Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bhf. Friedrichsfelde Ost; Neubau Rhinstraßenbrücke
geschrieben von Arnd Hellinger 
Manchmal, aber selten, muss es eben schnell gehen. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Wutzkman
Zitat
Philipp Borchert
Sie wurden nicht "teilabgerissen", sondern laut BVG an die sich wieder geänderten Gleislagen angepasst werden.
Und verstehe ich das richtig, die provisorischen Bahnsteige waren heute auch noch nicht wieder fertig?

Also gegen 13:30 sahen sie ziemlich fertig aus.

Diesen Satz könnte man indes auch - nun ja - etwas anders interpretieren... :-)

War auch genau so doppeldeutig gemeint :)
Auf BVG.de gefunden, wenn auch leicht fehlerhaft und ohne genaues Datum (vermutlich wohl zum 31.05.2021?)

BVG.de/news

Zitat
BVG.de
Taktverdichtung auf der Tram 27


Tram 24 Weißensee, Pasedagplatz <> S Schöneweide
Zwischen S Friedrichsfelde Ost und Freizeit- und Erholungszentrum wird montags bis freitags von ca. 6.00/6.45 Uhr bis 18.00/18.45 Uhr
neu ein Verkehr etwa im 10-Minuten-Takt angeboten (bisher 20-Minuten-Takt).

rot = Fehlinfo und zusätzlich ohne Datumsangabe
Das ist doch mal wirklich positiv.
Zitat

"Zektor" am 1.6.2021 um 2.29 Uhr:

Auf BVG.de gefunden, wenn auch leicht fehlerhaft und ohne genaues Datum (vermutlich wohl zum 31.05.2021?)

Das Datum hat auf der "alten" BVG-Startseite schon immer gefehlt, auf der "neuen" ist es vorhanden, sogar mit der richtigen Liniennummer in der Überschrift. Allerdings folgen auf den "Weiterlesen"-Button wieder die gleichen Fehler wie auf der von Dir zitierten Seite.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hallo zusammen!

Jedenfalls fahren diese Kurse - ich habe gestern schon die entsprechende Nutzung des neuen Kehrgleises am S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost beobachten können.

Zu den neuen Bahnsteigen: Die Schilderungen zum Bauzustand sind zutreffend; ich denke, das dauert noch einen Monat bis zur Fertigstellung.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
krickstadt
Zitat

"Zektor" am 1.6.2021 um 2.29 Uhr:

Auf BVG.de gefunden, wenn auch leicht fehlerhaft und ohne genaues Datum (vermutlich wohl zum 31.05.2021?)

Das Datum hat auf der "alten" BVG-Startseite schon immer gefehlt, auf der "neuen" ist es vorhanden, sogar mit der richtigen Liniennummer in der Überschrift. Allerdings folgen auf den "Weiterlesen"-Button wieder die gleichen Fehler wie auf der von Dir zitierten Seite.

Gruß, Thomas
Zitat
Nordender
Das ist doch mal wirklich positiv.

Ja, der 27 Verdichter Richtung Friedrichsfelde schiebt sich an der Kreuzung Wilhelminenhofstraßem Edisonstr zwei Minuten vor der 37 in das dichte Taktgefüge der Nordsüdtangente.

Wobei ich mich frage ob man die 37 da eigentlich überhaupt noch braucht? Hätten nicht mehr davon wenn die 27E weiter über KEH bis Lichtenberg fährt?

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Es geht ja um zusätzliche Kapazität nach Wegfall der Tatras.

Sinnvoller wäre beinah' ein glatter 4-Minuten-Takt

M17/37 alle 8/4/8 Minuten vom Sterndamm
27 alle 12/8 Minuten vom FEZ
M17/27 alle 4/8/8 Minuten von Norden kommend...

Es gibt ja nirgendwo Strecken, wo eine Linie alleine einen 10-Minuten-Takt stellt und nicht von anderen Linien mit verschiedenen Takten überlagert wird.
Zitat
Logital
Ja, der 27 Verdichter Richtung Friedrichsfelde schiebt sich an der Kreuzung Wilhelminenhofstraßem Edisonstr zwei Minuten vor der 37 in das dichte Taktgefüge der Nordsüdtangente.

Wobei ich mich frage ob man die 37 da eigentlich überhaupt noch braucht? Hätten nicht mehr davon wenn die 27E weiter über KEH bis Lichtenberg fährt?

Ohne 37 dürfte es von Karlshorst Richtung Schöneweide im Berufsverkehr (bzw. nachmittags in Gegenrichtung) ganz schön knapp werden. Wenn auf der M17 mal 40m-Flexity fahren können, kann man das vielleicht anders beurteilen, aber jetzt nicht.
Zitat
manuelberlin
Zu den neuen Bahnsteigen: Die Schilderungen zum Bauzustand sind zutreffend; ich denke, das dauert noch einen Monat bis zur Fertigstellung.

Laut Gleisplanweb.eu sind die Bahnsteige noch bis Ende Juli 2021 im Bau.
Zitat
PassusDuriusculus
Es geht ja um zusätzliche Kapazität nach Wegfall der Tatras.

Die Tatras fuhren ja, zur Erinnerung, auch nur auf der M17, um die während der Bauarbeiten in Friedrichsfelde Ost wegfallende 27E zu kompensieren. Die kehrt nun positiverweise nicht mit einzelnen Fahrten zurück, sondern werktags ganztägig (dafür aber nur auf dem Abschnitt, auf dem sie tatsächlich benötigt wird).

Zitat
PassusDuriusculus
Ohne 37 dürfte es von Karlshorst Richtung Schöneweide im Berufsverkehr (bzw. nachmittags in Gegenrichtung) ganz schön knapp werden. Wenn auf der M17 mal 40m-Flexity fahren können, kann man das vielleicht anders beurteilen, aber jetzt nicht.

Das wäre aber schon eine deutliche Verschlechterung, in mehrfacher Hinsicht: zwischen "Kern-Karlshorst" und Schöneweide gäbe es dann statt eines 5/5/10- einen 10-min-Takt, und zwischen Nord-Oberschöneweide und dem S-Bahnhof einen 5/5/10- statt eines glatten 5-min-Takts.

Und selbst wenn die 37 Richtung Norden so etwas weniger voll wird: die wurde ja einst mal eingeführt, um das Krankenhaus Herzberge an Friedrichsfelde und Karlshorst anzubinden. Da muss es ja nicht das schlechteste sein, wenn man mit höherer Wahrscheinlichkeit einen Sitzplatz bekommt und die Fläche für Rollstuhlfahrende frei ist.
Zitat
Jay

Es war nie anders! Seitdem die M2 beide Gleise nutzt, wird immer im Wechsel gefahren, egal was das Fahrziel ist. Zeitweise gab es auch mal einen 7/7/6-Takt, so dass Züge nach Heinersdorf mal vom einen Gleis und mal vom anderen Gleis fuhren.

Bei geplanten Bauarbeiten gab es zuletzt immer eine Ausstiegshaltestelle vor dem Weichenkreuz. Müssen die Alex-I-Linien außerplanmäßig über Alex II kehren, wird das operativ angewiesen. Auch Abweichungen von der Fahrordnung, z.B. wenn ein Zug nicht mehr weg kommt, werden operativ von der Leitstelle angwiesen. Die Fahrer dürfen nicht eigenmächtig von der Fahrordnung abweichen.

Beide Gleise der M2 am Alex haben separate Fahrpläne aus denen ersichtlich ist, welcher Zug von welchem Gleis abfährt.
Zitat
krickstadt
Zitat

"Zektor" am 1.6.2021 um 2.29 Uhr:

Auf BVG.de gefunden, wenn auch leicht fehlerhaft und ohne genaues Datum (vermutlich wohl zum 31.05.2021?)

Das Datum hat auf der "alten" BVG-Startseite schon immer gefehlt, auf der "neuen" ist es vorhanden, sogar mit der richtigen Liniennummer in der Überschrift. Allerdings folgen auf den "Weiterlesen"-Button wieder die gleichen Fehler wie auf der von Dir zitierten Seite.

Gruß, Thomas

Naja, mit "Datum" meinte ich nicht das Erscheinungsdatum der Meldung selbst, sondern das Datum, ab wann diese Mehrleistung beginnt.
Mittlerweile wurde die Meldung auf der "alten" BVG.de berichtigt/aktualisiert.

Zitat
BVG.de
Taktverdichtung auf der Tram 27


Tram 27 Weißensee, Pasedagplatz <> Krankenhaus Köpenick/Südseite
Zwischen S Friedrichsfelde Ost und Freizeit- und Erholungszentrum wird montags bis freitags von ca. 6.00/6.45 Uhr bis 18.00/18.45 Uhr
neu ein Verkehr etwa im 10-Minuten-Takt angeboten (bisher 20-Minuten-Takt).
Wie sieht es denn aktuell auf der Baustelle und insbesondere den neuen Bahnsteigen der Straßenbahn aus? Ist es realistisch, das Vorhaben bis Anfang Juli 2021 abschließen zu können...?

Viele Grüße
Arnd
Hallo zusammen!

Hier ein Mini-Update von den neuen Bahnsteigen. Die Fotos sind von gestern (Montag, 14. Juni).

Viele Grüße
Manuel


(1) Inzwischen sieht es ziemlich aufgeräumt aus. Es fehlt aber dennoch einiges: größere Teile des Bodenbelags auf dem Teil, der auf der Brücke liegt (Gussasphalt), Werbevitrinen, Abfallbehälter, Beschilderung, ...


(2) ... DAISYs, größere Teile der Verglasung. Der Gehwegplatten-Bodenbelag ist auch noch nicht ganz fertig. Womöglich entdeckt man noch mehr Dinge, die noch nicht fertig sind oder fehlen.


(3) Am meisten hat mich dies erstaunt: Am Fußgängerüberweg auf der Nordseite sind offensichtlich Ampeln vorgesehen. Es ist sind aber keinerlei Vorbereitungen für die Ampeln zu erkennen, zum Beispiel Leerrohre für die Verkabelung. Da bin ich sehr gespannt.

@Manuel: Vielen Dank für das Update. Zu Bild 3: Die bereits markierte Haltelinie und die Leitlinien zur Markierung einer Fußgängerfurt sprechen allerdings schon ziemlich stark für eine Ampel.

PS: Die Fahrradbügel am linken Bildrand von Bild 3 finde ich auch interessant. Die Erreichbarkeit stelle ich mir interessant vor.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.2021 19:42 von Jay.
Danke @manuel für die Fotos.

Eine Ampel am dieser Stelle hatte ich auch nicht auf dem Schirm, die scheint mir aber logisch - schließlich würde sie den barrierefreien Umsteigeweg zwischen S- und Straßenbahn verkürzen und schützen.
Zitat
def
Danke @manuel für die Fotos.

Von mir natürlich dasselbe, :-)

Zitat
def
Eine Ampel am dieser Stelle hatte ich auch nicht auf dem Schirm, die scheint mir aber logisch - schließlich würde sie den barrierefreien Umsteigeweg zwischen S- und Straßenbahn verkürzen und schützen.

Genau das ist der Plan - für zusätzliche Aufzüge (oder einen davon) wäre nämlich auf den Brücken-Bahnsteigen kein Platz gewesen. Abgesehen davon hätten sie erhebliche Mehrkosten in Bau und Betrieb verursacht.

Das Ganze entspricht damit etwa den in U Tierpark und S Landsberger Allee umgesetzten Lösungen.

Viele Grüße
Arnd
Da es leider auf Bild 3 genau abgeschnitten ist: Wird es auch einen Übergang vom nördlichen Ende der Haltestelle zum östlichen Bürgersteig geben? Wenn nicht ampelgesichert, zumindest nicht böswillig durch Gitter abgesperrt?
Zitat
def
Da es leider auf Bild 3 genau abgeschnitten ist: Wird es auch einen Übergang vom nördlichen Ende der Haltestelle zum östlichen Bürgersteig geben? Wenn nicht ampelgesichert, zumindest nicht böswillig durch Gitter abgesperrt?

Es wird einen durchgehenden Übergang geben.

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen