Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
FFP2 - Masken
geschrieben von AJL 
LH
Re: FFP2 - Masken
03.01.2023 19:50
Zitat
FoxMcLoud
Und trotzdessen war der ÖPNV seit Pandemiebeginn nie als besonderer Infektionsherd auffällig.
Wie auch? Woher soll man beim anonymen ÖPNV (oder Supermarkt) auch wissen, dass man sich dort angesteckt hat?
Nur dadurch, dass es im ÖPNV keine Kontaktnachverfolgung gibt / gab und damit als Cluster auffiel, heißt es ja nicht, ob der ÖPNV nicht dennoch einen Herd darstellte. So einfach ist es also nicht.
Re: FFP2 - Masken
03.01.2023 21:08
Zitat
LH
Zitat
FoxMcLoud
Und trotzdessen war der ÖPNV seit Pandemiebeginn nie als besonderer Infektionsherd auffällig.
Wie auch? Woher soll man beim anonymen ÖPNV (oder Supermarkt) auch wissen, dass man sich dort angesteckt hat?
Nur dadurch, dass es im ÖPNV keine Kontaktnachverfolgung gibt / gab und damit als Cluster auffiel, heißt es ja nicht, ob der ÖPNV nicht dennoch einen Herd darstellte. So einfach ist es also nicht.

Nun, die recht einfache Formel "viele Menschen auf einem Haufen == Infektionsherd" war ja die ganze Zeit hindurch ein roter Faden. Kontrollgruppen waren de facto nicht vorhanden. Aber wie hätte man das machen sollen? Menschen ohne oder mit diversen Masken (jeweils entsprechend der Gebrauchsanweisung getragen) mit sicheren Infektionsherden in Kontakt bringen und dann sehen, wie groß die relativen Anteile der Infektionen in den einzelnen Gruppen ist? Und wie dabei ausschließen, dass irgendwo anders eine Infektion geschieht, die zufällig eine der Gruppen übermäßig mit Infektionen überzieht und das das Ergebnis verfälscht? Da Karl Lauterbach inzwischen ja geäußert hat, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, braucht hier keine Unterscheidung mehr gemacht zu werden. Das käme in Betracht, wenn man nicht nur unterscheidet, wie die Ansteckung weiter gegeben wird, sondern wie diese sich auf den individuellen Organismus auswirkt.
Demzufolge kann angenommen werden, dass der ÖPNV einen Herd darstellen KANN (wie auch anderes), aber der Beweis der Behauptung Wer ohne Maske mit der Bahn fährt, steckt sich (und Mitreisende im Falle einer eigenen Infektion) an ist nicht erbracht, ebenso wenig die Kontraposition Wer sich (und Mitreisende) nicht ansteckt, trägt keine Maske.

Und was ist mit Gesichtsvisieren? Ist die Kombination Gesichtsvisier + FFP2-Maske + Gummihandschuhe bzw. komplettes Verhüllen aller Kopföffnungen ein sicherer Schutz? Da müsste man dann abwägen, was zumutbar ist im Alltag.

Von daher: Vieles ist bekannt, die Details bei Licht betrachtet auch viel Hörensagen (Wahnsinn, wie schnell wir alle zu Virenexperten wurden) und wenn jeder dieser Experten für sich entscheidet ob Maske auf oder Maske ab in Abhängigkeit vom eigenen Gesundheitszustand (nicht nur Corona, auch schniefrotzkeuch) und subjektiv wahrgenommener Gefährdung ist das wohl das sinnvollste, wenn man keine Maskenträgerabteile und Nichtmaskenträgerabteile einführen möchte.

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Re: FFP2 - Masken
03.01.2023 21:18
Zitat
zurückbleiben-bitte
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Kirk
Die NDR-Bilder mit Kontrolleuren kamen mir auch recht "wieder verwendet" aus älteren Aufnahmen, vor.

Es finden weiterhin laufend Kontrollen statt, nur ist da natürlich dann kein Fernsehteam dabei.

Die Frage ist halt wo und wann. Ich habe seit Corona Ausbruch nicht ein Kontrollteam gesehen.
Aber gut, die Male, welche ich für Fahrkarten kontrolliert wurde in 30 Jahren HVV kann ich an zwei Händen abzählen.
Etwas erinnert es an das Alkohol-Verbot. Als es losging, wurden Medienwirksam viele Kontrollen durchgeführt, als das Interesse dann nachließ war mit den Kontrollen auch vorbei. Es ist doch klar, wenn kritische Leute merken, dass es keine Kontrollen gibt, die Masken nicht mehr tragen. Das wiederum sehen andere und tun es ihnen gleich ("wenn der das macht, darf ich das doch wohl auch").
Was mir übrigens gut gefällt, ist die Aussetzung des Vordereinstiegs, bzw Fahrkartenvorzeigepflicht beim Busfahrer (jedenfalls bei der HOCHBAHN).
Re: FFP2 - Masken
04.01.2023 08:29
Zitat
root
Da Karl Lauterbach inzwischen ja geäußert hat, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt, ...

Was soll das heißen, "inzwischen"? Es war seit Verfügbarkeit der ersten Impfstoffe klar, daß es keinen hundertprozentigen Infektionsschutz gibt. Der Schutz ist aber auch nicht 0%.

Gruß T.
Re: FFP2 - Masken
04.01.2023 10:34
Das Ganze ist doch zu unterteilen.
Als Corona aufkam, da wusste man noch nichts über die Auswirkungen, außer, das da schon viele Menschen gestorben sind. Wir hatten keinen Schutz als es in Deutschland angekommen war. Da war Händewaschen und Abstand gefragt gewesen. Dann kam der Impfstoff, die Masken standen irgendwann zur Verfügung und und und.

Mit Omrikon war es doch gerade so, das man eher einen leichten Verlauf hat und viele schon geimpft waren. Da war auch klar, das wenn man auch geboistert war, man sich aber trotzdem leicht anstecken konnte.Einige haben nichts gehabt, andere trotzdem.

Meiner Meinung nach sind trotzdem viel zu viele Menschen mit, oder auch an Corona gestorben.

Wenn die Zahlen nun runter gehen, oder gar nicht erst wieder so hoch gegangen sind und es keine weitere Variante gegeben hat, ist das doch positiv. Da keine Meldepflicht mehr besteht und jetzt viele wegen Erkältung oder Grippe ausfallen, ist das System auch jetzt zusätzlich mit dieser Kinderkrankheit, nicht aus dem Schneider für eine gewisse Zeit.

Viele haben sich nun auch an das Maskentragen gewöhnt, viele auch nicht.
Jeder hat auch seine eigene Meinung dazu.Jetzt Suoermarkt gegen Flugzeug oder Bus&Bahn auszuspielen kann man machen, aber es geht hier ja auch weiter gegen Schutz einiger Gruppen.
Aber da kommt dann wieder das man nur an sich denkt, da ist kein Platz für andere.

Meine Tochter hatte gerade einen Termin beim Frauenarzt. Da darf eine Begleitperson gar nicht mit in die Praxis rein. Man darf auch wenn man positiv ist nicht in die Praxis und trotzdem besteht dort überall noch eine FFP2 Maskenpflicht.

Ich dennke, gerade in der Bahn bei langen Strecken, oder in vollen Bussen&Bahnen, will man gefährdete Menschen einfach noch etwas schützen.
Es ist für viele sicherlich nicht einfach gewesen in den letzten Jahren, aber das gillt nun mal auf beiden Seiten. Einige haben weiterhin Probleme den normalen Alttag zu bewältigen, wo eine weitere Infektion sicher nicht hilfreich wäre.

Sollte man nicht einfach mal einige wenige Wochen bis Monate abwarten, bis man sicher sein kann, das man auch eine Minderheht von Menschen sagen kann, das die Gefahr nun sehr gering geworden ist? Und man wird auch weiterhin im Supermarkt oder in Bus&Bahn einige mit Maske sehen, weil viele auch gesehen haben, was dieses Virus anrichten kann.

Hoffen wir jetzt einfach mal, das von China aus keine weitere Welle mit einer neuen Variante zu uns ziehen wird, sonst geht der Kram nähmlich wieder, sicher nicht von vorne, aber mit Maßnahmen wieder los.

Und Thema Kontrolle.
Ich finde es einfach nur traurig in dieser Gesellschaft, das man nach Kontrolle ruft, aber es zeigt doch eher, das einige sich einfach nicht selbst an Regeln halten können und sich selbst nicht unter Kontrolle haben. Das man nur an sich denkt. Regeln sind heute wohl nur noch dazu da, damit eine Schicht der Bevölkerung so etwas nicht akzeptieren will.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.01.2023 10:41 von Thomas S..
Re: FFP2 - Masken
04.01.2023 13:03
Zitat
aahz77
Was soll das heißen, "inzwischen"? Es war seit Verfügbarkeit der ersten Impfstoffe klar, daß es keinen hundertprozentigen Infektionsschutz gibt. Der Schutz ist aber auch nicht 0%.

Es war auch schon vor Verfügbarkeit der ersten Corona-Impfstoffe allein von der Systematik der Impfungen klar, dass Impfungen nicht grundsätzlich vor Infektionen schützen können sondern vor allem dazu beitragen, dass diese Infektionen die individuellen Menschen und das Gesundheitssystem insgesamt weniger stark belasten.
Re: FFP2 - Masken
05.01.2023 06:05
Zitat

Die Frage ist halt wo und wann. Ich habe seit Corona Ausbruch nicht ein Kontrollteam gesehen.

Die Hochbahn hat auf eine Anfrage bei "FragDenStaat" die Zahl der 2022 festgestellten Maskenpflicht-Verstöße genannt:

[fragdenstaat.de]

Zitat

Wie oft möchtest Du immer das selbe vorgekaut bekommen? ÖPNV, Supermärkte, Apotheken usw. sind für viele unverzichtbar, auch für Vorerkrankte und andere vulnerable Gruppen. In Supermärkten, Apotheken usw. kann man relativ einfach Abstand halten und ist ohnehin nicht lange in der Nähe der selben Personen. Im ÖPNV ist beides nicht der Fall, da steht/sitzt man eng und relativ länger nahe den selben evtl. infizierten/infektiösen Personen.

Du siehst eine Logik, die die geltenden Regelungen nicht aufweisen.

1. Klasse Fernverkehr ist kaum für viele unverzichtbar, aber mit FFP2-Pflicht versehen.

Lohnarbeit ist für viele unverzichtbar, an kaum einem Arbeitsplatz gilt aber eine Maskenpflicht.
Für den Schulbesuch gibt es sogar eine Pflicht, nicht jedoch für das Tragen einer Maske dabei.
Im ÖPNV lässt sich in den (Tunnel-)Haltestellen im Berufsverkehr kaum Abstand halten, bei Störungen steht man gern länger im Umfeld derselben Personen. Es gilt keine Maskenpfliht.

Die Gründe, warum z.B. im Supermarkt in Hamburg noch bis April eine Maskenpflicht galt, bestehen weiterhin. Es gab meines Wisses keine neuen, allgemein akzeptierten Forschungsergebnisse seit März, die das Infektionsrisiko im Einzelhandel in Relation zum Infektionsrisiko im ÖPNV setzen.

Das ist ein Problem.
Re: FFP2 - Masken
05.01.2023 08:24
Zitat
Herbert
Du siehst eine Logik, die die geltenden Regelungen nicht aufweisen.
Logik? Nein! Aber ich sehe Gründe für Regelungen und Entscheidungen. Ich sehe aber auch unterschiedliche Zuständigkeiten (z.B. Nah- und Fernverkehr) und Rahmenbedingungen (z.B. intern. Flugverkehr).

Zitat
Herbert
Das ist ein Problem.
Vielleicht ist da aus wissenschaftlicher Sicht ein Problem. Für unsereins und für den "Hausgebrauch" ist es nur dann ein Problem, wenn man in der Maskenpflicht einen Eingriff in die "Freiheitsrechte" sehen will. Mir persönlich ist da der Gesundheitsschutz von vulnerablen Gruppen wichtiger als der allenfalls etwas lästige Lappen im Gesicht.


Gruß, Matthias
Ökologisch könnte man sich schon fragen, warum es eine Pflicht zu einzeln plastikverpackten Wegwerfprodukten gibt, anstatt waschbare, wiederverwendbare Stoffmasken zu verwenden...

Klar schützen die vor allem andere und weniger einen selbst, aber ist auch besser als keine Maske.
Re: FFP2 - Masken
07.01.2023 19:52
Zitat

Ich sehe aber auch unterschiedliche Zuständigkeiten (z.B. Nah- und Fernverkehr)

Welchen Zusammenhang hat es? Der Bund kommt im Fernverkehr zu der Einschätzung, dass seit 1. Oktober eine FFP2-Maske nötig ist. Den Ländern hat der Bund freigestellt, eine Maskenpflicht zu erlassen - auf Basis von Bundesrecht. Voraussetzung:

"Soweit dies zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) und zur Gewährleistung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen Kritischen Infrastrukturen erforderlich ist [...]" (§ 28a Absatz 2 IfSG, [www.gesetze-im-internet.de]).

Jedes Land kann bei Vorliegen dieser Bedingungen eine FFP2-Maske im Nahverkehr fordern, soweit dies im Rahmen des IfSG zulässig ist. Die Rechtsgrundlage (IfSG) ist bundesweit einheitlich, die darauf aufbauenden Regelungen höchst heterogen.

Dass Hamburg zu eben diesem 1. Oktober auch noch entschied, im Nahverkehr von FFP2-Maske auf medizinische Maske zu wechseln, hatten wir oben schon.

Zitat

und Rahmenbedingungen (z.B. intern. Flugverkehr).

Welche Rahmenbedingungen? Wäre es epidemiologisch geboten, wäre naheliegend, die Maskenpflicht in allen Transportmitteln maximal durchzusetzen. Der Bund hat sich bekanntlich stattdessen entschieden, im Flugverkehr ganz auf die Möglichkeit zu verzichten - im gleichen Gesetz, mit dem er im Fernverkehr am Boden die Maskenpflicht noch auf FFP2 verschärfte.

Zitat

Mir persönlich ist da der Gesundheitsschutz von vulnerablen Gruppen wichtiger als der allenfalls etwas lästige Lappen im Gesicht.

Die Maske würde auch nicht verboten.

Berlin und Brandenburg werden die Maskenpflicht zum 2. Februar aufheben:

[www.rbb24.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.2023 19:57 von Herbert.
Re: FFP2 - Masken
08.01.2023 19:31
Zitat
PassusDuriusculus
Ökologisch könnte man sich schon fragen, warum es eine Pflicht zu einzeln plastikverpackten Wegwerfprodukten gibt,...

Warum? ich habe gerade mein ffp2-Maske nach 1,5 Jahren mit 95° gewaschen. Nun duftet sie wieder frisch. Wo ist das Problem?
Re: FFP2 - Masken
08.01.2023 19:33
Am vergangenen Donnerstag "maskenfrei" mit dem Zug nach Lübeck gefahren, endlich
wieder so etwas wie Normalität!
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 08:54
Wie schön. Dann sitzt du da mit einem der Corona hat, fängst dir das ein und bringst es dann her.
Na Danke.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 10:16
Innerhalb Hamburgs muss man aber doch noch die Maske tragen. Sind Regionalbahnen nicht sogar noch mit Kontrolleure besetzt?
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 12:26
Sofern Personal vorhanden ist, sind die RB/RE Züge mit Personal besetzt.

Mfg

Sascha Behn
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 15:42
Zitat
Rüdiger
Am vergangenen Donnerstag "maskenfrei" mit dem Zug nach Lübeck gefahren, endlich
wieder so etwas wie Normalität!

Ich bin heute - wie ein Großteil der Fahrgäste - "maskiert" von Berlin nach Magdeburg gefahren, obwohl ab der Landesgrenze in Sachsen-Anhalt keine Verpflichtung dazu besteht und fand das ganz normal.
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 17:31
Wenn jetzt Kontrolle in der S2 wäre, könnte es 1 Dutzend Strafen geben...

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 17:33
Zitat
Kirk
Innerhalb Hamburgs muss man aber doch noch die Maske tragen.

RB von Hamburg nach Lübeck???

Es wird wohl eher ein RE gewesen sein und der hält nur auf Schleswig-Holsteiner Gebiet, außer Hamburg HBF. Somit nur Schleswig-Holsteiner Verkehr, also keine Maskenpflicht.
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 18:27
Zitat
Computerfreak
Es wird wohl eher ein RE gewesen sein und der hält nur auf Schleswig-Holsteiner Gebiet, außer Hamburg HBF. Somit nur Schleswig-Holsteiner Verkehr, also keine Maskenpflicht.

Der letzte oder erste Haltepunkt innerhalb eines bestimmten Gebietes mag in mancher tariflicher Hinsicht relevant sein, aber ob diese Logik nun hier auch angewendet werden kann?

Vom Grundsatz her gelten Landesverordnungen für das jeweilige Landesgebiet, aus pragmatischen Gründen dürften Verkehrsunternehmen die jeweils schärfere Regelung vielleicht über das Hausrecht bis zur ersten Station außerhalb des Landes erweitern, aber außer Kraft setzen oder ignorieren, weil noch keine Station in diesem Bundesland bedient wurde, dürfen sie die Verordnung wohl eher nicht.
LH
Re: FFP2 - Masken
09.01.2023 18:34
Genau, es gilt die geographische Lage. Ab Landesgrenze (nicht ab dem letzten oder ersten Bahnhof davor oder danach) gilt die Maskenpflicht. Oder eben nicht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen