Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Doppelstockbusse für die BVG
geschrieben von Micha 
Zitat
Kowalski
Zitat
schallundrausch
Auch kann ich nicht sage, ob das in irgendeiner Form mit der Brexitkrise zusammenhängt, auch wenn mich das nicht wundern würde. Die Britische Automobilindustrie befindet sich ja aktuell in Komplettauflösung.

Ich weiß jetzt nicht was diese Meldung jetzt hier in diesem Beitrag zu suchen hat. Der Hersteller hat nichts mit der Bestellung der neuen Doppeldecker zu tun, ist also komplett off topic.

Wikipedia weiß etwas dazu: "Im Juli 2019 wurde bekannt, dass Wrightbus in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sei und einen Käufer suche. Nachdem sich diese erfolglos erwies, teilte ein Firmensprecher am 25. September 2019 mit, dass das Unternehmen Insolvenz angemeldet habe. Als ursächlich gilt, dass Kunden aufgrund der Unsicherheit über einen bevorstehenden Brexit bereits erteilte Aufträge verschoben hatten."

Im Grundsatz könnten dies also auch Probleme sein, vor denen andere britische Hersteller derzeit stehen und die ja auch hier diskutiert wurden, wenn auch Wrightbus offenbar weniger international vernetzt und dadurch potenziell stärker betroffen ist.

Aber ja, der Hersteller der künftigen BVG-Busse ist ein anderer.
Danke für die Recherche!
Zitat
schallundrausch
Danke für die Recherche!

Mit rund 2 Minuten Suchaufwand bei Google hättest du rausfinden können das der Pleite gegangene Bushersteller nichts mit dem Hersteller der neuen BVG Busse zu tun hat und du hättest den off topic Beitrag einsparen können.
Aber lieber andere die einfachsten Sachen für einen raussuchen lassen, anstatt selber mal kurz nachzugucken..
Zitat
Kowalski
Zitat
schallundrausch
Danke für die Recherche!

Mit rund 2 Minuten Suchaufwand bei Google hättest du rausfinden können das der Pleite gegangene Bushersteller nichts mit dem Hersteller der neuen BVG Busse zu tun hat und du hättest den off topic Beitrag einsparen können.
Aber lieber andere die einfachsten Sachen für einen raussuchen lassen, anstatt selber mal kurz nachzugucken..

Erstens liegt die Entscheidung, was OT ist, und was nicht, nicht bei Dir, sondern bei Carsten. Und zweitens hast Du jetzt schon zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit einen anderen User grob und persönlich angegriffen, nur weil Du eine andere Meinung hast. Nicht Dein Tag?
Gestern (05.10.2020) erhielt ich folgende Info aus dem CNB:

Zitat
Center Nahverkehr Berlin
Am 12.11. steht nachmittags ab 14 Uhr der erste Prototyp des neuen BVG-Doppeldeckers zur Besichtigung zur Verfügung, und zwar im BVG-Busbetriebshof Müllerstraße (direkt am barrierefrei nutzbaren U-Bahnhof Afrikanische Straße der U6). Um die Abstandsregelungen einzuhalten, werden wir zwei Besichtigungsrunden nacheinander arrangieren, Sie erhalten noch genauere Details und die Möglichkeit, sich für eine der beiden Runden anzumelden.

Es scheint die neuen "Großen Gelben" also tatsächlich zu geben... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Gestern (05.10.2020) erhielt ich folgende Info aus dem CNB:

Zitat
Center Nahverkehr Berlin
Am 12.11. steht nachmittags ab 14 Uhr der erste Prototyp des neuen BVG-Doppeldeckers zur Besichtigung zur Verfügung, und zwar im BVG-Busbetriebshof Müllerstraße (direkt am barrierefrei nutzbaren U-Bahnhof Afrikanische Straße der U6). Um die Abstandsregelungen einzuhalten, werden wir zwei Besichtigungsrunden nacheinander arrangieren, Sie erhalten noch genauere Details und die Möglichkeit, sich für eine der beiden Runden anzumelden.

Es scheint die neuen "Großen Gelben" also tatsächlich zu geben... :-)

Am meisten würde mich interessieren, was die BVG denkt, wann nach den beiden Prototypen die Serienfahrzeuge eintreffen werden? Ich tippe da auf erhebliche Verzögerungen.
Zitat
hvhasel
Ich tippe da auf erhebliche Verzögerungen.

Bisher gab es nur eine einzige Verschiebung des Liefertermins für die beiden Vorserienwagen. Der Ende 2018 abgeschlossene Abruf zum Rahmenkontrakt sah Mitte Juni 2020 vor. Im April dieses Jahres wurde der Termin aus wichtigem Grund einvernehmlich auf Ende Oktober 2020 verschoben.
Da die Serienbestellung erst nach dem erfolgreichen Praxistest der Vorserienwagen erfolgen soll, sind dafür noch keine Liefertermine vereinbart. Üblicherweise enthält ein Rahmenvertrag eine Frist zwischen Abrufbestellung und Lieferung. Bei Omnibussen und Lastkraftwagen sind das aber nur wenige Monate, im Gegensatz zu Schienenfahrzeugen.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Bisher gab es nur eine einzige Verschiebung des Liefertermins für die beiden Vorserienwagen. Der Ende 2018 abgeschlossene Abruf zum Rahmenkontrakt sah Mitte Juni 2020 vor. Im April dieses Jahres wurde der Termin aus wichtigem Grund einvernehmlich auf Ende Oktober 2020 verschoben.
Da die Serienbestellung erst nach dem erfolgreichen Praxistest der Vorserienwagen erfolgen soll, sind dafür noch keine Liefertermine vereinbart. Üblicherweise enthält ein Rahmenvertrag eine Frist zwischen Abrufbestellung und Lieferung. Bei Omnibussen und Lastkraftwagen sind das aber nur wenige Monate, im Gegensatz zu Schienenfahrzeugen.

Nun, da sich auch ADL in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindet und noch nicht geklärt ist, wo die Serienfahrzeuge produziert werden (jedenfalls nicht in Schottland), dürfte es da um mehr als die üblichen vertraglichen Selbstverständlichkeiten gehen.
Zitat
hvhasel
Zitat
der weiße bim
Bisher gab es nur eine einzige Verschiebung des Liefertermins für die beiden Vorserienwagen. Der Ende 2018 abgeschlossene Abruf zum Rahmenkontrakt sah Mitte Juni 2020 vor. Im April dieses Jahres wurde der Termin aus wichtigem Grund einvernehmlich auf Ende Oktober 2020 verschoben.
Da die Serienbestellung erst nach dem erfolgreichen Praxistest der Vorserienwagen erfolgen soll, sind dafür noch keine Liefertermine vereinbart. Üblicherweise enthält ein Rahmenvertrag eine Frist zwischen Abrufbestellung und Lieferung. Bei Omnibussen und Lastkraftwagen sind das aber nur wenige Monate, im Gegensatz zu Schienenfahrzeugen.

Nun, da sich auch ADL in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befindet und noch nicht geklärt ist, wo die Serienfahrzeuge produziert werden (jedenfalls nicht in Schottland), dürfte es da um mehr als die üblichen vertraglichen Selbstverständlichkeiten gehen.

Gäbe es nicht wie beim Vorgänger DL die Möglichkeit einer Endmontage bei der BVG? Und existiert das ehemalige Neoplan-Buswerk in Spandau gar nicht mehr? Ich meine, dort würden noch Reparaturen an Kraftomnibussen durchgeführt - dann könnte ADL die Endfertigung der Serienwagen doch auch dorthin untervergeben, sollte es tatsächlich zum No-Deal-Brexit kommen.

Wie gravierend sind die wirtschaftlichen Probleme bei ADL denn genau und wurden diese Brexit-, Covid19- oder selbstverursacht?

Viele Grüße
Arnd
Wenn ich das schon wieder lese, befürchte ich: es wird keine Serie geben, sondern Solaris von der Stange.
Zitat
Nordender
Wenn ich das schon wieder lese, befürchte ich: es wird keine Serie geben, sondern Solaris von der Stange.

Solaris?
Zitat
Nordender
Wenn ich das schon wieder lese, befürchte ich: es wird keine Serie geben, sondern Solaris von der Stange.

Seit wann haben die Doppeldecker im Programm?

Und selbst wenn, baut Solaris - entgegen mancher Polen-Klischees - auch nicht wirklich die schlechtesten Busse dieser Welt. Allerdings dürfte die BVG auch nicht einfach so ohne Vertragskündigung und Neuausschreibung von ADL zu Solaris wechseln...

Viele Grüße
Arnd
"Busse von der Stange" = Gelenkbusse. ,-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Arnd Hellinger
Gäbe es nicht wie beim Vorgänger DL die Möglichkeit einer Endmontage bei der BVG? Und existiert das ehemalige Neoplan-Buswerk in Spandau gar nicht mehr? Ich meine, dort würden noch Reparaturen an Kraftomnibussen durchgeführt - dann könnte ADL die Endfertigung der Serienwagen doch auch dorthin untervergeben, sollte es tatsächlich zum No-Deal-Brexit kommen.

Wie gravierend sind die wirtschaftlichen Probleme bei ADL denn genau und wurden diese Brexit-, Covid19- oder selbstverursacht?

Ganz so dramatisch ist es nicht, es geht nicht um Insolvenz. Dazu ist der Mutterkonzern auch zu groß (New Flyer). Aber es sind wohl hauptsächlich deutliche Brexit- und Corona-Folgen, immerhin verbunden mit Arbeitsplatzabbau und evtl. Schließung eines von drei britischen Werken. Beim BVG-Auftrag ist die Rede von Outsourcing an ein Unternehmen in der Türkei. Also vermutlich dann Lizenzbau. [dailybusinessgroup.co.uk]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.2020 16:19 von hvhasel.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Nordender
Wenn ich das schon wieder lese, befürchte ich: es wird keine Serie geben, sondern Solaris von der Stange.

Seit wann haben die Doppeldecker im Programm?

Und selbst wenn, baut Solaris - entgegen mancher Polen-Klischees - auch nicht wirklich die schlechtesten Busse dieser Welt. Allerdings dürfte die BVG auch nicht einfach so ohne Vertragskündigung und Neuausschreibung von ADL zu Solaris wechseln...

Dann gibts eben keine Doppeldecker sondern als Ersatz Schlenkis. Die neuen Solaris wirken auf jeden Fall hochwertiger als die alte
Klapper-Generation.
Aber man kann ja erstmal leasen um die DL-Lücken zu stopfen. Aber bitte nicht wieder diese kurzen Dorf-Citaros bestellen.
Zitat
Nordender
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Nordender
Wenn ich das schon wieder lese, befürchte ich: es wird keine Serie geben, sondern Solaris von der Stange.

Seit wann haben die Doppeldecker im Programm?

Und selbst wenn, baut Solaris - entgegen mancher Polen-Klischees - auch nicht wirklich die schlechtesten Busse dieser Welt. Allerdings dürfte die BVG auch nicht einfach so ohne Vertragskündigung und Neuausschreibung von ADL zu Solaris wechseln...

Dann gibts eben keine Doppeldecker sondern als Ersatz Schlenkis. Die neuen Solaris wirken auf jeden Fall hochwertiger als die alte
Klapper-Generation.
Aber man kann ja erstmal leasen um die DL-Lücken zu stopfen. Aber bitte nicht wieder diese kurzen Dorf-Citaros bestellen.

Man darf dabei nicht vergessen, dass die erste Berliner Solaris-Bestellung gleichzeitig auch der erste Großauftrag für das damals noch junge Unternehmen gewesen ist. Seitdem haben sie gewiss einiges dazugelernt und die eigene Produktpalette weiterentwickelt.

Seit zwei Jahren ist Solaris, vom Produktionsort mal abgesehen, auch nicht wirklich als ein polnische Unternehmen zu betrachten, seitdem es vom spanischen CAF-Konzern gekauft wurde.
Zitat
der weiße bim
Zitat
hvhasel
Ich tippe da auf erhebliche Verzögerungen.

Bisher gab es nur eine einzige Verschiebung des Liefertermins für die beiden Vorserienwagen. Der Ende 2018 abgeschlossene Abruf zum Rahmenkontrakt sah Mitte Juni 2020 vor. Im April dieses Jahres wurde der Termin aus wichtigem Grund einvernehmlich auf Ende Oktober 2020 verschoben.

Was war der Grund für diese Verschiebung?
Der Grund wird wohl Corona sein=)
Zumindest war die Produktion in den ADL-Standorten im Frühjahr für einige Wochen komplett eingestellt. Dies hat sich natürlich auch auf den Bau der
BVG-Prototypen ausgewirkt.

Bezüglich einer Insolvenz muss man sich bei ADL auf Grund der starken Mutter aktuell keine Sorgen machen.
Die Umorganisation und evtl. Schließung eines Werkes sind hauptsächlich durch den schwächelnden Britischen Markt entstanden.
Bereits im letzten Jahr gingen auf der Insel die Aufträge stark zurück und dieses Jahr sind diese in manchen Bereichen fast komplett weggebrochen.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Die Berliner Zeitung berichtet über die neuen ADL Doppeldeckerprototypen der BVG:

-> Berliner Zeitung

Es heißt dort, dass die beiden Prototypen voraussichtlich ab Ende nächster Woche auf der Linie X34 verkehren werden. Zwei Bilder gibt es auch.

Gruß
Micha




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 19:19 von Micha.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen