Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2021
geschrieben von Mont Klamott 
Hallo Philipp, normalerweise kommen Piktogramme ohne Schriftliches aus. Da es sich aber hier um ein neues Piktogramm handelt, sah sich die BVG vermutlich veranlasst, noch ein wenig zu erklären. Die Symbolik allein ist in meinen Augen aber völlig eindeutig. Und sicher wurde das Piktogramm vorher durch BVG-Juristen abgeklopft.

Warum das Piktogramm überhaupt eingeführt wurde, dürfte auf der Hand liegen: Solche gefährlichen Situationen kommen immer öfter vor.

Auch mit den Ansagen in den Bussen „halten Sie sich während der Fahrt fest“ hat die BVG sicher nicht nur das Wohl der Fahrgäste im Auge, sondern sichert sich damit juristisch ab.

Herzliche Grüße von
'Möckernbrücke'
Dipl.-Fahrgast h.c.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.2021 10:36 von Möckernbrücke.
Zitat
Möckernbrücke
Auch mit den Ansagen in den Bussen „halten Sie sich während der Fahrt fest“ hat die BVG sicher nicht nur das Wohl der Fahrgäste im Auge, sondern sichert sich damit juristisch ab.

Blöd nur, wenn manche Busfahrer sofort und unverzüglich losbrettern, noch bevor die gerade eingestiegenen Fahrgäste überhaupt die Chance kriegen, sich irgendwo festzuhalten.
Da stimme ich dir zu. Ruckartigstes Anfahren muss nicht sein und bremsen kann man ab und zu auch weich.

Herzliche Grüße von
'Möckernbrücke'
Dipl.-Fahrgast h.c.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.2021 12:14 von Möckernbrücke.
Re: Kurioses 2021
13.06.2021 21:19
Zitat
Bd2001
Die Aufkleber habe ich bisher nur an Kleinprofilwagen gesehen. Vielleicht ist das eher kurios? Nur im Kleinprofil soll man zurückbleiben wenn die Lampe leuchtet im Großprofil kann man weiter einsteigen.

Werden die denn auch außen aufgeklebt? Ich frage nur, weil ja von "ein- und aussteigen" die Rede ist...

Problematisch ist bei der Innenvariante doch auch, dass man sie nur bei geschlossener Tür sehen kann. Steht die Tür erstmal offen und man entscheidet sich kurz vor Abfahrt doch noch hinauszuhechten, sieht man den doch gar nicht mehr.


Zitat
Möckernbrücke
Warum das Piktogramm überhaupt eingeführt wurde, dürfte auf der Hand liegen: Solche gefährlichen Situationen kommen immer öfter vor.

War ja schon mal in ähnlicher Form da: Kurz nach der Wende traf man doch solche Aufkleber in allen Ost-Fahrzeugen (also DR-S-Bahnen, BVB-U-Bahnen und Straßenbahnen), sofern mit Türschließwarnanlagen ausgerüstet, an. Die sind dann aber relativ bald verschwunden.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!




3 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.2021 21:22 von Salzfisch.
So ein Blödsinn das mit den Aufklebern. Mit dem Erwerb einer Fahrkarte erkennt man auch die Beförderungsbedingungen an. Darin steht u.a. auch, dass während des Türschließens nicht mehr ein- oder ausgestiegen werden darf. Gilt übrigens weltweit in allen öffentlichen Fahrzeugen. Das ist kein berlintypisches Ereignis.

Auf einen PKW sind ja auch kein Aufkleber an den Türen, dass man beim schließen einer Tür nicht mehr ein- oder aussteigen darf. Das verbietet sich von selbst. Wem das egal ist, muss eben mit Konsequenzen rechnen. Das ist halt so!

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Re: Kurioses 2021
13.06.2021 22:43
Die Aufkleber sind innen und außen angebracht. Die Position ist so, daß die Aufkleber innen und auch außen auch bei geöffneter Tür sichtbar sind.
Re: Kurioses 2021
13.06.2021 23:16
Zitat
Untergrundratte
So ein Blödsinn das mit den Aufklebern. Mit dem Erwerb einer Fahrkarte erkennt man auch die Beförderungsbedingungen an. Darin steht u.a. auch, dass während des Türschließens nicht mehr ein- oder ausgestiegen werden darf. Gilt übrigens weltweit in allen öffentlichen Fahrzeugen. Das ist kein berlintypisches Ereignis.
Warum Blödsinn? Frag Dich doch eher mal warum solche Aufkleber nötig sind. Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen. Die BVG macht diese Aufkleber nicht aus Langeweile.
Zitat
GraphXBerlin
ie Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen. Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen. Die BVG macht diese Aufkleber nicht aus Langeweile.

Und das soll man mit diesen kleinen Stickern verhindern? Wer angerannt kommt, wird doch wohl kaum vor'm Zug stehen bleiben und die diversen Sticker gedanklich durchgehen um dann zu entscheiden, wie er weiter verfährt.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 09:18
Zitat
GraphXBerlin
Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen.

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Schon früher, als es noch Zugabfertiger gab, wurde fast an jedem Bahnhof mindestens eine Tür aufgehalten oder dank Türgriffen eine bereits geschlossene Tür wieder aufgezogen (das ging wunderbar bei den Baureihen A3... u. D...). Und wer in den 1980er/90er Jahren U-Bahn fuhr, der hat sicherlich noch gut das zweite "Zurückbleim!!! hab ick gesagt" im Kopf.
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 09:41
Zitat
Stichbahn
Zitat
GraphXBerlin
Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen.

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Ja, die Leute werden älter. Mit zunehmenden Alter kommen vielen Menschen gleichbleibende Intensitäten dennoch stärker vor. Das Unrechtsbewusstsein wird empfindlicher. Das "Früher war alles besser Gefühl" prägt sich stärker aus.

Was Vandalismus und anderes regelwidriges Verhalten angeht habe ich eher das Gefühl, dass die Gesamtmasse eher abnimmt. Letztens berichtete mir ein Freund, dass er S-Bahnsurfer auf der Kupllung erwischt hat, die aber vorschriftsmäßig eine Maske trugen! ;-)

*******
Meine Signatur hinzugefügt.
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 10:29
Zitat
Logital
Zitat
Stichbahn
Zitat
GraphXBerlin
Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen.

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Ja, die Leute werden älter. Mit zunehmenden Alter kommen vielen Menschen gleichbleibende Intensitäten dennoch stärker vor. Das Unrechtsbewusstsein wird empfindlicher. Das "Früher war alles besser Gefühl" prägt sich stärker aus.

Was Vandalismus und anderes regelwidriges Verhalten angeht habe ich eher das Gefühl, dass die Gesamtmasse eher abnimmt. Letztens berichtete mir ein Freund, dass er S-Bahnsurfer auf der Kupllung erwischt hat, die aber vorschriftsmäßig eine Maske trugen! ;-)

Gilt die Maskenpflicht denn nicht nur innerhalb der Fahrzeuge?

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 11:13
Zitat
Bumsi
Gilt die Maskenpflicht denn nicht nur innerhalb der Fahrzeuge?

Aus fahrinfo.bvg.de:
Gemeinsam sicher unterwegs - mit Abstand und medizinischer Maske (in Berlin: FFP2)!
An Haltestellen und Bahnhöfen sowie in Fahrzeugen. Maskenmuffel riskieren mindestens 50 Euro. Weitere Informationen

Bäderbahn
Zitat
Philipp Borchert
Wer angerannt kommt, wird doch wohl kaum vor'm Zug stehen bleiben und die diversen Sticker gedanklich durchgehen um dann zu entscheiden, wie er weiter verfährt.

Dieses Szenario spielt sich auch immer vor meinem inneren Auge ab, wenn ich derlei Warnhinweise sehe. In meinem Film hofft der Protagonist allerdings noch, ein Piktogramm vorzufinden, das das Einsteigen während des Warnsignals gestattet.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 13:27
Zitat
Bumsi
Zitat
Logital

Was Vandalismus und anderes regelwidriges Verhalten angeht habe ich eher das Gefühl, dass die Gesamtmasse eher abnimmt. Letztens berichtete mir ein Freund, dass er S-Bahnsurfer auf der Kupllung erwischt hat, die aber vorschriftsmäßig eine Maske trugen! ;-)

Gilt die Maskenpflicht denn nicht nur innerhalb der Fahrzeuge?

Ich denke, er meint nicht eine FFP2-Maske, sondern eine Maske* zur Verschleierung der Identität.
Gut erkennbar an der von mir vorgenommenen roten Markierung weiter oben. ;-p

*= wie z. B. einen Schlaufenschal o. ä.
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 15:30
Zitat
Stichbahn
Zitat
GraphXBerlin
Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen.

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Schon früher, als es noch Zugabfertiger gab, wurde fast an jedem Bahnhof mindestens eine Tür aufgehalten oder dank Türgriffen eine bereits geschlossene Tür wieder aufgezogen (das ging wunderbar bei den Baureihen A3... u. D...). Und wer in den 1980er/90er Jahren U-Bahn fuhr, der hat sicherlich noch gut das zweite "Zurückbleim!!! hab ick gesagt" im Kopf.

Zunahme der Türstörungen!!
Die Druckluftbetätigten Türen kamen damit zwar besser klar,
aber eben die freundliche Bitte zurückzubleiben statt der deutlichen Aufforderung hat auch die Hemmschwelle sinken lassen.
Hier berichtete vor einigen Jahren ein User von einem Pärchen, die am Hackmarkt trotz Türwarnsignal unbedingt noch
mit ihren Fahrrädern reinschoben-Türstörung samt Auftritt der BuPol war die Folge.

T6JP
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 21:50
Zitat
Bäderbahn
Zitat
Bumsi
Gilt die Maskenpflicht denn nicht nur innerhalb der Fahrzeuge?

Aus fahrinfo.bvg.de:
Gemeinsam sicher unterwegs - mit Abstand und medizinischer Maske (in Berlin: FFP2)!
An Haltestellen und Bahnhöfen sowie in Fahrzeugen. Maskenmuffel riskieren mindestens 50 Euro. Weitere Informationen

Ja in Fahrzeugen, aber wenn ich auf dem Fahrzeug sitze oder hinterm Fahrzeug hänge, sollte ja keine Maskenpflicht gelten.


Zitat
Zektor
Ich denke, er meint nicht eine FFP2-Maske, sondern eine Maske* zur Verschleierung der Identität.
Gut erkennbar an der von mir vorgenommenen roten Markierung weiter oben. ;-p
*= wie z. B. einen Schlaufenschal o. ä.

Aber auf den Außenplattformen des Fahrzeuges gibt es wohl keine (Masken-)Vorschriften, also muss man wohl Eigeninitiative unterstellen, was grundsätzlich sehr löblich ist. ^^

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 21:58
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
GraphXBerlin
ie Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen. Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen. Die BVG macht diese Aufkleber nicht aus Langeweile.

Und das soll man mit diesen kleinen Stickern verhindern? Wer angerannt kommt, wird doch wohl kaum vor'm Zug stehen bleiben und die diversen Sticker gedanklich durchgehen um dann zu entscheiden, wie er weiter verfährt.
Natürlich kann man es nicht verhindern. Wer sagt das? Aber damit wird es es ml wieder dringlich in Erinnerung gerufen. Oder warten wir erst wieder auf einen Aufschrei wenn so ein Bekloppter in der Tür klemmen bleibt und er bei der Ausfahrt am Signalmast zerschmettert wird?

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Zitat
Stichbahn
Schon früher, als es noch Zugabfertiger gab, wurde fast an jedem Bahnhof mindestens eine Tür aufgehalten oder dank Türgriffen eine bereits geschlossene Tür wieder aufgezogen (das ging wunderbar bei den Baureihen A3... u. D...). Und wer in den 1980er/90er Jahren U-Bahn fuhr, der hat sicherlich noch gut das zweite "Zurückbleim!!! hab ick gesagt" im Kopf.
Das ging nur Wunderbar als sie noch nicht dauerhaft verschlossen waren. Später war es dann schon etwas schwerer. Erst Recht bei den Außenschwenktüren.
Zitat
GraphXBerlin
Aber damit wird es es ml wieder dringlich in Erinnerung gerufen.

Natürlich. Dringlich. Mit Klebchen im Briefmarkenformat.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Re: Kurioses 2021
14.06.2021 23:46
Zitat
Stichbahn
Zitat
GraphXBerlin
Die Unart schließende Türen mit aller Kraft aufzustemmen hat halt enorm zugenommen.
Gern auch mit Zuhilfenahme von Fahrgästen die innen stehen.

Kannst Du diese These irgendwie unterfüttern?

Schon früher, als es noch Zugabfertiger gab, wurde fast an jedem Bahnhof mindestens eine Tür aufgehalten oder dank Türgriffen eine bereits geschlossene Tür wieder aufgezogen (das ging wunderbar bei den Baureihen A3... u. D...). Und wer in den 1980er/90er Jahren U-Bahn fuhr, der hat sicherlich noch gut das zweite "Zurückbleim!!! hab ick gesagt" im Kopf.

Ja, das kenne ich noch aus meiner Kindheit, da ich von Anfang 1992 bis Mitte 2000 in Berlin wohnte. Auf diesem Video [www.youtube.com] von 1999 sieht man von Minute 3:10 bis 3:20 genau das.
def
Re: Kurioses 2021
15.06.2021 13:50
Kennt ihr eigentlich den netten Satire-Twitter-Account SPD Benzin, der die Verkehrspolitik von Giffeys karrikiert (vor allem der angeheftete Tweet ist zu empfehlen)? Noch einen Ticken cooler ist aber das Wiener Pendant "SPÖ Diesel", das auf ähnlich sarkastische Art und Weise die Politik der ziemlich unfähigen Ulli Sima kommentiert (da sieht man ganz gut, was uns blüht, wenn Giffey in der Verkehrspolitik was zu sagen haben sollte - abgesagte Straßenumbauten trotz Untersuchungen, dass kein Verkehrschaos ausbricht, Angebotsstreichungen im ÖPNV, der Neubau einer De-Facto-Autobahn, miteinander verbunden durch viel unerträgliches und verlogenes Geschwafel um ein angebliches Miteinander; eins muss man der Giffey aber lassen: sie sagt wenigstens schon vor der Wahl, was sie vorhat).

Zitat
SPÖ Diesel
Auch im Verkehr braucht es #Chancengerechtigkeit! Es kann daher nicht sein, dass der ÖBB Railjet mit 230 km/h fährt, während auf der Autobahn nur max 130 km/h erlaubt sind. Das verzerrt den Wettbewerb!

Und auch das könnte 1:1 aus dem Büro Giffey sein:

Zitat
SPÖ Diesel
Wir müssen aufhören Fußgänger und Autofahrer gegeneinander auszuspielen! Denn was vielen nicht klar ist: Auch Fußgänger können ein KFZ lenken und damit zum Autofahrer werden!

Zitat
SPÖ Diesel
Verkehr bedeutet auch #Chancengerechtigkeit: Jeder, der täglich mit einem 3 Tonnen SUV in die Stadt donnern will, muss das auch ungehindert tun können. Dafür kämpfen wir als Sozialdemokratie!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.2021 13:58 von def.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen