Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Ottensen - Planung ausgeschrieben.
geschrieben von Glinder 
Zitat
NVB
Zitat
Djensi
Nicht Dein ernst? Motto: Melden macht frei... Vielleicht hättest Du Dich vorher zu den Ausnahmetatbeständen erkundigen sollen!


Auch "Ausnahmetatbestände" brauchen eine (Sonder-)Genehmigung. Je mehr Bürger wie Djensi den Behörden auf die Pfoten schauen (und hauen) ...

"Djensi" oder "oskar92"?


Zitat
NVB
Es bleibt allerdings die Hinterlistigkeit, mit der man an solche Vorhaben herangeht.

Welche Hinterlistigkeit?

Zitat
NVB
Man hätte auf einfache und preiswerte Weise in Ottensen Seitenbahnsteige bauen können, wenn es wirklich "nur" um die S-Bahnstation gegangen wäre. Hätte die Hochbahn beim Bau von Oldenfelde auch gemacht, wenn nicht zufällig das Testgleis auf der westlichen Seite gestört hätte.

Worum sollte es denn sonst gehen, als "nur" um die S-Bahnstation?

Seitenbahnsteige wären an den Stellen einfach Quatsch, weil die Einstiegsseite wechseln würde, was mit den mangels vernünftiger Traglastenabteile an der gegenüberliegenden Tür abgestellten Sachen kollidieren würde...
Zitat
Computerfreak
Seitenbahnsteige wären an den Stellen einfach Quatsch, weil die Einstiegsseite wechseln würde, was mit den mangels vernünftiger Traglastenabteile an der gegenüberliegenden Tür abgestellten Sachen kollidieren würde...

OT, aber meiner Meinung nach sind alle die Sachen an der "gegenüberliegenden" Tür abstellen um sich dann 67 Meter davon entfernt irgendwo hinzusetzten Vollidioten. Denn gerade an den beiden meistbenutzten Haltestellen wird ja regelmäßig die "gegenüberliegenden" Tür die Bahnsteigtür - und in der HVZ oft auch überschend wenn mal wieder von der normalerweisen falschen Seite abgefahren wird...
Zitat
Computerfreak
Zitat
NVB
Zitat
Djensi
Nicht Dein ernst? Motto: Melden macht frei... Vielleicht hättest Du Dich vorher zu den Ausnahmetatbeständen erkundigen sollen!


Auch "Ausnahmetatbestände" brauchen eine (Sonder-)Genehmigung. Je mehr Bürger wie Djensi den Behörden auf die Pfoten schauen (und hauen) ...

"Djensi" oder "oskar92"?


Zitat
NVB
Es bleibt allerdings die Hinterlistigkeit, mit der man an solche Vorhaben herangeht.

Welche Hinterlistigkeit?

Zitat
NVB
Man hätte auf einfache und preiswerte Weise in Ottensen Seitenbahnsteige bauen können, wenn es wirklich "nur" um die S-Bahnstation gegangen wäre. Hätte die Hochbahn beim Bau von Oldenfelde auch gemacht, wenn nicht zufällig das Testgleis auf der westlichen Seite gestört hätte.

Worum sollte es denn sonst gehen, als "nur" um die S-Bahnstation?

Seitenbahnsteige wären an den Stellen einfach Quatsch, weil die Einstiegsseite wechseln würde, was mit den mangels vernünftiger Traglastenabteile an der gegenüberliegenden Tür abgestellten Sachen kollidieren würde...
Schon einmal in London gewesen, wo bei der Tube praktisch alle Stationen Seitenbahnsteige haben?
Zitat


Seitenbahnsteige wären an den Stellen einfach Quatsch, weil die Einstiegsseite wechseln würde, was mit den mangels vernünftiger Traglastenabteile an der gegenüberliegenden Tür abgestellten Sachen kollidieren würde...

Argument des Jahrhunderts - bei den S11-Fahrten stadteinwärts bleibt die Einstiegsseite erst durch Seitenbahnsteige gleich :D
Zitat
Herbert
Zitat


Seitenbahnsteige wären an den Stellen einfach Quatsch, weil die Einstiegsseite wechseln würde, was mit den mangels vernünftiger Traglastenabteile an der gegenüberliegenden Tür abgestellten Sachen kollidieren würde...

Argument des Jahrhunderts - bei den S11-Fahrten stadteinwärts bleibt die Einstiegsseite erst durch Seitenbahnsteige gleich :D


Die S1 ist aber wichtiger, denn sie macht nicht Kopf und fährt ganztägig und durch die Innenstadt. Zu dem würde bei beiden Linien zwischen Bahrenfeld und Ottensen die Ausstiegssrichtung wechseln...
Ich fahre täglich U3 und Seitenbahnsteige sind seit 1912 kein Problem!
In der S-Bahn lehne ich ganz gern mein Fahrrad an die unbenutzte Tür, in der U-Bahn geht das nicht, weil der Türbereich zu schmal ist und viel zu oft die Ausstiegsseite wechselt. Auf meinen üblichen Fahrten zwischen Eidelstedt und Altona/Zentrum geht das gut, aber manchmal fahre ich auch nach Bergedorf, und da muss ich in Billwerder-Moorfleet und am Hauptbahnhof die Tür freimachen. Das ist zwar lästig, aber als Argument gegen einen Seitenbahnsteig taugt es nun wirklich nicht.


Gruß, Matthias
Zumal die Türen im Notfall Fluchtwege sind und nicht zugestellt werden sollen.
Auch ich lehne mein Fahrrad gerne an die unbenützte Tür. Aber das ist es ja: ich kann Fahrrad fahren, und es bei Bedarf wegbewegen. Wer Rollstuhl fährt, hat nicht diesen Luxus.
Ebenerdiger Einstieg ohne Aufzug ist dagegen ein Luxus für Rollstuhlfahrende in Hamburg, und dieser wäre bei Seitenbahnsteigen möglich. Dafür gebe ich gerne meinen Komfort auf (und spare als Steuerzahler sogar noch viel Geld).

Zitat

Zumal die Türen im Notfall Fluchtwege sind und nicht zugestellt werden sollen.
Wenn ich beobachte, wie sich die Menschen beim ein/aussteigen viel langsamer sind, wenn ein Fahrrad mittig im Ausgangsbereich senkrecht zur Tür steht, dann halte ich das lehnen an die Gegentür sogar für eine Verbesserung der Sicherheit.
Zitat
Computerfreak
Worum sollte es denn sonst gehen, als "nur" um die S-Bahnstation?
Es geht auch um Abstellgleise für die S4 Ost. Allerdings sollten Seitenbahnsteige kein Hindernis darstellen, da sie sowieso südlich der Streckengleise entstehen sollen.
Zitat
Djensi
Ich fahre täglich U3 und Seitenbahnsteige sind seit 1912 kein Problem!

Es geht um den Seitenwechsel, nicht um den Seitenbahnsteig per se.

Die U3 wäre hingenen durchgehend besser mit Seitenbahnsteigen versehen.
Zitat
r2rho
Es geht auch um Abstellgleise für die S4 Ost.

Die kann man besser wo anders bauen.
Zitat
Computerfreak
Zitat
r2rho
Es geht auch um Abstellgleise für die S4 Ost.

Die kann man besser wo anders bauen.

Wo denn?
1. Diebsteich bzw. die neuen Abstellungen in Stellingen
2. S4 gleich nach Pinneberg verlängern (S3 nach Kaki)
2. Die Gleise zwischen Ottensen und Altona so weit auseinanderbauen das neben Glei 17 und 18 (Abstellgleise in Altona) noch jweils ein Gleis daneben passt.
4. schwer zu beschreiben, aber ein vollkomene Neuplanung im N: Nördlich der strecke Atona Diebsteich unter nutzung der (ehemaligen) Fernbahntunnel im Nordosten des jetzigen S-Bahnhof Altona
Zitat
Computerfreak
1. Diebsteich bzw. die neuen Abstellungen in Stellingen
2. S4 gleich nach Pinneberg verlängern (S3 nach Kaki)
2. Die Gleise zwischen Ottensen und Altona so weit auseinanderbauen das neben Glei 17 und 18 (Abstellgleise in Altona) noch jweils ein Gleis daneben passt.
4. schwer zu beschreiben, aber ein vollkomene Neuplanung im N: Nördlich der strecke Atona Diebsteich unter nutzung der (ehemaligen) Fernbahntunnel im Nordosten des jetzigen S-Bahnhof Altona

Am Diebsteich, dem Ende der S4 Ost, wäre es logisch gewesen. Da aber dort der neue Bahnhof hin soll, ist kein Platz.
Die andere logische Lage wäre Altona. Durch Neuordnung der Fern/Regionalbahngleise könnte hierfür Platz geschaffen werden. Da das aber alles für den Wohnungsbau wegfallen soll, fällt auch das weg.
Und in Ottensen war zufällig Platz, wo das dritte Gleis ist.

Dass die S4 komplett auf einmal gebaut wird, ist nicht realistisch. Und selbst wenn, sind so Abstellgleise mittig auf der Strecke auch nützlich für den Betrieb, wenn Störungen oder Bauarbeiten sind, oder um Züge auch zentral ein/auszusetzen
Zitat
oskar92
"Gestaltqualität für Hamburgs neue S-Bahnhöfe?
Nichts davon ist zu sehen.
Der geplante S-Bahnhof Holstenhofweg könnte als Symbol gelten für die Verachtung des Kunden durch die Bahn."

Und der S-Bahnhof Ottensen auch.

Überschrift und Bildunterschrift stammen aus einem Artikel in der "BAUWELT"

Der Artikel fasst es wunderbar zusammen! Man schaue sich auch renovierte Stationen bei der Bahn an und dann bei der Hochbahn, bspw. Kornweg/Ohlstedt vs. Klein Borstel/Wellingsbüttel und selbst bei der gemeinsamen Station Elbbrücken erkennt man sofort, wo die Zuständigkeiten wechseln. Wirklich traurig, nur der Denkmalschutz ringt der Bahn manchmal doch noch was ab, wie man in Sülldorf, Blankenese oder Dammtor sehen kann.
@ HOCHBAHN-Fan Das stimme ich Dir zu.

Was den Artikel der Bauwelt betrifft bin ich allerdings irritiert, speziell zum Holstenhofweg. In den Visualisierungen gibt es eine überdachte Schalterhalle und auch
eine (zu kurze!) Bahnsteigüberdachung. Ist die Visualisierung denn nur ein "Serviervorschlag"?
Was die Kritik an der nicht transparenten Lärmschutzwand betrifft, hätte man sich ein wenig mit den Örtlichkeiten befassen sollen. Die Haltestelle liegt in einem Einschnitt,
die zur Wohnbebauung liegende GOK ist auf Straßenniveau und schon heute sind viele Grundstücke oberhalb der Brombeerbewachsenen Böschung mit einer "halb-haus-hohen" Begrünung versehen, da glaube ich kaum, dass die Leute dann noch Wert auf eine hässliche, transparente LSW legen würden, die sie ohnehin nicht sehen.
Außerdem in Kenntnis der Erfahrungen durch einen Anlieger hinter einer nicht transparenten LSW, knapp 2,5 km weiter Richtung Rahlstedt, ist der froh dass des nachts nicht mehr die beleuchteten Züge durch seinen Garten fahren. ;-)
Zitat
Djensi
..., da glaube ich kaum, dass die Leute dann noch Wert auf eine hässliche, transparente LSW legen würden, die sie ohnehin nicht sehen.
Außerdem in Kenntnis der Erfahrungen durch einen Anlieger hinter einer nicht transparenten LSW, knapp 2,5 km weiter Richtung Rahlstedt, ist der froh dass des nachts nicht mehr die beleuchteten Züge durch seinen Garten fahren. ;-)

Es geht bei der Transparenz weniger um Interessen der Anwohner, als um die der Fahrgäste.
Zitat
Computerfreak
Zitat
Djensi
..., da glaube ich kaum, dass die Leute dann noch Wert auf eine hässliche, transparente LSW legen würden, die sie ohnehin nicht sehen.
Außerdem in Kenntnis der Erfahrungen durch einen Anlieger hinter einer nicht transparenten LSW, knapp 2,5 km weiter Richtung Rahlstedt, ist der froh dass des nachts nicht mehr die beleuchteten Züge durch seinen Garten fahren. ;-)

Es geht bei der Transparenz weniger um Interessen der Anwohner, als um die der Fahrgäste.

Ist das so? In den Beteiligungsveranstaltungen ging es doch sehr um die Anwohner, deren Sichtachsen verbaut werden...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen