Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung von Fahrleistungen mit Kraftomnibussen im Linienverkehr
geschrieben von der weiße bim 
Schröder hat hauptsächlich GN im Bestand, für die Leistungen werden aber auch min. 47 EN + 10% Reserve gefordert.
Zitat
Harald01
Warum sollte es für Schröder ein Problem sein. Fahrzeuge haben sie genug, erst 10 neue MAN GN und Fahrer doch auch, sie sind ja auch im SEV tätig. In Mariendorf bei Mercedes stehen sogar ein paar ausgemusterte von Schröder, sowohl MB als auch MAN. Spannender wird es mit der ganzen BVG Technik wie RBL, Drucker Entwärter, die müssen ja alles ausgebaut werden bei Hartmann und bei Schröder und Co eingebaut werden.

Ich glaube nicht, dass die ausgemusterten Fahrzeuge, die bei Mercedes rumstehen, die Anforderungen der BVG aus dem Vergabeverfahren (z.B. hinsichtlich der Abgasnorm) erfüllen. Da ja die BVG die Subunternehmerleistungen für acht Jahre vergeben hat, wird sich jeder seriöse Bieter vermutlich bei einem Bushersteller ein Angebot über passgerechte Neufahrzeuge gesichert haben, die er bei Bezuschlagung beziehen kann. Das braucht man doch schon zwingend, um seriös einen Preis kalkulieren zu können.
Ja da hast du natürlich recht, ich war jetzt etwas auf die GN fixiert.
Zitat
Harald01
Warum sollte es für Schröder ein Problem sein. Fahrzeuge haben sie genug, erst 10 neue MAN GN und Fahrer doch auch, sie sind ja auch im SEV tätig. In Mariendorf bei Mercedes stehen sogar ein paar ausgemusterte von Schröder, sowohl MB als auch MAN. Spannender wird es mit der ganzen BVG Technik wie RBL, Drucker Entwärter, die müssen ja alles ausgebaut werden bei Hartmann und bei Schröder und Co eingebaut werden.

Meine Antwort bezog sich nur darauf, weil Nordener da etwas dramatisiert hat. Ich denke auch, dass Schröder vorher schon geplant hat und sich umgesehen hat, wo man Busse herbekommt - und nicht erst Mitte Februar. Die haben nur mehr zu tun als die anderen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Hallo,

denkbar ist aber schon, dass die jetzigen Betreiber möglicherweise für eine Weile Personal und Fahrzeuge stellen können, denn kein Betreiber hat Personal und Fahrzeuge in den geforderten Mengen über, zumal es eine win-win situation wäre.

Der eine hat Fahrzeuge mit entsprechender Fahrgastinfo und Ticketsystem und kann seinen Personalbestand nach und nach runterfahren, während der andere noch auf seine bestellten Fahrzeuge wartet und entsprechende interne Personalstrukturen aufbauen kann.
Ich sehe seit Wochen in der Treptower Str. sechs weiße Eindecker/Gelenkwagen auf dem Gelände der Berliner Berg-Brauerei stehen. Gehören die auch zu Schröder?
Zitat
Theo333
Hallo,

denkbar ist aber schon, dass die jetzigen Betreiber möglicherweise für eine Weile Personal und Fahrzeuge stellen können, denn kein Betreiber hat Personal und Fahrzeuge in den geforderten Mengen über, zumal es eine win-win situation wäre.

Der eine hat Fahrzeuge mit entsprechender Fahrgastinfo und Ticketsystem und kann seinen Personalbestand nach und nach runterfahren, während der andere noch auf seine bestellten Fahrzeuge wartet und entsprechende interne Personalstrukturen aufbauen kann.
Personal: ja
Fahrzeuge: eher nein, die BVG wird Abgasnorm Euro VI gefordert haben, das werden die alten Möhren von Hartmann nicht erfüllen.
Zitat
M48er
Zitat
Theo333
Hallo,

denkbar ist aber schon, dass die jetzigen Betreiber möglicherweise für eine Weile Personal und Fahrzeuge stellen können, denn kein Betreiber hat Personal und Fahrzeuge in den geforderten Mengen über, zumal es eine win-win situation wäre.

Der eine hat Fahrzeuge mit entsprechender Fahrgastinfo und Ticketsystem und kann seinen Personalbestand nach und nach runterfahren, während der andere noch auf seine bestellten Fahrzeuge wartet und entsprechende interne Personalstrukturen aufbauen kann.
Personal: ja
Fahrzeuge: eher nein, die BVG wird Abgasnorm Euro VI gefordert haben, das werden die alten Möhren von Hartmann nicht erfüllen.
Gilt das auch für die Übergangszeit, bis neu zu bestellende Busse verfügbar sind, was ja angesichts der kurzen Zeit zwischen Vergabe und Vertragsbeginn fast unmöglich ist, zum Vertragsbeginn zu bewerkstelligen?

Außerdem, du sagst "wird", bedeutet das, dass deine Infos genauso wie meine, nur Vermutungen sind?
Zitat
M48er
Fahrzeuge: eher nein, die BVG wird Abgasnorm Euro VI gefordert haben, das werden die alten Möhren von Hartmann nicht erfüllen.

Ich zitiere mal aus dem Startbeitrag dieses Themas:
"Die Leistungen bis Ende 2022 dürfen mit Fahrzeugen nach Abgasnorm Euro5/EEV erbracht werden, ab 2023 müssen die angebotenen Fahrzeuge der Abgasnorm Euro6 entsprechen."

Bis Jahresende dürfen also auch die "alten Möhren" weiter bewegt werden.
Die privaten Geschäftsleute werden da schon handelseinig werden. Und innerhalb von neun Monaten ein paar neue Busse zu beschaffen, ist auch kein Hexenwerk. Die BVG hat ja bei Evobus ihren Rahmenvertrag über 950 Dieselbusse auf allerneuestem technischen Stand bei weitem nicht ausgeschöpft.
Allerdings ist Ende 2029 Ende Gelände, auf Senatsweisung dürfen ab 1.1.30 keine Dieselbusse mehr in Berlin fahren. Es sei denn, ein neuer Senat entscheidet das anders. Wenn die amtierende Koalition nicht vorzeitig endet, wird im Jahre 2026 neu gewählt.

so long

Mario
Zitat
Theo333
Hallo,

denkbar ist aber schon, dass die jetzigen Betreiber möglicherweise für eine Weile Personal und Fahrzeuge stellen können, denn kein Betreiber hat Personal und Fahrzeuge in den geforderten Mengen über, zumal es eine win-win situation wäre.

Der eine hat Fahrzeuge mit entsprechender Fahrgastinfo und Ticketsystem und kann seinen Personalbestand nach und nach runterfahren, während der andere noch auf seine bestellten Fahrzeuge wartet und entsprechende interne Personalstrukturen aufbauen kann.

Die jetzigen Betreiber sind BVB, Hartmann und Taxi-Innung. BVB und Taxi-Innung halten die Leistung und betreiben ihre Lose. Es betrifft nur Hartmann weiterhin.
Was sollen solche Theorien, bitte doch erstmal schauen um was es geht.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
micha774
Ich sehe seit Wochen in der Treptower Str. sechs weiße Eindecker/Gelenkwagen auf dem Gelände der Berliner Berg-Brauerei stehen. Gehören die auch zu Schröder?

Die Fahrzeuge gehören zum "Fahrdienst Brauch", welcher das Gelände mutmaßlich zum gesicherten Abstellen seiner Fahrzeug nutzt.
Also bleibt 234,326 nun in BVG Hand ?
Zitat
Bvg-pascal
Also bleibt 234,326 nun in BVG Hand ?

Abwarten. Der 326er wurde jahrelang vom Hof I mit den beiden VDL-Prototypen gefahren, nach deren Verkauf mit Leihwagen aus Britz, Cicero oder Müllerstr, und schließlich vom Müllerhof übernommen.
Auf dem 234er sind wegen der engen Straßen maximal Midibusse zulässig. Die BVG könnte BerlKönige dort einsetzen oder eine freihändige Vergabe an den derzeitigen Fuhrunternehmer versuchen.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Bvg-pascal
Also bleibt 234,326 nun in BVG Hand ?

Abwarten. Der 326er wurde jahrelang vom Hof I mit den beiden VDL-Prototypen gefahren, nach deren Verkauf mit Leihwagen aus Britz, Cicero oder Müllerstr, und schließlich vom Müllerhof übernommen.
Auf dem 234er sind wegen der engen Straßen maximal Midibusse zulässig. Die BVG könnte BerlKönige dort einsetzen oder eine freihändige Vergabe an den derzeitigen Fuhrunternehmer versuchen.

Der 326 wurde jahrelang nur mit Bussen vom Hof Indira gefahren und die beiden VDL Prototypen waren es nur eine kurze Zeit (unter ein Jahr), danach Leihwagen. Personal war Dr. Herrmann.

Auch auf dem 234 sind EN zulässig, es gab Einsätze mit Sicherheitsposten.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Hat Traditionsbus nicht noch Midibusse? Dann könnten die ja für die BVG auch als Subunternehmer auf dem 234 auftreten.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
Zitat
Bumsi
Hat Traditionsbus nicht noch Midibusse? Dann könnten die ja für die BVG auch als Subunternehmer auf dem 234 auftreten.

Damit die Leute einen Rückschritt auf nicht barrierefreie Busse machen? Wo sollen die Fahrer herkommen?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.2022 11:34 von 485er-Liebhaber.
Ich glaube die Abgasnorm wird nicht passen...
Zitat
485er-Liebhaber
Wo sollen die Fahrer herkommen?

Also das mit den Fahrern ist wohl weniger das Problem, da hier ja thematisiert wurde, es würden viele Fahrer den Job verlieren.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Seniorenheim Hottengrund und ein nicht barrierefreier historischer Traditionsbus passen auch nicht wirklich zueinander...
Zitat
Nemo
Zitat
485er-Liebhaber
Wo sollen die Fahrer herkommen?

Also das mit den Fahrern ist wohl weniger das Problem, da hier ja thematisiert wurde, es würden viele Fahrer den Job verlieren.

Es geht nicht um die Fahrer, sondern um die Bezahlung. Die ATB ist kein Wirtschaftsunternehmen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen