Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Turmstraße I - Bauzeitraum ab 08/2021
geschrieben von Arnd Hellinger 
Auf dem Foto sieht der Bus ja echt monströs aus...

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Ja, die Perspektive ist wirklich gut eingefangen... :-)
Zitat
DerMichael
Zitat
Johannes S.


Aber so oder so, dem Tragseil müsste es eigentlich völlig egal sein, welcher Strom fließt...

Gruß
Johannes

Denkste: mit steigendem Strom steigt auch die Wärmeentwicklung an und der Verlust an der Leitung wird größer. Schlimmstenfalls steigt dann auch der Widerstand, wodurch noch mehr Verlust auf dem Draht bleibt.

Dennoch frage ich mich, welchen Verschleiss Stromfluss verursacht? Was ich mir vorstellen könnte ist, a) Abbrand an der Kontaktstelle und b), dass die durch Längswiderstand entstehenden Temperaturschwankungen mechanische Abnutzung hervorrufen, aber Strom an sich verschleisst doch keinen Leiter? Außerdem hätte ich angenommen, dass hohe Fahrgeschwindigkeit an der Kontaktstelle verschleissträchtiger ist, als Stromführung.

Aber wir haben ja gelernt, dass es eh um die Radspanner geht. ¯\_(ツ)_/¯

Related question: zwischen Naturkundemuseum und Hauptbahnhof hängt in der Fahrleitung relativ viel ungewöhnliches Gerümpel: graue Kunststoffboxen, (Schwachstrom-)Kabel und irgendwelche Sensoren. Wofür ist das Zeug denn? Das habe ich noch nie gesehen im restlichen Netz.

Gruß

Thrax
Zitat
Thrax
Zitat
DerMichael
Zitat
Johannes S.


Aber so oder so, dem Tragseil müsste es eigentlich völlig egal sein, welcher Strom fließt...

Gruß
Johannes

Denkste: mit steigendem Strom steigt auch die Wärmeentwicklung an und der Verlust an der Leitung wird größer. Schlimmstenfalls steigt dann auch der Widerstand, wodurch noch mehr Verlust auf dem Draht bleibt.

Dennoch frage ich mich, welchen Verschleiss Stromfluss verursacht? Was ich mir vorstellen könnte ist, a) Abbrand an der Kontaktstelle und b), dass die durch Längswiderstand entstehenden Temperaturschwankungen mechanische Abnutzung hervorrufen, aber Strom an sich verschleisst doch keinen Leiter? Außerdem hätte ich angenommen, dass hohe Fahrgeschwindigkeit an der Kontaktstelle verschleissträchtiger ist, als Stromführung.

Aber wir haben ja gelernt, dass es eh um die Radspanner geht. ¯\_(ツ)_/¯

Related question: zwischen Naturkundemuseum und Hauptbahnhof hängt in der Fahrleitung relativ viel ungewöhnliches Gerümpel: graue Kunststoffboxen, (Schwachstrom-)Kabel und irgendwelche Sensoren. Wofür ist das Zeug denn? Das habe ich noch nie gesehen im restlichen Netz.

Gruß

Thrax

Das hängt von der Stromstärke ab: Schmelzsicherungen sind dafür ausgelegt, ab einer bestimmten Stromstärke durchzubrennen und deine Wohnung ist nicht umsonst mit Sicherungen mehrfach abgesichert. Und Glühlampen funktionieren auch nicht ewig.
Zitat
Thrax
Dennoch frage ich mich, welchen Verschleiss Stromfluss verursacht?

Mechanischer Verschleiß findet zunächst an der Kontaktstelle des Fahrdrahts mit den Fahrzeugstromabnehmern statt. Außer dem Beschleifen gibt es auch eine Elektroerosion in Abhängigkeit mit der Stromdichte am Berührungspunkt. Da der Fahrdraht im Neuzustand unten rund ist verlangsamt sich der Vorgang nach einiger Zeit, wenn die Kontaktfläche größer wird.

In Tragseilen mit Strombelastung findet je nach Belastung und Wetter ein Temperaturwechsel statt, der zu Bewegungen führt, damit auch zu Verschleiß jedoch geringfügig. Im Bereich der Spanner treten andere Kräfte und Abnutzung auf als an den Festpunkten.

so long

Mario
Hallo zusammen!

Wieder ein kleines Update - alle Fotos sind von heute, Dienstag, 24. Januar.

Viele Grüße
Manuel


(1) Aktueller Zustand im Bereich der künftigen Aufstellgleise. Nun kann dieser Bereich in östlicher Richtung tatsächlich nur noch von Fußgängern und Radfahrern passiert werden.


(2) Blick in die Gegenrichtung von Höhe Thusneldaallee. Einiges an Leitungen und Schächten wurde schon ausgegraben.


(3) In der Turmstraße werden nun wieder Gleise betoniert - von rund 50 Meter vor der Kreuzung Wilsnacker Straße ...


(4) ... bis in Blickrichtung etwas hinter die Zufahrt zum Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit (zwischen dem Backsteinbau und dem Gebäude der Staatsanwaltschaft). Dahinter ist noch eine Lücke im ostgehenden Gleis bis vor die Einmündung Lübecker Straße.


(5) In der Rathenower Straße werden die Asphaltarbeiten intensiv fortgesetzt. Ich halte es für möglich, dass sowohl die Westseite von der Turmstraße bis zur Seydlitzstraße (ostgehendes Gleis, siehe mein vorheriges Update) als auch die Ostseite von Alt-Moabit bis zur Seydlitzstraße (westgehendes Gleis, hier im Bild) bis zum Wochenende wieder für Kfz befahrbar sein werden. Daran dürfte sich ein größerer Bauzustandswechsel anschließen.


(6) An der Haltestelle Alt-Moabit/Rathenower Straße werden nun Bahnsteigkanten und Bahnstromleitungen verlegt.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2023 16:13 von manuelberlin.
Zitat
manuelberlin
An der Haltestelle Alt-Moabit/Rathenower Straße werden nun Bahnsteigkanten und Bahnstromleitungen verlegt.

Die Kabel kommen später, da sie sonst leichte Beute von Buntmetalldieben wären. Zunächst werden also Leerrohre verlegt.

so long

Mario
Hallo zusammen!

Heute war allerhand geboten, durchaus auch Überraschungen. Daher zum Wochenende wieder ein etwas größeres Update (alle Bilder von heute, Freitag, 27. Januar).

Viele Grüße
Manuel


(1) Im Bereich der künftigen Kehrgleise wird die erste Bordsteinkante gesetzt. Unklar ist weiter, welche Leitungsarbeiten hier eventuell noch erforderlich sind.


(2) Zwischen Kirche und U-Bahn-Trasse wird nun der Gehweg gepflastert.


(3) Die Dachfundamente wurden betoniert. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das schon der schlankere obere Teil der Fundamente ist. Wenn nicht, wird das Thema aber im Laufe der kommenden Woche erledigt sein.


(4) Das ostgehende Gleis wird nun auch zwischen Lübecker Straße und Mitte Staatsanwaltschaft vormontiert. Eine winzige Lücke auf Höhe der Arbeiter gab es heute Mittag noch, da ist vielleicht heute Nachmittag noch das Schienenprofil eingepasst worden. Das Gleis könnte hier im Laufe der kommenden Woche bereits betoniert werden.


(5) Im weiteren Verlauf wurde fleißig betoniert. Das kurze Stück im westgehenden Gleis (links) befindet sich unmittelbar gegenüber der Einfahrt zum Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit und konnte daher ursprünglich nicht mitgebaut werden.


(6) Im Kreuzungsbereich Wilsnacker Straße sieht es so aus, als ob man nun die nördliche Fahrbahn wieder befahrbar macht. Zwischen den ganzen Bauzäunen befindet sich aber auch noch eine kleine Leitungsbaugrube (eventuell im Zusammenhang mit der Lichtsignalanlage).


(7) Große Überraschung an der Haltestelle Kriminalgericht Moabit: Dass man die Turmstraße hier für den Kfz-Verkehr komplett schließt, hätte ich nicht vermutet. So kann nun auch an dieser engen Stelle das westgehende Gleis fortgesetzt werden. Der Verlauf ist schon abgesteckt.


(8) Und gleich die nächste Überraschung: In der Rathenower Straße wurde bereits die Verkehrsführung geändert. Der bauzeitliche Fußgängerüberweg mit der Ampel (links noch zu erahnen) wurde entfernt und der endgültige Überweg kann bereits genutzt werden. Das ostgehende Gleis hat im Bereich des früheren bauzeitlichen Überwegs ebenfalls noch eine Lücke.


(9) Neue Verkehrsführung in der Rathenower Straße. Darüber hinaus ist auch der Gehweg auf der Westseite bis auf Restarbeiten im Bereich von Schachtdeckeln fertiggestellt und freigegeben und kann von Radfahrern in südlicher Richtung mitbenutzt werden.


(10) Auf der Ostseite der Rathenower Straße wurde bereits der Asphalt für den Einbau des noch fehlenden Stücks im westgehenden Gleis entfernt. Der Gleisbau dürfte hier sehr schnell gehen.


(11) Im Einmündungsbereich Seydlitzstraße ist das westgehende Gleis bereits so weit vorgestreckt, dass hier ohne einen Zwischenbauzustand direkt angeschlossen werden kann. Dahinter das ausgebaggerte Gleisplanum.


(12) Die östliche Fahrbahn zwischen Alt-Moabit und Tankstelle ist jedoch noch nicht so weit gediehen, wie ich es vermutet hatte. Insbesondere die Eindeckung des Gleisbereichs fehlt noch. Blick in Richtung Tankstelle/Seydlitzstraße.


(13) Blick in Richtung Alt-Moabit.


(14) An der Haltestelle Alt-Moabit-Rathenower Straße wurden nun wohl alle Leerrohre im Erdreich versenkt. Nun wird auch die zweite Bahnsteigkante errichtet, links hinten wird die Bordsteinkante zum östlichen Bahnsteigzugang gebaut.


(15) In der Invalidenstraße konnte die Fahrleitungsmontage heute planmäßig abgeschlossen werden. Heute Mittag wurden die Bauzäune von der Fahrbahn entfernt.

Hallo zusammen!

Fast minutengenau vor Einsetzen des vorhergesagten Regens habe ich noch schnell eine Runde gedreht. Damit gibt es noch ein kleines Update zum Ende des Monats (alle Bilder von heute, Dienstag, 31. Januar).

Da nun wieder ein Monat vergangen ist, habe ich auch die Lagepläne mit dem eingezeichneten Gleisbau-Fortschritt aktualisiert. Zur besseren Erkennbarkeit habe ich eine dritte Farbe für "fehlt noch" eingeführt.

Viele Grüße
Manuel


(1) Fangen wir wieder im Bereich der künftigen Aufstellgleise an. Was vor der Weichenspitze ausgegraben wird, konnte ich nicht erkennen. Auf der Nordseite ist die Bordsteinkante entlang der geplanten Gleise bereits fertig, vorne an den zuvor gebauten Abschnitt anschließend. Hinten soll die Bordsteinkante allerdings noch am Baum vorbei weitergeführt werden. Links hinten wurde nun auch auf der Südseite die Bordsteinkante begonnen.


(2) Von den Dachfundamenten an der Haltestelle U Turmstraße waren letzte Woche doch erst die Unterteile fertiggestellt. Jetzt geht es an die Oberteile, bis zum Wochenende dürften die Fundamente ausgeschalt sein.


(3) Von der Lübecker Straße bis hinter die Einfahrt zum Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit wird der neue lange Abschnitt des ostgehenden Gleises betoniert.


(4) In der Rathenower Straße werden zwischen Turmstraße und Seydlitzstraße die Dämmmatten ausgerollt. Wie schon vor der Tankstelle muss auch hier mit einer kleinen Unterbrechung gearbeitet werden, um die Grundstückszufahrt zu gewährleisten.


(5) Blick zurück von der Seydlitzstraße: Hier wird bereits die Sauberkeitsschicht betoniert.


(6) An der Haltestelle Alt-Moabit/Rathenower Straße könnte bald schon der Bahnsteigbelag zu sehen sein.


(7) Auch am anderen Ende werden gute Fortschritte gemacht.



Nun noch die Lagepläne mit dem Gleisbau-Fortschritt Stand heute. Zur besseren Erkennbarkeit habe ich eine dritte Farbe für "fehlt noch" eingeführt:








Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!

Fast minutengenau vor Einsetzen des vorhergesagten Regens habe ich noch schnell eine Runde gedreht. Damit gibt es noch ein kleines Update zum Ende des Monats (alle Bilder von heute, Dienstag, 31. Januar).

Da nun wieder ein Monat vergangen ist, habe ich auch die Lagepläne mit dem eingezeichneten Gleisbau-Fortschritt aktualisiert. Zur besseren Erkennbarkeit habe ich eine dritte Farbe für "fehlt noch" eingeführt.

Ja, ich habe gestern ein paar Fotos für den Januar in mein M10 Album gepostet. Nur damit du es weißt, ich bin jetzt für ein paar Wochen nicht in Berlin, ich fliege heute Abend, also war der Regentag heute nicht ganz so notwendig.

IsarSteve
Hallo zusammen!

Erstes Update im Februar, und es geht gleich mit den notorischen Gleisbaufotos weiter ;) Aber lange werden wir die nicht mehr ansehen müssen. Wenn es sich nicht an den Kehrgleisen hinzieht oder eine längere Frostperiode kommt, dürfte der Gleisbau im Februar abgeschlossen werden können.

Alles Fotos von heute, Freitag, 3. Februar.

Viele Grüße
Manuel


(1) Nach dem Betonieren des ostgehenden Gleises am Dienstag wurde an der Haltestelle Turmstraße/Lübecker Straße inzwischen auch die südliche Bahnsteigkante gesetzt (bis auf die Decksteine natürlich).


(3) Kreuzung Turmstraße/Wilsnacker Straße: Hier sieht es nun endlich so aus, als ob der Kfz-Verkehr auch im Kreuzungsbereich auf die Nordseite (in Blickrichtung rechts) umgelegt werden kann und damit die Lücke in beiden Richtungsgleisen geschlossen werden kann. Die Fahrleitungsmonteure waren diese Woche auch schon in der Turmstraße aktiv und haben zum Beispiel hier zwei Radspannwerke angebracht.


(3) Haltestelle Kriminalgericht Moabit: Hier wurden die verbliebenen Lücken in den Richtungsgleisen bereits heute geschlossen, zumindest vormontierterweise.


(4) Westgehendes Gleis in der Rathenower Straße: Von der Turmstraße bis zur Grundstückszufahrt zum Haus auf der linken Seite ist das Gleis nun vormontiert.


(5) Entgegengesetzte Blickrichtung: Von der Seydlitzstraße bis zur Grundstückszufahrt wurde tatsächlich schon gestern betoniert. Gestern hatte ich allerdings keine Möglichkeit, Fotos zu machen.


(6) Die weitgehend erneuerte Ostseite der Rathenower Straße zwischen Seydlitzstraße/Tankstelle und Alt-Moabit sieht inzwischen ziemlich gut aus. Die beiden Richtungsgleise werden hier auseinanderlaufen, um jenseits der Seydlitzstraße Platz für eine Linksabbiegerspur zu lassen. Dazu muss m.E. noch mehr von der Fahrbahn auf der Westseite (in Blickrichtung rechts) entfernt werden.


(7) Die Asphaltarbeiten werden sich aber wohl noch über die kommende Woche hinziehen. Die Pflasterung der baulich angelegten Gehwegüberfahrt in die Otto-Dix-Straße wurde gestern abgeschlossen, durch den zwischenzeitlichen Regen ist überschüssige Sand schon eingewaschen worden. Wo die hier abgelagerten Busborde verbaut werden sollen, ist mir nicht bekannt. Die Bushaltestellen in der Straße Alt-Moabit westlich der Kreuzung (in Blickrichtung rechts) und in der Paulstraße südlich der Kreuzung (hinten) sollen noch im Rahmen des Projekts erneuert werden.


(8) Blick von der bauzeitlichen Fußgängerquerung in die Gegenrichtung ...


(9) ... und noch einmal nach Süden.


(10) Kommende Woche dürfte hier der Bahnsteigbelag verlegt werden, die Platten für die Kanten liegen schon bereit. Wenn man bedenkt, dass vor rund sechs Wochen erst die Mittelinsel nach endlich abgeschlossenen Leitungsarbeiten planiert wurde, ist der Fortschritt beachtlich. Und dazwischen lagen ja auch noch die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.2023 22:14 von manuelberlin.
@Manuel:

Wieder einmal herzlichen Dank für die heutige Fotostrecke.

Aber was ist eigentlich inzwischen aus dieser merkwürdigen Bastelei an der Haltestelle L.-Ury-Weg geworden? Hat man dort mittlerweile die Lücken in Gleis und Fahrbahndecke geschlossen...?

Viele Grüße
Arnd
Hallo Arnd!

Erstmal danke! Nein, diese Stelle ist unverändert vorhanden, ebenso wie der teilweise wieder entfernte Asphalt westlich der Polizeieinfahrt. Da scheint noch etwas in der Schwebe zu sein.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Arnd Hellinger
@Manuel:

Wieder einmal herzlichen Dank für die heutige Fotostrecke.

Aber was ist eigentlich inzwischen aus dieser merkwürdigen Bastelei an der Haltestelle L.-Ury-Weg geworden? Hat man dort mittlerweile die Lücken in Gleis und Fahrbahndecke geschlossen...?
Tatsächlich würde unweit der Stelle der Asphalt auch auf der Bestandsstrecke für ein größeres Stück weit entfernt und es wurden die Gleise freigelegt. Ich glaube da hat man eine Erdung eingebaut. Die betreffende Stelle ist inzwischen auch wieder geschlossen worden. Evtl. schaff ich es zeitlich, da bald mal vorbei zu schauen.
Hallo Slighter!

Meinst Du diese Baustelle/Baugrube (?) quer zur Fahrbahn, die etwa auf Höhe der Haltestelle Lesser-Ury-Weg von der Südseite bis fast ans Bestandsgleis ging? Jetzt ja schon wieder asphaltiert, aber das war in der letzten Woche der Straßenbahnsperrung ziemlich hinderlich für Radfahrer in Richtung Osten. Ich hatte nur die Absperrung wahrgenommen und konnte nicht erkennen, was da gemacht wurde. Erst diese Woche ist mir aufgefallen, dass da der Asphalt ausgebessert ist.

Deine These könnte schon hinkommen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Slighter
Tatsächlich würde unweit der Stelle der Asphalt auch auf der Bestandsstrecke für ein größeres Stück weit entfernt und es wurden die Gleise freigelegt. Ich glaube da hat man eine Erdung eingebaut. Die betreffende Stelle ist inzwischen auch wieder geschlossen worden. Evtl. schaff ich es zeitlich, da bald mal vorbei zu schauen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen