Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Januar 2020
geschrieben von andre_de 
Zitat
schallundrausch
Die richtig nervigen Nerds, die nur im Weg stehen, Fotos schießen und seltsame fragen stellen (ich) wissen ja, wie sie auch zu den Fachbesuchertagen kostenfrei auf die Messe kommen. Die wird man damit nicht los. Schade ist es für die Familien, die das bisher für einen schönen Ausflug zum Eisenbahn schauen nutzen konnten.
Da gebe ich Dir Recht. Wirklich Interessierte kommen da problemlos hin. Sicherlich sind viele Nerds die nur Fotos schießen und an den Ständen die Prospekte leer machen etwas anstrengend. Aber es gibt auch diejenigen die die Chance haben Texturfotos von den Führerständen für spätere PC-Simulationen zu machen. Oder Eisenbahn-Interessierte die Infos und Daten für ihre Webseite oder Publikationen sammeln. Schade ist es durchaus für Familien die ihren Kindern ein kleines Erlebnis machen wollen bei der sie die "Eisenbahn" mal in Ruhe sehen und anfassen können.
Zitat
GraphXBerlin
Schade ist es durchaus für Familien die ihren Kindern ein kleines Erlebnis machen wollen bei der sie die "Eisenbahn" mal in Ruhe sehen und anfassen können.

Das ist aus meiner Sicht der größte Schaden und sehr traurig. Man bedenke, dass es sich hier um eine Branche handelt, die massiv Nachwuchs sucht. Macht man dann konsequenterweise den "Career Point" (oder wie die Bewerbungs-Halle heißt) auch gleich mit zu?

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Zitat
GraphXBerlin
Schade ist es durchaus für Familien die ihren Kindern ein kleines Erlebnis machen wollen bei der sie die "Eisenbahn" mal in Ruhe sehen und anfassen können.

Das ist aus meiner Sicht der größte Schaden und sehr traurig. Man bedenke, dass es sich hier um eine Branche handelt, die massiv Nachwuchs sucht. Macht man dann konsequenterweise den "Career Point" (oder wie die Bewerbungs-Halle heißt) auch gleich mit zu?

Viele Grüße
André

Der "Nachwuchs" ist anscheinend erst ab dem Studentenalter relevant, die Jobhalle gibt es noch.
Offiziell begründet man es mit Sicherheitsbedenken und dem Hub27.
[twitter.com]
Tatsache ist, dass der die verfügbare Fläche im Freigelände schon sehr arg einschränkt, das ist richtig eng geworden. Wobei mir nicht ganz klar ist, ob der Platz jetzt insgesamt für so eine Menschenmenge zu klein ist (fände ich seltsam, bei den Fachbesuchertagen sind ja auch > 10.000 Menschen im Freigelände unterwegs). Oder ob die neue Halle den Weg vom Eingang versperrt und man sich außerstande sieht, die Leute sicher aufs und vom Gelände zu führen, während überall sonst schon abgebaut wird (dann soll man sich doch bitte um einen zusätzlichen Zugang zum Gelände kümmern).
Zitat
schallundrausch
Von anfangs 30.000 Besuchern in 2002 auf zuletzt 12.000 in 2018.

Was meinst Du mit "anfangs"? Die InnoTrans gab es doch auch früher schon oder hieß das damls anders? Ich kann mich noch an die Präsentation des H-Zuges erinnern, da fand das auf irgendeinem Güterbahnhof am Südring statt. Auch gab es doch mal eine Fahrzeugpräsentation bzw. Fahrzeugausstellung im Bereich des ehemaligen Betriebswerks Grunewald, Zugang war damals glaube ich von der Cordesstraße aus.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
Salzfisch
Zitat
schallundrausch
Von anfangs 30.000 Besuchern in 2002 auf zuletzt 12.000 in 2018.

Was meinst Du mit "anfangs"? Die InnoTrans gab es doch auch früher schon oder hieß das damls anders?

Ich habe in meinem Archiv Fotos, die ich mit „InnoTrans 1998“ betitelt habe – u.a. mit dem Combino 402 des ViP, aufgenommen auf dem Freigelände des Messegeländes. D.h. mindestens seit 1998 fand die Messe unter diesem Namen auf dem Messegelände statt.
Wenn ich mich richtig erinnere, war das auch quasi die Einweihung der Ausstellungsgleise auf dem Freigelände.
Zitat
Salzfisch
Zitat
schallundrausch
Von anfangs 30.000 Besuchern in 2002 auf zuletzt 12.000 in 2018.

Was meinst Du mit "anfangs"? Die InnoTrans gab es doch auch früher schon oder hieß das damls anders? Ich kann mich noch an die Präsentation des H-Zuges erinnern, da fand das auf irgendeinem Güterbahnhof am Südring statt. Auch gab es doch mal eine Fahrzeugpräsentation bzw. Fahrzeugausstellung im Bereich des ehemaligen Betriebswerks Grunewald, Zugang war damals glaube ich von der Cordesstraße aus.

Die erste Innotrans fand 1996 auf dem Gelände des Güterbahnhofes Wilmersdorf statt. Zwei Jahre später war die Fahrzeugausstellung im Rahmen der Eurailspeed. Die hatte primär nichts mit der Innotrans zu tun, aber die Veranstalter legten beide Termine zusammen da sich die beiden Veranstaltungen ergänzten.
Zitat
Wollankstraße
schade, aber die Begründung ist doch eine faule Ausrede. Den einfachen Leuten nichts mehr gönnen wollen......na weitere Kommentare erspare ich mir hier

Was meinst du genau mit "faule Ausrede"?
Na ich meinte, wie ich es schrieb. Dem einfachem Volk nichts mehr gönnen zu wolllen. Nicht mal einen Einblick in Neuentwicjlungen bei der Bahn. Interessierte sollen lieber den vollen Wucher-Eintrittspreis bei der Messe Berlin zahlen......armes Deutschland
Zitat
Marcus74
Das ist doch schon fast alltäglich das mindestens ein EN drauf ist.

Jupp, selbst auf dem X69 schon oft gesehen.

GLG.................Tramy1
Zitat
Wollankstraße
Na ich meinte, wie ich es schrieb. Dem einfachem Volk nichts mehr gönnen zu wolllen. Nicht mal einen Einblick in Neuentwicjlungen bei der Bahn. Interessierte sollen lieber den vollen Wucher-Eintrittspreis bei der Messe Berlin zahlen......armes Deutschland

Arm ist nur deine "Ich will alles umsonst"-Einstellung. Die Besucherzahlen gehen zurück und das Gelände ist zu klein. Halte dich einfach mal an die Fakten und nicht an dümmliche Stammtischparolen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Das kann nur jemand sagen, der genug oder zuviel Geld in der Brieftasche hat. Zu klein, nicht wirtschaftlich.... typisch neoliberales Denken..
Und das hat nichts mit Stammtisch zu tun, ich gehöre zu den Leuten mit wenig Geld, die nicht alles in die Kneipe tragen können, wie vielleicht andere Leute. Solche Unterstellungen solllte man unterlassen.
Zitat
Wollankstraße
Das kann nur jemand sagen, der genug oder zuviel Geld in der Brieftasche hat. Zu klein, nicht wirtschaftlich.... typisch neoliberales Denken..
Und das hat nichts mit Stammtisch zu tun, ich gehöre zu den Leuten mit wenig Geld, die nicht alles in die Kneipe tragen können, wie vielleicht andere Leute. Solche Unterstellungen solllte man unterlassen.

Das ist reines Stammtischgepolter und noch dazu wenig intelligent. Du möchtest also allen ernstes eine Veranstaltung an einem Ort stattfinden lassen, der dafür nicht mehr geeignet ist? Duisburg 2010 war für dich keine Lehre? Sicherheitsbedenken als neoliberal hinzustellen, ist schon arg dreist und menschenverachtend.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Du möchtest also allen ernstes eine Veranstaltung an einem Ort stattfinden lassen, der dafür nicht mehr geeignet ist? Duisburg 2010 war für dich keine Lehre?

Nun, dann könnte man aber auch eine limitierte Anzahl an Tickets verkaufen, wenn allein das der Grund ist.
@ B-V, Ich weiß zwar nicht, was die Innotrans mit der Loveparade 2010 zu tun haben soll, aber die Art, die Inhalte Deiner Beiträge sprechen für sich und über dein Denken. Sicherheit als Grund für die Absage ? Da kann ich nur lachen, warst wohl selbst 2018 nicht da, da war nichts überfüllt. Leb weiter in deinem alten Westberliner Mief von früher.

Mehr dazu zu sagen lohnt sich nicht, dein ständiges Gestänkere gegen Andere spricht für deine Einstellung, sinnlos darüber mehr zu verlieren.
Zitat
Wollankstraße
@ B-V, Ich weiß zwar nicht, was die Innotrans mit der Loveparade 2010 zu tun haben soll, aber die Art, die Inhalte Deiner Beiträge sprechen für sich und über dein Denken. Sicherheit als Grund für die Absage ? Da kann ich nur lachen, warst wohl selbst 2018 nicht da, da war nichts überfüllt. Leb weiter in deinem alten Westberliner Mief von früher.

Lachen ist gesund, aber der Neubau der Halle 27 ist wohl noch nicht bis zu dir vorgedrungen. Die wird man nicht für die Innotrans abreißen. Wer lebt nun in der Vergangenheit und erkennt die Realität nicht an?

Zitat
Wollankstraße
Leb weiter in deinem alten Westberliner Mief von früher.

Was denn nun? Von neoliberal zu Westberliner Mief? Ein wahre Glanzleistung von dir.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Nicht weniger glanzvoll ist die Aussage, es waren Jahr für Jahr weniger Besucher bei den Publikumstagen, aber jetzt stehen Sicherheitsbedenken der weiteren Durchführung entgegen. Die Seite des hub27 zeigt eine Luftaufnahme des Areals...

[www.hub27-berlin.de]

Wenn das neue Gebäude nun maßgeblich ein Problem darstellt - was ist an den anderen Tagen, den Fachbesuchertagen? Da war es ja nun nicht gerade leerer. Klar, es waren weniger Kinder da, aber Gewusel ist dennoch stets an der Tagesordnung. Aber an diesen Tagen zaubert man was für viel Geld, das das Areal sicherer macht? Das will man für die Publikumstage nicht ausgeben? Ich meine, ums Können geht es ja wohl keinesfalls. Auch ist der Gedanke, ein Messegelände sei nun nach Umbau nicht mehr für Massenevents geeignet, auch eher weniger einer, der in die Zeit passt. Es kann nur um Geld gehen.

Die Katastrophe von Duisburg da als Argument anzuführen, halte ich auch für wenig zielführend. In Duisburg konnten die Leute nur über eine verhältnismäßig kleine Passage aufs und vom Gelände kommen, auf den Publikumstagen sollten die Leute nur durch eine solche. Im Ernstfall stehen aber sicherlich diverse Notausgänge zur Verfügung. Wenn nicht, dürfte auch an den regulären Messetagen niemand auf das Freigelände wenn nicht sichergestellt ist, dass man da schnell und sicher weg kommt.

Zitat
B-V 3133
Arm ist nur deine "Ich will alles umsonst"-Einstellung.

Zwischen den 50€, die man online vorab als Eintritt zahlt und den 2€, die die Publikumstage zuletzt gekostet haben, ist aber doch 'ne ziemliche Differenz. Wenn das wem zu teuer ist, heißt das noch lange nicht, dass es umsonst sein soll.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
2 € waren viel zu billig. Bin da gern hingegangen und würde auch mehr bezahlen, 15 € ist mir z. B. die Sache wert.
Zitat
andre_de
Zitat
GraphXBerlin
Schade ist es durchaus für Familien die ihren Kindern ein kleines Erlebnis machen wollen bei der sie die "Eisenbahn" mal in Ruhe sehen und anfassen können.

Das ist aus meiner Sicht der größte Schaden und sehr traurig. Man bedenke, dass es sich hier um eine Branche handelt, die massiv Nachwuchs sucht. Macht man dann konsequenterweise den "Career Point" (oder wie die Bewerbungs-Halle heißt) auch gleich mit zu?

Viele Grüße
André

Ich finde das auch total schade. War im letzten Jahr mit meinem Sohn (5 Jahre, für ihn das erste mal) auf der Innotrans. Ihm hat es dort super gut gefallen und er freute sich schon auf die nächste Innotrans.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Wollankstraße
Das kann nur jemand sagen, der genug oder zuviel Geld in der Brieftasche hat. Zu klein, nicht wirtschaftlich.... typisch neoliberales Denken..
Und das hat nichts mit Stammtisch zu tun, ich gehöre zu den Leuten mit wenig Geld, die nicht alles in die Kneipe tragen können, wie vielleicht andere Leute. Solche Unterstellungen solllte man unterlassen.

Das ist reines Stammtischgepolter und noch dazu wenig intelligent. Du möchtest also allen ernstes eine Veranstaltung an einem Ort stattfinden lassen, der dafür nicht mehr geeignet ist? Duisburg 2010 war für dich keine Lehre? Sicherheitsbedenken als neoliberal hinzustellen, ist schon arg dreist und menschenverachtend.

Zu den Besuchertagen wurden immer Tickets ausgegeben, m.W. auch bereits zu der Zeit, als die noch komplett kostenlos waren. Darüber lässt sich natürlich die Besuchermenge messen und steuern, sodass nicht zu viele Leute auf dem Gelände sind. Der Vergleich mit Duisburg ist nun völlig an den Haaren herbeigezogen, da das Messegelände ausreichende Fluchtwege und Freiflächen aufweist.

Auf ein pauschales Argument "Sicherheitsbedenken" hereinzufallen, ohne dies mal zu hinterfragen, finde ich ausgesprochen leichtgläubig.
Heutzutage wird doch vieles mit dem Totschlagargument "Sicherheit" begründet, ist nichts wirklich neues...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2020 10:50 von J. aus Hakenfelde.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen