Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Dresdner Bahn - Bauarbeiten in Berlin
geschrieben von TomB 
Hallo,

mit leichtem zeitlichen Verzug habe ich nun auch aus dem PFA 1 eine Galerie zum Fortschritt der Bauarbeiten zusammengestellt:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_dresdener-bahn/PFA1_Marienfelde_Attilastrasse-Schichauweg/20220426/

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Hallo,

mit leichtem zeitlichen Verzug habe ich nun auch aus dem PFA 1 eine Galerie zum Fortschritt der Bauarbeiten zusammengestellt:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_dresdener-bahn/PFA1_Marienfelde_Attilastrasse-Schichauweg/20220426/

Viele Grüße
André

Danke André. Die Bilder von der Lankwitzer Brücke zeigen einmal mehr, wie absurd die Provinzposse um den S-Bahnhof Kamenzer Damm ist. Statt das Ding jetzt mitzubauen, muss die extra neu errichtete Spundwand dafür wieder abgerissen und weiter hinten neu errichtet werden. Das "nichts verbaut" ist hier rein formal zu sehen, wie auch bei den ganzen Brückenersatzneubauten auf der Stettiner Bahn.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
andre_de
Hallo,

mit leichtem zeitlichen Verzug habe ich nun auch aus dem PFA 1 eine Galerie zum Fortschritt der Bauarbeiten zusammengestellt:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_dresdener-bahn/PFA1_Marienfelde_Attilastrasse-Schichauweg/20220426/

Viele Grüße
André

Danke André. Die Bilder von der Lankwitzer Brücke zeigen einmal mehr, wie absurd die Provinzposse um den S-Bahnhof Kamenzer Damm ist. Statt das Ding jetzt mitzubauen, muss die extra neu errichtete Spundwand dafür wieder abgerissen und weiter hinten neu errichtet werden. Das "nichts verbaut" ist hier rein formal zu sehen, wie auch bei den ganzen Brückenersatzneubauten auf der Stettiner Bahn.

Hätten sich die Provinzkasperl um Klaus Wowereit halt mal darauf konzentriert, wie auch der Süden Berlins vom Ausbau der Dresdner Bahn profitiert, statt ihn jahr(zehnt)elang zu verhindern. Dann gäbe es schon seit Jahren schnelle Regionalzüge Richtung Wünsdorf und BER mit Halt an der Buckower Chaussee und einen S-Bahnhof Kamenzer Damm. Aber so wichtig wie die A100-Verlängerung war ihm das nicht.
Für diejenigen im Forum mit journalistischer Akkreditierung könnte folgende Veranstaltung von Interesse sein:
[www.berlin.de]


Zitat
Presseeinladung - Drei Bezirke für zwei Bahnhalte
Pressemitteilung Nr. 234 vom 13.07.2022

Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann (Tempelhof-Schöneberg), Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg (Steglitz-Zehlendorf) und der stellvertretende Bezirksbürgermeister Jochen Biedermann (Neukölln) laden herzlich zur Pressekonferenz „Drei Bezirke für zwei Bahnhöfe“ ein.

Donnerstag, 28. Juli 2022 – 15:00 Uhr

Im Marienpark 22 – Obergeschoss Nord, 12107 Berlin


Der Berliner Süden weist bereits heute ca. 300.000 Einwohner_innen sowie ca. 900 Gewerbebetrieben mit steigender Tendenz auf. Dies hat große Personenverkehrsströme zur Folge mit einem aktuellen Fahrgastaufkommen beispielsweise am S-Bahnhof Buckower Chaussee von 9.000 Personen werktags. Mit der Entwicklung weiterer Standorte wie dem Marienpark, Lichterfelde Süd oder den Buckower Felder stehen in den nächsten Jahren weitere Entwicklungen sowohl im Wohnungsbau, der sozialen Infrakstruktur als auch im gewerblichen Bereich an. Dadurch wird der Personennahverkehr weiter zunehmen.

Um den Berliner Süden besser an den öffentlichen Verkehr anzuschließen, regionale Verbindungen zu stärken und zukunftsfähig zu entwickeln sowie den Gegebenheiten vor Ort gerecht zu werden setzen sich die drei Bezirke für die Umsetzung des S-Bahnhaltepunktes Kamenzer Damm sowie des Regionalbahnhaltepunktes Buckower Chaussee ein. In dem Pressetermin werden die Entwicklungen bezüglich der Bahnhaltepunkte vorgestellt und notwendige zukünftige Schritte erläutert.

Die Pressekonferenz wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur« (GRW) mit Bundesmitteln und Mitteln des Landes Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gefördert und durch die Senatsverwaltung für Finanzen kofinanziert.

Anmeldung:

Um Anmeldung per E-Mail an die Wirtschaftsförderung wird gebeten.
Hallo,

in Lichtenrade sind inzwischen die Brückenüberbauten eingehoben worden:

[www.youtube.com]
[www.youtube.com]

Leider hatte ich keine Information über die sich anbahnenden Arbeiten (hat wohl auch hier im Forum niemand bemerkt), sodass ich selbst keine Fotos machen konnte.

Viele Grüße
André
Zitat

"andre_de" am 20.7.2022 um 19.41 Uhr:

Leider hatte ich keine Information über die sich anbahnenden Arbeiten (hat wohl auch hier im Forum niemand bemerkt), sodass ich selbst keine Fotos machen konnte.

Mensch ärgere Dich nicht! :-) Vielen Dank für die YouTube-Links. In der rbb24-Abendschau wurde auch (neben anderen) diese Baustelle gezeigt, anscheinend noch vor dem Brückeneinhub aufgezeichnet:



Der Beitrag von Georg Berger und mit Alexander Kaczmarek ist noch für sieben Tage unter den folgenden Adressen zu sehen: Abendschau-Webseite, Mediathek, Direktlink (1280 x 720).

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
andre_de
Hallo,

in Lichtenrade sind inzwischen die Brückenüberbauten eingehoben worden:

[www.youtube.com]
[www.youtube.com]

Leider hatte ich keine Information über die sich anbahnenden Arbeiten (hat wohl auch hier im Forum niemand bemerkt), sodass ich selbst keine Fotos machen konnte.

Viele Grüße
André
Nachdem ich hier auch schon seine Videos verlinkt habe ist der Typ mit der einschläfernden Stimme ;-) ja doch nicht so schlecht was aktuelle Informationen betrifft ;-)
Hallo!

Anbei zwei Ansichten auf die Unterführung der Bahnhofstraße am S-Bahnhof Lichtenrade nach Einhub der Brückenelemente.

Gruß, Martin


Hallo!

Am stadteinwärts führenden S-Bahngleis, etwas nördlich der Buckower Chaussee, unmittelbar vor Beginn der Lärmschutzwand befindet sich ein Weichenstummel.
Dieser zeigt in südliche Richtung zum zukünftigen stadtauswärts führenden Fernbahngleis. Hat irgendjemand ein Ahnung wozu diese Verbindung eines Tages dienen könnte?

Gruß, Martin
Zitat

"U4forever" am 28.7.2022 um 18.43 Uhr:

Am stadteinwärts führenden S-Bahngleis, etwas nördlich der Buckower Chaussee, unmittelbar vor Beginn der Lärmschutzwand befindet sich ein Weichenstummel.
Dieser zeigt in südliche Richtung zum zukünftigen stadtauswärts führenden Fernbahngleis. Hat irgendjemand ein Ahnung wozu diese Verbindung eines Tages dienen könnte?

Kann es sein, dass Du die Weiche meinst, die nördlich der EÜ Säntisstraße eingebaut wurde, und die André am 14.1.2022 in diesem Diskussionsfaden im elften Bild einer Bildergalerie vom 22.11.2021 gezeigt und mit dem folgenden Text untertitelt hat: "Die Weiche stellt später eine Verbindung zwischen S-Bahn und Fernbahn her, z.B. für Bauzüge. Sie bleibt dauerhaft erhalten."?

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hallo Thomas!

Ja, stimmt, diese Weiche meinte ich. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das sie dauerhaft verbleibt wenn die Fernbahn erst mal fertig ist. Es gäbe
dann auch keinen Grund mehr "richtige" Züge über das S-Bahngleis zu leiten.

Gruß, Martin
Zitat
U4forever
Hallo Thomas!

Ja, stimmt, diese Weiche meinte ich. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das sie dauerhaft verbleibt wenn die Fernbahn erst mal fertig ist. Es gäbe
dann auch keinen Grund mehr "richtige" Züge über das S-Bahngleis zu leiten.

Gruß, Martin

Es geht auch nicht um "richtige" Züge, sondern um z. B. Bauzüge. Irgendwo müssen sie ja auf die S-Bahngleise kommen können. Dazu gibt es an mehreren Stellen im Netz Verbindungen von S-Bahngleisen zu Gleisen des Regional-, Fern- und Güterverkehrs.

Jens
Zitat
U4forever
Ja, stimmt, diese Weiche meinte ich. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das sie dauerhaft verbleibt wenn die Fernbahn erst mal fertig ist. Es gäbe dann auch keinen Grund mehr "richtige" Züge über das S-Bahngleis zu leiten.

Zum Abschleppen defekter S-Bahnzüge oder für Instandsetzungen werden heutzutage aber keine S-Bahn-eigenen Spezialfahrzeuge (HGZ) eingesetzt, sondern solche der Regelbauart. Um diese auf schnellstem Wege dorthin fahren zu können, wo sie tatsächlich gebraucht werden, machen solche Gleisverbindungen sehr wohl Sinn. Das hilft im Zweifel, störungsbedingte Sperrzeiten zu verkürzen...

Für planmäßige Zugfahrten sind die nicht vorgesehen.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
U4forever
Ja, stimmt, diese Weiche meinte ich. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das sie dauerhaft verbleibt wenn die Fernbahn erst mal fertig ist.

Das macht nix. Laut Planfeststellungsunterlagen verbleibt sie trotzdem dauerhaft dort, sonst hätte ich das ja nicht unter das Bild geschrieben.

Viele Grüße
André
Hallo,

eine neue Galerie von mir zeigt den Baufortschritt im PFA 2 (Lichtenrade):

https://www.baustellen-doku.info/berlin_dresdener-bahn/PFA2_Lichtenrade_Schichauweg-Stadtgrenze/20220724/

Viele Grüße
André
Hallo André,

jetzt muss es 'mal wieder geschrieben werden ... Vielen Dank für Deine ausdauernde Berichterstattung über den Ausbau der Dresdener Bahn! :-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Hallo André,

jetzt muss es 'mal wieder geschrieben werden ... Vielen Dank für Deine ausdauernde Berichterstattung über den Ausbau der Dresdener Bahn! :-)

Viele Grüße, Thomas

Dem schließe ich mich hochachtungsvoll an!
Zitat
Zektor
Zitat
krickstadt
Hallo André,

jetzt muss es 'mal wieder geschrieben werden ... Vielen Dank für Deine ausdauernde Berichterstattung über den Ausbau der Dresdener Bahn! :-)

Viele Grüße, Thomas

Dem schließe ich mich hochachtungsvoll an!

Ich ebenso.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen