Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Februar 2020
geschrieben von B-V 3313 
Alles neu macht der Februar:

Fußgängertunnel Greifswalder Straße wird verfüllt

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Diesen Artikel kann man ohne Registrieren nicht komplett lesen. Was sind die Probleme mit dem Tunnel, so dass er zugeschüttet wird?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.2020 23:39 von Henning.
Ich habe es auch ohne Registrierung geschafft. Der Tunnel soll ganz einfach wegfallen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Henning
Was sind die Probleme mit dem Tunnel, so dass er zugeschüttet wird?

Der Senat ist Rechtsträger des Tunnels. Die laufende Instandhaltung kostet viel Geld und macht Arbeit. Das will man sparen.
Die Umsteigenden zwischen Straßenbahn und S-Bahn können doch ein paar Meter weiter zur Straßenkreuzung Grellstraße gehen, an der Ampel auf grünes Licht warten und dann ohne anstrengendes Treppensteigen die Fahrbahnen der Bundesstraße überqueren. Mehr als eine Bahn verpasst man dadurch nicht.

so long

Mario
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2020 00:00 von Henning.
Zitat
der weiße bim
Die Umsteigenden zwischen Straßenbahn und S-Bahn können doch ein paar Meter weiter zur Straßenkreuzung Grellstraße gehen, an der Ampel auf grünes Licht warten und dann ohne anstrengendes Treppensteigen die Fahrbahnen der Bundesstraße überqueren. Mehr als eine Bahn verpasst man dadurch nicht.

Die Idee war doch eigentlich, anstelle des Tunnels eine neue Fußgängerampel einzurichten?
Zitat
der weiße bim
Zitat
Henning
Was sind die Probleme mit dem Tunnel, so dass er zugeschüttet wird?

Der Senat ist Rechtsträger des Tunnels. Die laufende Instandhaltung kostet viel Geld und macht Arbeit. Das will man sparen.

Du denkst bitte auch an die Barrierefreiheit?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
andre_de
Die Idee war doch eigentlich, anstelle des Tunnels eine neue Fußgängerampel einzurichten?

Die ganze Haltestelle soll komplett unter die Brücke verschoben werden. Ich nehme an, dass dann der Hauptzugang direkt oberhalb des Tunnels eingerichtet wird.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
B-V 3313
Du denkst bitte auch an die Barrierefreiheit?

Außer durch den Tunnel sind beide Haltestelleninseln schon immer barrierefrei über die Straßenkreuzung zugänglich. Vor der Verbreiterung der Brücke Ende der 1970er Jahre musste man dort noch am Straßenrand warten.
Der Vorteil des Tunnels ist die Zeitersparnis für Nichtbehinderte. Die sind immer noch die Mehrheit der Straßenbahnfahrgäste.

Zitat
B-V 3313
Die Idee war doch eigentlich, anstelle des Tunnels eine neue Fußgängerampel einzurichten?

Der Tunnel liegt direkt unter dem derzeitigen Halteplatz der Straßenbahnzüge. Die würden während der Haltezeit den Übergang blockieren. Bei den GT6-Doppeltraktionen eine große Gefahr, dass dumme Menschen über die Kupplung klettern und beim Anfahren unter die Räder kommen.

Daher müssten die Haltestellen auch umverlegt werden. Hauptsache, der Senat spart Kosten.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
B-V 3313
Die Idee war doch eigentlich, anstelle des Tunnels eine neue Fußgängerampel einzurichten?

Der Tunnel liegt direkt unter dem derzeitigen Halteplatz der Straßenbahnzüge. Die würden während der Haltezeit den Übergang blockieren. Bei den GT6-Doppeltraktionen eine große Gefahr, dass dumme Menschen über die Kupplung klettern und beim Anfahren unter die Räder kommen.

Daher müssten die Haltestellen auch umverlegt werden. Hauptsache, der Senat spart Kosten.

Hier [www.prenzlauerberg-nachrichten.de] gibt es noch einen Artikel von 2017 über diesen Tunnel. Dieser Tunnel wurde in dem Jahr festgestellt, als ich geboren wurde. Man prognostiziert eine Nutzugsdauer von 90 Jahren, was eigentlich nur fehlerhaft sein kann. Das ist wesentlich mehr als die durchschnittliche Lebensdauer eines Menschen.

Die GT6 sind ja Niederflurbahnen. Hat man deren Kupplung nicht später umgebaut, um das Klettern zu verhindern?
In Köln hat man dies aus diesem Grund bei den Niederflurwagen gemacht. Bei den Hochflurwagen dort hat man es verzichtet, da sowas wegen der hohen Kupplung nur sehr selten vorkommt. Hier gibt es einen Artikel aus dem Jahr 2012 darüber: [www.ksta.de]
Gab es solche Fälle schon häufig in Berlin?
Zitat
Henning
Man prognostiziert eine Nutzugsdauer von 90 Jahren, was eigentlich nur fehlerhaft sein kann. Das ist wesentlich mehr als die durchschnittliche Lebensdauer eines Menschen.

Das ist doch aber auch richtig. Solche Bauwerke, solange sie nicht vorsätzlich zerstört werden oder durch Brände o.Ä. kaputt gehen, halten eigentlich immer länger als ein Menschenleben. Es gibt Häuser, die stehen seit mehreren hundert Jahren und zeigen, dass das möglich ist. Daher kann man auch heute in einer Bauplanung davon ausgehen, dass der Neubau einige hundert Jahre halten kann. Natürlich muss man hin und wieder die Technik erneuern, aber sonst dürfte das kein Problem sein.

Zitat
Henning
Hat man deren Kupplung nicht später umgebaut, um das Klettern zu verhindern?

Nein, das hat man in Berlin nicht getan - was mich ehrlich gesagt sehr wundert. Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht, wo sonst in Deutschland Niederflurwagen ohne 'Kletterbarriere' unterwegs sind. Und natürlich, Unfälle durch das Übersteigen von oder das Mitfahren auf Kupplungen gab es hier auch schon.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
U-Bahnwagen 2704 trat heut vormittag den letzten Weg von der Bw Fi zur Verwertung an,gesichtet Str. Am Tierpark nordwärts.
Auf ein Bild des von hirnlosen Sprayern völlig verunstalteten Fahrzeugs auf dem Tieflader habe ich verzichtet.

T6JP
Wieso hirnlos? Und wie kann ein Fahrzeug, dass zum Schrott geht, verunstaltet sein? Ist es nicht gerade wünschenswert, dass sich solche Aktivitäten auf ausgemusterte Fahrzeuge beschränken?
Zitat
Slighter
Ist es nicht gerade wünschenswert, dass sich solche Aktivitäten auf ausgemusterte Fahrzeuge beschränken?

Das wäre super.
Zitat
Henning
Zitat
Slighter
Ist es nicht gerade wünschenswert, dass sich solche Aktivitäten auf ausgemusterte Fahrzeuge beschränken?

Das wäre super.

Es ist und bleibt eine Straftat, egal ob Ausgemustert oder nicht daran ist nichts super.
Zitat
Slighter
Wieso hirnlos? Und wie kann ein Fahrzeug, dass zum Schrott geht, verunstaltet sein? Ist es nicht gerade wünschenswert, dass sich solche Aktivitäten auf ausgemusterte Fahrzeuge beschränken?

Wo es schon anfängt das diese Idioten quasi Hausfriedensbruch begehen..?
Und diese Flachzangen unterscheiden nicht zwischen Ausgemusterten und in Betrieb befindlichen Wagen.
Denen fehlt das Insiderwissen des Forums dazu ;-)

T6JP
Zitat

"B-V 3313" am 1.2.2020 um 20.18 Uhr:

Alles neu macht der Februar: Fußgängertunnel Greifswalder Straße wird verfüllt

Gestern wurde die parlamentarische Anfrage veröffentlicht, die vermutlich den Anlass für diesen Zeitungsartikel gab:

Anfrage des Abgeordneten Tino Schopf (SPD) vom 3.1.2020 und Antwort vom 22.1.2020:
Rückfragen zur Schriftlichen Anfrage 18/20469 "Stillstand beim Umbau der Tramhaltestelle S-Bahnhof Greifswalder Straße"


Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2020 11:58 von krickstadt.
M6: Massen von Menschen, die die gesperrte S-Bahn umfahren wollen und natürlich wieder ohne Verstärker, da fällt mir nichts mehr ein.
Aber es sind ja Ferien, da ist ja nix los.

Eine Zusatz-Buslinie der S-Bahn über die Landsberger Allee wie letzten Herbst hätte auch geholfen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.2020 15:25 von Nordender.
Zitat
Nordender
M6: Massen von Menschen, die die gesperrte S-Bahn umfahren wollen und natürlich wieder ohne Verstärker, da fällt mir nichts mehr ein.

Offensichtlich hat die DB keine Verstärker bestellt.
Trotzdem sind heute Nachmittag zwei Tatrazüge als M6-Verstärker unterwegs (6105-6125 und 6167-6166), wenn ich das richtig gesehen habe.
Die U5 fährt auch nur glatten Fünfminutentakt statt 4,5/4,5/5min. Dennoch sind zur Stunde die 15 Züge ohne größere Verspätungen unterwegs.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Nordender
M6: Massen von Menschen, die die gesperrte S-Bahn umfahren wollen und natürlich wieder ohne Verstärker, da fällt mir nichts mehr ein.

Offensichtlich hat die DB keine Verstärker bestellt.
Trotzdem sind heute Nachmittag zwei Tatrazüge als M6-Verstärker unterwegs (6105-6125 und 6167-6166), wenn ich das richtig gesehen habe.
Die U5 fährt auch nur glatten Fünfminutentakt statt 4,5/4,5/5min. Dennoch sind zur Stunde die 15 Züge ohne größere Verspätungen unterwegs.

Die M6 fährt doch im Grundangebot alle 10 Minuten, richtig? Wie viele Verstärker dazu gibt es denn eigentlich? In der Fahrinfo finde ich aktuell einen 2/8 Minutentakt ab S Landsberger Richtung Marzahn.

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen