Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fantasie Netzspinnen Berlin
geschrieben von Stadtbahner475 
Ok. Dann werde ich Blankenfelde in Pankow-Blankenfelde ändern. Pankow-Heinersdorf gibt es ja auch.

Tja, wenn man irgendwo hin möchte, dann sollte man sich immer eine Postleitzahl geben lassen. Viel präziser kann man damit einen Ort nicht finden.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
[imageshack.com]

Ich habe eine aktualisierte Version erstellt.

Check nochmal die Stationsabstände von deinen neuen U-Bahnhöfen, diese liegen teils sehr nah beeinander. Für Mahlsdorf-Süd hab ich das mal auf der folgenden Karte verdeutlicht, dazu kommt noch eine falsche Reihenfolge sowie ein Stationsabstand von unter einer Bahnsteiglänge zwischen Mahlsdorf-Süd und Kohlisstraße. Auch in Köpenick-Nord würde ein einziger U-Bahnhof reichen.
Mal abgesehen davon, dass hier eine U-Bahn eh überdiemnsioniert wäre, aber wenn es schon einen Plan gibt, dann soll der auch stimmen^^



-------------------
MfG, S5M
Habt Ihr eigentlich bei Euren Netzplanungen bedacht, das S1 und S2 eigentlich die nördlichen Äste tauschen müssten, da gleisplantechnisch in Gesundbrunnen bei gleichzeitiger Ausfahrt kein kreuzungsfreier Betrieb möglich ist ?!

Ach und den U-Bhf. Indira-Gandhi-Str. würde ich ja gleich in "Weißensee" oder "Am Weißen See" benennen. Der See ist ja nur ca. 50m entfernt und auch Namensgeber des damaligen Bezirks bzw. jetzigen Ortsteil Weißensee.
Hey Leute, das ist mein erster Post hier im Forum. Ich habe mich eigendlich hier nur wegen dieses Themas angemeldet, um euch meine "Endlösung" vorzustellen.

Dieser Plan basiert auf meiner Fantasie, dass irgendwann fast jeder den ÖPNV nutzen wird/muss, da Autos auf Dauer jicht überleben werden, vorallem in einer Stadt, wie Berlin, die jetzt schon aus allen Näten Platzt.

Ich empfehle euch zum Anschauen der Karte das Bild runter zu laden, da man auf der Webseite nicht nah genug ranzoomen kann.
Bin gespannt auf eure Reaktionen!

Zukunftsnetz Berlin: [ibb.co]

An einer chematischen Version für S und U-Bahn wird gearbeitet...
Zitat

meine "Endlösung"
Uiuiui. Geschichtspolitisch gefährliche Formulierung ;-)

Zitat

dass irgendwann fast jeder den ÖPNV nutzen wird/muss, da Autos auf Dauer jicht überleben werden
Das ist ein bisschen viel Fantasie und muß auch nicht sein. Freie Mobilität darf nicht verwehrt werden. Egal mit welchem Antrieb.

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Zitat
Chris97
Hey Leute, das ist mein erster Post hier im Forum. Ich habe mich eigendlich hier nur wegen dieses Themas angemeldet, um euch meine "Endlösung" vorzustellen.

Dieser Plan basiert auf meiner Fantasie, dass irgendwann fast jeder den ÖPNV nutzen wird/muss, da Autos auf Dauer jicht überleben werden, vorallem in einer Stadt, wie Berlin, die jetzt schon aus allen Näten Platzt.

Ich empfehle euch zum Anschauen der Karte das Bild runter zu laden, da man auf der Webseite nicht nah genug ranzoomen kann.
Bin gespannt auf eure Reaktionen!

Zukunftsnetz Berlin: [ibb.co]

An einer chematischen Version für S und U-Bahn wird gearbeitet...
Chris97 du hast PN von mir.

Gruss Chr17
Zitat
Hechtwagen
Habt Ihr eigentlich bei Euren Netzplanungen bedacht, das S1 und S2 eigentlich die nördlichen Äste tauschen müssten, da gleisplantechnisch in Gesundbrunnen bei gleichzeitiger Ausfahrt kein kreuzungsfreier Betrieb möglich ist ?!

Wozu? Eine gleichzeitige Ausfahrt in Plumpe ist jetzt auch nicht vorgesehen. Die Züge nach Norden fahren alle von der gleichen Bahnsteigkante.
Auch wenn die S1 vom Hauptbahnhof käme?
Guter Punkt, weiß ich ad hoc nicht. Da aber in allen Szenarien mit S15 & Co jeweils Verbindungen von sowohl Friedrichstraße als auch Hauptbahnhof nach Norden angedacht sind, kann man trotzdem nicht immer auf eine Parallelausfahrt setzen.
Moin :)

Es ist geschafft, habe jetzt auch meinen Liniennetzplan fertig gestellt.

Viel Spaß beim Stöbern ;)
Zielnetz Berlin: [www.file-upload.net]

Auch diese Datei ist wieder sehr groß, desshalb müsst ihr sie euch auch wieder downloaden, um sie anschauen zu können
Zitat

"Chris97" am 23.11.2018 um 4.06 Uhr:

[...] Auch diese Datei ist wieder sehr groß [...]

Kleiner Tipp: Die Seite bietet die Datei mit der Endung "jpeg" an, ist aber in Wirklichkeit eine Datei, die die Endung "bmp" haben sollte. Wenn Du die 25 Megabyte-BMP-Datei in eine JPG-Datei umwandelst (geht mit den meisten Bildbearbeitungsprogrammen, wie z. Bsp. mit dem kostenlosen IrfanView), dann ist sie "nur" noch gut ein Megabyte groß.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
S5 Mahlsdorf
Check nochmal die Stationsabstände von deinen neuen U-Bahnhöfen, diese liegen teils sehr nah beeinander. Für Mahlsdorf-Süd hab ich das mal auf der folgenden Karte verdeutlicht, dazu kommt noch eine falsche Reihenfolge sowie ein Stationsabstand von unter einer Bahnsteiglänge zwischen Mahlsdorf-Süd und Kohlisstraße. Auch in Köpenick-Nord würde ein einziger U-Bahnhof reichen.
Mal abgesehen davon, dass hier eine U-Bahn eh überdiemnsioniert wäre, aber wenn es schon einen Plan gibt, dann soll der auch stimmen^^

Die Reihenfolge der Stationsnamen ist so mit voller Absicht passiert. Das "Zentrum" von Mahlsdorf-Süd sehe ich eher im Bereich um die Roedernstr. / Erich-Baron-Weg. Dort gibt es Edeka, Sparkasse, Schule usw.
Unten an der Kohlisstr. ist fast nichts außer Wohnhäuser.
Folgerichtig habe ich Mahlsdorf-Süd als Kohlisstr. benannt und das "Zentrum", wenn man es so nennen möchte, liegt eine U-Bahnstation weiter nördlich.

Bei den Stationsabständen kann man mit der genauen Lage des Bahnsteigs und den Eingängen ein bisschen "spielen". Aus den Namen der Stationen kann man nicht die genauen Stationsabstände ableiten.

Außerdem liegt die jetztige Straßenbahnhaltestelle gebietstechnisch bereits in Köpenick, dürfte also gar nicht Mahlsdorf-Süd heißen, aber so genau wollen wir es nicht nehmen, wobei Ahrensfelde auch umbenannt wurde...

Nördlich von Köpenick gibt es 3 Straßenbahnhaltestellen und die möchtest du mit einer einzigen U-Bahnstation ersetzen? Das ist selbst mir zu wenig. Sinnvoll ist die Variante mit 2 Stationen nördlich des Bahnhofs Köpenick: Eine Station in Höhe Gehsener Str. und die nächste Station ungefähr zw. der Haltestelle Wongrowitzer Steig und Unter den Birken, als "Uhlenhorst" genannt. Ob die Station nun "Uhlenhorst" genannt wird oder anders, ist mir schnuppe. Irgendein Name, möglichst sinnvoll, sollte die Station schon haben.


Zitat
Hechtwagen
Ach und den U-Bhf. Indira-Gandhi-Str. würde ich ja gleich in "Weißensee" oder "Am Weißen See" benennen. Der See ist ja nur ca. 50m entfernt und auch Namensgeber des damaligen Bezirks bzw. jetzigen Ortsteil Weißensee.

Um Verwechselungen mit Rathaus Weißensee zu vermeiden, werde ich die Station Indira-Ghandi-Str. in Park am Weißen See ändern. Alternativ ginge auch Strandbad Weißensee. Weißer See oder schlicht Weißensee wäre mir zu schlicht und zu unpräzise.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte

Zitat
Hechtwagen
Ach und den U-Bhf. Indira-Gandhi-Str. würde ich ja gleich in "Weißensee" oder "Am Weißen See" benennen. Der See ist ja nur ca. 50m entfernt und auch Namensgeber des damaligen Bezirks bzw. jetzigen Ortsteil Weißensee.

Um Verwechselungen mit Rathaus Weißensee zu vermeiden, werde ich die Station Indira-Ghandi-Str. in Park am Weißen See ändern. Alternativ ginge auch Strandbad Weißensee. Weißer See oder schlicht Weißensee wäre mir zu schlicht und zu unpräzise.

ach komm schon :) auf der U7 gibt es auch Neukölln und Rathaus Neukölln.
Außerdem gibs kein Rathaus mehr in Weißensee, das ehemalige Rathaus ist zum Bezirksamt verkommen, dann wäre U-Bhf. Liebermannstr. viel naheliegender und der Weiße See ist nun mal das Zentrum von Weißensee, also "Weißensee" oder "Am Weißen See" statt Indira-Gandhi-Str.
Zitat
Untergrundratte
Nördlich von Köpenick gibt es 3 Straßenbahnhaltestellen und die möchtest du mit einer einzigen U-Bahnstation ersetzen? Das ist selbst mir zu wenig. Sinnvoll ist die Variante mit 2 Stationen nördlich des Bahnhofs Köpenick: Eine Station in Höhe Gehsener Str. und die nächste Station ungefähr zw. der Haltestelle Wongrowitzer Steig und Unter den Birken, als "Uhlenhorst" genannt. Ob die Station nun "Uhlenhorst" genannt wird oder anders, ist mir schnuppe. Irgendein Name, möglichst sinnvoll, sollte die Station schon haben.

Ein Zeichen dafür, dass die Straßenbahn aufgrund der kürzeren Haltabstände das sinnvollere Verkehrsmittel on diesem Gebiet ist... ;)
Ich weiß, was du meinst und ich habe auch schon erwartet, dass du sagst, man spiele mit der Lage der Eingänge usw., aber vergleiche doch mal die bestehenden Stationsabstände. Selbst die kürzesten wie auf der U6 oder U1 sind mitunter länger als deine Vorschläge. So ein U-Bahnsteig ist nun mal um ein Vielfaches länger als ein Straßenbahnbahnsteig. Du musst der U-Bahn auch ein bisschen Platz zum Beschleunigen geben

-------------------
MfG, S5M
Zitat
Hechtwagen
ach komm schon :) auf der U7 gibt es auch Neukölln und Rathaus Neukölln.
Außerdem gibs kein Rathaus mehr in Weißensee, das ehemalige Rathaus ist zum Bezirksamt verkommen, dann wäre U-Bhf. Liebermannstr. viel naheliegender und der Weiße See ist nun mal das Zentrum von Weißensee, also "Weißensee" oder "Am Weißen See" statt Indira-Gandhi-Str.

In Neukölln liegt aber noch die Karl-Marx-Str. als Station dazwischen.

"Am Weißen See" klingt eher wie eine Straße. So richtig passend, finde ich die Lösung nicht. Dann nur "Weißer See". Dann fragen aber wieder einige: Wo ist der "Blaue See", der "Grüne See"...
"Park am Weißen See" klingt doch ganz gut. Was sieht man denn, wenn man dort aussteigt? Man sieht zunächst den Park mit den vielen Bäumen, und Häuser natürlich. Erst wenn man durch den Park zum See geht, sieht man den eigentlichen See. In dem Namen ist der Park enthalten und der See selbst. Das wäre doch eine gute Lösung.


Zitat
S5 Mahlsdorf
Ein Zeichen dafür, dass die Straßenbahn aufgrund der kürzeren Haltabstände das sinnvollere Verkehrsmittel on diesem Gebiet ist... ;)
Ich weiß, was du meinst und ich habe auch schon erwartet, dass du sagst, man spiele mit der Lage der Eingänge usw., aber vergleiche doch mal die bestehenden Stationsabstände. Selbst die kürzesten wie auf der U6 oder U1 sind mitunter länger als deine Vorschläge. So ein U-Bahnsteig ist nun mal um ein Vielfaches länger als ein Straßenbahnbahnsteig. Du musst der U-Bahn auch ein bisschen Platz zum Beschleunigen geben

Schau dir die etwas neuere U9 Süd an. Dort liegen die Stationen auch teilweise nur 600m auseinander. Das ist also nicht das Problem. Ich habe mal nachgemessen und komme auf 600-800m Abstand. Das ist vollkommen in Ordnung. Nur "Mahlsdorf-Süd" (Station Höhe Edeka-Markt) und Bütower Str. liegt der Abstand nur bei ca. 500m. Hier kann man auch die Station etwas in Richtung Rosegger Str. schieben. Mein Plan ist ja keine Planfeststellung, sondern nur ein Entwurf, mehr nicht. Es sollte nich zu viel hineininterpretiert werden. Aber eine gewisse Flächenerschließung sollte schon sein. Es bringt nichts, wenn in einem Wohngebiet die Stationen 1km und weiter auseinander liegen. Dann sind die Fußwege zu den Bahnhöfen zu weit und die U-Bahn wird zu unattraktiv. Die Leute würden eher das Auto nehmen, oder müssten erst das Fahrrad nehmen, statt nur zu Fuß zum Bahnhof zu gelangen.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
[imageshack.com]

Ich habe eine aktualisierte Version erstellt.


.

Da steckt viel Arbeit drin, würde ich sagen.
Was mich irritiert, ist, dass du die S25 und die S1 in Stahnsdorf nicht verknüpfen möchtest, obwohl die Gemeinden und der Landkreis sich doch bereits für die Verlängerung der S25 von Teltow Stadt nach Wannsee einsetzen.

Nic
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Untergrundratte
[imageshack.com]

Ich habe eine aktualisierte Version erstellt.


.

Da steckt viel Arbeit drin, würde ich sagen.
Was mich irritiert, ist, dass du die S25 und die S1 in Stahnsdorf nicht verknüpfen möchtest, obwohl die Gemeinden und der Landkreis sich doch bereits für die Verlängerung der S25 von Teltow Stadt nach Wannsee einsetzen.

Nic

Schau dir Mal mein Netz an, da ist das mit drin ;)
Zitat
Nicolas Jost

Was mich irritiert, ist, dass du die S25 und die S1 in Stahnsdorf nicht verknüpfen möchtest, obwohl die Gemeinden und der Landkreis sich doch bereits für die Verlängerung der S25 von Teltow Stadt nach Wannsee einsetzen.

Nic

Wie will man das realisieren? Die einst frei gehaltene Trasse ist zwischen dem ehemaligen Bahnhof Stahnsdorf und etwas westlich des Güterfelder Dammes bebaut worden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.11.2018 17:20 von Havelländer.
Zitat
Havelländer
Zitat
Nicolas Jost

Was mich irritiert, ist, dass du die S25 und die S1 in Stahnsdorf nicht verknüpfen möchtest, obwohl die Gemeinden und der Landkreis sich doch bereits für die Verlängerung der S25 von Teltow Stadt nach Wannsee einsetzen.

Nic

Wie will man das realisieren? Die einst frei gehaltene Trasse ist zwischen dem ehemaligen Bahnhof Stahnsdorf und etwas westlich des Güterfelder Dammes bebaut worden.

Wie schon? Mit einem Tunnel! Oder man muss die Strecke als Straßenbahn realisieren, die kommt dann auf den Straßen schon irgendwie durch.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Chris97
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Untergrundratte
[imageshack.com]

Ich habe eine aktualisierte Version erstellt.


.

Da steckt viel Arbeit drin, würde ich sagen.
Was mich irritiert, ist, dass du die S25 und die S1 in Stahnsdorf nicht verknüpfen möchtest, obwohl die Gemeinden und der Landkreis sich doch bereits für die Verlängerung der S25 von Teltow Stadt nach Wannsee einsetzen.

Nic

Schau dir Mal mein Netz an, da ist das mit drin ;)
Da liegst du falsch die Direkt verbindung Teltow - Wannsee ist nicht drin.

Gruss Chr17
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen