Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kieler Verkehrs Gesellschaft mbH
geschrieben von KVG Kiel 
8.10 Der Eigenbetrieb teilt die Maßnahmen zum Fahrplanwechsel zum 15.12.2013 mit:
Auf dem Krooger Abschnitt der Linie 8 wird im Zeppelinring eine weitere Haltestelle „Rarsrott“ eingerichtet. Im Bereich Wellsee wird aufgrund bestehender Nachfrage eine neue Haltestelle „Kreisauer Straße“ (im Bereich der AOK) eingerichtet, dafür wird die Haltestelle „Marie-Curie-Straße“ aufgrund der geringen Inanspruchnahme und des neuen Fahrweges nicht mehr bedient. Zudem wird die Linie nach Rönne verlängert. Dort übernimmt sie von Montag bis Freitag tagsüber auf dem Linienweg der 900er-Linien die Bedienung von Rönne bis zur neuen Endhaltestelle „Rönne, Dorf“. Zwischen Rönne und Wellsee wird die Linie nachfragegerecht mit zwei Fahrten je Stunde verkehren.
Der Vorsitzende ergänzt, dass es keine 2. Haltestelle in der Partenkirchener Straße geben wird, die KVG ist ihren vertraglichen Verpflichtungen, dass jede Wohnung im Stadtgebiet nicht weiter als 600 Meter von der nächsten Haltestelle entfernt sein darf, nachgekommen.


Auszug aus der Niederschrift der Sitzung des Elmschenhagener Ortsbeirats vom 24.09.2013

Weiß jemand, wie die 8 ab Dezember im IG Wellsee fahren wird? Ich habe das so verstanden, dass sie von der für die 8 neuen Haltestelle "Kreisauer Str.", die wohl in der Kreisauer Str. liegen wird, wie die 900er über den Wellseedamm und anschließend links in die Bunsenstraße fahren wird.

Fahren auch die 900er am Abend bzw. am Wochenende nur noch bis "Rönne, Dorf" bzw. wird "Rönne, Goldberg" ganz aufgelassen werden?
Genau so habe ich es auch verstanden.

Egal ob Rönne, Dorf oder Rönne, Goldberg: Beide Endhaltestellen sind äußerst schlecht durchdacht.
Warum verlängert man nicht den Bus bis Moorsee, Dorfplatz?
Das würde endlich eine vernünftige Erschließung von Schlüsbek und Moorsee bedeuten und gleichfalls eine Direktverbindung.

-
Und so sieht es am Bahnhof aus, wenn alle Busse zur selben Zeit abfahren müssen.


Es herrscht das reinste Chaos und 3 Busse passten übrigens nicht mehr aufs Bild.

-
Ich sehe kein Chaos...

Gruß vom vierachser
Dann brauchst du wohl eine Brille...

-
Wenn alle nach der Reihe fahren, gibt es keine Probleme.

Gruß Cedric
Das ist aber ziemlich dumm, wenn alles zur selben Zeit die Stadt verlässt. Sowohl für die Innenstadtlinien als auch für die Randbezirke.
Gab genügend Beispiele für Randbezirke, eines wurde noch nicht erwähnt:
Kirchhofallee/Saarbrückenstraße: Jeweils 51+52 oder 51+81 Doppelfahrt und dann 30 Minuten warten. Es könnte mit diesen Bussen aber so ein guter 15 Minuten Takt angeboten werden. Mit ewigem Warten auf den Anschluß gewinnt man definitiv keine FahrgästeBeförderungsfälle.

-
Zitat
Deniz90 07.10.2013 20:31
Das ist aber ziemlich dumm, wenn alles zur selben Zeit die Stadt verlässt. Sowohl für die Innenstadtlinien als auch für die Randbezirke...
...Kirchhofallee/Saarbrückenstraße: Jeweils 51+52 oder 51+81 Doppelfahrt und dann 30 Minuten warten. Es könnte mit diesen Bussen aber so ein guter 15 Minuten Takt angeboten werden. Mit ewigem Warten auf den Anschluß gewinnt man definitiv keine FahrgästeBeförderungsfälle.

Jetzt wiedersprichts Du Dir aber selber. "Mit ewigem Warten auf den Anschluß gewinnt man definitiv keine Fahrgäste..." Gerade durch das gleichzeitige Fahren der Linien habe ich doch die größtmögliche Umsteigeangebote. Da muß ich dann nicht warten.
Auch Dein Beispiel ist zu kurz gedacht. Denn die Linien 51 und 81 fahren ja nur zu einem kleinen Teil gemeinsam. Oder fährt die 51 jetzt über Dreiecksplatz nach Suchsdorf?? Die 81 jetzt über Knooper Weg zur Reventloubrücke?? Oder die 51 über Westring zur Uni?? Das alles wäre mir neu. Aber als Fahrgast habe ich z.B.die Möglichkeit von der Eckernförder Straße (Haltestelle Eichhofstraße) bis nach Hassee am Hbf in die Linie 51 zu steigen, ohne auf den Anschluß warten zu müssen. Und so gibt es auch genügend weitere Beispiele.
Also geh`bitte nicht immer nur von Dir aus. Es gibt noch andere Fahrgäste, die gerade die gute Umsteigebeziehung am Hbf brauchen und gut finden, wenn abends und am Wochenende, die Linien nicht gerade im dichten Takt fahren.
Natürlich hätte ich auch gerne auf einigen Linien einen besseren/höheren Takt. Aber der muß auch irgendwie bezahlt werden. Hier ist es immer schwierig zwischen Wünschestwertem und dem Machbaren die Waage zu erhalten.


Nochmal zu dem Luftbild vom Hbf. Wer Kiel nicht unbedingt kennt, könnte ohne genauerem Hinsehen tatsächlich von einem Chaos der Busse ausgehen. Übersehen wird hier nämlich, das 2 Richtungen gleichzeitig zu sehen sind. Also sind je Richtung nur 7 Busse zu sehen. Und nach den jeweils nächsten größeren Kreuzungen halbiert sich das teilweise wieder, da hier schon eine Linien abbiegen.
Das gibt es in anderen Städten aber auch. Das sind dann sogenannte Sternfahrten, die den selben Zweck dienen, nämlich den Fahrgästen eine gute Umsteigebeziehung zu bieten.

Gruß vom vierachser
Dann solltest du auch freundlicherweise berücksichtigen, dass sich die Busse oft verspäten und eben nicht den Anschluß am Hbf. sicherstellen. Dann wartet man richtig lange.
Z.B. ist es bemerkenswert: Die Linie 22 fährt samstags planmäßig erst gegen 18.20 Uhr den Bahnhof an, genau dann, wenn alle Busse bereits losfahren. Anschluß ausgeschlossen.
Auch in der Woche fahren Buslinien übrigens alle 30 Minuten oder seltener. Wird deswegen jetzt auch jeder Bus 5 Minuten rumstehen?
Mit diesem Angebot ist man in der Innenstadt sogar zu Fuß schneller.

Gerade in der Innenstadt ist wichtig, eine dichte Fahrtenfolge anzubieten. Damit meine ich nicht unbedingt das 8 Busse oder mehr gleichzeitig fahren und dann eine halbe Stunde gar keiner.

Im übrigem habe ich nun die Linien 11 und 34 nicht erwähnt. Am Sonntag zur Mittagszeit fährt die Linie 34 übrigens weder zu der Hauptversammlung noch zum Minitreff nach Kronshagen. Die Abfahrt gegen 28 / 58 ist als alleinfahrt. Hier beschwert sich auch keiner, dass es keinen Anschluß geben sollte.
Kürzere Wartezeiten verweilen übrigens zum kurzem Bummel durch die Stadt (mehr Steuereinnahmen).

Diese Sternfahrten wurden in Lübeck, einer kleineren Stadt als Kiel, übrigens aufgegeben.

-
Sind die Busabfahrtszeiten am Bahnhof nicht auch irgendwie auf die Bahnfahrpläne (ITF - integraler Taktfahrplan) ausgerichtet? Wenn ich mit dem Zug z.B. in Kiel ankomme und mit dem Bus weiter will, möchte ich nicht 15 bis 30 min warten müssen, nur weil jemand es besser findet, wenn nacheinander alle 5 min ein Bus nach irgendwohin abfährt, anstatt alle auf einmal.

Und auf dem Luftbild schaut's doch auch schön synchron aus und nicht chaotisch. Wäre aber mal ein interessanter neuer Ansatz, Verkehrsplanung auf der Grundlage optischer Schönheit von Luftbildaufnahmen zu betreiben. Als Vorbild dienen dann die Siegerdarbietungen vom Synchronschwimmen bei Olympischen Spielen. Diese Choreographien müssen dann von den Busfahrern nachgestellt werden. Der praktische Nutzen bzw. das Funktionieren des ÖPNV im eigentlichen Sinne ist dann selbstverständlich zweitrangig.
Schön wäre es. Aber nein, das sind sie definitiv nicht.
RB/RE Abfahrt Richtung HL und FL sind, sofern ich mich richtig erinnere, Minute42 und Minute44. Die ersten Busse fahren aber erst gegen Minute45 in den Busbahnhof ein.
Rein theoretisch fährt der RE aus HH bei Minute 37 ein. Oft hat der aber so eine hohe Verspätung, dass die Busse 50nach nicht zu erreichen sind.
Aber dann wartet man doch gerne knapp 25 Minuten auf die nächsten Busse und darf sich sogar zwischen 2 oder sogar 3 Linien entscheiden. ;)

-
Der ganze Anschlussfahrplan bezieht sich logischerweise auf eingehaltene Fahrzeiten.

Gruß Cedric
Welcher Anschlußfahrplan? Wenn die Bahn losfährt bevor der Bus am Bahnhof ankam sehe ich keinen Anschluß.

-
Zitat
Deniz90 08.10.2013 19:06
...Rein theoretisch fährt der RE aus HH bei Minute 37 ein. Oft hat der aber so eine hohe Verspätung, dass die Busse 50nach nicht zu erreichen sind...
Da habe ich aber gerade aktuell andere Erfahrungen gemacht.
Am Sonntag sollte mein Zug aus Hamburg um 23:37 Uhr in Kiel ankommen, Verspätung hatte er 5 Minuten. Diese kam durch die Baustelle auf der Strecke Hamburg - Kiel zustande. Die Verspätung betrug zeitweise sogar 10 Minuten!
Ich habe also den letzten (!) großen Anschluß noch erreicht, und das sogar ohne zu rennen.

Zugegeben, das ist nur eine Momentaufnahme, zeigt aber, das Deine absolute Negativ-Meinung nicht immer zutrifft.

Zitat
Deniz90 08.10.2013 12:24
...Mit diesem Angebot ist man in der Innenstadt sogar zu Fuß schneller...
...Gerade in der Innenstadt ist wichtig, eine dichte Fahrtenfolge anzubieten. Damit meine ich nicht unbedingt das 8 Busse oder mehr gleichzeitig fahren und dann eine halbe Stunde gar keiner...
...Kürzere Wartezeiten verweilen übrigens zum kurzem Bummel durch die Stadt (mehr Steuereinnahmen)....

Du wiedersprichst Dir hier schon wieder. Einerseits möchtest Du die Abfahrten versetzt haben, um eine dichte Fahrtfolge in der Innenstadt zu haben, andererseits würde eine [Zitatanfang]kürzere Wartezeiten verweilen übrigens zum kurzem Bummel durch die Stadt (mehr Steuereinnahmen)[Zitatende] bedeuten. Was willst Du denn nun. Bei einer kürzeren Wartezeit bummelt man doch nicht mehr, weil ja gleich der nächste Bus fährt!
Außerdem kannst Du für eine Fahrt in der Innenstadt fast alle Busse nutzen (Andreas-Gayk-Straße - Holstenbrücke/Berliner Platz Wall; oder aber Ziegelteich - Exerzierplatz) und für die Gegenrichtung hast Du drei Stränge: Gablenzbrücke Richtung Gaarden, Hummelwiese Richtung Süden, sowie Ringstraße Richtung Hassee/Wilhelmsplatz) Und da brauche ich nicht eine Halbe Stunde zu warten. Einer der Linien fährt dann zeitnah.
Also was willst Du eigentlich?
Das kann ich dir genau sagen:
Versuchen, alles so negativ wie nur möglich zu beleuchten. Ich nehme ihn mittlerweile nicht mehr für ganz voll, sorry, aber manchmal kann ich das wirklich nicht.

Zum Thema Anschlussplan ein paar Beispiele:

20:37 RE von Hamburg Hbf: Busabfahrten 20:50
21:16 RB von Flensburg: Busabfahrten 21:20
Oder umgekehrt: Busankünfte 20:45: RB Husum, RB Eckernförde, RB Lübeck Hbf


Klar lassen sich nicht für jeden Weg die perfekten Fahrten zzusammenstellen, dass man unter Umständen evt. auch mal 10-20 Minuten warten muss, aber ich würde gerne mal einen Plan sehen, wo alle deine Wünsche eingearbeitet wurden.
Mal by the Way: In absehbarer Zeit sollen ja auch zusätzliche Verbindungen Richtung Rendsburg, Hamburg & Schöneberg angeboten werden. (Wann diese nun konkret ihre Abfahrtszeiten haben, dass steht noch auf einem Blatt in einer Bürotischschublade)

Gruß Cedric
Ab Dezember 2014 wird in Kiel ein Taktknoten geben. Dann wird das Umsteigen noch besser. Mal sehen, ob sie die An- und Abfahrtzeiten den Bussen anpassen oder ob alle neue Abfahrtzeiten kommen.
Zitat
vierachser

Zitat
Deniz90 08.10.2013 12:24
...Gerade in der Innenstadt ist wichtig, eine dichte Fahrtenfolge anzubieten. Damit meine ich nicht unbedingt das 8 Busse oder mehr gleichzeitig fahren und dann eine halbe Stunde gar keiner...
...Kürzere Wartezeiten verweilen übrigens zum kurzem Bummel durch die Stadt (mehr Steuereinnahmen)....

Du wiedersprichst Dir hier schon wieder.
Bei einer kürzeren Wartezeit bummelt man doch nicht mehr, weil ja gleich der nächste Bus fährt!

Ich sehe keinen Widerspruch. Unter kurzer Verweilung meine ich, zwischen ca. 10-20 Minuten.
Außerdem schaut sicher keiner gerne permanent auf die Uhr und fühlt sich gehätzt.
Wenn die Busse also zeitversetzt fahren, so gesehen öfter, entsteht auch der Eindruck, dass es mehr Verbindungen gibt.

Gelegenheitsfahrer - zahlen meist für die Einzelfahrt - werden so ganz bestimmt nicht angelockt. Sie entscheiden sich statt zu warten eher zu gehen. Gut, für ihre CO2 Billanz ist das natürlich die bessere Entscheidung!

Noch ein nicht genanntes Beispiel: Holstenbrücke/Bootshafen <-> Wulfsbrook/Schleswiger Straße. Linien 62+501/502 fahren gleichzeitig auf dieser Strecke, anschließend eine Wartezeit von 30 Minuten. Seeeehr attraktiv muss ich schon sagen.
Auch die Spolertstraße mit 2 Fahrten gleichzeitig ist nicht attraktiv.
Wo ist das Problem, dann wenigstens 2 verschiedene "Sternfahrten" anzubieten?
Oder sollen eurer Meinung nach die 11 + 34 zukünftig nun auch zu den Minuten 20 und 50 fahren??

-
Das gleichzeitige Abfahren verschiedener öPNV-Linien nach vorigem längeren Umsteigehalt wird in vielen Städten praktiziert (Münter/Westf am Hbf, Freiburg in der Innenstadt (dort sogar mit Bus und Strab), Potsdam). Sogar in der großen Hauptstadt Berlin wird das an regionalen Knotenpunkten (z.B. Rathaus Steglitz) gemacht. Gerade in den Tagesrandlagen bzw. SVZ sichert das immer die Erreichbarkeit aller Verbindungsmöglichkeiten. Ich denke, das erhöht die Attraktivität, weil man damit ohne große Warterei und vor allem ohne große vorige Planerei den öPNV nutzen kann: Einfach zum Knoten fahren und dann in das nächste passende Verkehrsmittel umsteigen. Voraussetzung sind natürlich zum einen kurze Wege und vor allem eine vernünftige Ausschilderung sowohl an den Fahrzeugen als auch auf den Wegen

Außerdem finde ich so ein "Elefantenrennen" immer beeindruckend, vor allem, wenn sich mit seinem Auto zwischen den Bussen befindet....Und ein echtes Chaos habe ich noch in keiner Stadt beobachtet.
Dann würde mich in den genannten Städten der Takt interessieren. Alle 30 Minuten oder öfter?

-
Berlin:
Geh mal auf Bahn.de/ris, gebe U/S Rathaus Steglitz ein, hake nur Busse an und staune.

Gruß Cedric
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen