Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Wista II - Bauzeitraum ab 05/2020
geschrieben von Arnd Hellinger 
Das habe ich mir schon fast gedacht. Solch ein Schweißer hat oft Zwangshaltungen bei der Arbeit. Und dieser Stuhl wird ein Erbstück von seinem Kind sein, das er in Ehren hält. Daher das viele Klebeband. Als Handwerker ist es oft nicht möglich in Arbeitsmedizinisch vorgegebenen Haltungen zu agieren, daher nimmt man sich Sachen zur Hilfe die für einen bequem sind. Das kann dann auch einmal solch ein Kinderstuhl sein der eigentlich auf den Sperrmüll gehört.
Eine schöne Sache die Du dort eingefangen hast.

mfg alf1136.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.2021 08:44 von alf1136.
Zitat
Philipp Borchert
Aber es dürfte mittlerweile schwierig sein, Haltestellenkuben ohne Monitor zu finden.

Die Haltestelle Hellersdorfer Straße/Gülzower Straße (191, 197, 269, 291) fällt mir spontan ein, aber es gibt sicher noch viele andere.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
@Thomas: Bei der grünen Markierung geht es mit ziemlicher Sicherheit um die Schadbeseitigung an den Fugen. Vermutlich wird im markierten Bereich der Deckenschluss komplett erneuert.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
alf1136
Warum sollte z.B. am Fürstenwalder Damm mitten im Wald solch ein Monitor installiert werden?

Die Frage muß nicht "Warum sollte ...?" sondern "Warum wurde ...?" lauten.
Die zwar nicht mitten im Wald liegende aber dennoch kaum frequentierte Haltestelle Bellevuestraße (60, 61) am Anfang des Fürstenwalder Dammes wurde jedenfalls mit derlei Monitoren ausstaffiert.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat

"Jay" am 4.5.2021 um 11.56 Uhr:

Bei der grünen Markierung geht es mit ziemlicher Sicherheit um die Schadbeseitigung an den Fugen. Vermutlich wird im markierten Bereich der Deckenschluss komplett erneuert.

Danke "Jay", das hatte mir schon der Teilnehmer "Fhain" am Freitag nach meiner Veröffentlichung des ersten Bildes mit den grünen Markierungen geantwortet. Vier (bzw. sechs) Tage haben "Sie" ja noch Zeit ... ;-)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Jay" am 4.5.2021 um 11.56 Uhr:

Bei der grünen Markierung geht es mit ziemlicher Sicherheit um die Schadbeseitigung an den Fugen. Vermutlich wird im markierten Bereich der Deckenschluss komplett erneuert.

Danke "Jay", das hatte mir schon der Teilnehmer "Fhain" am Freitag nach meiner Veröffentlichung des ersten Bildes mit den grünen Markierungen geantwortet. Vier (bzw. sechs) Tage haben "Sie" ja noch Zeit ... ;-)

Gruß, Thomas

Ja, ich bin überarbeitet. ;)

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
alf1136
Warum sollte z.B. am Fürstenwalder Damm mitten im Wald solch ein Monitor installiert werden?

Die Frage muß nicht "Warum sollte ...?" sondern "Warum wurde ...?" lauten.
Die zwar nicht mitten im Wald liegende aber dennoch kaum frequentierte Haltestelle Bellevuestraße (60, 61) am Anfang des Fürstenwalder Dammes wurde jedenfalls mit derlei Monitoren ausstaffiert.

Die beiden Haltestellen sind zwei unterschiedliche paar Schuhe. An der Bellevuestraße gibt es ein ganz anderes Einzugsgebiet. Der gegenüber liegende Baumarkt und andere in der Nähe befindliche öffentliche Einrichtungen bewirken dort über den Tag verteilt ein erheblich größeres Fahrgastaufkommen, als an der Haltestelle Fürstenwalder Damm. Daher lohnt es sich dort auch einen Monitor zur Fahrgastinformation zu installieren.

mfg alf1136.
Das Fahrgastaufkommen ist völlig egal, die BVG will alle Straßenbahnhaltestellen mit Anzeigen ausrüsten.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Na gut das sie das will. Aber mitten im Wald den Wildschweinen die Möglichkeit zu geben die aktuelle Fahrplanlage zu geben, finde ich etwas übertrieben. Auch wer an der Haltestelle Bammelecke unterwegs ist, hat bestimmt die Zeit sich die Zeit damit zu überbrücken einfach nur auf die Bahn zu warten, als in Echtzeit zu sehen wann sie voraussichtlich kommt.

mfg alf1136.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.2021 23:28 von alf1136.
Zitat
alf1136
Na gut das sie das will. Aber mitten im Wald den Wildschweinen die Möglichkeit zu geben die aktuelle Fahrplanlage zu geben, finde ich etwas übertrieben.

mfg alf1136.

OT: Müsste man dann nicht die Haltestelle in Gänze in Frage stellen? Welchen Grund gibt es denn für diese Haltestelle im Wald? Betriebliche? In Google Maps sehe ich jetzt auch keinen tiefen Grund, außer dass im Sommer sich eine Handvoll verirrter Spaziergänger über diese Haltestelle freuen.
Zitat
alf1136
Na gut das sie das will. Aber mitten im Wald den Wildschweinen die Möglichkeit zu geben die aktuelle Fahrplanlage zu geben, finde ich etwas übertrieben. Auch wer an der Haltestelle Bammelecke unterwegs ist, hat bestimmt die Zeit sich die Zeit damit zu überbrücken einfach nur auf die Bahn zu warten, als in Echtzeit zu sehen wann sie voraussichtlich kommt.

Was ist denn das für eine schräge Diskussion? Maximal kannst Du den Sinn einer Haltestelle an sich in Frage stellen. Wenn es die aber gibt, gehört sie auch halbwegs üblich ausgestattet. Und insbesondere die Fahrgastinformation in Frage zu stellen, ist schon sehr abgedreht. Im Übrigen würde es mehr Zeit und Geld kosten, einzelne Standorte nach Erstellung eines Kriterienkatalogs (denn nach Nase solls ja wohl hoffentlich nicht sein) und mit viel Diskussion hinsichtlich ihrer individuellen Ausstattung abzuwägen, als da einfach so ein Display zu verbauen. Das kostet ja nun kein Vermögen, schon gar nicht in der Gesamtbetrachtung.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Philipp Borchert
Aber es dürfte mittlerweile schwierig sein, Haltestellenkuben ohne Monitor zu finden.

Die Haltestelle Hellersdorfer Straße/Gülzower Straße (191, 197, 269, 291) fällt mir spontan ein, aber es gibt sicher noch viele andere.

Eigentlich alle Haltestellen, die "Daisy" und "Haltestellen-Kuben" haben.
Wie z. B. "U-Bhf. Alt-Tempelhof" Richtung U-Bhf. Britz-Süd (M46)
oder
"Alt-Buckow" Richtung S-Bhf. Buckower Chaussee (M11 & X11)
oder
"S-Bhf. Südkreuz" (südl. Bushafen mit M46, 106 & 204)
Zitat
Zektor
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Philipp Borchert
Aber es dürfte mittlerweile schwierig sein, Haltestellenkuben ohne Monitor zu finden.

Die Haltestelle Hellersdorfer Straße/Gülzower Straße (191, 197, 269, 291) fällt mir spontan ein, aber es gibt sicher noch viele andere.

Eigentlich alle Haltestellen, die "Daisy" und "Haltestellen-Kuben" haben.

Wenn da schon ein Daisy-Anzeiger ist, verbietet es sich wohl von selbst, dort noch so einen Monitor zu installieren. Die von mir erwähnte Haltestelle hat aber weder das eine, noch das andere - nur den Kubus.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Moin.

Seit gestern werden auf der "meinetram.de"-Webseite für die Adlershof 2-Strecke neun Fotos mit der Zeitangabe "April 2021" angeboten. Der Einfachheit halber verlinke ich sie hier mit ihren Adressen, da sie auf der Webseite nur in diesem kleinen quadratischen Kachelsystem gezeigt werden. Die Adressen behaupten, dass es PNG-Dateien wären, es sind aber falsch benannte JPG-Dateien, leider ohne Exif-Informationen, sodass man nur anhand des Bildinhalts schätzen kann, wann sie wirklich aufgenommen wurden.

Bild 1 (Groß-Berliner Damm Ecke Hermann-Dorner-Allee)
Bild 2 (Blick von Süden auf die Kehranlage im Groß-Berliner Damm)
Bild 3 (in der Kehranlage mit dem Blick Richtung Süden)
Bild 4 (Haltestelle Benno-König-Straße)
Bild 5 (Haltestelle Landfliegerstraße)
Bild 6 (Strecke vor Haltestelle Nieberstraße, Blick Richtung Norden)
Bild 7 (Haltestelle Nieberstraße zu Beginn der Montage der Fahrleitung) => davon habe ich Fotos vom 2. April 2021
Bild 8 (Sterndamm, schwarz angestrichene Straßenbahngleise) => passt auch zum 2. April 2021
Bild 9 (Haltestelle Landschaftspark Johannisthal)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hallo.

Und hier das Update von gestern, Dienstag, den 4. Mai 2021 um 18.34 Uhr.

Übersicht:



Es wurden gestern weitere Bordsteine gesetzt, die "spitzen Schienenecken" mit weiterem Beton (?) aufgefüllt und ein Haufen Sand angeliefert, der darauf schließen lassen könnte, dass man in dieser Sperrpause nicht vorhat, die neu gebauten Schienen mit den stumpf in der südlichen Fahrbahn endenden Schienen zu verbinden:



Und schließlich hat der Kinderstuhl Gesellschaft bekommen ... ;-)



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hallo Thomas,

es ist mal wieder ein herzlicher Dank für Deine tolle und anhaltende Berichterstattung fällig! ^

Viele Grüße
Manuel
Danke für die täglichen Bilder, der Sandhaufen wird sicher noch verteilt werden, das passierte selbst am Traberweg binnen weniger Stunden per Schippe!

T6JP
Heute früh soll es ein Großfeuer an der Ecke Dornerallee/Groß-Berliner-Damm gegeben haben. War die Baustelle davon betroffen?
Zitat

"micha774" am 5.5.2021 um 13.13 Uhr:

[...] Ecke Dornerallee/Groß-Berliner-Damm [...]

Wo soll das sein? ;-)

Ich bin dort heute morgen nicht vorbeigekommen und habe auch nichts davon gehört, aber ich kann heute abend 'mal vorbeischauen.

Gestern abend konnte ich im Regen erkennen, dass die Fahrleitung über der Kreuzung und Teilen der Kehranlage montiert war (vier mächtig dicke Masten stehen dort seit letzter Woche).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen