Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gutachten: Hauptbahnhof platzt aus allen Nähten
geschrieben von Christian H. 
Die Baufeldfreimachung und der Teilrückbau der sogenannten ICE-Dächer hat schon sichtbar begonnen.
Da man immer Leitungen und Kabel finden wird, die in keinem Plan verzeichnet sind, hat man hierfür hoffentlich etwas mehr Zeit eingeplant...

Die (Vor-)Arbeiten zur Erneuerung des Bahnsteiges 6, Gleis 13/14, haben auch schon begonnen und in diesem Zuge (Gleissperrung) wird dann vermutlich auch der Treppenturm errichtet werden.
Zitat
DB-Bahner
Die Baufeldfreimachung und der Teilrückbau der sogenannten ICE-Dächer hat schon sichtbar begonnen. ...


Sorry für meine Unwissenheit, was meinst Du mit ICE-Dächer? Die Bahnsteigdächer außerhalb der Halle?

Danke für eine Erläuterung!
Gibt's da schon Visualisierungen wie es aussehen wird? Dach, kein Dach, Stahl, Holz, ...?
Zitat
NVB
Zitat
DB-Bahner
Die Baufeldfreimachung und der Teilrückbau der sogenannten ICE-Dächer hat schon sichtbar begonnen. ...


Sorry für meine Unwissenheit, was meinst Du mit ICE-Dächer? Die Bahnsteigdächer außerhalb der Halle?

Danke für eine Erläuterung!

Genau diese sind gemeint, weil das (im Gegensatz zu den hässlichen Dächern wie in Hannover oder Altona) die "Premium-Dächer" der DB sind und diese auch deutlich teurer sind.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Moin, ja genau die Bahnsteigdächer auf den Außenbahnsteigen. Heißen halt GMP-Dächer oder eben gerne auch ICE-Dächer genannt.
Die wurden ab Mitte der 90ern deutschlandlandweit für den hochwertigen ICE-Verkehr errichtet.
Das gleiche Modell steht auch in HH-Dammtor.
GMP-Dach

Die Dächer haben aber so ihre Schwächen: innenliegenden Fallrohre sind schlecht zu warten und auch die Beleuchtung die sich halb über dem Gleis befindet lässt sich streng genommen nur mit Abschaltung der Oberleitung instandsetzen...
Zitat
oskar92
Ich glaube mich zu erinnern, dass die DB kürzlich bekannt gegeben hatte, dass im "März" mit dem Bau von (provisorischen) Treppen von den Bahnsteigen zur Steintorbrücke beginnen wolle. Hatte die DB auch gesagt in welchem Jahr?
Mittlerweile laufen die Bauarbeiten. Interessant bleibt die Frage, wie Bus- und Radverkehr zukünftig geführt werden (inkl. Haltestelle).
Zitat
kalle_v
Zitat
oskar92
Ich glaube mich zu erinnern, dass die DB kürzlich bekannt gegeben hatte, dass im "März" mit dem Bau von (provisorischen) Treppen von den Bahnsteigen zur Steintorbrücke beginnen wolle. Hatte die DB auch gesagt in welchem Jahr?
Mittlerweile laufen die Bauarbeiten. Interessant bleibt die Frage, wie Bus- und Radverkehr zukünftig geführt werden (inkl. Haltestelle).
Wo soll es denn da ein Problem geben?
Zitat
oskar92
Zitat
kalle_v
Zitat
oskar92
Ich glaube mich zu erinnern, dass die DB kürzlich bekannt gegeben hatte, dass im "März" mit dem Bau von (provisorischen) Treppen von den Bahnsteigen zur Steintorbrücke beginnen wolle. Hatte die DB auch gesagt in welchem Jahr?
Mittlerweile laufen die Bauarbeiten. Interessant bleibt die Frage, wie Bus- und Radverkehr zukünftig geführt werden (inkl. Haltestelle).
Wo soll es denn da ein Problem geben?

Seh ich auch kein Problem. Der Fußweg ist für Hamburger Verhältnisse EXTREM breit. Busse halten auch eher nur auf höhe der S-Bahn Gleise oder Überlieger etwas weiter hinten. Am Problem dass die Fahrgäste auf dem Radweg aussteigen ändern ja die Treppen nichts. Aber eigentlich halten hier doch regulär gar keine Busse mehr oder?
Hallo,

Zitat
flor!an
Aber eigentlich halten hier doch regulär gar keine Busse mehr oder?

Beispielsweise seit der Verlängerung die 2 alle 10 Minuten...

Grüße
Boris
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
flor!an
Aber eigentlich halten hier doch regulär gar keine Busse mehr oder?

Beispielsweise seit der Verlängerung die 2 alle 10 Minuten...

Grüße
Boris

Sicher? Laut HVV.de hält dort nur die 5 (muss ja aber nicht Stimmen). Aber die Haltestelle ist dennoch bei den S-Bahn Bahnsteigen (die keine Treppen bekommen)
Hallo,

Zitat
flor!an
Sicher? Laut HVV.de hält dort nur die 5 (muss ja aber nicht Stimmen). Aber die Haltestelle ist dennoch bei den S-Bahn Bahnsteigen (die keine Treppen bekommen)

Ja. Die Haltestelle Hauptbahnhof/Steintorwall liegt direkt vor dem Überliegebereich (aus Richtung Rathaus gesehen). Durch den relativ gleichmäßigen Abstand der Haltestellenmasten nicht gleich erkennbar.

Grüße
Boris
Zitat
flor!an
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
flor!an
Aber eigentlich halten hier doch regulär gar keine Busse mehr oder?

Beispielsweise seit der Verlängerung die 2 alle 10 Minuten...

Grüße
Boris

Sicher? Laut HVV.de hält dort nur die 5 (muss ja aber nicht Stimmen). Aber die Haltestelle ist dennoch bei den S-Bahn Bahnsteigen (die keine Treppen bekommen)
Auch am S-Bahnsteig 2, Gleis 3/4 wird eine Treppe gebaut.
Was da jetzt hält ist eigentlich egal. Der Überliegebereich müsste dort evtl. weg.
Welche Buslinien werden dann ab Dezember? dort halten?
Kann bitte jemand den Zeitplan der Bahnsteigsperren verlinken? Ich hatte den irgendwo gesehen, finde den aber nicht mehr.
Der S-Bahnsteig in der Haupthalle wird am 7. und 8. November für den Treppenbau gesperrt.

---
[www.nahverkehrhamburg.de] - Das unabhängige Newsportal für ÖPNV, Radverkehr & neue Mobilität in Hamburg
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
flor!an
Sicher? Laut HVV.de hält dort nur die 5 (muss ja aber nicht Stimmen). Aber die Haltestelle ist dennoch bei den S-Bahn Bahnsteigen (die keine Treppen bekommen)

Ja. Die Haltestelle Hauptbahnhof/Steintorwall liegt direkt vor dem Überliegebereich (aus Richtung Rathaus gesehen). Durch den relativ gleichmäßigen Abstand der Haltestellenmasten nicht gleich erkennbar.

Grüße
Boris

Korrekt. Die direkt anschließende Überliegehaltestelle heißt dann übrigens nicht Hauptbahnhof/Steintorwall, sondern Hauptbahnhof/Steintordamm. An der Haltestelle mit diesem Name hält nur die Linie 5, während an dem Mast der Haltestelle Hauptbahnhof/Steintorwall in Fahrtrichtung ZOB die Linien 2 und 34 halten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.2021 17:55 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
oskar92
Wo soll es denn da ein Problem geben?
Hunderte Leute vom Bahngleis strömen hoch und müssen über den Radweg zur Bushaltestelle. Da sind Konflikte vorprogrammiert. Ab September wird da ja wieder alles anders geführt.
Zitat
kalle_v
Zitat
oskar92
Wo soll es denn da ein Problem geben?
Hunderte Leute vom Bahngleis strömen hoch und müssen über den Radweg zur Bushaltestelle. Da sind Konflikte vorprogrammiert. Ab September wird da ja wieder alles anders geführt.

Das erinnert mich im Kleinformat an Poppenbüttel. Da hat man den Radweg über den ZOB gelegt. Zwischen Bus und Treppe zur S-Bahnbrücke. Wenn da von Bus zur Bahn oder (auch oft) zum Bus gerannt wird, gibt es schnell mal gefährliche Situationen.
Zitat
kalle_v
Zitat
oskar92
Wo soll es denn da ein Problem geben?
Hunderte Leute vom Bahngleis strömen hoch und müssen über den Radweg zur Bushaltestelle. Da sind Konflikte vorprogrammiert. Ab September wird da ja wieder alles anders geführt.

Naja so viele werden wohl kaum direkt vom ICE in einen Bus umsteigen. Aber ein Radfahrstreifen auf der Straße macht sicher hier eindeutig mehr Sinn. Platz sollte auch genügend vorhanden sein und muss beim Umbau zur Kommunaltrasse eh passieren.
Zitat
flor!an

Naja so viele werden wohl kaum direkt vom ICE in einen Bus umsteigen. Aber ein Radfahrstreifen auf der Straße macht sicher hier eindeutig mehr Sinn. Platz sollte auch genügend vorhanden sein und muss beim Umbau zur Kommunaltrasse eh passieren.
Je nachdem, wie viele Buslinien dort zukünftig halten und wie der Radweg verläuft. Und klar, viele nehmen keinen Bus auf der Brücke, sondern wollen auf die andere Straßenseite, gehen Richtung ZOB oder haben fußläufig ihr Ziel in Richtung Mönckebergstraße bzw. Rathausmarkt. Wenn da ein Schwung Radfahrer kommt, wird es schon zu einem Gekabbel kommen. Ob durch Touristen, die mit ihren Koffern über den Radweg marschieren, oder Radfahrer, die gerne auch über den Fußweg fahren. Bliebe nur ein physische Trennung und dann wird es für alle etwas enger. Jedenfalls denke ich nicht, dass die Radfahrer links am wartenden Bis vorbeifahren sollen, wenn Linien anschließend Richtung Kirchenallee verlaufen. Bin jedenfalls gespannt und freue mich, wenn es eine kreative, konfliktfreie Lösung gibt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.2021 19:39 von kalle_v.
Provisorische Zuwegungen von der Steintordammbrücke zu den Bahnsteigen: Fahrgastverband PRO BAHN fordert Errichtung provisorischer Haltestellen für den Stadtverkehr auf der Steintordammbrücke

„Für Fahrgäste im Stadtverkehr, die in die Linien 3 in Richtung Rödingsmarkt sowie Schenefeld und 112 in Richtung Stephansplatz, St. Pauli sowie Altona umsteigen wollen, verkürzen sich die Umsteigewege durch die Haltestellen auf der Steintordammbrücke deutlich“

Des Weiteren erhalten alle Linien des Stadtverkehrs aus der Innenstadt wieder eine direkte Haltestelle am Hamburger Hauptbahnhof, so dass Fahrgäste im Stadtverkehr nicht schon in der Steinstraße aussteigen oder erst zum ZOB fahren und somit lange Umsteigewege in Kauf nehmen müssen.

[pro-bahn-sh.de]
Hallo,

Zitat
zurückbleiben-bitte
Fahrgastverband PRO BAHN fordert Errichtung provisorischer Haltestellen für den Stadtverkehr auf der Steintordammbrücke

Abgesehen davon, dass man es mit der Glorifizierung der Treppchen da auch massiv übertreiben kann, die PM ist leider - gelinde ausgedrückt - schlampig zusammengeschustert.

Weder die 3, noch die 112 fahren überhaupt über die Brücke, sondern bedienen schon regulär seit Jahren den letztendlich in der PM geforderten Halt "Hbf./Steintordamm". Zusätzlich halten sie kurz davor - 3 nur derzeit - "Hbf./Spitalerstraße" und damit fast direkt vor dem Eingang zur Wandelhalle.

Ansonsten sollte man einmal die Entwicklung abwarten. Die Abgänge werden in den HVZ sicher etwas bringen, aber den Rest des Tages sehe ich sie ziemlich entfernt vom neuen absoluten Zentrum des ÖPNVs in Hamburg. ;-)

Später sollte man die Gelegenheit nutzen die in den letzten Jahrzehnten verbastelte Situation um die Haltestelle "Hbf./ZOB" zu lösen. Vielleicht indem man die Haltestelle am nördlichen Fahrbahnrand des Steintorplatzes bis vors MKG und an die Einmündung der Kirchenallee legt. Vom ZOB fahren dann nur noch die Fernbusse und die neue Haltestelle könnte einfach Hauptbahnhof heißen.

Grüße
Boris
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen