Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab Mai 2018
geschrieben von PassusDuriusculus 
Zitat
FlO530
Momentan sind aufgrund von Wartungsmaßnahmen keine Echtzeitinfos über alle BVG-Fahrten verfügbar.

Passend dazu schafft es die BVG nicht, ansatzweise Zugbetrieb anzubieten. Zwei Zugausfälle auf U7. Währenddessen rückt der Bauzug aus und 3 Betriebsfahrten passieren. Erster Zug verkehrt natürlich mit (zugegeben planmäßigen) 4 Wagen und +5.

Kompliment an das Team vom Kundenservice: Ein Fahrgast hat den Infoknopf gedrückt und die Situation anfangs sachlich geschildert, diesem wurde ein "Die Bahn ist grad weggefahren, die fahren im 10-Minuten-Takt" entgegnet. Sieht die BVG ihre eigenen Züge nicht?

Das trifft in der Tat zu. Wegen Ausfall des gesamten Intranet der BVG konnten die Leitstellen keine Fahrzeuge orten. Das betraf auch den Bereich Bus und Straßenbahn. Zu deutsch, die sahen weder wo die Züge waren noch ob sie pünktlich waren. Lediglich die Weichensteller konnten mit einigen Aufwand sehen wo eine U-Bahn war und ob diese nun eine Fahrgast- oder Betriebsfahrt ist.
Zitat
Bd2001
Zitat
FlO530
Momentan sind aufgrund von Wartungsmaßnahmen keine Echtzeitinfos über alle BVG-Fahrten verfügbar.

Passend dazu schafft es die BVG nicht, ansatzweise Zugbetrieb anzubieten. Zwei Zugausfälle auf U7. Währenddessen rückt der Bauzug aus und 3 Betriebsfahrten passieren. Erster Zug verkehrt natürlich mit (zugegeben planmäßigen) 4 Wagen und +5.

Kompliment an das Team vom Kundenservice: Ein Fahrgast hat den Infoknopf gedrückt und die Situation anfangs sachlich geschildert, diesem wurde ein "Die Bahn ist grad weggefahren, die fahren im 10-Minuten-Takt" entgegnet. Sieht die BVG ihre eigenen Züge nicht?

Das trifft in der Tat zu. Wegen Ausfall des gesamten Intranet der BVG konnten die Leitstellen keine Fahrzeuge orten. Das betraf auch den Bereich Bus und Straßenbahn. Zu deutsch, die sahen weder wo die Züge waren noch ob sie pünktlich waren.

Ja gut, aber dann kann man das doch auch so sagen und muss nicht so etwas wie den ziterten Spruch abdrücken.
Seit Betriebsbeginn ist die U2 zwischen Luxemburg- und Senefelderplatz unterbrochen. Da ist in der Nacht ein größeres Stück Tunneldecke (Eckbereich) runtergekommen, ob mit oder ohne direkter Fremdeinwirkung, ist mir nicht bekannt.
Zitat
Ubahnschiller
Seit Betriebsbeginn ist die U2 zwischen Luxemburg- und Senefelderplatz unterbrochen. Da ist in der Nacht ein größeres Stück Tunneldecke (Eckbereich) runtergekommen, ob mit oder ohne direkter Fremdeinwirkung, ist mir nicht bekannt.

Die BVG schreibt in ihrer Störungsmeldung wieder von "technischer Störung". Hat mal jemand gezählt, was mit dieser Phrase mittlerweile alles beschrieben wird?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Ubahnschiller
Seit Betriebsbeginn ist die U2 zwischen Luxemburg- und Senefelderplatz unterbrochen. Da ist in der Nacht ein größeres Stück Tunneldecke (Eckbereich) runtergekommen, ob mit oder ohne direkter Fremdeinwirkung, ist mir nicht bekannt.

Muss man da mal fragen wo und wann die Last für den Brückenbelastungstest unterwegs war?
Zitat
Bd2001
Zitat
FlO530
Momentan sind aufgrund von Wartungsmaßnahmen keine Echtzeitinfos über alle BVG-Fahrten verfügbar.

Passend dazu schafft es die BVG nicht, ansatzweise Zugbetrieb anzubieten. Zwei Zugausfälle auf U7. Währenddessen rückt der Bauzug aus und 3 Betriebsfahrten passieren. Erster Zug verkehrt natürlich mit (zugegeben planmäßigen) 4 Wagen und +5.

Kompliment an das Team vom Kundenservice: Ein Fahrgast hat den Infoknopf gedrückt und die Situation anfangs sachlich geschildert, diesem wurde ein "Die Bahn ist grad weggefahren, die fahren im 10-Minuten-Takt" entgegnet. Sieht die BVG ihre eigenen Züge nicht?

Das trifft in der Tat zu. Wegen Ausfall des gesamten Intranet der BVG konnten die Leitstellen keine Fahrzeuge orten. Das betraf auch den Bereich Bus und Straßenbahn. Zu deutsch, die sahen weder wo die Züge waren noch ob sie pünktlich waren. Lediglich die Weichensteller konnten mit einigen Aufwand sehen wo eine U-Bahn war und ob diese nun eine Fahrgast- oder Betriebsfahrt ist.

Ausfall oder Wartungsarbeiten? Die Bandansage die über die außer Betrieb seienden Abfahrtsanzeigen informiert hat sprach ja von letzterem, was ja wesentlichen harmloser ist. Für einen Totalausfall lief es aber erstaunlich professionell - schließlich konnte man den ausgefallenen Zug auch ab Rudow wieder einscheren (hoffe mal, dass dafür der Leerzug da hin gefahren ist).

Wenn man aber weiß, dass man nichts weiß, ist diese Aussage erschreckend unprofessionell. Ich weiß nicht, ob er nach dreimaligem "Ich stehe hier schon 20 min, da ist grad keine Bahn gefahren!" noch irgendwas zielführendes gesagt hat - auf jeden Fall war die Kundin verdammt angefressen.
Keine Ahnung, wo das reingehört, passt eigentlich genausogut in den entsprechenden S-Bahnthread:

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/berliner-nahverkehr-bei-der-bvg-fallen-immer-mehr-fahrten-aus-33244354

Essenz ist eigentlich: die gefühlte Realität hier im Forum lässt sich auch in Zahlen quantifizieren. Die S-Bahn hat die Talsohle durchschritten und erreicht mit vielen Maßnahmen langsam eine verbesserung der Zuverlässigkeit. Die BVG hingegen hat trotz vieler offener Baustellen kein Grundhaftes Konzept und steuert ungebremst immer weiter in den Abgrund hinein.
Zitat

"schallundrausch" am 30.9.2019 um 16.18 Uhr:

<https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/berliner-nahverkehr-bei-der-bvg-fallen-immer-mehr-fahrten-aus-33244354>

Heute wurde auch die im Artikel erwähnte parlamentarische Anfrage nebst Antwort veröffentlicht: Anfrage des Abgeordneten Gunnar Lindemann (AfD) vom 30.8.2019 und Antwort vom 17.9.2019: Fahrplansicherheit im Berliner ÖPNV (PDF-Datei, 31.873 Bytes).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
schallundrausch
Keine Ahnung, wo das reingehört, passt eigentlich genausogut in den entsprechenden S-Bahnthread:

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/berliner-nahverkehr-bei-der-bvg-fallen-immer-mehr-fahrten-aus-33244354

Essenz ist eigentlich: die gefühlte Realität hier im Forum lässt sich auch in Zahlen quantifizieren. Die S-Bahn hat die Talsohle durchschritten und erreicht mit vielen Maßnahmen langsam eine verbesserung der Zuverlässigkeit. Die BVG hingegen hat trotz vieler offener Baustellen kein Grundhaftes Konzept und steuert ungebremst immer weiter in den Abgrund hinein.

Insbesondere die 2019er Zahlen sind - im Vergleich zu den ohnehin sehr schlechten Zahlen 2018 - eine Katastrophe! Nochmal deutlich mehr Ausfälle in allen drei Unternehmensbereichen, nicht einmal eine Stabilisierung, geschweige denn Trendumkehr. Das bedeutet, dass alle in den letzten 2 Jahren eingeleiteten Maßnahmen (welche sind das überhaupt, außer Propaganda-Arbeit?) nicht greifen. Man fragt sich, ob dieses BVG-Management unter und um Frau Nikutta den Laden überhaupt noch im Griff hat, oder ob hier nicht eine komplette Führungsriege gescheitert ist und abgelöst gehört. Stattdessen wird sie beim BVG-Sprechtag dann wieder was von Planübererfüllung labern und die Losungen des nächsten BVG-Parteitags verkünden, unterlegt mit lustigen Videos und Herzchen-Aufklebern ;-)

Viele Grüße
André
Wegen "Betriebsstörung" [Daisy] aktuell keine U9 südwärts
Aktuell 21-Minuten-Lücke auf der U2 von Alex Ri. Pankow.

2 Ausfälle und der Folgezug 6 Minuten verspätet
Zitat
andre_de
Insbesondere die 2019er Zahlen sind - im Vergleich zu den ohnehin sehr schlechten Zahlen 2018 - eine Katastrophe! Nochmal deutlich mehr Ausfälle in allen drei Unternehmensbereichen, nicht einmal eine Stabilisierung, geschweige denn Trendumkehr. Das bedeutet, dass alle in den letzten 2 Jahren eingeleiteten Maßnahmen (welche sind das überhaupt, außer Propaganda-Arbeit?) nicht greifen. Man fragt sich, ob dieses BVG-Management unter und um Frau Nikutta den Laden überhaupt noch im Griff hat, oder ob hier nicht eine komplette Führungsriege gescheitert ist und abgelöst gehört.
Die Antwort des Senats darauf ist doch ziemlich eindeutig. Zu den wichtigsten Gegenmaßnahmen der aktuellen Ausfallkrise zählt laut Beantwortung der parlamentarischen Anfrage: "Darüber hinaus wurde bei der BVG ein neuer Vorstand Betrieb bestellt".
2 Ausfälle nacheinander gab es heute nicht..Verspätungen ja..aber keine 21 min

Viele Grüße, Rico
Zitat
DerRicoberlin
2 Ausfälle nacheinander gab es heute nicht..Verspätungen ja..aber keine 21 min


Naja am Alex stand halt 17 und 22 Minuten dran. Ich hielt das schon erst für einen Fehler von Daisy.

Hab dann in die VBB-App geschaut, da standen zwei Fahrten ohne Echtzeit, was bei der BVG ja oft Ausfall bedeutet. Der nächste Zug stand dann mit 6 Minuten Verspätung drin. Diese Interpretation hat auf jeden Fall mit DAISY übereingestimmt.

Bin dann natürlich ne andere Strecke gefahren, sodass ich nicht, weiß ob der nächste Zug erst nach 17 Minuten kam.
Bein hochmodernen und zuverlässigen Unternehmen BVG sind Ausfälle gar nicht vorgesehen. Diese sind ein so abwegiger Gedanke, dass bei der Fahrgastinfo Daten Architektur gar nicht anlegbar sind.
Daher wirst du in den Echtzeitdaten auch nie einen Ausfall sehen. Stattdessen steht an den Zügen in Fahrinfo dann einfach gar nichts dran. Nicht dass ein findiger Informatiker mal auf die Idee kommt selbst die Zuverlässigkeit per Echtzeitdaten nachzumessen.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
Logital
Bein hochmodernen und zuverlässigen Unternehmen BVG sind Ausfälle gar nicht vorgesehen. Diese sind ein so abwegiger Gedanke, dass bei der Fahrgastinfo Daten Architektur gar nicht anlegbar sind.

Das ist bei vielen Fahrten auch gar nicht möglich. Wenn das Fahrzeug nicht angemeldet ist, kann Fahrinfo nicht orakeln ob es ein Ausfall ist oder der Wagen erst in x Minuten vom Betriebshof rollt und der Fahrer sich erst noch anmelden muss.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Logital
Bein hochmodernen und zuverlässigen Unternehmen BVG sind Ausfälle gar nicht vorgesehen. Diese sind ein so abwegiger Gedanke, dass bei der Fahrgastinfo Daten Architektur gar nicht anlegbar sind.

Das ist bei vielen Fahrten auch gar nicht möglich. Wenn das Fahrzeug nicht angemeldet ist, kann Fahrinfo nicht orakeln ob es ein Ausfall ist oder der Wagen erst in x Minuten vom Betriebshof rollt und der Fahrer sich erst noch anmelden muss.

Na das müsste so passieren wie es bei allen anderen Verkehrsunternehmen gehandhabt wird. Die Fahrten müssen manuell auf Ausfall gesetzt werden. Bekommen selbst Unternehmen wie die S-Bahn Berlin GmbH oder die NEB hin.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
Logital
Die Fahrten müssen manuell auf Ausfall gesetzt werden. Bekommen selbst Unternehmen wie die S-Bahn Berlin GmbH oder die NEB hin.

Die bieten wie viele Fahrten im Gegensatz zur BVG an? Natürlich wäre das absolut wünschenswert, aber wer soll das machen?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Logital
Die Fahrten müssen manuell auf Ausfall gesetzt werden. Bekommen selbst Unternehmen wie die S-Bahn Berlin GmbH oder die NEB hin.

Die bieten wie viele Fahrten im Gegensatz zur BVG an? Natürlich wäre das absolut wünschenswert, aber wer soll das machen?

Sind denn ständig dermaßen viele Ausfälle zu setzen?

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
Logital
Sind denn ständig dermaßen viele Ausfälle zu setzen?

Leider ja.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen