Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
(Bilderrätsel) Historische Endhaltestellen
geschrieben von micha774 
Zitat
micha774
Die BVB-Linien standen dabei (wie in der Kaulsdorfer Str.) auf der rechten Seite an der Wand und quasi seitenverkehrt weil im Uhrzeigersinn gewendet wurde von Karl-Kunger-Str. (so hieß die Endstelle früher), Lohmühlenstr., Kiefholzstr., Krüllstr. die im Bild hinter meinem Standort wäre.

Allerdings heißt letztere Krüllsstraße - nach dem Treptower Ingenieur und Kommunalpolitiker Peter Krülls, der außerdem Technischer Direktor bei AGFA war. Nur zwischen 1933 und 1947 hieß die Straße nach einem nationalsozialistischen Mitläufer Erwin Moritz, der 1931 von Linken im Straßenkampf getötet wurde.

so long

Mario
Diesen, meinen Fehler bitte ich zu entschuldigen.
Zitat
micha774
Zitat
Alter Köpenicker
Es könnte auch in der Kiefholzstraße zwischen Bouché- und Lohmühlenstraße entlang der Görlitzer Bahn sein.

Das ist korrekt.

Ich bin verblüfft über mich selbst.

Zitat
micha774
Zitat
Alter Köpenicker
Allerdings wüßte ich nicht, was für eine Endstelle dort gewesen sein soll.

Dort endeten früher die Linien 64, 65, 66 der BVB und später der 177er der BVG.

Ja, natürlich. Ich glaube, so langsam hält bei mir auch der Altersschwachsinn Einzug oder wie soll man das nennen? Als ich darüber nachdachte, was da hinten alles so fuhr, kam ich zu dem Schluß, die Treptower Busse fuhren alle zur Eichenstraße, dabei war das ja nur der 47er.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
micha774
Diesen, meinen Fehler bitte ich zu entschuldigen.

Nicht der Rede wert, hatte ich selbst anfangs falsch geschrieben, als ein enger Verwandter dort einige Zeit wohnte.
Daher kam mir das Bild auch gleich sehr bekannt vor, konnte aber nicht gleich verorten.
Ein bißchen Heimatkunde kann jedenfalls nie schaden.

so long

Mario
Moin.

Ich habe heute eine Endhaltestelle aufgenommen, die nicht historisch ist, aber anscheinend momentan nicht genutzt wird. Wollte 'mal schauen, ob die nicht viel einfacher herauszubekommen ist, so here we go ...



Wo befindet sich diese Haltestelle und welche Buslinien haben hier einmal ihre Endhaltestelle gehabt?

Viel Spaß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ja, gut...

S Adlershof/Franz-Ehrlich-Str. und enden tut da doch nur der N64, oder? Ggf. auch 164. Bin im Taktangebot nicht drin. ;D



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.2021 15:28 von Nahverkehrsplan.
Zitat

"Nahverkehrsplan" am 1.8.2021 um 15.26 Uhr:

Ja, gut ... ;D

Stimmt! :-) Möchte es noch jemand herausbekommen oder soll ich auflösen?

Gruß, Thomas

Edit nach Änderungen des Beitrags von "Nahverkehrsplan": Ich kenne die aktuellen Fahrpläne auch nicht, aber auf der "Rückseite" ist noch eine alte Informationstafel im Haltstellenmodul enthalten, auf der vier Buslinien genannt werden, die diese Haltestelle "bei Störungen im Straßenverkehr und unplanmäßigen Verspätungen [...] operativ als Zustiegshaltestelle" nutzen. Die von Dir genannte Nachtbuslinie ist nicht darunter, die andere Linie schon.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.2021 15:45 von krickstadt.
Ich war im ersten Moment in der Chris-Gueffroy-Allee vor Neuköllnische Allee wo der alte 77er stand und das Gebäude im Hintergrund wäre das Flüchtlingsheim das zur Späthstr. raus geht.
Zitat

"micha774" am 1.8.2021 um 16.22 Uhr:

[...]

Nein, das etwas baufällige Gebäude im Hintergrund ist ein Theater.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ich hätte gedacht, dass das weiße Gebäude mit den kleinen Fenstern zum Gebäudekomplex des früheren DDR-Fernsehens gehört.

Gruß0
Micdhqa

Zitat

"Micha" am 1.8.2021 um 22.44 Uhr:

Ich hätte gedacht, dass das weiße Gebäude mit den kleinen Fenstern zum Gebäudekomplex des früheren DDR-Fernsehens gehört.

Ich kenne die Geschichte des Gebäudes nicht genau, habe gelesen, dass darin die Aktuelle Kamera produziert wurde. Aktuell ist jedoch das Theater OST in diesem Gebäude und damit eigentlich auch klar, in welcher Straße sich die gesuchte Endhaltestelle befindet: in der Franz-Ehrlich-Straße am S-Bahnhof Adlershof, der Name der Haltestelle lautet also S Adlershof / Franz-Ehrlich-Str., und die auf der Informationstafel im Haltestellenmodul angezeigten Buslinien sind die Linien 162, 163, 164 und 260:



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Planmäßig steht da jetzt anscheinend nur noch der N64


Sonntag ist Rätselzeit.
Diesmal was leichtes aber auch kurioses, denn die Toilette für die Fahrer ist nicht im Bild zu sehen und somit ziemlich weit weg von der Betriebshaltestelle.
Wenn man genau ist, dürften die Busse (wenn sie hier wieder enden sollten) gar nicht vorm WC stehen dürfen, denn dort fehlt eine Haltestelle.

Genug Tips? Dann mal los.


Ich bin verblüfft, eine Pferdehaltestelle ohne Schienenbahn? Lohnt sich das für einen Einmannritt?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Schlosserweg, die Endstelle des ehem. 181E an der Zufahrt zur U-Bahn Betriebswerkstatt Britz-Süd
Dem stimme ich zu, denn die Antwort stimmt.
Aber bis vor Jahren gab es aber in der Kehre noch Betriebshaltestellen.
Vielleicht wurden sie deinstalliert, wegen geringer Nachfrage, weil es ja dort so "tot" ist? ;-)
Im Bild links ist die tatsächliche Endhaltestelle wo die Busse ihre Haltezeit nahmen, nachdem die Stops in der Kehre verschwanden. Vielleicht wollte der "Nachbar" nicht, das dort Pause gemacht wird?
Na dann kann es ja gleich weitergehen. Es folgt ein einfach doppelt schweres, wirklich historisches Haltestellenrätsel. Einfach deshalb, da es die meisten Foristen wohl im Handumdrehen lösen können, sobald ein gewisses Detail zutage tritt und doppelt schwer, weil ich einerseits gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, um es nicht zu schwer oder zu einfach zu machen und andererseits das Rätsel möglicherweise gar nicht gelöst werden kann wenn das gewisse Detail vertuscht wird. Mit einem weiteren Detail halte ich jetzt auch erstmal hinterm Berg - nur soviel sei gesagt - der Weg ist das Ziel. Weitere Bilder folgen, alle sind ganz frisch vom heutigen Tage.


Zitat
Alter Köpenicker
Na dann kann es ja gleich weitergehen. Es folgt ein einfach doppelt schweres, wirklich historisches Haltestellenrätsel. Einfach deshalb, da es die meisten Foristen wohl im Handumdrehen lösen können, sobald ein gewisses Detail zutage tritt und doppelt schwer, weil ich einerseits gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, um es nicht zu schwer oder zu einfach zu machen und andererseits das Rätsel möglicherweise gar nicht gelöst werden kann wenn das gewisse Detail vertuscht wird. Mit einem weiteren Detail halte ich jetzt auch erstmal hinterm Berg - nur soviel sei gesagt - der Weg ist das Ziel. Weitere Bilder folgen, alle sind ganz frisch vom heutigen Tage.

Erkenne ich da Metall am linken Rand?
Dann dürfte das in Kalkberge sein, also die ehemalige Endstation der Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn.
Zitat
Alter Köpenicker
Na dann kann es ja gleich weitergehen. Es folgt ein einfach doppelt schweres, wirklich historisches Haltestellenrätsel.

Meterspur im Umland, bis 1977 in Betrieb. Die Redenstraße.

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen