Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U5-Planungen II (ab Machbarkeit U5 Mitte)
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Mit Vorstellung der Machbarkeitsstudie U5 Mitte der passende Ansatz, den fast 1.800 starken ersten Thread abzuschließen.

Viele Grüße,

Euer Forummasterteam Hamburg
U5 Mitte
15.01.2019 12:55
Los geht es Bürgerbeteiligung

Grobe Linienführung Hbf Stephansplatz.

Jetzt darf das Volk sich einbringen.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 13:22
Gut finde ich schon einmal, dass im Bereich Stephansplatz mehrere Haltestellenvarianten zu sehen sind (Bahnsteiggleicher Übergang U1 <> U5; Übergang Verbindungsbahn) und dass die Haltestelle Gärtnerstraße zwischen der Martinistraße (Übg. UKE) und der Gärtnerstraße (Übg. Busknotenpunkt) liegt und keine der beiden Kreuzungen bevorzugt wird.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 14:16
Es wird untersucht "ob die bereits bestehenden, bislang aber ungenutzten U-Bahn-Röhren der Haltestelle Hauptbahnhof Nord - neben den Röhren der U2 und U4 - für die U5 genutzt werden könnten." Also wenn das zu annehmbaren Kosten machbar wäre, dann kann ich mir nicht vorstellen dass es zur Lage am Hbf noch irgendweitere Diskussion geben wird. (Interessant ist allerdings auch dass es am Hbf scheinbar keine Option mit Nord-Süd-Lage gibt.)

Am Stephansplatz geht man ja sogar noch weiter: "und ein bahnsteiggleicher Umstieg in die U1 möglich ist" - wobei wenn ich die Karte richtig interpretiere 2x bahnsteiggleiches Umsteigen dann keine Haltestelle am Jungfernstieg bedeuten noch würde.

Bei den Zielen wird komischerweise auch das UKE genannt, dabei wird die U5 da gar nicht vorbeikommen. Aber warum eigentlich nicht? Wenn man mit Schildvortrieb baut, muss doch nicht den Strassen gefolt werden, es kann zwischen Gärtnerstr. und Behrkampsweg auch einen Schlenker über das UKE gemacht werden.

Und es freut mich auch dass die S32 noch nicht tot ist, da ich das für die bessere Variante halte. Die U5 kann man nach Gr.Borstel zur Luftwerft führen. Wenn sie jemals gebaut wird.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 15:11
Zitat
christian schmidt
Am Stephansplatz geht man ja sogar noch weiter: "und ein bahnsteiggleicher Umstieg in die U1 möglich ist" - wobei wenn ich die Karte richtig interpretiere 2x bahnsteiggleiches Umsteigen dann keine Haltestelle am Jungfernstieg bedeuten noch würde.

Am Jungfernstieg braucht man doch dann auch keinen Halt mehr, da man dann von der U5 per U2 (Hbf Nord) und U1 (Stephansplz) zum Jungfernstieg kommt. Im Gegenzug spart man sich etliche Baukosten und Fahrzeit. Ich will gar nicht wissen wieviel das kostet in diesem unterirdischen Labyrinth aus Tunneln, Bahnhöfen und Alster noch etwas hineinzuplanen geschweige denn dem logistischen Aufwand beim Bau.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 18:33
Zitat
christian schmidt
Bei den Zielen wird komischerweise auch das UKE genannt, dabei wird die U5 da gar nicht vorbeikommen. Aber warum eigentlich nicht? Wenn man mit Schildvortrieb baut, muss doch nicht den Strassen gefolt werden, es kann zwischen Gärtnerstr. und Behrkampsweg auch einen Schlenker über das UKE gemacht werden.

Das ist wohl eher grob zu verstehen, als dass das UKE fußläufig von Gärtnerstraße zu erreichen ist.

Zitat
christian schmidt
Und es freut mich auch dass die S32 noch nicht tot ist, da ich das für die bessere Variante halte.

Volle Zustimmung. Auffällig ist, dass die U5 auf neueren Karten nicht mehr nach Osdorf, sondern nur noch nach Stellingen eingezeichnet ist. Es scheint wohl doch die S32 das Renne zu machen, auch wenn das jetzt noch nicht offiziell zugegeben wird.

Zitat
christian schmidt
Die U5 kann man nach Gr.Borstel zur Luftwerft führen. Wenn sie jemals gebaut wird.

Zur Luftwerft eher nicht. Wohl aber bis Papenreye, was ein Teil vom bisher eher untererschlossenen Groß-Borstel mitnehmen würde. Aber daran glaube ich eher nicht. Eher wird die U5 von Siemersplatz nach Westen weiter fahren, um dort noch Oddernskamp und Kieler Straße mit Stellingen, Hagenbecks Tierpark und Siemersplatz zu vernetzen.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 18:51
Die Variante Groß Borstel und dann evtl. weiter zum Flughafen hatte ich auch schon mal irgendwo erwähnt. Alternativ Niendorf Markt, Schnelsen, Burgwedel.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 20:14
Zitat
MisterX
Die Variante Groß Borstel und dann evtl. weiter zum Flughafen hatte ich auch schon mal irgendwo erwähnt.

Vergiss es. Nicht wirklich erschließenswert.

Zitat
MisterX
Alternativ Niendorf Markt, Schnelsen, Burgwedel.

Das schon eher, glaube ich aber auch nicht. Kompletter Ersatz von M5 ist wünschenswert, aber die Umlenkung von Oddernskamp und Kieler Straße auf die Grindelachse dürfte wohl höheren Kosten-Nutzen-Faktor als kompletter Ersatz von M5 haben.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 23:05
Zitat

Volle Zustimmung. Auffällig ist, dass die U5 auf neueren Karten nicht mehr nach Osdorf, sondern nur noch nach Stellingen eingezeichnet ist. Es scheint wohl doch die S32 das Renne zu machen, auch wenn das jetzt noch nicht offiziell zugegeben wird.

Stellingen ist das Ende des heute vorgestellten Abschnittes U5-Mitte. Bis dahin plant die Hochbahn definitiv und bis dahin will sie definitiv in diesem Abschnitt bauen. Für die S32/U5 laufen die Untersuchungen noch. Das war und ist der offizielle Stand und deshalb ergibt die Strichelung ganz ohne Spekulation auf S32 Sinn.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 23:37
Zitat
Herbert
Stellingen ist das Ende des heute vorgestellten Abschnittes U5-Mitte. Bis dahin plant die Hochbahn definitiv und bis dahin will sie definitiv in diesem Abschnitt bauen.

Das weiß ich auch, dass Stellingen das definitive Ziel der U5 ist, weil Oddernskamp und Kieler Straße definitiv mitgenommen werden sollen. Von Oddernskamp als Zubringer nach Siemersplatz oder Hagenbecks Tierpark, von Kieler Straße als Zubringer nach Stellingen oder Hagenbecks Tierpark oder eben auch Siemersplatz.
Re: U5 Mitte
15.01.2019 23:41
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
christian schmidt
Und es freut mich auch dass die S32 noch nicht tot ist, da ich das für die bessere Variante halte.

Volle Zustimmung. Auffällig ist, dass die U5 auf neueren Karten nicht mehr nach Osdorf, sondern nur noch nach Stellingen eingezeichnet ist. Es scheint wohl doch die S32 das Renne zu machen, auch wenn das jetzt noch nicht offiziell zugegeben wird.

Um Herberts Aussage nochmal hervorzuheben: Das was du hier geschrieben hast, ist absoluter Blödsinn.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Re: U5 Mitte
16.01.2019 06:51
Interessant interessant. Nur hoffe ich dass man wirklich auch dann alles in die Wege leitet und nicht irgendwann doch wieder das Projekt sterben lässt.
Ich persönlich halte nicht gerade viel von einer S32 Richtung Osdorf. Wenn man bedenkt wie lange die Bahn an Projekte rum doktert traut man sich ganicht auszumalen wie lange man dann für die Strecke braucht. Da findet man dann zu jeder Lösung das passende Problem...
Re: U5 Mitte
16.01.2019 12:43
Wissen tun wir das erst, wenn die Baumaschinen anrücken aber immerhin scheint man ja professioneller ranzugehen als z.B. bei der Elphi damals - Kosten erst wenn die Planung steht. Vernünftig. Trotzdem wird das sicher noch sehr spassig - wenn man an die KLagen nach dem Planfeststellungsbeschluß denkt
Re: U5 Mitte
16.01.2019 13:27
Zitat
StephanHL
wenn man an die KLagen nach dem Planfeststellungsbeschluß denkt
Deswegen ist auch "Bürgerbeteiligung" so eine Sache. Allen kann man es nicht recht machen, aber alle glauben sie haben Recht.
Wer weiß wie weit man beim Bau der U3 mit "Bürgerbeteiligung" gekommen wäre... . Das ist sicher auch viel Pessimismus, aber ich kenn doch die Mitbürger.
Re: U5 Mitte
16.01.2019 15:13
Rechenbeispiel als Fragestellungen: um von sagen wir "Bramfeld" zur "Universität" zu kommen:

Geht es schneller (bei angenommener mittleren Umsteigezeit und Anschluss)...
1) am Borgweg in die U3 wechseln und an der Hoheluftbrücke wieder (in Gegenrichtung) in die U5 wechseln
Oder
2) in der U5 sitzen zu bleiben
?
LH
Re: U5 Mitte
16.01.2019 16:43
Zitat
flor!an
Rechenbeispiel als Fragestellungen: um von sagen wir "Bramfeld" zur "Universität" zu kommen:

Geht es schneller (bei angenommener mittleren Umsteigezeit und Anschluss)...
1) am Borgweg in die U3 wechseln und an der Hoheluftbrücke wieder (in Gegenrichtung) in die U5 wechseln
Oder
2) in der U5 sitzen zu bleiben
?
Oder (wenn schon ...) 3) an der Sengelmannstraße bahnsteiggleich in die U1, an der Kellinghusenstraße bahnsteig- und anschlussgleich in die U3 und an der Hoheluftbrücke in die U5.
Re: U5 Mitte
16.01.2019 17:42
Zitat
LH
Zitat
flor!an
Rechenbeispiel als Fragestellungen: um von sagen wir "Bramfeld" zur "Universität" zu kommen:

Geht es schneller (bei angenommener mittleren Umsteigezeit und Anschluss)...
1) am Borgweg in die U3 wechseln und an der Hoheluftbrücke wieder (in Gegenrichtung) in die U5 wechseln
Oder
2) in der U5 sitzen zu bleiben
?
Oder (wenn schon ...) 3) an der Sengelmannstraße bahnsteiggleich in die U1, an der Kellinghusenstraße bahnsteig- und anschlussgleich in die U3 und an der Hoheluftbrücke in die U5.

Um von der Sengelmannstraße zur Uni zu kommen, fährt man bis Hallerstraße und geht die restlichen Meter zu Fuß - das dürfte sich auch in Zukunft kaum ändern.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
christian schmidt
Bei den Zielen wird komischerweise auch das UKE genannt, dabei wird die U5 da gar nicht vorbeikommen. Aber warum eigentlich nicht? Wenn man mit Schildvortrieb baut, muss doch nicht den Strassen gefolt werden, es kann zwischen Gärtnerstr. und Behrkampsweg auch einen Schlenker über das UKE gemacht werden.

Dass die Strecke fast überall den Straßen folgt wundert mich auch. Muss die Stadt vielleicht Hausbesitzer entschädigen, wenn sie unter deren Häusern baut?
Auch die Uni könnte man mit einem kleinen Schlenker sicherlich besser anbinden, dann könnte die Haltestelle östlich der Bibliothek liegen statt am Rande des Campus.

Zitat
christian schmidt
Und es freut mich auch dass die S32 noch nicht tot ist, da ich das für die bessere Variante halte. Die U5 kann man nach Gr.Borstel zur Luftwerft führen. Wenn sie jemals gebaut wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn die U5 nach Stellingen gebaut wird, sie dann dort endet und ab dort die S-Bahn fährt. Wahrscheinlich soll nur der Schein gewahrt werden, dass man beide Varianten gleichberechtigt untersucht.

epochevi.webege.com
Re: U5 Mitte
16.01.2019 21:31
@ Jan Gnoth

Wie wir damals schon diskutiert haben, scheint die Mundsburg-Variante ausgeschieden zu sein bzw. gar nicht vorgesehen.

Der Variante Hbf Nord (bahnsteiggleich mit U2/U4) direkt zum Stephansplatz (bahnsteiggleich U1) scheint auch die Hochbahn den Vorzug zu geben, obwohl man noch Untervarianten aufgezeigt hat.
Hierfür spricht der Planausschnitt, in den die U5 in das typische HVV-Format eingepflegt wird. Zu finden in den Eimsbütteler Nachrichten vom 16. Januar 2019. Es soll sich hierbei lediglich um eine Reproduktion handeln, das Copyright liegt bei der Hochbahn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.2019 21:34 von Günter Wolter.
Re: U5 Mitte
16.01.2019 21:34
Ich spreche mich auch klar für eine U5 nach Osdorf aus.
Erstens baut die Hochbahn im Gegensatz zur DB kostensicher und planmäßig (bestes Live-Beispiel an den Elbbrücken).
Zweitens vergleiche man die Pünktlichkeitsquoten von U-Bahn und S-Bahn.
Drittens, wenn Osdorf eine S32 bekommt, verspricht man den Bramfeldern und der ganzen Innenstadt einen 24/7-mäßigen 90-sekunden Takt und die Osdorfer bekommen dann einen jämmerlichen 10-minuten Takt mit der S-Bahn, in der HVZ vllt 5 minuten.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen