Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen (I/2020)
geschrieben von Ruhlebener 
Re: Fragen (I/2020)
13.10.2020 14:21
Wenn es wirklich finanziell super schwierig ist, würde ich auch mal beim AStA nachfragen, ob die Möglichkeiten haben. Manchmal geht da was. Oder sie zeigen dir noch andere Optionen auf.

Beim EBE kann man sonst auch direkt eine Ratenzahlung ansprechen. Man kann den Betrag sicher vierteln. Die wollen ja auch nur an ihr Geld kommen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 14:23 von samm.
HP
Re: Fragen (I/2020)
13.10.2020 17:14
Zitat
Harald Tschirner
War nicht auch die Preisstufe nach Staaken über den BAR erhenlich niedrieger als z.B. nach Wustermark Rbf, da immer noch der Weg über Spandau berechnet wurde?

Da mach ich mir die Mühe sowas für die Nachwelt festzuhalten und dann liest das keiner ;-)

Relevante Daten sind der 1. 10. 1944 und der 1. 12. 1962.

Gruß
Holger
Re: Fragen (I/2020)
17.10.2020 11:44
Wieviele SEV-Umläufe sind eigentlich dieses Wochenende unterwegs?

Ich komme bei der U1 auf mind.20 Busse,
auf der U6 mind.11 Umläufe und
M17/27/37 mind.8 Wagen.

Und es sind wohl auch nicht die einzigen Ersatzverkehre oder?

Mario? ;-) danke.
Re: Fragen (I/2020)
17.10.2020 17:40
Ich meine auf der U6 sind in der Woche 18, Samstags 17 und sonntags 16 Umläufe. Bei den Rest hab ich keine Ahnung
Re: Fragen (I/2020)
17.10.2020 18:31
Soviele? Das wären ja 40min pro Umlauf und mehr Stand- als Fahrzeit.

Beim SEV M17 gestern war es eher andersrum.
Re: Fragen (I/2020)
17.10.2020 23:47
U1 18 Busse
21 2 Busse
60 1 Bus
M17 8 Busse
U6 18 Busse
M5 7 Busse
M13 12 Busse
Zitat
Harald01
60 1 Bus

Was, das reicht? Von Schöneweide zur Haeckelstraße und zurück in zwanzig Minuten? Hätte ich ja nicht gedacht.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Re: Fragen (I/2020)
18.10.2020 09:16
Danke Harald.

Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Harald01
60 1 Bus

Was, das reicht? Von Schöneweide zur Haeckelstraße und zurück in zwanzig Minuten? Hätte ich ja nicht gedacht.

Ja das reicht gerade so.
Pünktlich ist er dennoch selten. Mich wundert es daher das man auf der 21 mit zwei Wagen fährt. Die stehen mehr als das sie fahren. Das sind bestimmt die "beliebten" Dienste.
Re: Fragen (I/2020)
21.10.2020 16:16
Am Wochenende ist die ganze S5 eingestellt. Die Bauarbeiten beziehen sich auf den Abschnitt Friedrichsfelde Ost und Strausberg Nord. Wird auf diesen Abschnitt jetzt auf ZBS umgestellt?
Re: Fragen (I/2020)
21.10.2020 16:45
Zitat
Flexist
Am Wochenende ist die ganze S5 eingestellt. Die Bauarbeiten beziehen sich auf den Abschnitt Friedrichsfelde Ost und Strausberg Nord. Wird auf diesen Abschnitt jetzt auf ZBS umgestellt?

Die angekündigten Bauarbeiten hat doch Thomas Krickstadt bereits im Thread Kundenmagazine & Bauinfos 2020 schon verlinkt

Zitat
siehe Seite 8
von Freitag, 16. Oktober, 22.00 Uhr bis Montag, 19. Oktober, 1.30 Uhr
von Freitag, 23. Oktober, 22.00 Uhr bis Montag, 26. Oktober, 1.30 Uhr
Schienenersatzverkehr sowie veränderte Fahrzeiten Strausberg Nord <> Friedrichsfelde Ost
.....

Grund: Arbeiten für das elektronische Stellwerk, Belastungsstopfgang und Bahnübergangsarbeiten,
Schwellenauswechslungen

Gemäss letztem Fahrgastsprechtag siehe auch Thread Fahrgast-Sprechtag S-Bahn soll die Inbetriebnahme erst im kommenden Januar erfolgen

Zitat
Folie Seite 21 Große Baumaßnahmen an Werktagen mit Ersatzverkehr in 2020 und 2021 (Auszug)
...
08.01. - 25.01.21 S5 Friedrichsfelde Ost – Strausberg Nord IBN ESTW S5 Ost
26.01. - 31.01.21 S5 Hoppegarten – Strausberg Nord IBN ESTW S5 Ost
...

Gruss 67er



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2020 17:36 von 67er.
Re: Fragen (I/2020)
21.10.2020 17:39
Habe mir den Artebeitrag aus den TV Tipps angesehen und eine Frage dazu. Man sieht dort Auszüge aus dem Signature Guide der BVG der die Beschilderungen usw. vorstellt. Ist dieser irgendwo einsehbar oder ist der nicht öffentlich zugänglich? Danke vorab!

Habe hier einen kleinen Ausschnitt davon

Re: Fragen (I/2020)
21.10.2020 18:47
Durch den Wasserrohrbruch in Ahrensfelde fahren die M8 und die 16 ja nur bis Wuhletalstr.

Da sind doch sicher einige Bahnen auf dem verbleibenem Abschnitt eingesperrt. Bleiben die da solange bis die Havarie beseitigt ist oder werden die mit Tieflader rausgeholt wenn die Sperrung längere Zeit abzusehen ist?
M69
Re: Fragen (I/2020)
23.10.2020 17:30
An der Haltestelle Hessenallee in Fahrtrichtung Süden ist seit einiger Zeit ein Linienmodul samt Fahrplan der Linie 349 montiert. Ist dies ein Fehler oder wird die Linie an den Markttagen in der Preußenallee ab U Neu Westend über Reichsstr und Länderallee umgeleitet? Wenn ja warum steht auf dem Fahrplan nicht zu welchen Zeiten so gefahren wird sondern der Gesamtfahrplan?

------------------------------------
Eisern Union!
Wenn ja, wäre das irgendwie neu. Ich kenne es so, dass dann die Gegenfahrbahn der Preußenallee genutzt wird.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Wie sah die Situation der Haltestellen bei der Berliner Straßenbahn vor dem 2. Weltkrieg (oder genauer: um die Zeit der BVG-Gründung, so zwischen 1928 und 1930) denn genau aus? Waren die Haltestellen überhaupt fest oder zwar festgelegt, aber nicht wirklich gekennzeichnet oder "je nachdem wo die Bim eben zum Stehen kommt"? Im Internet kann man zwar Linienchroniken, historische Fahrpläne oder grafische Linienübersichten / Streckenpläne finden, aber dort sind nur die Straßen verzeichnet, in deren Verlauf die einzelnen Linien fuhren, die genauen Halte sind aber nirgends zu finden. Falls es also feste und entsprechend gekennzeichnete Haltestellen gab, wo kann man diese Angaben denn finden?


Bonusfrage: Ich nehme mal an, dass es damals für die Straßenbahn keine Netzspinnen, wie wir sie heute kennen (so gut wie jede Linie hervorgehoben / als eigene Linie auf dem Plan markiert), gab, oder? Bei den damals knapp über 100 Linien wäre es gewiss recht schnell unübersichtlich geworden....
Natürlich waren in den 1920er Jahren sämtliche Haltestellen festgelegt und mit Haltestellenschildern entsprechend der Dienst- und Verkehrsvorschriften gekennzeichnet, an denen aktuelle Fahrplanaushänge befestigt waren.

Die eckigen Leuchtsäulen standen an wichtigen Haltestellen wie hier am Alex:

Die normalen Haltestellenschilder waren recht unscheinbar, fallen auf historischen Fotos kaum auf:



In den vom Verkehrsbetrieb regelmäßig veröffentlichten Liniennetzen wie diesem hier [www.berliner-verkehrsseiten.de] waren wegen der Übersichtlichkeit keine einzelnen Haltestellen eingetragen. Der überwiegende Teil der Kundschaft kannte "seine" Haltestellen genau, für den Rest stand in jedem einzelnen Straßenbahnwagen bzw. Omnibus ein Bediensteter dem Kunden zur Verfügung. Der Schaffner bzw. die Schaffnerin kannte die eigene Linie ganz genau und gab exakte Auskünfte, welche Haltestelle für das individuelle Fahrziel am günstigsten war. Sie kannten alle Umsteigeverbindungen und auch nach dem Umstieg stand dem Fahrgast wieder ein Schaffner zur Seite.
So ein BVG-Atlas wie heute üblich war damit entbehrlich, wäre auch sehr teuer gewesen und damit wenig nachgefragt.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.2020 00:32 von der weiße bim.
Zitat
FuzzyLogic
Habe mir den Artebeitrag aus den TV Tipps angesehen und eine Frage dazu. Man sieht dort Auszüge aus dem Signature Guide der BVG der die Beschilderungen usw. vorstellt. Ist dieser irgendwo einsehbar oder ist der nicht öffentlich zugänglich? Danke vorab!

Habe hier einen kleinen Ausschnitt davon

Ich habe auf dem PC eine PDF "VBB Richtlinien" dort ist alles was Farben, Maße und Darstellung angeht genau beschrieben. Siehe: PDF Allerdings sehe ich dort nicht Deine dargestellte Grafik auf anhieb.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.2020 00:42 von GraphXBerlin.
Re: Fragen (I/2020)
24.10.2020 12:13
Warum sollte auch das spezielle BVG-Wegeleitsystem beim VBB auftauchen?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Fragen (I/2020)
24.10.2020 13:44
Danke auf jeden Fall für das VBB Dokument. :)
Was ich suche scheint ein Dokument von Metadesign zu sein...
Re: Fragen (I/2020)
24.10.2020 14:41
Auf dem letzteren hist. Foto sieht's aus wie heute, nur, dass statt Zirkus Barlay dort der Friedrichstadtpalast steht. Den Johannishof habe ich noch jahrelang so vor Augen. Auf dem ersten Foto frage ich mich, ob das da ist, wo heute Saturn steht? Oder eher doch U2 zwischen Hotel und Galeria?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen