Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juli 2022
geschrieben von Bd2001 
Zitat
LariFari
Lol, was hier für ein Aufriss gemacht wird, weil Automaten mit Kondomen aufgestellt wurden.

Merkt ihr noch was?

Es geht hier ja nicht um die Kondome, sondern um den Fahrschein auf der Verpackung, der aber wegen dem 9-Euro-Ticket ja irgendwie sinnlos ist! Nebenbei, ob man den Leuten erklären kann, dass die S-Bahn nicht von der BVG ist?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Arnd Hellinger

Euch hingegen scheint nicht bewusst zu sein, dass es selbst bei sofortiger Kündigung sämtlicher Verträge mit Marketingagenturen und Auflösung der entsprechenden Stabsstelle nicht möglich wäre, so viele Reinigungskräfte zu finden und zu angemessenen Bedingungen zu beschäftigen, dass bei BVG und S-Bahn jedes Staubkorn oder jede Schmiererei binnen 5 Minuten beseitigbar wäre...

Diese unnötige Übertreibung schmälert leider den Wert deines Wortbeitrages.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Nemo
Es geht hier ja nicht um die Kondome, sondern um den Fahrschein auf der Verpackung (...)

Eigentlich geht es auch darum nicht, sondern um den alten Streit darüber, wie sinnvoll oder noch Marketing ist während gleichzeitig an anderen Stellen Defizite herrschen.

Es wurden übrigens nicht mal Automaten aufgestellt, sondern es wurden bestehende Snackautomaten vorübergehend anderweitig bestückt und zwecks Werbung beklebt. Nun die Frage, was man mit dem Geld stattdessen hätte tun können. Vermutlich so gut wie nichts, was Fahrgäste zu einem positiveren Fazit bewegen könnte.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.2022 15:47 von Philipp Borchert.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Nemo
Es geht hier ja nicht um die Kondome, sondern um den Fahrschein auf der Verpackung (...)

Eigentlich geht es auch darum nicht, sondern um den alten Streit darüber, wie sinnvoll oder noch Marketing ist während gleichzeitig an anderen Stellen Defizite herrschen.

Es wurden übrigens nicht mal Automaten aufgestellt, sondern es wurden bestehende Snackautomaten vorübergehend anderweitig bestückt und zwecks Werbung beklebt. Nun die Frage, was man mit dem Geld stattdessen hätte tun können. Vermutlich so gut wie nichts, was Fahrgäste zu einem positiveren Fazit bewegen könnte.

Genau darum geht es. Selbst wenn diese Aktion die BVG jetzt - sagen wir - effektiv 200.000,-- € gekostet hätte, wäre das nur der Preis eines halben Citaro-EN oder der Aufwand zur Beschäftigung ganzer vier bis sechs Busfahrer (je nach vereinbarter Arbeitszeit) oder sieben Reinigungskräfte in Vollzeit (ohne Geräte, Schutzkleidung etc.) für ein Jahr gewesen...

Nur um einfach einmal zu zeigen, von welchen "enormen Potenzialen" manche Leute hier schwadronieren.

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.2022 19:15 von Arnd Hellinger.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Nemo
Es geht hier ja nicht um die Kondome, sondern um den Fahrschein auf der Verpackung (...)

Eigentlich geht es auch darum nicht, sondern um den alten Streit darüber, wie sinnvoll oder noch Marketing ist während gleichzeitig an anderen Stellen Defizite herrschen.

Es wurden übrigens nicht mal Automaten aufgestellt, sondern es wurden bestehende Snackautomaten vorübergehend anderweitig bestückt und zwecks Werbung beklebt. Nun die Frage, was man mit dem Geld stattdessen hätte tun können. Vermutlich so gut wie nichts, was Fahrgäste zu einem positiveren Fazit bewegen könnte.

Genau darum geht es. Selbst wenn diese Aktion die BVG jetzt - sagen wir - effektiv 200.000,-- € gekostet hätte, wäre das nur der Preis eines halben Citaro-EN oder der Aufwand zur Beschäftigung ganzer acht Busfahrer für ein Jahr gewesen...

Hallo, das reicht aber mit diversen Abgaben, Schulungen und Sozialleistungen für vielleicht 5 Fahrer...
Zitat
micha774
Ist halt wie in der Politik.
Alle Bürger meckern, machen dann aber wieder da ihre Kreuze wo sie es schon immer gemacht haben.


...um weiter meckern zu können. :-)

Nein, nein. Die Kreuze sind schon an der richtigen Stelle nur das Verständnis für die Wahl ist ein anderes. Analog zu Big Brother oder dem Dschungelcamp denken die Leute, sie sollen wen rauswählen.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Ich möchte nochmal auf die Thematik Berliner Allee/Vorsortierung/Sicherheitsabstände zurück kommen, weil sich mir gerade eine Frage gestellt hat:

Wieso eigentlich konnte die komplett neu gebaute Gleislage ihren Bestandsschutz verlieren, aber dieses schmale Handtuch von Haltestelle (für M4 und 12 stadtwärts) durfte genau so wieder aufgebaut werden, trotzdem sie jenseits von heute tolerablen Maßen sein dürfte? Ich meine, was ist denn wahrscheinlicher? Dass der Strom so ausfällt, dass drei Bahnen an der Vorsortieranlage verrecken und in der mittleren ein medizinischer Notfall einer Evakuierung bedarf oder dass irgendwer auf der Haltestelle an wem vorbei geht und dann durch die einfahrende Bahn ungünstig berührt wird, weil's einfach viel zu eng alles ist?

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Zitat
andre_de
Er hat recht. Statt solche Marketingleute einzustellen und zu bezahlen, könnte die BVG mit dem gleichen Geld auch Reinigungskräfte bezahlen.

Nö, es bleibt beim großen Denkfehler und du gesellst dich noch dazu. Diese Aktion hat sich kein BVGer ausgedacht.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Arnd Hellinger
(...) effektiv 200.000,-- € gekostet hätte, wäre das nur der Preis eines halben Citaro-EN (...)

Bitte was?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Sonderfahrten auf der U7 am 31.7.

[unternehmen.bvg.de]
Zitat
Nemo
Zitat
LariFari
Lol, was hier für ein Aufriss gemacht wird, weil Automaten mit Kondomen aufgestellt wurden.

Merkt ihr noch was?

Es geht hier ja nicht um die Kondome, sondern um den Fahrschein auf der Verpackung, der aber wegen dem 9-Euro-Ticket ja irgendwie sinnlos ist!

Nur dürfte die Aktion schon zu einem Zeitpunkt geplant und zwischen den beteiligten Unternehmen vereinbart worden sein, als noch niemand ernsthaft an das 9-Euro-Ticket dachte - solche Sachen haben ja immer einen gewissen notwendigen Vorlauf.

Das dann kurzfristig wieder zu stornieren, hätte also auch Geld gekostet...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Logital
Zitat
Arnd Hellinger

Euch hingegen scheint nicht bewusst zu sein, dass es selbst bei sofortiger Kündigung sämtlicher Verträge mit Marketingagenturen und Auflösung der entsprechenden Stabsstelle nicht möglich wäre, so viele Reinigungskräfte zu finden und zu angemessenen Bedingungen zu beschäftigen, dass bei BVG und S-Bahn jedes Staubkorn oder jede Schmiererei binnen 5 Minuten beseitigbar wäre...

Diese unnötige Übertreibung schmälert leider den Wert deines Wortbeitrages.

Hä? Diese meine Antwort war im Kontext der - von Dir leider entfernten - Originalzitate nach meiner Einschätzung leider weder unnötig noch übertrieben, sondern sollte die ursprünglichen Autoren nur zum Nachdenken über den Realitätsbezug ihrer Thesen animieren.

Viele Grüße
Arnd
Nabend Leute.



Mal kurz OT zum Thema Reinigungskräfte.

Arnd hat da nun mal recht. Denn bei uns in der Glas-und Gebäudereinigung Personal zu finden ist schwer, keiner möchte unseren Job tun.
Aber woran liegt es wohl?

Wir haben zwar den Tarif aber je mehr der Tarif wird desto höher wird die Norm. Heißt man hat immer weniger Zeit und muss mehr machen.
Die Kunden wollen das aber nicht bezahlen. Also fordern sie weniger Personal und weniger Zeit.
Und wenn die Firma sagt ja wir wollen den Kunden halten das nehmen sie das in Kauf. Ob die Reinigungskräfte dann wegen der immer höheren
Norm die Arbeit nicht mehr schaffen oder Gesundheitlich zu Grunde gehen ist denen und den Kunden egal.
Dann kommen Sprüche wie: Na dafür bezahlen wir ihre Firma doch. Und wenn nicht anders gibt es eine Sonderkündigung oder die Ausschreibung (alle 3 Jahre)
und dann nimmt man die billigere Firma.

Und wer möchte das sich noch antun?
Und es ist nicht nur bei uns in der Firma mit dem großen blauen G.
Es ist nahezu Überall in der Reinigung. Ausnahme DEGEWO.

LG es grüßt eine Reinigungskraft
Veit
Zitat
veit82
Nabend Leute.

Mal kurz OT zum Thema Reinigungskräfte.

Arnd hat da nun mal recht. Denn bei uns in der Glas-und Gebäudereinigung Personal zu finden ist schwer, keiner möchte unseren Job tun.
Aber woran liegt es wohl?

Veit

Ich glaube da könnte jeder von uns aus seiner Branche gleiches berichten und ab Oktober dann Mindestlohn über 12€/h wird zu Kündigungen bei Nebenjobs führen seitens der Arbeitgeber.

Aber hauptsache H4 einen neuen Namen geben und die Sanktionen lockern gegen diejenigen die nicht arbeiten wollen. Früher hieß es "nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".
Zitat
micha774
Zitat
veit82
Nabend Leute.

Mal kurz OT zum Thema Reinigungskräfte.

Arnd hat da nun mal recht. Denn bei uns in der Glas-und Gebäudereinigung Personal zu finden ist schwer, keiner möchte unseren Job tun.
Aber woran liegt es wohl?

Veit

Ich glaube da könnte jeder von uns aus seiner Branche gleiches berichten und ab Oktober dann Mindestlohn über 12€/h wird zu Kündigungen bei Nebenjobs führen seitens der Arbeitgeber.

Aber hauptsache H4 einen neuen Namen geben und die Sanktionen lockern gegen diejenigen die nicht arbeiten wollen. Früher hieß es "nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".
Genau. Die Arbeitgeber kündigen die Jobs, weil sie keinen Mindestlohn zahlen wollen, und die faulen Hartzer sind schuld. 🥸

Gerade erst war ein Bericht über die Gemeinde Schönefeld beim rbb - da bekommen zum neuen Kitajahr sage und schreibe 70 von über 300 Bewerbern einen Kitaplatz. Akut fehlen allein dort 60 Erzieherinnen, mittelfristig 150. Das heißt, 60 faule Arbeitslose sind schuld, dass über 200 Eltern nicht ordentlich bei micha Vollzeit arbeiten gehen.
>"nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".

Das entspricht aber nicht der Realität. Erstens hat die letzte Mindestlohnerhöhung gerade nicht diesen Effekt gehabt (Kündigung im großen Stil). Zweitens ist die Zahl derer, die nicht arbeiten wollen und mit H4 besser zurecht kommen eher gering und geht am Problem vorbei, dass die meisten sich mit Arbeit besser fühlen und dieser Staat und auch die Wirtschaft nicht in der Lage ist diese zu einem vernünftigen Arbeitsverhältnis zu verhelfen. Das wird sich auch nicht ändern, wenn man nicht massiv hier mehr Flexibilität und mehr Ideenreichtum an den Tag legt. Schließlich haben wir einen großen Arbeitskräfte Mangel und nicht nur von Facharbeitern. Dass ein Grundauskommen in einem reichen Land wie D eine Selbstverständlichkeit sein sollte hat damit wenig zu tun. Manche Branchen lassen sich inzwischen sehr viel einfallen, um Arbeitskräfte zu finden. Das schlägt H4 und auch den Mindestlohn um Längen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.2022 08:50 von Heidekraut.
Zitat
micha774
Früher hieß es "nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".

Es mag sein, daß es Leute gibt, die diese Auffassung vertreten, allerdings ist mir schleierhaft, wie das auf Dauer funktionieren soll. Wenn ich mal von mir ausgehe, bleibt doch nach Abzug aller Fixkosten von dem Geld kaum noch was übrig, womit man zurecht kommen könnte.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
micha774
Früher hieß es "nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".

Es mag sein, daß es Leute gibt, die diese Auffassung vertreten, allerdings ist mir schleierhaft, wie das auf Dauer funktionieren soll. Wenn ich mal von mir ausgehe, bleibt doch nach Abzug aller Fixkosten von dem Geld kaum noch was übrig, womit man zurecht kommen könnte.

Schwarz arbeiten, Kinder in die Welt setzen... Gibt genügend Beispiele wo man es "lernen" kann.
Zitat
micha774

Aber hauptsache H4 einen neuen Namen geben und die Sanktionen lockern gegen diejenigen die nicht arbeiten wollen. Früher hieß es "nehme jede Arbeit an", heute "Ich komme mit H4 besser zurecht".

Dieses Thema ist eher ein gesellschaftliches Problem. Arbeit ist vielen Menschen einfach nichts wert. Es muss billig sein. An die Konsequenzen, keine ausreichender Lohn, später niedrige Altersversorgung, etc., denkt da halt niemand. Ähnlich verhält es sich mit den Lebensmitteln. Auch da muss es billig sein, sich denn aber wundern, was man da teilweise bekommt.

Und überspitzt sage ich zum Thema Hartz IV. Da staunt man oftmals über das Klagen, wie wenig es ist und wie wenig man hat, aber dann wird das neuste iPhone oder Samsung Handy aus der Tasche gezogen. Man lässt sich also auch noch von den großen Konzernen abzocken und macht die, die einen ausbeuten, noch reicher.

Der Mensch ist einfach doof und setzt leider oftmals falsche Punkte was das Leben angeht.

Warum geht es der Schweiz und Österreich eigentlich so viel besser?
Hinweis: Dies ist der Kurzmeldungsthread und kein Stammtischersatz!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen