Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[MoPo] U-Bahnhof Mohrenstr. soll umbenannt werden...
geschrieben von micha774 
Ach Leute, Die ganze Benennung von Straßen nach irgendwelchen Namen von Leuten, denen man Jahrzehnte oder Jahrhunderte später irgendwann mal etwas vorwerfen kann, weil es nicht mehr dem Zeitgeist entspricht, ist natürlich anfällig. Vielleicht sollte man Straßen nur noch unverfänglich benennen, zum Beispiel nach dem römischen Götterolymp. Diesen Göttern kann man wohl nie etwas vorwerfen, denn sie haben nie etwas getan und nie etwas geschrieben, was irgendjemand Jahrtausende später in den falschen Hals kommen könnte. Und für alle Amo-Fans: Den Gott Amor könnte man auch mit einer Straßenbenennung einbeziehen, der hat sogar noch phonetische Ähnlichkeit. ;-))

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
phönix
Vielleicht sollte man Straßen nur noch unverfänglich benennen, zum Beispiel nach dem römischen Götterolymp.

Gute Idee, aber bitte einigermaßen sortiert nach den Mythologien, denen jene Götter entstammen; in Lichtenberg ist ja bereits ein Anfang gemacht. Vielleicht gehört dann ein Fauxpas, wie "römischer Götterolymp", der Vergangenheit an - klingt ja ein bißchen nach Spaghetti mit Zaziki.

Zitat
phönix
Diesen Göttern kann man wohl nie etwas vorwerfen, denn sie haben nie etwas getan und nie etwas geschrieben, was irgendjemand Jahrtausende später in den falschen Hals kommen könnte.

Ach, wo ein Wille, da ist auch ein Weg. Ich bin davon überzeugt, daß einige Menschen da noch genügend Interpretationsspielraum finden können.

Zitat
phönix
Und für alle Amo-Fans: Den Gott Amor könnte man auch mit einer Straßenbenennung einbeziehen, der hat sogar noch phonetische Ähnlichkeit. ;-))

Ja, aber der könnte, seines Pfeiles wegen, militanten Pazifisten ein Dorn im Auge sein. Dann schon lieber Eros oder Uhse.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Ja, aber der könnte, seines Pfeiles wegen, militanten Pazifisten ein Dorn im Auge sein. Dann schon lieber Eros oder Uhse.

Frau Uhse geht auch nicht. Die war ja auch eine Pilotin und sollte in dieser Eigenschaft Namensgeberin einer Straße im Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Flugpatz hier werden. Aber dann hatte man auch irgendwas böses herausgefunden (zu große Systemnähe in der Nazizeit wars, glaube ich).
Zitat
Alter Köpenicker
Fauxpas, wie "römischer Götterolymp"

ja, hast Du Recht, war wohl schon arg spät!

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
phönix
Ach Leute, Die ganze Benennung von Straßen nach irgendwelchen Namen von Leuten, denen man Jahrzehnte oder Jahrhunderte später irgendwann mal etwas vorwerfen kann, weil es nicht mehr dem Zeitgeist entspricht, ist natürlich anfällig. Vielleicht sollte man Straßen nur noch unverfänglich benennen, zum Beispiel nach dem römischen Götterolymp. Diesen Göttern kann man wohl nie etwas vorwerfen, denn sie haben nie etwas getan und nie etwas geschrieben, was irgendjemand Jahrtausende später in den falschen Hals kommen könnte.

Ähm, apropos falscher Hals: die eigenen Kinder aufgefressen wie Kronos? Und was Zeus an sexuellen Übergriffen so drauf hatte, geht (im wahrsten Sinne des Wortes) auf keine Kuhhaut! Inzest ist dabeinoch das harmloseste, was die Bande so trieb. Von Kriegsgöttern schweigen wir mal lieber.
@global fish: da die Götter nunmal Menschenerfindungen sind, sind die ihnen zugeschriebenen Handlungen genau wie die Götter selbst eben Märchen. Und dann sind wir bei der Analogie zu Märchenstraßennamen im Köpenicker Märchenviertel (Benennung von 10 Straßen nach Märchen der Gebrüder Grimm)...

Mit besten Grüßen

phönix



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.2020 14:07 von phönix.
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Straße der Umsatzsteuer
Straße der Menschenrechte
Paragraph-17-Straße


... oder Fachbegriffen?

Osmoseallee
endoplasmatische Straße
Brenstoffzellenweg
oder gar
Duriusculus-Durchgang :-D
Zitat
phönix
da die Götter nunmal Menschenerfindungen sind, sind die ihnen zugeschriebenen Handlungen genau wie die Götter selbst eben Märchen.

Blasphemie!


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Auch eine gute Idee, aber da müßte vorab die Gestaltung der Straßenschilder diskutiert werden, da das eine oder andere Gesetzt selbst sinnvoll abgekürzt und mit bestem Willen auf den heutigen Schildern kaum hinreichend Platz finden wird. Mir schwebt da beispielsweise das "Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz" vor.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Oder nach Opfern islamistischer Terroranschläge.. Genug Namen sind seit 2015 verfügbar.....LEIDER !

T6JP
Auch die Opfer von Anschlägen aus der Rechten Ecke könnten ganze Stadtviertel füllen!

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Auch eine gute Idee, aber da müßte vorab die Gestaltung der Straßenschilder diskutiert werden, da das eine oder andere Gesetzt selbst sinnvoll abgekürzt und mit bestem Willen auf den heutigen Schildern kaum hinreichend Platz finden wird. Mir schwebt da beispielsweise das "Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz" vor.

Wieso? Dann reicht ein Straßenschild für die ganze Straße...^^
Selbst das wird eng in der Thusnelda-Allee... ;-)

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Oder nach Opfern islamistischer Terroranschläge.. Genug Namen sind seit 2015 verfügbar.....LEIDER !

T6JP

Warum sollte man deiner Meinung nach diese Namen wählen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.2020 22:57 von Henning.
Zitat
B-V 3313
Auch die Opfer von Anschlägen aus der Rechten Ecke könnten ganze Stadtviertel füllen!

Was für komische Ideen ihr habt!!!
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Oder nach Opfern islamistischer Terroranschläge.. Genug Namen sind seit 2015 verfügbar.....LEIDER !

T6JP

Warum sollte man deiner Meinung nach diese Namen wählen?

Weil es bei diesen Opfern keine landesweite Empörung, Demos, Mahnwachen, Menschenketten usw. usf. gibt.
Die bucht man wohl als "Kollateralschaden" zu Mutti Merkels Grenzöffnung ab.
Bestes Beispiel der in DD von einen Intensivtäter islamistischer Prägung abgestochene Tourist aus NRW.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Oder nach Opfern islamistischer Terroranschläge.. Genug Namen sind seit 2015 verfügbar.....LEIDER !

T6JP

Warum sollte man deiner Meinung nach diese Namen wählen?

Weil es bei diesen Opfern keine landesweite Empörung, Demos, Mahnwachen, Menschenketten usw. usf. gibt.
Die bucht man wohl als "Kollateralschaden" zu Mutti Merkels Grenzöffnung ab.
Bestes Beispiel der in DD von einen Intensivtäter islamistischer Prägung abgestochene Tourist aus NRW.

T6JP

Du hast so Recht! Eigentlich müsste der Zietenplatz in "Platz der Vergessenen" umbenannt werden...oder der Teil des Breitscheidplatzes, wo Amri vor 4 Jahren den Anschlag verübte. Die Hinterbliebenen und Opfer warten teilweise immernoch auf ihr Schmerzensgeld oder irgendeine Form der Anteilnahme...ebenso die Opfer des A100-Kamikaze-Rasers.
Und NEIN!!! @ B-V3313: das ist keine sog. "Gesinnung" sondern menschlicher Anstand und Anteilnahme.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2020 15:45 von BobV.
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Straße der Umsatzsteuer
Straße der Menschenrechte
Paragraph-17-Straße


... oder Fachbegriffen?

Osmoseallee
endoplasmatische Straße
Brenstoffzellenweg
oder gar
Duriusculus-Durchgang :-D

Schön und real existierend finde ich ja die "Passage der Städtepartnerschaften" am U.Bf Jungfernstieg in Hamburg.
Zitat
BobV
Und NEIN!!! @ B-V3313: das ist keine sog. "Gesinnung" sondern menschlicher Anstand und Anteilnahme.

Echte Anteilnahme macht keinen Unterschied zwischen den Opfern. Warum erwähnt der Jagdpilot zum Beispiel nicht die Opfer des NSU? Jene Täter, die nach Jagdpilots kruder Logik nur wegen der "unkontrollierten Grenzöffnung von 1989" ihre Opfer im Westen Deutschlands finden konnten. Was ist mit den Taten in Hanau oder Halle? Wo bleibt da dein Anstand?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
PassusDuriusculus
Wie wäre es mit Benennung nach Gesetzen...

Oder nach Opfern islamistischer Terroranschläge.. Genug Namen sind seit 2015 verfügbar.....LEIDER !

T6JP

Warum sollte man deiner Meinung nach diese Namen wählen?

Weil es bei diesen Opfern keine landesweite Empörung, Demos, Mahnwachen, Menschenketten usw. usf. gibt.
Die bucht man wohl als "Kollateralschaden" zu Mutti Merkels Grenzöffnung ab.
Bestes Beispiel der in DD von einen Intensivtäter islamistischer Prägung abgestochene Tourist aus NRW.

T6JP

Ich finde die Politik mit den Flüchtlingen völlig fehlerhaft.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen