Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juni 2020
geschrieben von Sasukefan86 
Zitat
Jay
Zitat
Philipp Borchert
Hat das Strandbad keine Zutrittsbeschränkungen (z.B. durch simples Zählen)? Ich war vormittags an der Bammelecke, da war es auch muckelig - vor allem in den zuführenden 68ern.

Nein, hat es nicht. Das Strandbad ist ohne Türsteher frei zugänglich. Somit ist auch keiner da der zählen könnte.

Es ist schon merkwürdig, dass das Strandbad keinen Türsteher hat, der den Zutritt kontrolliert. Dies wäre eigentlich zwingend nötig.
Ist das überhaupt komplett eingezäunt? Das ist ja nicht so, wie am Plötzensee oder in Babelsberg mit Eintritt, sondern einfach ein Strand mit Pommesbude ;-) ?
Zitat
Henning
Zitat
Jay
Zitat
Philipp Borchert
Hat das Strandbad keine Zutrittsbeschränkungen (z.B. durch simples Zählen)? Ich war vormittags an der Bammelecke, da war es auch muckelig - vor allem in den zuführenden 68ern.

Nein, hat es nicht. Das Strandbad ist ohne Türsteher frei zugänglich. Somit ist auch keiner da der zählen könnte.

Es ist schon merkwürdig, dass das Strandbad keinen Türsteher hat, der den Zutritt kontrolliert. Dies wäre eigentlich zwingend nötig.

Und das kann man von Leverkusen aus beurteilen?

[www.in-berlin-brandenburg.com]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Henning
Es ist schon merkwürdig, dass das Strandbad keinen Türsteher hat, der den Zutritt kontrolliert. Dies wäre eigentlich zwingend nötig.

Nein, das ist nicht zwingend notwendig! Schließlich ist das Strandbad nicht bewirtschaftet. Im Wald gibt's ja auch keinen Türsteher.
Zitat
VvJ-Ente
Ich werde das nie verstehen, dass man bei so einem Wetter in die Ecken fährt, wo alle hinwollen. Wenn ich um die Ecke wohne und keine Lust habe weit zu fahren, ok. Aber bei Orten wie Bammelecke oder Rahnsdorf brauche ich doch an solchen Tagen gar nicht erst hinfahren...

Auch wenn ich bekanntlich Unionfan bin, aber was die letzten drei Heimspiele rund ums Stadion geschah, kann ich auch nicht nachvollziehen. Trotz aller Freude bzw.sogar Bitte des Vereins nicht vorbeizukommen.

Aber leider gibt es immer noch Unbelehrbare die den Virus unterschätzen bzw.leugnen.
Zitat
PassusDuriusculus
Ist das überhaupt komplett eingezäunt? Das ist ja nicht so, wie am Plötzensee oder in Babelsberg mit Eintritt, sondern einfach ein Strand mit Pommesbude ;-) ?

Eingezäunt ist es, aber halt ohne "Türsteher" und mit Pommesbude/ Schwimmtierverkauf.
Der Verein der das Bad unterhält, macht halt "nur" sauber und kleine Reparaturen.
Eintritt ist umsonst, damit zieht es inzwischen auch eine gewisse Klientel an.

T6JP

PS: Angesichts der Massen, diez.B. im ÖPNV schon wieder ohne Masken unterwegs sind, (besonder übel fiel mir da die U8 auf)
ist man echt gut beraten, sein eigenes Ding zu machen und Gegenden aufzusuchen, wo der Andrang gering ist..jwd eben ;-)
Zitat
Jay
Zitat
Philipp Borchert
Hat das Strandbad keine Zutrittsbeschränkungen (z.B. durch simples Zählen)? Ich war vormittags an der Bammelecke, da war es auch muckelig - vor allem in den zuführenden 68ern.

Nein, hat es nicht. Das Strandbad ist ohne Türsteher frei zugänglich. Somit ist auch keiner da der zählen könnte.

Warst du diese Saison schon da?

Laut diesem Bericht

[www.berliner-woche.de]

dürfen maximal 800 rein und dies wird von einem Wachschutzunternehmen geregelt.

Ich finde ärgerlich, dass die Berliner Bäder Betriebe die Hälfte der Bäder zu lässt. Zum Beispiel auch das von mir normalerweise preferierte Sommerbad Wuhlheide. Kein Wunder wenn die Leute sich auf den übrigen Bädern stauen.

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.2020 09:32 von Logital.
Zitat
Logital
Zitat
Jay
Zitat
Philipp Borchert
Hat das Strandbad keine Zutrittsbeschränkungen (z.B. durch simples Zählen)? Ich war vormittags an der Bammelecke, da war es auch muckelig - vor allem in den zuführenden 68ern.

Nein, hat es nicht. Das Strandbad ist ohne Türsteher frei zugänglich. Somit ist auch keiner da der zählen könnte.

Warst du diese Saison schon da?

Laut diesem Bericht

[www.berliner-woche.de]

dürfen maximal 800 rein und dies wird von einem Wachschutzunternehmen geregelt.

Ich finde ärgerlich, dass die Berliner Bäder Betriebe die Hälfte der Bäder zu lässt. Zum Beispiel auch das von mir normalerweise preferierte Sommerbad Wuhlheide. Kein Wunder wenn die Leute sich auf den übrigen Bädern stauen.

Wahrscheinlich aus finanziellen Gründen. Viele Veranstalter können wegen Abstandsregeln auch keinen wirtschaftlichen Betrieb durch führen und der Verlust ist geringer, wenn die wenigern Festangestellten in Kurzarbeit sind und die Selbstständigen leer ausgehen. Das wird bei den Bäderbetrieben genausosein.

Letztes Wochenende war da niemand am Strandbad Müggelsee beim "Einlass"
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Henning
Zitat
Jay
Zitat
Philipp Borchert
Hat das Strandbad keine Zutrittsbeschränkungen (z.B. durch simples Zählen)? Ich war vormittags an der Bammelecke, da war es auch muckelig - vor allem in den zuführenden 68ern.

Nein, hat es nicht. Das Strandbad ist ohne Türsteher frei zugänglich. Somit ist auch keiner da der zählen könnte.

Es ist schon merkwürdig, dass das Strandbad keinen Türsteher hat, der den Zutritt kontrolliert. Dies wäre eigentlich zwingend nötig.

Und das kann man von Leverkusen aus beurteilen?

[www.in-berlin-brandenburg.com]

Um die erlaubte Besucherzahl nicht zu überschreiten, wäre ein Türsteher eigentlich schon zwingend nötig.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen