Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gestaltung der S-Bahn-Neubaufahrzeuge vorgestellt - Thema beendet (Überlänge)
geschrieben von DonChaos 
Hallo Micha,

ich gebe Dir absolut recht. Die Berliner S-Bahn muss wirklich nicht auch noch außen den DB-Regio-Einheitslook bekommen. Es reicht schon, dass wir innen das inzwischen über 20 Jahre alte, abgestandene DB-Regio-Design bekommen. Ich finde es sehr gut, dass man bei der S-Bahn Mitteldeutschland hier einen eigenen Weg gegangen ist, auch wenn ich silbergraue Fahrzeuge nicht so begeisternd finde.

Eine Fortführung der Traditionslackierung würde ich prinzipiell gutheißen. Dann aber besser überlegt. Das Problem ist doch dieses Senfgelb. Wie scheußlich es wirkt, wenn man das zur Hauptfarbe macht, haben wir doch schon ausführlich an den 481 gesehen.

Wenn man die Traditionsfarben (im Sinne der exakten Farbtöne) beibehalten will, kann man dem Senfgelb nicht größeren Raum einräumen. Dann muss man auch die traditionelle Farbaufteilung beibehalten, sonst wirkt es nicht.

Es wurde ja was von "frischer" und so geschwafelt. Nein, diese Farbe wirkt nicht frisch, sie wirkt einfach nur langweilig, um nicht zu sagen schmuddelig. Dasselbe gilt für Beigetöne. Klischeehaftes Rentner-Appeal.

Wenn man es frischer haben will (meinetwegen gerne), muss man die Farbtöne auffrischen. Meines Erachtens sieht es nicht schlecht aus, wenn man das Weinrot durch das DB-Verkehrsrot und das Senfgelb durch das BVG-Verkehrsgelb ersetzt.

Die BVG-Farbe wird man bei der DB vielleicht nicht nehmen wollen - alternativ sieht der kräftige Gelbton der DVB Dresden auch bei jedem Wetter klasse aus.

Oder man argumentiert bestellerseitig so, dass man das heutige BVG-Verkehrsgelb als Erkennungszeichen aller Berliner ÖPNV-Verkehrsmittel haben möchte und bei der S-Bahn zusätzlich ein an die Tradition angelehntes Rot.

Mit diesen Farben könnte man meinetwegen die Farbaufteilung auch wie am Mockup umsetzen - mit zusätzlichen Kontraststreifen unterhalb und oberhalb der Fenster. Das wäre wirklich frischer, leuchtender und dennoch der Tradition treu. Der Senfton als bestimmender Farbton ist m.E. keine Option, der gehört endlich ausgesondert.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Micha
Hallo zusammen,

die vorgestellte neue Farbgestaltung der S-Bahn erinnert mich weniger an das ursprüngliche 481-Design. Die eigenartige und völlig aus dem Design fallende Lokführertür, die halbhohe rote Kante unter dem sonst gelben Wagenkasten und das auf dem Gelb doch sehr an den Bundesbahn-Keks erinnernde DB-Logo weckt in mir ständig Assoziationen an westdeutschen IC-Loks der Vorwendezeit.

Ansonsten: Ich möchte nicht, dass meine Berliner S-Bahn das gleiche Schicksal erleidet, wie die Hamburger S-Bahn, deren Züge heutzutage wie normale Regionalbahnen daher kommen. Aber diese erzkonservative Haltung, die hier einige an den Tag legen, kann ich auch nicht verstehen. Gerade Design lebt immer davon, dass man altes bewahrt, indem man es modern variiert.

Gruß
Micha
Zitat
Tf-34074-
Hier mal ein Video vom Berliner Kurier, man beachte bei 0:25 und 0:45 die Geräuschkulisse:

[www.youtube.com]

Ich wundere mich ein bisschen, dass diese neue Berliner S-Bahnbaureihe noch den normalen Tachometer bekommt, aber die neuen S-Bahntypen 422 und 430 schon die modernen digitalen Tachos besitzen.
[www.youtube.com]

Sind im Winter wirklich v.a. die BR 480 und 485 ausgefallen?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
manuelberlin
Eine Fortführung der Traditionslackierung würde ich prinzipiell gutheißen. [...]

Ich auch - habe mich nochmal nachts zurück in die Halle geschlichen und meine Spraydose herausgeholt:


("inspiriert" von Harald Tschirners Bild)

Eventuell würde ich den oberen Zierstreifen etwas höher setzen, wollte aber spontan die LED-Streifen der Türen in den dunklen unteren Rand integrieren. Ich hoffe, die EU gestattet, dass die Türen nicht komplett schwarz geblieben sind...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.2016 22:22 von Salzfisch.
Zitat
Salzfisch
Zitat
manuelberlin
Eine Fortführung der Traditionslackierung würde ich prinzipiell gutheißen. [...]

Ich auch - habe mich nochmal nachts zurück in die Halle geschlichen und meine Spraydose herausgeholt:

Same old Corn Flakes packet.. langweilig, traurige Farben.. but hey, es passt.

IsarSteve
Hallo Salzfisch,

bitte nochmal in die Halle schleichen und das "rubinrot" (RAL 3003) an der Front etwas höher, und damit das "ockergelb" (RAL 1024) nicht mehr so dominant ist...Danke. ;)

P.S. Ich verstehe immer noch nicht warum unser Dr. Dr. Dipl. M. hier immer was von "senfgelb" und "weinrot" faselt?! *kopfschüttel*

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.2016 22:31 von Tf-34074-.
Ja, so sieht das schon viel besser aus, danke Salzfisch! :)

-------------------
MfG, S5M
Zitat
Lehrter Bahnhof
Sind im Winter wirklich v.a. die BR 480 und 485 ausgefallen?

Eindeutig "nein", habe auch in den 90´ern als TF mit diesen beiden Fahrzeugen nur gute Wintererfahrungen gemacht.

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
So sieht es sehr gut aus! Schick das mal dem Tagesspiegel, oder so.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Vielen Dank Salzfisch,
gerade von der Seite sieht die Bahn nun wieder richtig schick aus :-)
Vielleicht hilft dieses 360 Grad Video aus dem Innenraum der neuen Fahrzeuge um sich ein Bild zu machen :)
[www.youtube.com]
^

Interessantes Video.

Was mir immer noch nicht in den Kopf geht: Seit Jahren fahren mehr Menschen mit Fahrrädern und nehmen diese auch mit in die S-Bahn. Zudem wird die Mobilität für Menschen in Rollstühlen auch immer besser, da diese auch selbstständig per Fahrstuhl oder Rampe die meisten Bahnhöfe erreichen können.

WARUM kann man dann nicht auf einer Seite des Mehrzweckabteils die Sitze weglassen - so, wie es testweise bereits bei einem 481er probiert wurde?

Man kann noch so viele Piktogramme und Striche zeichnen, am Ende sitzen dort trotzdem wieder fitte Passagiere und die Fahrräder und Kinderwagen stecken im Türbereich.

Auch wenn ich jetzt sicher den Zorn einiger auf mich ziehe, aber von mir aus könnte auch pro Viertelzug ein Wagen komplett ohne Sitze oder nur - wie in vielen U-Bahnen - gegenüberliegende Sitze haben. Die meisten Passagiere können auch gut stehen und nicht jeder fährt 30min pro Strecke. Viel schlimmer ist das ständige Gequetsche und Nichteinhalten der Mehrzweckabteile. Schade, dass man für Züge, die noch in 30 Jahren fahren werden das wieder nur halbherzig umsetzt.
Hallo zusammen,

die im neuen Zug angebrachten Anzeigen für Linie, Stationen, Echtzeitdaten usw. (wie hier gezeigt) gefallen mir als Sehbehinderten sehr gut.

Gruß
Micha

Die sieht perfekt aus lieber Salzfisch. So wird sie bestellt. ;)
Zitat
Salzfisch
Ich auch - habe mich nochmal nachts zurück in die Halle geschlichen und meine Spraydose herausgeholt:

Danke für Deine Arbeit, das befrischt die Diskussion und Du hast es toll umgesetzt! Auch mir ist der Gelb-Anteil am Mock-Up deutlich zu groß. Dies habe ich heute auch bei der Besichtigung angemerkt, ebenso den Wunsch, den roten Streifen bis zum Fenster hochzuziehen. Ob man am Zierstreifen oben und an den schwarzen Kontraststreifen wirklich festhalten muss, halte ich dagegen für diskussionswürdig. Der schwarze Kontraststreifen bringt u.U. insgesamt zuviel schwarz rein, angesichts der großen Flächenanteile der schwarzen Türen. Auch finde ich die Idee von Manuel spannend, ein insgesamt frischeres Gelb anzuwenden.

Weiterhin habe ich angeregt, beim Hochziehen des roten Bereichs diesen vorne in Richtung Front dreieckig oder als Welle abflachen zu lassen, um die durch den Knick vorgegebene tieferliegende gelb/rot-Kante im Frontbereich wieder zu treffen. Dies würde dem Zug m.E. eine gewissen zusätzliche Dynamik verleihen.

Insgesamt gefällt mir der neue Zug aber sehr gut, speziell auch die Inneneinrichtung. Alles ist hell, modern, übersichtlich, und bringt z.B. mit den LED-Streifen eine gewisse Leichtigkeit und Innovation rein. Dass man außen (Front, Seitenscheibe) und innen an den Stirnflächen an den monochromen LCD-Displays festhält, verstehe ich dagegen nicht. Hiermit lässt sich kein modernes Fahrgastinformationssystem aufbauen. Das einzelne Farb-Display innen am Seitenfenster rettet es dann nicht. Speziell vorne sollte sich die S-Bahn ein Beispiel an den neuen Zugzielanzeigern der U-Bahn nehmen, die endlich die zu einer Linie zugehörige Farbe darstellen können. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass diese Farb-Wiedererkennung speziell für Touristen in fremden Städten eine große Hilfe darstellt.

Viele Grüße
André
Zitat
Micha
Hallo zusammen,

die vorgestellte neue Farbgestaltung der S-Bahn erinnert mich weniger an das ursprüngliche 481-Design.

Das ursprüngliche 481er-Design war eigentlich weiß/lichtgrau und marineblau.

Zitat

Die eigenartige und völlig aus dem Design fallende Lokführertür,
die halbhohe rote Kante unter dem sonst gelben Wagenkasten und das auf dem Gelb doch sehr an den Bundesbahn-Keks erinnernde DB-Logo weckt in mir ständig Assoziationen an westdeutschen IC-Loks der Vorwendezeit.

Sieht dem TEE "Rheingold" ja auch zum Verwechseln ähnlich. *kopfschüttel*



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2016 00:14 von Nicolas Jost.
Zitat

Das ursprüngliche 481er-Design war eigentlich weiß/lichtgrau und marineblau.
Ich kenne das Bild. Aber sicher, dass dies ernsthaft geplant war? Für mich sah das immer wie eine Fotomontage bzw. wie eine Studie aus. Ich kann dsbzgl. auch keine Quelle finden. Nur, die Diskussion durch die B.Z. bzgl. der gewollten Traditionsfarben konnte ich finden bzw. ist mir bekannt.
Vom Gestalterischen gefällt mir der tiefliegende Rotstreifen eigentlich sehr gut. Das viele Beige ist natürlich auch eine Frage, wie wird's aussehen, wenns dreckig ist. Ein helles Beige ist ja wohl angestrebt, Bei der Vorderfront finde ich das große mittlere Fensterrechteck (mit runden Ecken) etwas zu plump und die mehreckige Aussensiluette zu hausbacken. Mit Leichtigkeit hätte man der Stirn mehr Rundungen verpassen können und damit an die Altbaureihen angeknüpft. Dieses pilsartige Frontfenster, oder schwarze Zone mit den sehr breiten Puffern, ist nicht wirklich gelungen. An die schwarzen Türen hingegen gewöhnt man sich schnell, wie man ja bei der Straßenbahn sehen kann. Im Verhältnis zu den Türen, ist der niedrige Rotstreifen jedenfalls besser, als wenn er bis zur Fensterkante gehen würde. Ohne oberen Schwarzstreifen wirkt die Bahn moderner. Also ich bin für das neue Design. Von der Seite erinnert es etwas an die Panorama-S-Bahn und das hebt die Gefühle.

Also Salzfisch, das sieht ja wie ein elender Toaster aus. Nein, nein, nein, solche verstaubten Bahnen wollen wir Berliner nun nicht mehr, wir sind jetzt Hauptstadt. ;-) Da war doch was?

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2016 00:33 von Heidekraut.
Zitat
IsarSteve
Zitat
Salzfisch
Zitat
manuelberlin
Eine Fortführung der Traditionslackierung würde ich prinzipiell gutheißen. [...]

Ich auch - habe mich nochmal nachts zurück in die Halle geschlichen und meine Spraydose herausgeholt:

Same old Corn Flakes packet.. langweilig, traurige Farben.. but hey, es passt.

Das sind eben die Farben der Berliner S-Bahn. Dank an Salzfisch für die Umsetzung!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
def
Sinnvoll wäre auch eine Merkfunktion bei den Türtastern, also dass sich diese nach Freigabe öffnen, wenn sie vor Freigabe bedient wurden.

Oh mein Gott, auf dieses sinnvolle, einfache aber umwerfend praktische Feature warte ich schon seit Jahren. Übrigens auch bei der U-Bahn und der Tram. Ok, bei letzterer funktioniert das ja, irgendwie, ironischerweise nur mit dem Haltewunschtaster, nicht aber mit dem Türöffner selbst. Immer dieses hektische Rumgedrücke auf dem Taster, wenn der Zug in den Bahnhof rollt, ist doch total nervig. Da bin ich (mal wieder) etwas wienverwöhnt.

Zitat
frolueb
Die Berliner Morgenpost sendet gerade bei Facebook ein Live-Video von der Mockup-Vorstellung:
https://www.facebook.com/morgenpost/videos/10154451271351236/

Das Video kann man dann sicher auch noch nach der Live-Ausstrahlung ansehen.

Ach du meine Güte, das Video ist ja nun wirklich nicht nur grenzdebil. Aber immerhin löst das iPhone 6 in 4k auf (höhö). Rückschritt durch Technik.
Vom selben Anbieter ein etwas brauchbareres 360°-Video:
Morgenpost auf facebook: 360° Innenansicht vom S-Bahn-Mock-Up
Leider arg verpixelt, aber gibt einen ganz guten Eindruck vom 'Innneraumgefühl'... oh, Tach Herr Krickstadt!

Interessant finde ich die Mehrzweckabteile. Für mich sieht das sehr hilflos aus. So: wir kleistern alles mit Piktogrammen zu, dann werden sich die Leute schon dran halten. Nein! Größer als das Fahrradsymbol auf den 481ern geht es doch gar nicht. Und was bringt das? Richtig! Nix. Ganz schlimm auch die Prioritätenreihung auf den Unterseiten (!) der Klappsitze. 1. Rollis, 2. KiWa, 3. Fahrräder. Nichts, worauf ein Mehrzeller nicht auch durch common sense hätte kommen können. Die 4. Priorität, Mensch auf Klappsitz, fehlt leider. War wahrscheinlich kein Platz mehr. Aber egal, wenn man erst mal platzgenommen hat, sieht man's eh nicht mehr und muss sich kein schlechtes Gewissen mehr einreden.

Über Heinemann lässt sich ja wenig Positives sagen, aber der halbseitige Ausbau der Längsklappsitze aus den 481 war ein ziemlich gescheiter Geistesblitz. Leider kam dann die Krise und andere Sachen waren wichtiger. (Dieser Satz ist gänzlich unironisch).
Scheint eine Mentalitätsfrage zu sein. In der Pariser Metro benutzt niemand die Strapontins während der Rush-Hour. Außer Touristen. Die werden dafür von den Einheimischen missbilligend angefunkelt. In Berlin sind die Klappsitze regelmäßig als erstes besetzt.
Zitat
Cooper
Murphy's law doesn't mean that something bad will happen. It means that whatever *can* happen, will happen.
Eine kreative aber effektive Lösung wären verschließbare Klappsitze, ich meine auf der Tokyoter Ringbahn wird das so gehandhabt. In der Morgen- und Abendspitze sind die Sitze hochgeklappt und verriegelt. In der NVZ kann jeder sie benutzen, wie er/sie/es lustig ist. Aber dafür bräuchte es natürlich Personal auf den Stationen.

Zur Gestaltung: Eigentlich wollte ich nichts dazu sagen, weil mich das unglaublich aufregt, dass scheinbar das Wichtigste an diesem neuen Fahrzeug für das Forum die Außenfarben, und noch viel mehr deren Verteilung zu sein scheint. Aber ich schaff's nicht, meinen Senf (Achtung, Kalauer!) nicht auch noch dazuzugeben. Also ich find's OK, so wie's ist. Danke @Salzfisch für die Fotomontage! Aber das Ergebnis haut mich echt nicht um (und wenn, dann rücklings, zack, auf die Matte.) Viel zu unruhig, verbastelt und verkleckst für ein Fahrzeug mit so klaren, schlichten Linien. Und noch'n Pfund und noch n halben Schinken und ne Stracke und noch ne Zierleiste und noch nen tiefen Griff in den Farbeimer. Wenn man unbedingt will, dass die Dinger wie ein Stadtbahner aussehen, dann soll man halt Stadtbahner nachbauen. Bei denen hat die obere Zierleiste auch noch Sinn gemacht: sie hat einfach die schon vorhandenen Linien der Karosserie nachgezeichnet. Aber bei der 483/4 würde es doch die ganzen Proportionen zerdeppern. Dasselbe Kleid steht halt nicht jeder Figur.
Und zu den Farbtönen - und deren 'Richtigkeit': Gab es in der Geschichte der S-Bahn nicht unzählige verschiedene Kombinationen von Rot und Gelbtönen? Ich meine gerade im Osten das gelb eher als ein Weiß oder Elfenbein zu erinnern, währen die alten Stadtbahner bisweilen Ocker bis Braun zeichneten. Genauso gab es das Rot doch auch in Kirsch über Wein bis Tomate?
Von den bisher vorgestellten (aka in den diversen Medien geshopten) Farbvarianten gefällt mir die Tatsächliche am Modell echt am besten. Gut, ich fand auch die 480er in Eisblau toll, vermisse die Coladosen in rot und fand die ersten Entwürfe in rot-weiß-rot für die 481 echt nicht schlecht. Das disqualifiziert mich in der Debatte wahrscheinlich von vornherein. ;)

Warum hat noch niemand was zu den (warn-) Lichtleisten in und an den Türen gesagt? Die indirekt leuchtende LED-Leiste im Türspalt in rot und grün finde ich echt chique. Auch die Warnlichter außen an den Türen und die Scheinwerfer (icke lässt grüßen): gelungen.

Wenn ich was vermissen werde (und mal doch etwas tradi sein darf): das Gepiepse statt dem Großterz-Zweiklang... das ist echt doof. (Nein, auch, wenn die S-Bahn ständig Dreiklang schreibt, es ist und bleibt ein Zweiklang, zum Dreiklang fehlt die Quinte (oder Quarte oder Sechste oder whatever.) Wenn du dreimal hintereinander denselben Ton spielst, bleibt es trotzdem ein Einklang.

Mit diesem Musikologischen Exkurs verabschiedet sich in die Nacht

Arian
Dieses Thema wurde beendet.