Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread Störungen S-Bahn [2]
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Zitat
christian schmidt
Ist da eigentlich beim 490 besser? Da sind doch die Trennwaende zum Sitzplatzbereich etwas zurueckgesetzt, da sollten dann eigentlich weniger Leute die Tuer blockieren?

Kann ich nichts zu sagen, bin meistens in einer S31 wenn ich mal einen 490 erwische und dort besteht das Problem nicht. Aber selbst die 474PLUS haben das Problem merkbar entschärft, da die Fahrgäste sich hier besser verteilen können und mehr Ausgänge zur Verfügung haben.
Was beim 490 die Situation entschärft ist das "Zentrale Öffnen" der Außentüren - zumindest meiner Beobachtung nach.

Nach Einfahrt des Zuges öffnen sich alle Türen und die Fahrgäste verteilen sich deutlich besser auf die Einstiegstüren bzw. die Zeit wird einfach kürzer weil die Leute in eine bereits geöffnete Tür einsteigen können statt erst zur (noch geschlossenen) Tür zu gehen, Knopf drücken, das Scheunentor langsam öffnet und man erst dann einsteigen kann. Ich hatte neulich einen Zug im Stadionverkehr vom Hauptbahnhof nach Elbgaustraße zu fahren, hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet, aber es lief ohne Probleme und es hat mir glaube ich nicht mal jemand die Türen blockiert. Natürlich dauert es an den Zustiegshalten Hbf, Dammtor, Sternschanze und Holstenstraße einen Moment länger als gewöhnlich, aber das ist bei 100%+X an Auslastung nicht anders machbar. Die befürchteten Türprobleme, die einen dann richtig Zeit und Nerven kosten, blieben aber aus.

Die Wagen selber sind von der Raumaufteilung her gefühlt deutlich enger als der 474 oder der 472. Die Haltestange in der Mitte sorgt dafür, dass Reisende mit Fahrrädern oder Kinderwagen (Kinder-SUV wäre der passendere Begriff) einen Türbereich immer gleich komplett blockieren und man kaum mehr vorbeigehen kann um sich zu verteilen. Auch hätte ich den Bereich zwischen der ersten und zweiten Einstiegstür komplett quer bestuhlt oder nur mit Klappsitzen ausgestattet um dort möglichst viele Stehplätze bzw. Platz für Gepäck, Rollis, Fahrräder und der gleichen zu haben, statt dieser platzraubenden vis á vis Bestuhlung.
Zitat
Kirk
Es gibt Dinge die gibs gar nicht. Dazu zählt auch der Schließvorgang während noch "gewechselt" wird.

Das ist meiner Mutter mal in München passiert. Mein Vater, mein Bruder und ich im Zug, meine Mutter - die die Fahrkarte hatte - blieb auf dem Bahnsteig zurück weil der TF die Abfahrt einleutete obwohl noch Leute einsteigen wollten. Sollte nicht passieren, denkt man... Ein zweites Mal wurde meine Mutter vom Metronom zurückgelassen, wir alle drin, sie noch aufm Bahnsteig, da geht die Tür zu und Abfahrt war. Natürlich hatte wieder meine Mutter die Fahrkarte. Sie hat da ein Händchen für...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.2019 13:25 von Alkcair.
Situation heute Morgen: Stellwerkstörung in Altona, S11 wird durch den Tunnel umgeleitet, S3 bis zu 10 Minuten verspätet und ohne Langzüge. Ab Harburg Rathaus sind Fahrgäste nicht mehr rein gekommen...

epochevi.webege.com
Was ich nicht ganz verstehe ist warum bei der S-Bahn scheinbar ein Verzicht auf Langzüge eine der ersten Reaktionen auf Betriebstörungen ist. Wie hilft das den Betrieb zu stabilisieren?
Zitat
christian schmidt
Was ich nicht ganz verstehe ist warum bei der S-Bahn scheinbar ein Verzicht auf Langzüge eine der ersten Reaktionen auf Betriebstörungen ist. Wie hilft das den Betrieb zu stabilisieren?

Man spart die Zeit des Kuppelns in Neugraben und Elbgaustraße und zudem das Personal, was dann anderweitig eingesetzt wird.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Störung im Hauptbahnhof: alle Züge Richtung Osten und Süden fahren nur aus Gleis 4.
Klar, daß zuerst die S2 eingestellt wurde. Wer nach Bergedorf wollte, mußte sich aus Richtung Citytunnel in überfüllte S1 und S3 Züge quetschen.
Im Hbf dann das Riesenchaos: es kamen (bitte in dieser Reihenfolge lesen): S1, S3, S31, S1, S11, S1, S3 - und dann nach 20 Minuten Warten erst eine S21 - die natürlich total überfüllt war.
Auch in die S3-Züge quälten sich die Leute, z.T. mit Kinderwagen und mußten auch zurückbleiben.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Wie soll die S-Bahn überhaupt pünktlich sein, wenn die neuen Züge sfjon bei verriegelten Türen (!) handgestoppte 20 Sekunden bei jeder Haltestelle brauchen, um wieder loszufahren?
Es ist überhaupt nicht möglich und einfach nur zum Verzweifeln.
Es gibt derzeit gelegentlich Ansagen, die auf die Softwareproblematik bei den 474 hinweisen. Ich hoffe, dass zumindest die Dauerbeschallung nachträglich reduziert wird. Es sollte ausreichen, einmal die nächste Haltestelle anzusagen und nicht 2x.
Und schon wieder Signalstörung, massenweise Zugausfälle, Verspätungen von 30 Minuten.

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Unser Land war einst das Land der Ingenieure, das Land der Pünktlichkeit. Vorbei.

Und ausgerechnet mit der Bahn will man Klimaschutz betreiben.
Zitat
Neu Wulmstorf
Und schon wieder Signalstörung, massenweise Zugausfälle, Verspätungen von 30 Minuten.

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Unser Land war einst das Land der Ingenieure, das Land der Pünktlichkeit. Vorbei.

Und ausgerechnet mit der Bahn will man Klimaschutz betreiben.

Was sind schon pünktliche Züge oder Zuverlässigkeit? Pffft, völlig überbewertet. Man kann doch einfach die ICE grün anpinseln und den Jungfernstieg in Jungferninseln umbenennen, das ist effektiv!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen