Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg 2. Quartal 2021
geschrieben von TW 33 
Wenn früh am Morgen die Loksirene dröhnt,
und der Staubsauger beim fahren lustvoll stöhnt.....



Kleine Textanleihe bei Musik aus der Jugendzeit,
am morgendlichen Ansitz nördlich von Berlin.

147 015 schiebt Richtung Berlin,
gefolgt vom morgendlichen 646trio.

T6JP


Altbewärte Technik zieht nach Schwedt...
und zum Mittag gibts Weisswurst von der Küste kommend.

T6JP


Hallo Jagdpilot,

ja, sehr schön! Und ein ICE4-Siebenteiler. Was hat der denn für eine Beklebung?

Viele Grüße
Manuel
Hallo Manuel,

das ist "Reisewerbung"..zu den aktuellen Zeiten etwas merkwürdig wirkend....
hier mal ein Ausschnitt:

Grüße vom Jagdpiloten


Hallo zusammen!

Zitat
T6Jagdpilot
Das ist "Reisewerbung"..zu den aktuellen Zeiten etwas merkwürdig wirkend....
hier mal ein Ausschnitt: [Foto]

Ah, danke ^

Heute auch von mir mal wieder ein kleines fotografisches Lebenszeichen. Ein paar Wunschmotive noch geschafft.

Viele Grüße
Manuel


(1) Freizeitforum Marzahn


(2) Freizeitforum Marzahn


(3) S Marzahn


(4) Barnimplatz


(5) S Springpfuhl




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.2021 21:06 von manuelberlin.
Wie immer schöne Bilder, Manuel. Danke für's zeigen! Bild 1: Das Hochhaus wird ganz schön breit nach oben. ;)

Am Bf. Marzahn (Bild 4) hab ich mich immer gefragt, warum es nicht möglich ist die Zugangsbrücke von der S-Bahn über die Straße direkt vor die Straßenbahnhaltestelle zu verlängern und so den Umstieg attraktiver zu gestalten. Stattdessen wird die Brücke teilweise zurückgebaut und überbrückt künftig nur noch das stadtauswärts führende S-Bahngleis, während die offene Brücke zum Eastgate nun der "Hauptzugang" ist.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hallo Jay!

Zitat
Jay
Wie immer schöne Bilder, Manuel. Danke für's zeigen! Bild 1: Das Hochhaus wird ganz schön breit nach oben. ;).

Ja, das ist nicht von der Hand zu weisen. Wenn man sich aber einmal daran gewöhnt hat, Bilder perspektivisch zu entzerren (also die "stürzenden Linien" zu entfernen), kommt man nicht mehr davon weg.

Und es ist in Extremfällen wie hier ein visuelles Problem. Der oft zu lesende Tipp, die stürzenden Linien nur teilweise zu korrigieren, überzeugt mich aber nach wie vor ebenfalls nicht. Nichts Halbes und nichts Ganzes.

Hier wirkt es tatsächlich zunächst so, als ob das Hochhaus nach oben breiter würde.

Wenn man ein derartiges Foto aber in einem Layout sieht, das dem Betrachter weitere Vertikalen bietet, beispielsweise im Spaltenlayout einer Zeitschrift, geht dieser Eindruck von Überkorrektur aber m.E. schnell verloren und es stellt sich ein natürlicher Seheindruck ein. Wie gesagt, subjektiv.

Danke und viele Grüße
Manuel


So eine Zusammenstellung reicht oft schon, damit der Eindruck von Überkorrektur verfliegt. Und je weiter man vom Bildschirm weg geht, umso mehr verschwindet der Eindruck, dass das Hochhaus oben auseinandergeht. Ebenso in einem Print-Layout.




3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.2021 00:45 von manuelberlin.
Zitat
T6Jagdpilot
Hallo Manuel,

das ist "Reisewerbung"..zu den aktuellen Zeiten etwas merkwürdig wirkend....
hier mal ein Ausschnitt:

Grüße vom Jagdpiloten

Die "merkwürdige" Reisewerbung ist Ergebnis eines Malwettbewerbes, Details finden sich auf der abgedruckten Website:
[der-kleine-ice.de]

Darunter sogar eine tagesaktuelle Vorschau der nächsten Touren! Technisch längst möglich, im DB-Land lang nicht mehr verwendet.
Also: Keine Reisewerbung, sondern Ich-würd-gern-Reisen-darf-aber-nicht-Werbung.

Grüße zurück
Flo
Hallo Manuel,

schön ausgesuchte Frühjahsmotive-für die Tatras wohl die letzten.

Von gestern hab ich noch einen Touristen im Nachtrag...

T6JP


Im Nassen Dreieck muss man idelaerweise groß sein, um die S-Bahn zu fotografieren. Ich hab' mir mal wieder die Arme halt ausgerissen und einigermaßen blind fotografiert, um letztlich einen schicken 485er aufzunehmen. Die Gegenrichtung wäre deutlich einfacher, aber nur bei trübem Wetter umsetzbar. Und vorgestern abends war's alles, nur nicht trüb.


****
Serviervorschlag

Nach diesem Nassen Dre4eieck musste ich erst googlen. Dabei bin ich schon tausend Mal daran vorbei gefahren. Nie zur Kenntnis genommen. Aber interessant.
Vielen Dank für das Foto.

Gruß
Micha

Zitat
Micha
Nach diesem Nassen Dre4eieck musste ich erst googlen. Dabei bin ich schon tausend Mal daran vorbei gefahren. Nie zur Kenntnis genommen. Aber interessant.
Vielen Dank für das Foto.

Gruß
Micha

Ah, danke für den Link, auch was gelernt! Das im Wikipedia-Artikel eingebundene Bild ist ja auch doppeldeutig witzig (sorry für meinen vielleicht komischen Humor):


Grüße
Cornelius



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.04.2021 03:11 von Cornelius.
Dieses Bild, dass ich ohne weitere Angaben zugesandt bekam, soll kürzlich bei Cottbusverkehr entstanden sein.
Kann da vielleicht jemand etwas zu sagen?

Beste Grüße
Harald Tschirner


Das sollen Wagen aus der Schweiz sein und nach Auf/umarbeitung zur Parkeisenbahn CB.
Wurde mir aus der Lausitz zugetragen, ohne Gewähr der Richtigkeit.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Das sollen Wagen aus der Schweiz sein und nach Auf/umarbeitung zur Parkeisenbahn CB.
Wurde mir aus der Lausitz zugetragen, ohne Gewähr der Richtigkeit.

T6JP

Danke in diese Richtung habe ich auch schon gedacht!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo zusammen,

das sieht bis ins Detail nach einem Steuerwagen (Bt) der Schweizer Wengernalpbahn (dort 800 mm Spurweite) aus.

Hier gibt es einige Fotos: Wikimedia Commons

Viele Grüße
Manuel
Einige Bilder der letzten Tage:
1026 als N7 am Hermannplatz


4521 als X37 in der Falkensser Bahnhofstr


Havelbus 5487 wartet in Falkensee Bhf/Süd als Linie 655 auf seine Abfahrt


153+253 als Linie 96 in Potsdam, Nauener Tor


Im Verbindungsgleis zw.H.-Mann und F.-Engels Str Zug 157+251 als Linie 98

Hallo zusammen!

Eine kleine Ergänzung: Inzwischen habe ich herausgefunden, dass die Wagen eine Masse von 7,4 Tonnen haben, 12,67 Meter lang und 2,10 Meter breit sind.

Spannend könnte es mit der Umspurung werden:

Die Originaldrehgestelle (ansatzweise auf dem Foto aus Cottbus in der linken unteren Bildecke zu sehen und hier auf dem Bild unten) haben eine Innenlagerung, was das Umspuren von 800 mm auf 600 mm nicht vereinfachen dürfte.

Die Wagen der Cottbuser Parkeisenbahn verkehren dem Wikipedia-Artikel zufolge ungebremst. Ob das auch hier möglich ist, weiß ich nicht - keine Ahnung, wie die Wagenmasse von 7,4 Tonnen im Verhältnis zu den bisher vorhandenen Wagen steht. Bei der Wengernalpbahn, die ja eine reine Zahnradbahn ist, erfolgt die Bremsung über ein Bremszahnrad auf der Radsatzwelle.

Viele Grüße
Manuel

Drehgestell mit Bremszahnrad am Steuerwagen. Wikimedia Commons, Foto: Stefan Kühn Lizenz: CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons



Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen,

das sieht bis ins Detail nach einem Steuerwagen (Bt) der Schweizer Wengernalpbahn (dort 800 mm Spurweite) aus.

Hier gibt es einige Fotos: Wikimedia Commons

Viele Grüße
Manuel

Zitat
manuelberlin
Die Originaldrehgestelle (ansatzweise auf dem Foto aus Cottbus in der linken unteren Bildecke zu sehen und hier auf dem Bild unten) haben eine Innenlagerung, was das Umspuren von 800 mm auf 600 mm nicht vereinfachen dürfte.

Vielleicht packt man komplett andere Drehgestelle - passend zur Spurweite in Cottbus - drunter? Dann braucht man nichts umspuren.

Viele Grüße
André
Es war bereits heute gut was los an der Strecke der M6. Und man sollte doch meinen, dass keine neuen Motive und Blickwinkel mehr zu finden sind an diesem relativ kurzen Streckenstück. Aber zumindest ich hatte solche Bilder bislang nicht gemacht. Sie sind aber auch lichttechnisch nicht ideal - mehr was für trübe Tage. Dieses jetzt schon seit einigen Wochen präsente Wolkenlotto-Wetter kann langsam mal aufhören. Wolken oder keine Wolken, was ist daran so schwer?





****
Serviervorschlag

Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen