Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Dezember 2020
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
schallundrausch
Gestern Abend ist in Steglitz der DL 3502 verunglückt. Nix Schlimmes, aber der Unterboden dürfte hin sein. Ich hab das mit ein paar Bildern gestern vertwittert:
https://twitter.com/ayranundspeck/status/1342162954951733249?s=20

Alles gute Euch, kommt immer sicher an, frohes Fest, und eine gesegnete Weihnacht!

Arian

Es ist schwer zu sagen, ob dieser DL jemals wieder in den Linieneinsatz zurückkehrt. Es ist ein DL09 und daher wahrscheinlich Indienststellung 2010.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.12.2020 23:39 von Henning.
Zitat
schallundrausch
Gestern Abend ist in Steglitz der DL 3502 verunglückt. Nix Schlimmes, aber der Unterboden dürfte hin sein. Ich hab das mit ein paar Bildern gestern vertwittert:
https://twitter.com/ayranundspeck/status/1342162954951733249?s=20

Alles gute Euch, kommt immer sicher an, frohes Fest, und eine gesegnete Weihnacht!

Arian

Erst einmal die beiden wichtigsten Sachen: Allen hier noch weiterhin eine gesegnete Weihnachtszeit!
Und: Gott sei Dank keine Verletzten, wie ich gelesen habe!

Als Ex-Steglitzer bin ich beim Betrachten der Aufnahmen dann aber doch neugierig geworden, wie das überhaupt passieren konnte:
Aus meiner eigenen Kenntnis wie auch durch das Straßenschild ergibt sich der Ort des Geschehens: Thorwaldsen- Ecke Cranachstraße. Die Anzeige am Bus zeigt: 181 Richtung Britz. Beides passt nicht zusammen: Die Linienführung des 181 in dem Bereich verläuft über die Bismarckstraße; sollte es aber eine Aussetzfahrt zum Hof Britz werden: warum Ziel Kielingerstr. und warum Wende in die andere Richtung?

Wenn aber Wende aus - mir - unerklärlichem Grund: warum ausgerechnet an einer für Berufsfahrer sichtbar viel zu engen Stelle?

Wer weiß mehr oder hat Erklärungen?

Bw Steg
Vielleicht ist er am Knausplatz falsch abgebogen?
Nicht falsch abgebogen, sondern wohl vermutlich fälschlicherweise wie der M76/X76 einfach geradeaus gefahren. ;-)

Warum er aber ausgerechnet dort nun wenden wollte, kann uns wohl nur der Busfahrer selbst sagen.
Ein anderer Busfahrer, der sich dorthin verfahren hätte, wäre wohl vermutlich einfach die Thorwaldsenstr. entlang,
rechts in die Bergstr. (wie der 170) und dann links in die (Steglitzer) Bismarckstr. wieder auf die originale Linienführung gefahren.
Hätte dem Busfahrer nur den Entfall der Haltestelle "Lauenburger Platz" gekostet. ;-)
Ich kann anhand der Fotos gar kein ernsthaftes Problem erkennen. Irgendwer schreibt, dass der Wagen am Bordstein aufgesetzt hat. Aber wo? Hinten links? Aber dann doch sicherlich auch nur, weil diese dämliche graue Kiste mitten im Weg steht.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
Philipp Borchert
Ich kann anhand der Fotos gar kein ernsthaftes Problem erkennen. Irgendwer schreibt, dass der Wagen am Bordstein aufgesetzt hat. Aber wo? Hinten links? Aber dann doch sicherlich auch nur, weil diese dämliche graue Kiste mitten im Weg steht.

Dann siehst du wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht? Er ist zwischen Vorder- und Hinterachse(n) auf der Mittelinsel aufgesetzt und hat sich dabei festgefahren, im Sinne von Unterboden schleifte auf dem Bordstein.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Ja, vermutlich weil er den Bogen nicht so fahren konnte wie es die Straße an sich zu ließe. Aber er musste dann mehr einschlagen, weil diese dämliche graue Kiste mitten im Weg stand.

Ich hatte die Mittelinsel auf der Fahrerseite erst nicht für voll genommen und auf dem vieren Bild sieht es aus, als stünde der Wagen mitten auf beiden Fahrbahnen so, dass die Mittelinsel schon im Heckbereich wäre - aber das wird entweder eine Perspektivtäuschung (für mich) sein oder es zeigt den Bus nach der Bergung.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
Bw Steg
Aus meiner eigenen Kenntnis wie auch durch das Straßenschild ergibt sich der Ort des Geschehens: Thorwaldsen- Ecke Cranachstraße.

Ist das nicht eher der nächste Durchlass ca. 30m südlich davon, also Ecke Canovastr.? Passt eher von der Pollern bzw. Gittern.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Ist es.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Danke für die Korrekturen - ich hatte mich falsch ausgedrückt: Ort des Geschehens natürlich Canovastr. - wie Salzfisch richtig schrieb - im Bereich Canova- / Cranach- /Thorwaldsenstraße. Interessiert wäre ich aber nach wie vor, ob jemand die von anderen wie auch von mir geäußerten Vermutungen stützen, widerlegen oder Fragen klären kann, was das Unfallfahrzeug an der Stelle zu suchen hatte!

Zitat
Bw Steg
... Die Anzeige am Bus zeigt: 181 Richtung Britz. ... Die Linienführung des 181 in dem Bereich verläuft über die Bismarckstraße; sollte es aber eine Aussetzfahrt zum Hof Britz werden: warum Ziel Kielingerstr. und warum Wende in die andere Richtung?

Wenn aber Wende aus - mir - unerklärlichem Grund: warum ausgerechnet an einer für Berufsfahrer sichtbar viel zu engen Stelle?

Wer weiß mehr oder hat Erklärungen?
Bw Steg
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Aber Deine pauschale Aussage ist Quark.

Quark ist mal wieder dein himmelschreiende Unwissenheit bzw. Naivität. Es werden natürlich nicht nur irgendwelche Heimbewohner in der ersten Welle (Priorität 1) geimpft, sondern alle Menschen über 80 (so sie oder der eventuell vorhandene Vormund dies wollen). Daneben natürlich auch medizinisches Personal in der Priorität 1. All das hat auch deine Abendschau schon mehrfach verraten.

Wer muss also zu den Impfzentren?
- die dort Arbeitenden
- die Impflinge
- die eventuelle Begleitung der Impflinge

Das dürfte die Frage nach der absolut richtigen "Werbung" wohl hoffentlich beantworten.
Na geht doch. Mehr als ein Satz.
Apropo Impfzentrum.
Lt.Meldung auf bvg.de wird zwar ab morgen der 128er bis dorthin verlängert, endet aber an der General-Ganeval-Brücke.
Die 700m zum Zentrum soll man mit einem Kleinbus der BVG zurücklegen.
Zitat
micha774
Apropo Impfzentrum.
Lt.Meldung auf bvg.de wird zwar ab morgen der 128er bis dorthin verlängert, endet aber an der General-Ganeval-Brücke.
Die 700m zum Zentrum soll man mit einem Kleinbus der BVG zurücklegen.

In den Pressemitteilungen wird der TXL und der 128 erwähnt. Hat die BVG sich umentschieden?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.12.2020 22:35 von Flexist.
Laut Fahrinfo sind diese Fahrten doch nicht mit dem normalen 128er direkt verbunden, es ist ein Umstieg am Kurt-Schumacher-Platz notwendig. Normalerweise wendet der 128er jetzt ja im Uhrzeigersinn um das EKZ "Cluo", sodass eine einfache Verlängerung eine unpassende Abfahrtstelle hätte (zwischen Cluo und Bauhaus im Kapweg). Vielleicht sind sie ja (wie im Text) trotzdem durch gebunden und Fahrinfo weiß das nicht.

Enden dürften die Fahrten auch nicht an der General-Ganeval-Straße (sondern wie der 109er an der Urban Tech Republik), aber die genannte Station ist die, von der aus der Kleinbus fährt.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
Zektor
Nicht falsch abgebogen, sondern wohl vermutlich fälschlicherweise wie der M76/X76 einfach geradeaus gefahren. ;-)

Warum er aber ausgerechnet dort nun wenden wollte, kann uns wohl nur der Busfahrer selbst sagen.
Ein anderer Busfahrer, der sich dorthin verfahren hätte, wäre wohl vermutlich einfach die Thorwaldsenstr. entlang,
rechts in die Bergstr. (wie der 170) und dann links in die (Steglitzer) Bismarckstr. wieder auf die originale Linienführung gefahren.
Hätte dem Busfahrer nur den Entfall der Haltestelle "Lauenburger Platz" gekostet. ;-)

Exakt so ist es gelaufen. Ich vermute, die Fahrerin hatte "ihren" Abzweig in die Bismarckstraße verpasst, ist dann in die parallele Thorwaldsenstraße eingebogen. Sie hat dann versucht, bei nächster Gelegenheit zu wenden. Dabei hat der Unterboden auf dem - hier sehr hohen - Bordstein am Mittelstreifen (der ehemaligen Straßenbahnlinie 66!) in der Thorwaldsenstraße aufgesetzt und der Bus sich damit festgefahren. Dann ging es weder vorwärts noch rückwärts, der Bus war richtiggehend aufgebockt.
Geradeaus weiter und dann über die Bergstraße, wie Du schreibst, wäre wahrscheinlich besser gegangen. Ich sage das ohne Häme, genau dasselbe hätte mir auch passieren können! Kurz gepennt, kleinen Fehler gemacht, und beim Versuch das auszubügeln mit einem viel größeren Fehler richtig ins Klo greifen. Und wer weiß, wir wissen nicht ob sie eigenmächtig gehandelt hat, oder ob die Leitstelle sie zu dem Manöver ermutigt hat.

Erschwerend hinzu kam, dass auf der Gegenfahrbahn ein grauer Mercedes auf der Busspur falschparkte. So konnte die Fahrerin bei der Durchfahrt nicht richtig ausholen, musste die Kurve enger nehmen... und ist dann an der Ecke hängengeblieben.

Ich glaube nicht, dass wir den Bus nochmal im Linieneinsatz sehen. Es hat mehrere Versuche gebraucht, ihn mit dem Schlepper zu befreien, und das hat so dermaßen gekracht, dass ich größere Schäden am Unterboden vermute.
Zitat
Salzfisch
Zitat
Bw Steg
Aus meiner eigenen Kenntnis wie auch durch das Straßenschild ergibt sich der Ort des Geschehens: Thorwaldsen- Ecke Cranachstraße.

Ist das nicht eher der nächste Durchlass ca. 30m südlich davon, also Ecke Canovastr.? Passt eher von der Pollern bzw. Gittern.

Gruß
Salzfisch

[edit: hier stand vorher Blödsinn]
Richtig: es war der Durchlass an der Canovastraße
Die beiden Querstraßen - Cranach und Canova - sind nur getrennt durch wenige Meter Busspur - auf denen illegalerweise ein PKW parkte und das ganze Schlamassel erst so richtig in Fahrt brachte. Oder halt das Gegenteil davon.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.2020 03:59 von schallundrausch.
Zitat
Philipp Borchert
Ja, vermutlich weil er den Bogen nicht so fahren konnte wie es die Straße an sich zu ließe. Aber er musste dann mehr einschlagen, weil diese dämliche graue Kiste mitten im Weg stand.

Ich hatte die Mittelinsel auf der Fahrerseite erst nicht für voll genommen und auf dem vieren Bild sieht es aus, als stünde der Wagen mitten auf beiden Fahrbahnen so, dass die Mittelinsel schon im Heckbereich wäre - aber das wird entweder eine Perspektivtäuschung (für mich) sein oder es zeigt den Bus nach der Bergung.

Ich hab's nochmal ein bisschen deutlicher gemacht: Achte mal auf das pinke Werbefahrrad.

Vorher:


und Nachher:


Mit Gewalt und Rampen aus Holz ging's dann vorwärts rüber. Rückwärts drücken wäre wahrscheinlich schlauer gewesen. Jedenfalls wurde das Bordsteinelement erst durch die Bergung rausgehebelt, nicht durch den Unfall.
Zitat
micha774
Apropo Impfzentrum.
Lt.Meldung auf bvg.de wird zwar ab morgen der 128er bis dorthin verlängert, endet aber an der General-Ganeval-Brücke.
Die 700m zum Zentrum soll man mit einem Kleinbus der BVG zurücklegen.

Er endet an der Urban Tech Republic (es wurde immer nur auf den Umstieg an der General-Ganeval-Brücke verwiesen) und die Busse fahren autark Kurt-Schumacher-Platz<>Impfzentrum Tegel.
Es ist auch nicht die Rede von einem Kleinbus der BVG, sondern einem Shuttle. Zu sehen waren dort schwarze Großraumautos.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2021
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Apropo Impfzentrum.
Lt.Meldung auf bvg.de wird zwar ab morgen der 128er bis dorthin verlängert, endet aber an der General-Ganeval-Brücke.
Die 700m zum Zentrum soll man mit einem Kleinbus der BVG zurücklegen.

Er endet an der Urban Tech Republic (es wurde immer nur auf den Umstieg an der General-Ganeval-Brücke verwiesen) und die Busse fahren autark Kurt-Schumacher-Platz<>Impfzentrum Tegel.
Es ist auch nicht die Rede von einem Kleinbus der BVG, sondern einem Shuttle. Zu sehen waren dort schwarze Großraumautos.

Lies bitte hier [www.bvg.de]
In dem Text steht auch nichts von einem Kleinbus der BVG. Wie auch, die BVG hat ja gar keine mehr. Wann schwarze Großraumautos zu sehen waren weiß ich nicht, aber der Zubringerbetrieb beginnt ja erst in wenigen Stunden - vorher kann gezeigt worden sein was will...

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen