Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn IK20 fürs Großprofil
geschrieben von UndergroundBerlin 
Aber wenn sie weiterhin gut laufen?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Irgendwann nagt trotzdem der Zahn der Zeit und der Aufwand wird zu hoch.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
182 004
Zitat
Ubahnschiller
Zitat
182 004
Zitat
Bd2001
Wenn die Ik ins Kleinprofil wandern sind die Gisela schon Geschichte.
Wann sollen die denn fliegen?

Dann wenn der JK ausgeliefert wird/ist.

Dass das dann aber so schnell geht, glaube ich erst wenn ich es sehe. Eher gehe ich davon aus, dass zuerst J kommen, dann gehen die IK direkt ins Kleinprofil, bevor die JK in größerer Stückzahl kommen. Und dann gehen mit Sicherheit erst die deutlich älteren A3E aus dem Rennen. Vielleicht sogar gefolgt von den A3L92, von dem ja bereits eine Einheit zustandsbedingt zerlegt/verschrottet wurde. Warum sollte der Rest der Flotte da besser sein?! Ich meine sogar mal gelesen zu haben, dass die Giselas von allen Altfahrzeugen im Kleinprofil als letztes rausgehen sollen - eben weil die so gut sind und vergleichsweise wenig Ausfälle haben.

J und JK sollen aber weitgehend parallel ausgeliefert werden, nach momentanen Stand. Ob der Auslieferungsplan geändert wird (abgesehen vom Zeitplan), ist eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

A3E und GI/1E werden weitgehend parallel ausgemustert. Entscheidend dafür wird sein, wann genau die Fristen ablaufen und wieviel Platz das Kleinprofil für alle Fahrzeuge bereit hält. ;-)
Die A3L92 werden erstmal weiterlaufen, haben diese Fahrzeuge in letzter Zeit erst eine frische HU bekommen. Bis mind. Ende der 20er Jahre werden diese in jedem Fall im Fahrgastbetrieb bleiben, außer es geschieht was ganz Unvorhergesehenes, wie z.B. Corona-Krise.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Die A3E wurden bis auf eine Einheit alle von 2016 bis 2018 oder 2019 auswärts hauptuntersucht inklusive Rahmensanierung. Da fliegt demnächst kein einziger raus, anders als die an sich jüngeren A3L71, bei denen derzeit sich immer wieder eine Einheit aus dem Betrieb verabschiedet.
Auch die GI/1E kriegen aktuell nochmal eine HU (acht Einheiten sind bereits fertig), da der Laufkilometerwert erreicht wurde und sie nach wie vor unverzichtbar sind. Und solange sich das wirtschaftlich noch rentiert und keine ersetzenden Züge da sind, spricht nichts dagegen, die Züge weiter instandzusetzen und in Betrieb zu lassen.
Zitat
Untergrundratte
A3E und GI/1E werden weitgehend parallel ausgemustert. Entscheidend dafür wird sein, wann genau die Fristen ablaufen und wieviel Platz das Kleinprofil für alle Fahrzeuge bereit hält. ;-)
Die A3L92 werden erstmal weiterlaufen, haben diese Fahrzeuge in letzter Zeit erst eine frische HU bekommen. Bis mind. Ende der 20er Jahre werden diese in jedem Fall im Fahrgastbetrieb bleiben, außer es geschieht was ganz Unvorhergesehenes, wie z.B. Corona-Krise.

Mein Kenntnisstand ist, das die A3E am längsten durchhalten sollen. Bei den A3L92 machen sich zunehmend Risse am Rahmen bemerkbar. Besonders die letzte Serie mit den elektrischen Türen sticht da hervor. Bisher konnten die Risse noch geschweißt werden aber das Ende kommt mit jeder Schweißung näher.

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.
Die A3L71 werden so gut wie sicher nächstes Jahr komplett verschwinden.

Die A3E und GI/1E fahren wahrscheinlich noch bis mindestens 2025. Welche A3E-Einheit wurde ausgemustert und wegen welchen Schäden?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.2020 23:27 von Henning.
Zitat
Bd2001
Zitat
Untergrundratte
A3E und GI/1E werden weitgehend parallel ausgemustert. Entscheidend dafür wird sein, wann genau die Fristen ablaufen und wieviel Platz das Kleinprofil für alle Fahrzeuge bereit hält. ;-)
Die A3L92 werden erstmal weiterlaufen, haben diese Fahrzeuge in letzter Zeit erst eine frische HU bekommen. Bis mind. Ende der 20er Jahre werden diese in jedem Fall im Fahrgastbetrieb bleiben, außer es geschieht was ganz Unvorhergesehenes, wie z.B. Corona-Krise.

Mein Kenntnisstand ist, das die A3E am längsten durchhalten sollen. Bei den A3L92 machen sich zunehmend Risse am Rahmen bemerkbar. Besonders die letzte Serie mit den elektrischen Türen sticht da hervor. Bisher konnten die Risse noch geschweißt werden aber das Ende kommt mit jeder Schweißung näher.

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

"Ubahnschiller" sagt aber, dass die GI/1E jetzt nach dem Erreichen der Kilometergrenze noch eine HU bekommen. Diese Fahrzeuge sind aber mehr als 20 Jahre jünger als die A3E. Daher denke ich, dass "Untergrundratte" Recht hat, dass sie weitgehend parallel ausgemustert werden, da die Wagenkästen der A3E aus Stahl ziemlich stabil sind.
Zitat
Henning
Zitat
Bd2001
Zitat
Untergrundratte
A3E und GI/1E werden weitgehend parallel ausgemustert. Entscheidend dafür wird sein, wann genau die Fristen ablaufen und wieviel Platz das Kleinprofil für alle Fahrzeuge bereit hält. ;-)
Die A3L92 werden erstmal weiterlaufen, haben diese Fahrzeuge in letzter Zeit erst eine frische HU bekommen. Bis mind. Ende der 20er Jahre werden diese in jedem Fall im Fahrgastbetrieb bleiben, außer es geschieht was ganz Unvorhergesehenes, wie z.B. Corona-Krise.

Mein Kenntnisstand ist, das die A3E am längsten durchhalten sollen. Bei den A3L92 machen sich zunehmend Risse am Rahmen bemerkbar. Besonders die letzte Serie mit den elektrischen Türen sticht da hervor. Bisher konnten die Risse noch geschweißt werden aber das Ende kommt mit jeder Schweißung näher.

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

"Ubahnschiller" sagt aber, dass die GI/1E jetzt nach dem Erreichen der Kilometergrenze noch eine HU bekommen. Diese Fahrzeuge sind aber mehr als 20 Jahre jünger als die A3E. Daher denke ich, dass "Untergrundratte" Recht hat, dass sie weitgehend parallel ausgemustert werden, da die Wagenkästen der A3E aus Stahl ziemlich stabil sind.

Warten wir einfach ab, was passiert. Beeinflussen können wir es nicht.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Henning
Die A3L71 werden so gut wie sicher nächstes Jahr komplett verschwinden.

Abwarten und Tee trinken.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Henning
Welche A3E-Einheit wurde ausgemustert und wegen welchen Schäden?

Gar keine. 492/493 wurde schon vorher und ,zuhause' gemacht, alle folgenden wurden aus Kapazitätsgründen in Delitzsch (RailMaint) und Wittenberge (DB Regio) hauptuntersucht.
Zitat
Bd2001

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

Das kann nicht stimmen, schließlich befindet sich ein Großteil der Flotte in HU oder ist abgestellt dafür oder hat diese innerhalb der letzten zwei bis drei Jahre erst erhalten.
Zitat
Ubahnschiller
Zitat
Bd2001

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

Das kann nicht stimmen, schließlich befindet sich ein Großteil der Flotte in HU oder ist abgestellt dafür oder hat diese innerhalb der letzten zwei bis drei Jahre erst erhalten.

Das habe ich auch nur von der Bw Gru so gehört. Das eine schliest ja nicht das andere aus. HUs werden ja noch gemacht, aber nur noch bis 2021. Danach ist die Flotte auch erstmal durch. Wenn danach jedoch die Kilometergrenze erreicht ist geht die Einheit raus. Gleiches Verfahren wie es derzeit bei den A3L71 läuft.
Zitat
Bd2001

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

Und durch was, sollen diese ersetzt werden?
Zitat
Flexist
Zitat
Bd2001

Bei den G1/1E läuft 2021 die HU aus. Fahrzeuge, die dann ihre Kilometergrenze erreichen werden ausgemustert.

Und durch was, sollen diese ersetzt werden?

Jk! Ist ja nicht 2021, sondern wenn nach 2021 die nächste HU ansteht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Bei den J und JK ist so gut wie sicher, dass zuerst die J-Züge 2022 kommen, da im Großprofil der Fahrzeugmangel stärker ist als im Kleinprofil. Wenn ab 2022 schon die ersten GI/1E ausgemustert werden sollten, werden wahrscheinlich noch keine JK-Züge zur Verfügung stehen.
Zitat
Henning
Bei den J und JK ist so gut wie sicher, dass zuerst die J-Züge 2022 kommen, da im Großprofil der Fahrzeugmangel stärker ist als im Kleinprofil. Wenn ab 2022 schon die ersten GI/1E ausgemustert werden sollten, werden wahrscheinlich noch keine JK-Züge zur Verfügung stehen.

Sicher ist da gar nichts. Warte einfach ab und schau was passiert, orakeln bringt nichts.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Henning
Bei den J und JK ist so gut wie sicher, dass zuerst die J-Züge 2022 kommen, da im Großprofil der Fahrzeugmangel stärker ist als im Kleinprofil. Wenn ab 2022 schon die ersten GI/1E ausgemustert werden sollten, werden wahrscheinlich noch keine JK-Züge zur Verfügung stehen.

Es gibt hier doch sicherlich Menschen, die sich mit den Fristen bei der U-Bahn auskennen? Wann stehen denn nach 2021 und für welche Baureihen Hauptuntersuchungen an?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
182 004
Eher gehe ich davon aus, dass zuerst J kommen, dann gehen die IK direkt ins Kleinprofil, bevor die JK in größerer Stückzahl kommen. Und dann gehen mit Sicherheit erst die deutlich älteren A3E aus dem Rennen. Vielleicht sogar gefolgt von den A3L92, von dem ja bereits eine Einheit zustandsbedingt zerlegt/verschrottet wurde. Warum sollte der Rest der Flotte da besser sein?! Ich meine sogar mal gelesen zu haben, dass die Giselas von allen Altfahrzeugen im Kleinprofil als letztes rausgehen sollen - eben weil die so gut sind und vergleichsweise wenig Ausfälle haben.

So wie Du es vorschlägst, wäre es eine logische Fahrzeugbeschaffung nach dem Bedarf. Leider kommt es aber nicht so, die Gründe weiß nur die BVG. Es werden also bald fleißig neue Kleinprofilwagen ausgeliefert, obwohl im Großprofil noch lange die Blumenbretter-IK rumfahren werden.

Zu den Ausmusterungen: Die A3L 82 sind raus, da es nur eine Kleinserie war. Die A3L 71 gehen jetzt als erste raus (wenn Fristen abgelaufen sind), die IK 17 waren der Ersatz. Und wenn jetzt JK kommen, sollen nach meinen Infos neben den A3 E zuerst einige besonders schadhafte Züge der Typen A3L92 und Gisela gehen und als Ersatzteilspender ausgeschlachtet werden.
Werden die Ik, Jk und J nur den Altbestand (außer Hk und H) ersetzen oder auch Kapazitäten für zukünftige Erweiterungen (also nicht nur Taktverdichtungen und längere Züge im Bestandsnetz) bereitstellen?
Zitat
J. aus Hakenfelde
Werden die Ik, Jk und J nur den Altbestand (außer Hk und H) ersetzen oder auch Kapazitäten für zukünftige Erweiterungen (also nicht nur Taktverdichtungen und längere Züge im Bestandsnetz) bereitstellen?

Es sind ja gegenwärtig keine Erweiterungen geplant, also wird es wohl bis 2035 nichts mit größeren Erweiterungen. Falls Pankow und Mexikoplatz doch bis dahin realisiert werden ist der Fahrzeugbedarf auch nicht so groß.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen