Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg 1.Quartal 2020
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Zitat
Logital
Zitat
B-V 3313
Zitat
andre_de
Auch aus meiner Sicht ist das der hässlichste Neubau-E-Lok-Typ, der derzeit rumfährt.

Wird nicht jede neue Baureihe irgendwie immer hässlicher?

Kommt drauf an. Ich habe den Eindruck je älter jemand ist, desto hässlicher findet derjenige etwas neues.

Die in allen Foren u. ä. üblichen Diskussionen über Schön oder Hässlich von Fahrzeugen aller Art sind, insbesondere bei neuen Kreationen, genauso vorhersehbar wie überflüssig.

Denn obwohl jeder weiß, dass man über Geschmack nicht streiten kann, wird zumeist der eigene, subjektive, Standpunkt verbissen verteidigt.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Flexist
Neuere Lokomotiven Dieser Baureihe werden inzwischen auch mit glatten Seiten geliefert.

Wie ich schon schrieb: Nein.
Alles andere sind Planen oder es handelt sich um den Nachfolger BR188, davon gibt es bisher aber nur ein paar Loks auf Probefahrten.

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2020 18:11 von S5 Mahlsdorf.
Ich würde auch sagen, dass die Abneigung gegen neue Designs bei Eisenbahnfreunden gerade mit steigendem Alter fällt. Wobei so ein Konservatismus sich auch durchaus auf Jüngere überträgt, je nachdem in welchem Umfeld Umfeld man sich bewegt.

Die Idee, Gewicht zu sparen, Seitensteifigkeit zu erhöhen und Flexibilität durch tauschbare planen zu erlauben, ist genau genommen gar nicht so schlecht. Optisch ist eine glatte Seitenwand natürlich schöner. Und mit der Br 188 ist man ja, wie oben erwähnt, ja zu Bewährtem zurückgekehrt.

Ich finds auf jeden Fall cool, dass unsere Eisenbahnlandschaft in der letzten Zeit deutlich diverser geworden ist. Vorbei die Zeiten, wo man entweder einen Doppelstockzug mit RE160-Garnitur bzw. Reichsbahn-Dostos und einer 112/143 oder einen Talent2 gesehen hat. Mit Twindexx, 182, 147, IC2 und den ICE3 und 4 gibt es nun eine ganze Menge an vielfältigen Material zu sehen. Und das dieses Trends ist kaum abzusehen.
Zitat
Slighter
.

Ich finds auf jeden Fall cool, dass unsere Eisenbahnlandschaft in der letzten Zeit deutlich diverser geworden ist. Vorbei die Zeiten, wo man entweder einen Doppelstockzug mit RE160-Garnitur bzw. Reichsbahn-Dostos und einer 112/143 oder einen Talent2 gesehen hat. Mit Twindexx, 182, 147, IC2 und den ICE3 und 4 gibt es nun eine ganze Menge an vielfältigen Material zu sehen. Und das dieses Trends ist kaum abzusehen.

Die Vielfalt ist in der Tat enorm gestiegen. Deine Liste noch um Hocheinstiegsdosto, Flirts, Desiros, KISSs und LINTs zu ersetzen.

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.
@Slighter:
... sie steigt, die Abneigung steigt. Ich weiß es, ich bin einer von denen.

Gruß O-37
Zitat
Slighter
Ich würde auch sagen, dass die Abneigung gegen neue Designs bei Eisenbahnfreunden gerade mit steigendem Alter fällt. Wobei so ein Konservatismus sich auch durchaus auf Jüngere überträgt, je nachdem in welchem Umfeld Umfeld man sich bewegt.

Die Idee, Gewicht zu sparen, Seitensteifigkeit zu erhöhen und Flexibilität durch tauschbare planen zu erlauben, ist genau genommen gar nicht so schlecht. Optisch ist eine glatte Seitenwand natürlich schöner. Und mit der Br 188 ist man ja, wie oben erwähnt, ja zu Bewährtem zurückgekehrt.

Ich finds auf jeden Fall cool, dass unsere Eisenbahnlandschaft in der letzten Zeit deutlich diverser geworden ist. Vorbei die Zeiten, wo man entweder einen Doppelstockzug mit RE160-Garnitur bzw. Reichsbahn-Dostos und einer 112/143 oder einen Talent2 gesehen hat. Mit Twindexx, 182, 147, IC2 und den ICE3 und 4 gibt es nun eine ganze Menge an vielfältigen Material zu sehen. Und das dieses Trends ist kaum abzusehen.

Liegt zum einen an über Jahrzehnten, teilweise drastisch veränderten Regularien, und Weiterentwicklung und gleichzeitig immer mehr Privatbahnen, plus Leasinggesellschaften von Loks das das ganze deutlich bunter wurde und wahrscheinlich wird.
Zitat
Logital
Zitat
Slighter
.

Ich finds auf jeden Fall cool, dass unsere Eisenbahnlandschaft in der letzten Zeit deutlich diverser geworden ist. Vorbei die Zeiten, wo man entweder einen Doppelstockzug mit RE160-Garnitur bzw. Reichsbahn-Dostos und einer 112/143 oder einen Talent2 gesehen hat. Mit Twindexx, 182, 147, IC2 und den ICE3 und 4 gibt es nun eine ganze Menge an vielfältigen Material zu sehen. Und das dieses Trends ist kaum abzusehen.

Die Vielfalt ist in der Tat enorm gestiegen. Deine Liste noch um Hocheinstiegsdosto, Flirts, Desiros, KISSs und LINTs zu ersetzen.

Nicht zu vergessen die Vectrons 193 auf den Prager EC Zügen und ab März die ex-Westbahn-KISS. Auf den Warschauer Zügen waren (oder sind?) kurzzeitig auch mal slowakische 383 Vectrons im Einsatz, wegen PKP IC EU44 Taurus Lokmangel.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Mit was für Loks fahren eigentlich die Railjets nach Österreich über Prag?
Hallo zusammen!

Zitat
Slighter
Ich würde auch sagen, dass die Abneigung gegen neue Designs bei Eisenbahnfreunden gerade mit steigendem Alter fällt. Wobei so ein Konservatismus sich auch durchaus auf Jüngere überträgt, je nachdem in welchem Umfeld Umfeld man sich bewegt.

Dass man das am Alter festmachen kann, glaube ich nicht. Das macht ja schon die Diskussion hier deutlich. Es gibt aus meiner Sicht immer wieder tolle neue Designs, und es gibt eben auch weniger gelungene.

Manches hängt auch von Dingen ab, die zunächst nebensächlich erscheinen.

Als ich zum ersten Mal eine Vectron-Lok (ich sträube mich dagegen, "der" Vectron zu schreiben) auf der Innotrans gesehen habe, fand ich sie gar nicht schön, um es mal so zu formulieren. Da stand sie in ein durchgehendes Grau getüncht. Inzwischen gibt es sehr tolle Designs, die den Schnurrbart aufnehmen. Die DB-Version sieht schon nicht schlecht aus, die SBB-Version mit dem Schweizerkreuz auf der Front sieht noch weit besser aus und im tschechischen Najbrt-Design finde ich sie auch großartig.

Es gibt sicher noch viel mehr tolle Varianten, das hat alles nichts mehr mit dem hässlichen Entlein zu tun, das Siemens damals auf der Innotrans präsentierte, obwohl an der Form nie etwas geändert wurde. Mit diesen neuen Farbgestaltungen bin ich von den Vectron-Loks heute sehr angetan.

Umgekehrt sehen zum Beispiel viele klassische Bundesbahnloks, die früher immer elegant erschienen, plötzlich unschön und komisch aus, wenn das zentral angebrachte Logo ("Keks") auf der Front fehlt. Es scheint fast so, als ob die Frontgestaltung damals um das Logo herum entstand. Was durchaus nicht ausgeschlossen ist, denn bis heute ist bei vielen Pkw-Frontgestaltungen das Markenemblem der zentrale Punkt, auf den sich alles ausrichtet.

Eines der genialsten Lok-Designs ist für mich bis heute die V 160-Familie der Bundesbahn (heute noch im Einsatz befindliche Baureihen 218 und 225). Die kantige Gestaltung mit dem starken horizontalen Knick in der Front erschien 1962 (!) mit der V 320, wurde dann ein Jahr später für die V 160 (216) noch etwas verfeinert und wirkt auf mich bis heute völlig zeitlos elegant. Damals war das Design international beispiellos, der Urheber dieser Gestaltung ist Klaus Flesche. Andere und frühere Bundesbahn-Loks orientierten sich mehr oder weniger stark am Automobil- und Flugzeug-Design der damaligen Zeit, etwa mit Rundungen oder mit vertikalen Pfeilungen der Front.

Ähnlich Geniales hat die französische SNCF mit der in den 1960er Jahren vom Zeit- und Altersgenossen Paul Arzens entworfenen "Nez cassé"-Frontgestaltung geschaffen - die Loks sehen ebenfalls bis heute mit unterschiedlichsten Lackierungsvarianten toll aus.

Emil Zátopek finde ich seit seiner Wiederauferstehung auf Rädern statt Beinen optisch gewöhnungsbedürftig. Da hat für meinen Geschmack noch kein Designer eine optimale Farbgestaltung gefunden, die Lok wirkt auf mich bisher optisch unproportioniert.

Viele Grüße
Manuel



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.2020 00:49 von manuelberlin.
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Logital
Zitat
Slighter
.

Ich finds auf jeden Fall cool, dass unsere Eisenbahnlandschaft in der letzten Zeit deutlich diverser geworden ist. Vorbei die Zeiten, wo man entweder einen Doppelstockzug mit RE160-Garnitur bzw. Reichsbahn-Dostos und einer 112/143 oder einen Talent2 gesehen hat. Mit Twindexx, 182, 147, IC2 und den ICE3 und 4 gibt es nun eine ganze Menge an vielfältigen Material zu sehen. Und das dieses Trends ist kaum abzusehen.


Die Vielfalt ist in der Tat enorm gestiegen. Deine Liste noch um Hocheinstiegsdosto, Flirts, Desiros, KISSs und LINTs zu ersetzen.

Nicht zu vergessen die Vectrons 193 auf den Prager EC Zügen und ab März die ex-Westbahn-KISS. Auf den Warschauer Zügen waren (oder sind?) kurzzeitig auch mal slowakische 383 Vectrons im Einsatz, wegen PKP IC EU44 Taurus Lokmangel.


Stimmt. Ich denke halt immer nur an den Nahverkehr.

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2020 23:05 von Logital.
Zitat
Logital
Zitat
B-V 3313
Zitat
andre_de
Auch aus meiner Sicht ist das der hässlichste Neubau-E-Lok-Typ, der derzeit rumfährt.

Wird nicht jede neue Baureihe irgendwie immer hässlicher?

Kommt drauf an. Ich habe den Eindruck je älter jemand ist, desto hässlicher findet derjenige etwas neues.

Nicht unbedingt. Ich finde neue Sachen teilweise deutlich schöner als ältere.
Zitat
Henning
Nicht unbedingt. Ich finde neue Sachen teilweise deutlich schöner als ältere.

Du bist ja auch kein alter Mensch.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
VBB/HVV
Mit was für Loks fahren eigentlich die Railjets nach Österreich über Prag?

Für die Railjets Prag<-> Graz geht es so mit Taurus:
..theoretisch schön passend gereiht als CD oder ÖBB Garnitur- es kommt aber auch vor das ein
Blau-weisser CD Rüssel an der weinroten ÖBB Garnitur hängt bzw umgekehrt.
Auch "stinknormale" rote ÖBB Taurus kommen an beiden Garnituren ab und zu in den Einsatz.

Würde mich nicht wundern wenn das bei Verlängerung der Zugläufe bis hier "durchschlägt".

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
VBB/HVV
Mit was für Loks fahren eigentlich die Railjets nach Österreich über Prag?

Für die Railjets Prag<-> Graz geht es so mit Taurus:
..theoretisch schön passend gereiht als CD oder ÖBB Garnitur- es kommt aber auch vor das ein
Blau-weisser CD Rüssel an der weinroten ÖBB Garnitur hängt bzw umgekehrt.
Auch "stinknormale" rote ÖBB Taurus kommen an beiden Garnituren ab und zu in den Einsatz.

Würde mich nicht wundern wenn das bei Verlängerung der Zugläufe bis hier "durchschlägt".

T6JP

Die CD wird den entsprechenden Umlauf fahren. In der Regel kommen dort aber farblich einheitlichere Garnituren daher als bei der ÖBB.
Rote Rüssel kommen bei der ÖBB ständig zum Einsatz, mittlerweile normal geworden.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Nicht unbedingt. Ich finde neue Sachen teilweise deutlich schöner als ältere.

Du bist ja auch kein alter Mensch.

Hängt davon ab, wie man "alt" definiert. Ich finde schon, dass ich nicht mehr so jung bin, da ich dieses Jahr 34 werde. Es kann gut sein, dass dies schon die Halbzeit des Lebens ist.
Wenn man bedenkt, dass Du Aussagen tätigst, dass Du nicht verstehst weshalb historische Busse herumfahren und Du die lieber nur im Museum sehen würdest, kannst Du im Kopf nicht allzu alt sein.
Die Freunde und Bekannte von mir, die die gleiche Meinung wie ich über die historischen Fahrzeugen haben, sind teilweise noch älter als du.
Denkweisen müssen nicht zwangsweise mit dem Alter zusammenhängen, das hängt eher vom Individuum ab.
Sehr schöner Spruch. Gefällt mir.
Zitat
Henning
Die Freunde und Bekannte von mir, die die gleiche Meinung wie ich über die historischen Fahrzeugen haben, sind teilweise noch älter als du.
Ich bin 47 und freue mich wenn ich in Fahrzeugen aus meiner Kindheit und Jugend mitfahren kann. Die Geräusche und die Inneneinrichtung wecken Erinnerungen die ich genieße. Das tun hingestellte Busse im Museum nicht wirklich. Wenn Du das nicht nachvollziehen kannst ist es fast traurig.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.01.2020 23:24 von GraphXBerlin.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen