Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gutachten: Hauptbahnhof platzt aus allen Nähten
geschrieben von Christian H. 
Zitat
Djensi
Verstehe ich jetzt nicht ganz, oben hat oskar92 doch die Verlinkung hinterlegt, wo die digitalen Fassungen zur Verfügung gestellt werden.

Wo steht das denn?
Ich lese dort:
Wir bitten Besucher:innen daher dringend zu beachten, dass es untersagt ist, die Wettbewerbsentwürfe zu fotografieren, zu filmen, Skizzen anzufertigen oder auf anderem Wege Informationen nach Außen zu tragen.

Dann wird es vermutlich in dem genannten Zeitraum auch nichts online geben.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.2021 08:39 von MisterX.
Unter Presse und Mediathek sind zumindest die Unterlagen zum Wettbewerb hinterlegt.
Moin,

Zitat
Wolf Tiefenseegang
Sollte es auf der Steintordamm eine zentrale Bushaltestelle für alle am Hbf haltende Busse geben, was ich befürworten würde, könnte man die Linien 3 und 112 dort auch halten lassen und sie über Kirchenallee und Ernst-Merck-Brücke wieder auf ihren Linienweg Richtung Johannes-Brahms-Platz zurückführen.


Offenbar ist eine größere Lösung in der Umsetzung.
"Zeitnah" mit der Herstellung der Treppen soll auf der Südseite der Brücke eine 65m lange Haltestelle für die Linien:

MetroBus-Linien 2, 5, 6, 16, 17, 19,
SchnellBus-Linien 31, 34, 37
XpressBus-Linie X35 und
Nachtbuslinien 606, 607, 608, 609, 610 (in den Nächten Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag

eingerichtet werden.
Haltestellen auf der Nordseite und eine zusätzliche Fußgängerquerung sind "später dran".

Das ganze Dokument (SKA Buschhüter und Antwort) gibt's hier.
Der Bau der Treppe auf Bahnsteig 2, Gleis 3/4 ist offenbar verschoben worden. Dort wo die Treppen schon stehen, hatten die Arbeiten am Bahnsteig mindestens 4 Wochen vor dem Einheben der Treppen begonnen. Am Bahnsteig 2 wurde noch kein Stein bewegt, nicht mal die Hindernisse (Mülleimer, Infotafel etc) wurden bisher abgebaut. Wie weiter oben geschrieben, war die Sperrung von Bahnsteig 2 (zum Einheben der Treppe) mal für das Wochenende 7./8. November geplant. Der Termin muss mit Sicherheit um mehrere Wochen verschoben werden.
Die Arbeiten an der Treppe zu Gleis 3/4 sind verschoben worden, da die Sperrpausen nicht genehmigt wurden. Für das Einheben der Treppe muss der Bahnsteig jeweils ein ganzen WE gesperrt werden. Der komplette Zugebetrieb müsste dann über Gleis 1/2 laufen mit deutlich weniger Zugverkehr. Da hat die S-Bahn bisher vermutlich kein grünes Licht für die Arbeiten gegeben.
(Auch aus diesem Grunde wurden die Arbeiten am neuem Bahnsteigbelag Gleis 1/2 verschoben, wo ebenfalls eine Komplettsperrung des Bahnsteiges über mind. 14 Tage erforderlich wäre.)

Man möchte den Kunden nur X-beliebe Vollsperrungen pro Jahr zumuten und dabei müssen dann einige Baustellen nach hinten geschoben werden. Aktuell wird ja an jeder Ecke gebaut und der Bedarf ist unendlich. Einen Tod muss man leider immer sterben..
In NahverkehrHamburg.de (Bezahlschranke) steht seit gestern ein Artikel dazu.
Die Ursache der Verschiebung liegt NICHT, an der nicht genehmigten Sperrpause, sondern an z.Z. nicht lieferbaren elektrischen Bauteilen.
Wobei sich die Frage stellt: Welche speziellen elektrischen Spezialteile braucht es für eine Starre Treppe? Der Bau der Treppen wurde DREI Jahre lang geplant und jetzt fällt denen ein, dass Teile fehlen??? Und warum soll eine Sperrpause nur ausschließlich in einem November möglich sein? Warum in einem Monat ohne Ferien? Warum muss der Bahnsteig ein ganzes Wochenende gesperrt werden? Am kommenden Wochenende soll die Treppe am Bahnsteig 3 eingehoben werden (war jedenfalls mal so geplant), da lässt sich dann wieder beobachten, dass das Einheben und festschrauben der 3 Teile der Treppe in maximal 6 Stunden erledigt sein wird.

Planen, kalkulieren, bauen. - - - - - - - - - - - und - - - - - - - - - - - - DB AG
Das passt irgendwie nicht zusammen.
Sorry oskar92,

aber zur Zeit haben nahezu ALLE Gewerke mit Lieferproblemen zu kämpfen. Da kann die Baustelle noch so gut geplant sein.
Die Beschaffung "banaler" Farben funtioniert manchmal nicht, weil Rohstoffe zur Herstellung nicht geliefert werden können.

Bauteile können nicht vervollständigt werden, weil in der Industrie Kunststoffträgerplatten nicht hergestellt werden können,
weil Kunststoffgranulate nicht lieferbar sind....

"Elektrische" Bauteile bei Treppen in diesem Bereich können z. B. Erdungsvorrichtungen sein oder Teile zur Beleuchtungseinrichtung...
Moin zusammen,

ich habe mir vom Deutschlandtakt die Maßnahmen des Planfalls „Deutschlandtakt“ durchgelesen und finde dabei für Hamburg Hbf folgende 4 Punkte:

- Hamburg Hbf – Hamburg-Bergedorf: Ertüchtigung der Strecke 1245 für zusätzliche Fahrmöglichkeit Hamburg – Berlin
- Hamburg Hbf: Umbau Südkopf: Verkürzung Bahnsteig 7/8, Anbin-dung Gleise 6 und 7 in Richtung Abstellbahnhof/Strecke 1245
- Hamburg Hbf: Umbau Gleise 3/4 für Fern- und Regionalverkehr und Tieflegung S-Bahn von der Verbindungsbahn mit zwei zusätzlichen Bahnsteigkanten für die S-Bahn
- Hamburg Hbf: neues Gleis 15 als Stumpfgleis

Und auch auf der Strecke Dammtor - Altona gibt es folgende Maßnahmen:
- Hamburg-Altona – Hamburg Hbf: Umbau der S-Bahn-Strecke auf der Verbindungsbahn für Nutzung durch Fern- und Regionalverkehr
- Hamburg-Altona – Hamburg Hbf: Überwerfungsbauwerk zwischen Dammtor und Altona

Einige Punkte sind ja nicht neu, da diese hier schon besprochen wurden. Aber neu für mich sind die Punkte, dass auch von Gleis 6 und 7 in den Abstellbahnhof gefahren werden können soll, das es ein Stumpfgleis Gleis 15 geben soll und dass zwischen Dammtor und Altona ein Überwerfungsbauwerk gebaut werden soll.

Sind zu den Punkten schon Pläne aufgetaucht oder irgendwelche Gespräche? Würde mich interessieren, wo der Stumpfgleis 15 hin soll und wie sie den Überwerfungsbauwerk sich in der Innenstadt vorstellen.

Wünsche euch einen schönen ersten Advent!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2021 15:02 von Koschi1988.
Zitat
Koschi1988

..... das es ein Stumpfgleis Gleis 15 geben soll und dass zwischen Dammtor und Altona ein Überwerfungsbauwerk gebaut werden soll.

Sind zu den Punkten schon Pläne aufgetaucht oder irgendwelche Gespräche? Würde mich interessieren, wo der Stumpfgleis 15 hin soll und wie sie den Überwerfungsbauwerk sich in der Innenstadt vorstellen.
Jeseits von Gleis 14 ist zu sehen, dass es dort bereits einmal ein Gleis gab. Wie da aber Fahrgäste ein- oder aussteigen könnten, sehe ich nicht.
Das Überwerfungsbauwerk war hier bereits mal erwähnt worden. Wenn NACH dem Bau des "Ferlemanntunnels" die Strecke Hauptbahnhof - Altona-Nord
umgebaut wird, dann fallen die S-Bahnhaltestellen Sternschanze und Holstenstraße weg und es müsste Platz genug für das Überwerfungsbauwerk geben..
Zitat
oskar92
Zitat
Koschi1988

..... das es ein Stumpfgleis Gleis 15 geben soll und dass zwischen Dammtor und Altona ein Überwerfungsbauwerk gebaut werden soll.

Sind zu den Punkten schon Pläne aufgetaucht oder irgendwelche Gespräche? Würde mich interessieren, wo der Stumpfgleis 15 hin soll und wie sie den Überwerfungsbauwerk sich in der Innenstadt vorstellen.
Jeseits von Gleis 14 ist zu sehen, dass es dort bereits einmal ein Gleis gab. Wie da aber Fahrgäste ein- oder aussteigen könnten, sehe ich nicht.

Das ist da so eine Mischung aus Gepäckbahnsteig und altem Stumpfgleis, da haben wir hier schon häufiger drüber diskutiert. So wie das jetzt liegt reicht das für ne Einfachtraktion erixx aus der Heide, 100m Bahnsteig sind da noch (mit Trafohäuschen auf dem Gleis).

Man müsste im Prinzip in alle Richtungen ein bisschen was knabbern:
- nördlich bis unter die Steintorbrücke, ca. bis Querung der U3 sollte realisierbar sein, spätestens die Fußgängerrampe vom Südsteg und umliegendes dürfte knapp werden
- westlich an den Wallringtunnel heran, die Fußwege oben drüber schwebend. Dann wahrscheinlich ehemalige und neue Gleislage tauschen, also Gleis 15 direkt an 14 und den Bahnsteig halb überdacht unter den Fußweg Steintorwall.
- südlich wird die Altmannbrücke spannend, deren Widerlager dürften da sehr schnell im Weg sein, sodass dort kein Bahnsteig und nur das Gleis / die Anbindung nach Gleis 14 möglich sein wird.

So 150m Bahnsteig und etwas weniger Zuglänge wären wohl machbar, was für einen Twindexx 5er reichen würde.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen