Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kieler Verkehrs Gesellschaft mbH
geschrieben von KVG Kiel 
1. Ein kundenorientiertes Unternehmen hätte darauf hingewiesen. Aber stimmt, es ist die KVG

2. Was ist, wenn ein Bus eben mit 13 km/h in die Wendeschleife einbiegt? Oder 18? 21? 27?

-
Hallo Deniz90,
die Bombe sollte inzwischen entfernt sein. Jetzt wüsste ich gern, fuhren die Busse so wie angekündigt und war meine Vermutung bzgl. 22 und 512 zutreffend?
Kannst Du eine einfache Frage auch einfach beantworten?

In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen, dass bereits seit Jahren im gedruckten Fahrplan auch bei den Haltestellen Holstenbrücke und Andreas-Gayck-Str. die jeweiligen Bussteige angegeben sind. Leider nicht z.B. am Wilhelmsplatz, wo es dringend erforderlich wäre: die Haltestellen der 31 und 91 in der Hofholzallee - ich verbessere : Hasseldieksdammer Weg heißen auch "Wilhelmsplatz". Besser noch wäre eine Umbenennung, wie sie mit Arndt-Platz, Dammstraße und Eckernförder Straße bereits vor über 10 Jahren erfolgte. Gibt es das auch in anderen Ortsbereichen?


Gruß von Biene



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.2014 15:39 von Biene.
Warum sollte die 22 über A-Gayk-Str. gefahren sein? Das war ein typischer Kopierfehler seitens der KVG. Zur Kieler Woche fuhren die Busse schließlich auch nicht über Eggerstedtstraße und Brunswiker WEG. ;)

Ich habe sie bereits beantwortet. Klicke eine Seite zuvor.

Im übrigem ist die Station Wilhelmplatz im Hasseldieksdammer Weg. Diese ebenfalls Wilhelmplatz zu nennen ist einfach nur dämlich. Es gibt unzählige weitere solcher Fälle:
Professor-Peters-Platz, wo auf allen 4 Seiten eine Haltestelle ist.
Karlstal der Linien 11/100 und 22/31/34..
Königstein der Linien 100/101 und 34/(100)..
Franziusallee der Linie N5. Diese ist in der Franziusallee und NICHT in der Werftstraße, wo alle anderen Linien halten.

-
Die 22 und die 512 sind ganz normal über Ziegelteich gefahren.
Edit: Ich war irgendwie seeehr langsam.

Gruß Cedric



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.09.2014 11:49 von cedric30003.
Zitat
cedric30003

Die 22 und die 512 sind ganz normal über Ziegelteich gefahren.
Edit: Ich war irgendwie seeehr langsam.

Danke für die Information, Cedric.

Hallo Denniz90,

die 3 Haltestellen hast Du genannt, mit welchem Ziel? Soll die 50/51 ebenso wie die 6 die öEndhaltestelle vom Kolonnenweg zur Altenrade
verlegen?
Da jetzt beide Linien mit Gelenkwagen fahren, bietet sich doch meine Idee wieder an, aus beiden eine einzige Linie zu machen, vielleicht sogar eine Ringlinie.
Aber wegen der Geschwindigkeit in Schleifen warte ich auf konkrete Zahlen.
Gruß von Biene



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2014 19:37 von Biene.
Zitat
Biene
Aber wegen der Geschwindigkeit in Schleifen warte ich auf konkrete Zahlen.
Die wirst du aber nie bekommen. Selbst wenn hier usfahrer angemeldet und sogar schreiben sollten, wer schaut den beim abbiegen aufs Tacho? Viel mehr wird doch auf Gegenverkehr/Radfahrer/Fußgänger usw. geschaut und auf das Heck, damit es nirgendwo "hängen bleibt"..

-
Zitat
Deniz90
Die wirst du aber nie bekommen. Selbst wenn hier Busfahrer angemeldet und sogar schreiben sollten, wer schaut denn beim abbiegen aufs Tacho? Viel mehr wird doch auf Gegenverkehr/Radfahrer/Fußgänger usw. geschaut und auf das Heck, damit es nirgendwo "hängen bleibt".

Ist noch niemand auf die Idee gekommen, dass ein Fahrgast dem Fahrer über die Schulter gucken könnte?
Zitat
Biene
Zitat
Deniz90
Die wirst du aber nie bekommen. Selbst wenn hier Busfahrer angemeldet und sogar schreiben sollten, wer schaut denn beim abbiegen aufs Tacho? Viel mehr wird doch auf Gegenverkehr/Radfahrer/Fußgänger usw. geschaut und auf das Heck, damit es nirgendwo "hängen bleibt".

Ist noch niemand auf die Idee gekommen, dass ein Fahrgast dem Fahrer über die Schulter gucken könnte?

Wenn es Dich so brennend interessiert, warum tust Du es dann nicht selber und läßt uns mit dieser abstrusen Frage in Ruhe? Übrigens, hier muss ich Deniz90 mal recht geben!!

Gruß vom vierachser
Ab Freitag wird für 4 Wochen ein Omnibus mit Anhänger auf der Linie 11 getestet.
Die KN hatte es bereits vor ein paar Tagen schon gemeldet, da es aber ohne zu Bezahlen nicht lesbar ist, habe ich auf den Link bisher verzichtet.
Der NDR hat jetzt auch Bilder von der Pressevorstellung im Netz:

[www.ndr.de]

Interessant ist aber auch der erste Kommentar sehr interessant...

Gruß vom vierachser
Der Anhänger müßte doch Theoretisch leer bleiben,da man ja beim Busfahrer einsteigen muß um die Karte vorzuzeigen !

Gruß Linie 4
Zitat
Linie 4
Der Anhänger müßte doch Theoretisch leer bleiben,da man ja beim Busfahrer einsteigen muß um die Karte vorzuzeigen !

Gruß Linie 4

Da wird es sicherlich eine Ausnahmeregelung für geben, ist doch sowieso nur für 4 Wochen. Falls man sich aber entschließen sollte diese Fahrzeuge in Serie anzuschaffen, dann wird diese Regelung tatsächlich interessant.
Ich glaube nicht, das sich der Bus-Benutzer darauf einstellen kann, welches Fahrzeug hier ankommt:

Normal- oder Gelenkbus = vorne Einsteigen
Anhänger-Zug = Einstieg an allen Türen

Denn schon heute gibt es ja die Ausnahmeregelung, das bei vollen Haltestellen oder verspäteten Bussen man an allen Türen einsteigen darf. Nur tut es fast keiner, alles steigt brav vorne ein und sucht umständlich und lange nach der Fahrkarte und der Busfahrer rollt schon mit den Augen und verspätet sich weiter. Wie es im Bereich der Uni läuft, weiß ich aber nicht, hier gilt je ebenfalls eine Ausnahmeregelung.

Anbei noch ein Link zur SHZ und KN, die beide den Testbus zum Thema haben:

[www.shz.de]

[www.kn-online.de]

Gruß vom vierachser
Zitat
vierachser

Zitat
Deniz90
Die wirst du aber nie bekommen. Selbst wenn hier Busfahrer angemeldet und sogar schreiben sollten, wer schaut denn beim abbiegen aufs Tacho? Viel mehr wird doch auf Gegenverkehr/Radfahrer/Fußgänger usw. geschaut und auf das Heck, damit es nirgendwo "hängen bleibt".
Zitat
Biene
Ist noch niemand auf die Idee gekommen, dass ein Fahrgast dem Fahrer über die Schulter gucken könnte?

Wenn es Dich so brennend interessiert, warum tust Du es dann nicht selber und läßt uns mit dieser abstrusen Frage in Ruhe? Übrigens, hier muss ich Deniz90 mal recht geben!!

Gruß vom vierachser



Urteilst Du hier nicht ein wenig vorschnell? Oder glaubst Du zu wissen, weshalb ich sie stelle?
Ich fahre zwar nicht selten mit der KVG, aber fast nie zu einer Endstation.
Ein schönes Wochenende wünscht Biene



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.2014 11:12 von Biene.
Bus mit Anhänger? Ein Versuch in eine Zeit, die wir mit Sicherheit nicht wieder haben möchten. Es ist mehr als lächerlich, wenn unseren
"Verkehrsexperten" nichts anderes einfällt als so ein seit vielen Jahrzehnten totgeglaubtes Beförderungssystem wieder hervorkramen
und wieder aktivieren zu wollen. Diese Leute sollten erstmal zurückdenken und überlegen warum damals Bus und Hänger von den Straßen
verschwanden. Ich sehe hierin erneut einen untauglichen Versuch einem umweltfreundlichen, verkehrspolitischen und weitaus sicherem
Beförderungsmittel die Möglichkeit einer Realisierung zu geben.Baut die Kieler Stadtbahn.
Zitat
taurusgp
Bus mit Anhänger? Ein Versuch in eine Zeit, die wir mit Sicherheit nicht wieder haben möchten. Es ist mehr als lächerlich, wenn unseren
"Verkehrsexperten" nichts anderes einfällt als so ein seit vielen Jahrzehnten totgeglaubtes Beförderungssystem wieder hervorkramen
und wieder aktivieren zu wollen. Diese Leute sollten erstmal zurückdenken und überlegen warum damals Bus und Hänger von den Straßen
verschwanden. Ich sehe hierin erneut einen untauglichen Versuch einem umweltfreundlichen, verkehrspolitischen und weitaus sicherem
Beförderungsmittel die Möglichkeit einer Realisierung zu geben.Baut die Kieler Stadtbahn
.

Der Anhänger hat gelenkte Achsen, mit dem kann man sogar rückwärts fahren und das Gespann hat deshalb einen kleineren Wendekreis als der Gelenkbus. Auch gibt es Video- und Sprechverbindung zum Fahrer. Und bald werden die Fahrkarten nicht mehr dem Fahrer gezeigt, sondern vor einen Kasten gehalten, der laut murrt und ein rotes Licht zeigt, wenn sie ungültig sind. Solche Gespanne sind in anderen deutschen Städten schon länger im Einsatz.
Den SRB-Befürwortern empfehle ich einen Artikel aus dem heutigen Hamburger Abendblatt über die Zunahme des Busverkehrs in Pinneberg.
In Elmshorn sollen sich die Fahrgastzahlen sogar verdoppelt haben.
[www.abendblatt.de]
Der Anhängerbus befördert in Barmstedt Schüler.

Gruß von Biene
Hallo Biene,
für Argumente bin ich immer zu haben, aber Deinen verlinkten Artikel des Hamburger Abendblattes kann ich leider aus Mangel eines Abo`s nicht lesen. Aus dem Grunde kann ich auch dazu nichts weiter sagen. Vielleicht könntest Du mal zitieren...

Was Dein Problem mit den Wendeschleifen anbetrifft, urteile ich nicht vorschnell. Deniz90 hat Dir doch schon klargemacht, das diese Frage nicht eindeutig zu beantworten ist. Du aber beharrst auf eine Antwort von uns. Deswegen meine etwas barsche Antwort. Sorry, war wohl vom Ton etwas zu hart, aber trotzdem in meinen Augen richtig.

Gruß vom vierachser
Zitat
vierachser
Hallo Biene,
für Argumente bin ich immer zu haben, aber Deinen verlinkten Artikel des Hamburger Abendblattes kann ich leider aus Mangel eines Abo`s nicht lesen. Aus dem Grunde kann ich auch dazu nichts weiter sagen. Vielleicht könntest Du mal zitieren...

Die Artikelüberschrift kann man lesen und in Google kopieren. Wenn man dann nach der Überschrift suchen lässt, kann man unter dem Link auch den gesamten Text lesen.

Mir ist allerdings nicht ganz klar, was das mit dem Thema zu tun haben soll. Der Einsatz einiger Buszüge ist sicherlich weniger für den Erfolg des ÖPNV im Kreis verantwortlich als tarifliche und fahrplantechnische Maßnahmen.

Buszüge haben sicherlich auch ihr Einsatzgebiet und sind - dank lenkbarer Achsen und anderer Neuerungen - nicht mehr mit den Anhängern vor 50 Jahren vergleichbar. Auf Linien mit ausgeprägten, kurzfristigen Auslastungsspitzen sind sie als Kapazitätserweiterung für einzelne Fahrten sicherlich günstiger als Einsatzwagen, die den Rest des Tages herum stehen und - je nach Umlaufplanung - auch günstiger als der Einsatz von Gelenkbussen, wenn der Bedarf nur bei 2-3 Schülerfahrten am Tag besteht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2014 13:19 von Lopi2000.
Zitat
vierachser
Hallo Biene,
für Argumente bin ich immer zu haben, aber Deinen verlinkten Artikel des Hamburger Abendblattes kann ich leider aus Mangel eines Abo`s nicht lesen. Aus dem Grunde kann ich auch dazu nichts weiter sagen. Vielleicht könntest Du mal zitieren...

Was Dein Problem mit den Wendeschleifen anbetrifft, urteile ich nicht vorschnell. Deniz90 hat Dir doch schon klargemacht, das diese Frage nicht eindeutig zu beantworten ist. Du aber beharrst auf eine Antwort von uns. Deswegen meine etwas barsche Antwort. Sorry, war wohl vom Ton etwas zu hart, aber trotzdem in meinen Augen richtig.

Gruß vom vierachser

Auch ich bin als Kieler nicht Abonnent des Hamburger Abendblattes, habe den Artikel aber dennoch lesen können aufgrund eines Hinweises entweder bei kn-online.de oder drehscheibe-online.de
Ich habe einfach den link in meinen Beitrag kopiert. Als ich ihn jetzt daraus aufrief, war der Text auch nicht mehr zu lesen, aber das Folgende:
Ob ich ihn jetzt auf die Schnelle wieder finden würde, weiß ich nicht.
Deniz90 ist zwar sehr heftig in seinen Ausdrücken, aber klar gemacht hat er mir nichts, jedenfalls nicht in dieser Sache.

14.06.12
Verkehr
Kreis Pinneberg: Busverkehr auf der Überholspur
Links

Fahrgäste: HVV hofft auf weiteres Rekordjahr
Sicherheit: 110 neue Sicherheitskräfte für Bus und Bahn

Nützliche Links

Immobilien Hamburg
Jobs Hamburg
Veranstaltungskalender
Kinoprogramm
Hamburg im Bild
Abendblatt-Archiv


Zahlreiche weitere links habe ich gelöscht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2014 20:16 von Biene.
Zitat
vierachser
Hallo Biene,
für Argumente bin ich immer zu haben, aber Deinen verlinkten Artikel des Hamburger Abendblattes kann ich leider aus Mangel eines Abo`s nicht lesen. Aus dem Grunde kann ich auch dazu nichts weiter sagen. Vielleicht könntest Du mal zitieren...

Das braucht niemand: Hier ist der Artikel lesbar...
Einfach das erste Ergebnis anklicken.
Der Trick für solche Abo-Umgehungen ist einfach: Artikelüberschrift bei Google eingeben, dabei alle Leerzeichen durch Bindestriche ersetzen.

Gruß Ingo
Leider gibt es noch keine Antwort auf meine Frage nach der Geschwindigkeit in den Wendeanlagen. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Zeit von der Einfahrt - oder Anfahrt vor der Ampel - bis zum Halt zu stoppen. Die Entfernung kann man dem Stadtplan entnehmen, die (Durchschnitts-)Geschwindigkeit lässt sich dann leicht ermitteln,
meint Biene
Zitat
Biene
Leider gibt es noch keine Antwort auf meine Frage nach der Geschwindigkeit in den Wendeanlagen. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Zeit von der Einfahrt - oder Anfahrt vor der Ampel - bis zum Halt zu stoppen. Die Entfernung kann man dem Stadtplan entnehmen, die (Durchschnitts-)Geschwindigkeit lässt sich dann leicht ermitteln,
meint Biene

Doch, siehe weiter oben...

Gruß vom vierachser
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen