Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Marode s-Bahn-Stadtionen
geschrieben von Norderstedt 
Im Hamburger Abendblatt steht, dass die S-Bahn viele marode Stationen hat und ich kann dies nur bestätigen. Ich finde die Bahn sollte sich mehr um ihre Haltestellen kümmern.
Die Stationen die als erstes saniert werden müssten: Rübenkamp, Veddel, Mittlerer Landweg, Berliner Tor und Bahrenfeld.
Durch den Beitrag im Hamburger Abendblatt werden die Stationen hoffentlich wieder im Vordergrund stehen.

[www.abendblatt.de]

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
In einem anderen Thread wurde "Berliner Tor" genannt.
Ich füge hinzu: Rothenburgsort, Diebsteich.
Poppenbüttel soll doch auch oder hab ich mich verlesen im Abendblatt
Die Station "Billwerder Moorfleet" ist zwar nicht marode, doch da könnte man auch eniges ändern. Um auf die Brücke zum Bahnsteig nach Bergedorf zu kommen, muß man von Ikea kommend einen umständlichen Bogen laufen. Außerdem fehlen Aufzüge...
Ich meine nur welche Stadtioen ich als estes sanierungsbedürftig empfinde.
Doch es sind noch mehr Stadtionen die langfristig saniert werden müssen.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Nettelnburg könnte man auch noch dazu zählen. Man hat zwar die Decke neu gemacht, hier und da ein wenig Farbe aufgetragen und Beschilderungen ausgetauscht, aber das war es dann auch.

Von einer Grundreinigung sieht man da nichts. Besonders der Bahnsteig ist total schäbig. Sollte es das gewesen sein, dann ist das echt traurig.

Immerhin bietet die strahlend weiße Decke einen guten Kontrast zum verdreckten scheckigen dunkelgrau-anthraziten Boden.
Ich habe mal bei der S-Bahn Hamburg gefragt welche Stadtioen nächstes Jahr saniert werden sollen und geschrieben, dass die Stadtioen im schlechten Zustand sind.
Ich muss mal abwarten, was sie mir antworten.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.2008 08:59 von Norderstedt.
Re: Marode s-Bahn-Stadtionen NEU
geschrieben von: Norderstedt (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Oktober 2008 22:45
Ich habe mal bei der S-Bahn Hamburg gefragt welche Stadtioen nächstes Jahr saniert werden sollen und geschrieben, dass die Stadtioen im schlechten Zustand sind.
Ich muss mal abwarten, was sie mir antworten.



Hallo Norderstedt,

an Anschreiben an DB Station & Service ist sicherlich effektiver und in Bezug auf einen zeitlichen Ausblick der sinnvollere Weg.
Die Hamburger S-Bahn wird dein Schreiben aber sicherlich mit einem entsprechenden Begleitschreiben weiterleiten.

Gruß Gralritter
Ja du hast recht und ich habe als Antwort von der Hamburger S-Bahn erhalten, das sie dies an die DB Stadtion & Service weiterleiten wollen-genau wie du sagst.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Das Abendblatt legt heute noch mal nach, mit einem Vergleich S1 - U1:
[www.abendblatt.de]
Ich finde die S-Bahn Hamburg sollte Strecken-Acktativitäts-Programm stadten. Das heißt auf einer Strecke wird gekuckt, wo die maroden und sanierungsbedürftigen Halltestellen sind und die dann sanieren
z.B. Die Strecke Poppenbüttel-Barmbek, da solleten die Banhöfe Barmbek, Wellingsbütte, Ohlsdorf ( ist schon im gang) und Rübenkamp als erstes saniert werden. So sollte die Hamburger S-Bahn sich immer zwei bis drei Strecken pro ja anckucken und sie dann modernisieren und ein Fahrstuhl einbauen. Damit würden sie dann die Banhöfe acktrativer machen.

Eine Tipp: Die S-Bahn Hamburg sollte sich mal was von der der Hamburger Hochbahn abckucken, denn sie hat ja schöne Haltestellen.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Norderstedt schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich finde die S-Bahn Hamburg sollte
> Strecken-Acktativitäts-Programm stadten.
Im Prinzip ist das ja schon geschehen. Im Abendblatt-Artikel stehen ja auch schon einige Termine.

> z.B. Die Strecke Poppenbüttel-Barmbek, da solleten
> die Banhöfe Barmbek, Wellingsbütte, Ohlsdorf ( ist
> schon im gang) und Rübenkamp als erstes saniert
> werden.
Eigentlich ist Barmbek doch schon "erneuert", hat also diese rötlichen Bodenfliesen. Aber da kann sicher noch was verbessert werden.

Was ist eigentlich der Grund dafür, dass auf der nördlichen S1 ausgerechnet Friedrichsberg, Barmbek und Hoheneichen diesen neuen Bahnsteigbelag bekommen haben, die anderen aber nicht?
Wann wurden die drei renoviert?
Ja ich finde Barmbekk auch recht gut, da weiß ich nicht wie ich darauf gekommen bin, aber die anderen sollten sie auch renovieren.

Speckey schrieb:
>Was ist eigentlich der Grund dafür, dass auf der nördlichen S1 ausgerechnet >Friedrichsberg, Barmbek und Hoheneichen diesen neuen Bahnsteigbelag bekommen >haben, die anderen aber nicht?
>Wann wurden die drei renoviert?

Da kann ich nur ergänzen, dass die Banhöfe trotzdme noch beschmiert sind.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Norderstedt schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja ich finde Barmbekk auch recht gut, da weiß ich
> nicht wie ich darauf gekommen bin, aber die
> anderen sollten sie auch renovieren.
Könnte trotzdem noch ein bisschen freundlicher werden...
Mal sehen was im Zuge der Busbf.-Umgestaltung gemacht wird.

> Da kann ich nur ergänzen, dass die Banhöfe
> trotzdme noch beschmiert sind.
Das stimmt wohl teilweise...
Und was zumindest Hoheneichen betrifft: benutze ich jetzt seit knapp 10 Jahren, so alt ist dort die "Erneuerung" also mindestens.
Ich habe nochmal etwas auf den DB-Seiten gewühlt. Dort gibt es eine Übersicht der Hamburger Bahnhöfe inkl. dem jeweiligen Sanierungsbedarf. Ist echt erschreckend, auch wenn der Flyer schon etwas älter ist.

Zustand Hamburger Bahnhöfe

Hamburg schneidet von allen Bundesländern mit Abstand am schlimmsten ab:

Übersicht Bundesländer

Viele Grüße
meistermartin
Ich hatte auch mal bei den grüne Hamburg auf die schlechten S-Bahnhöfe hingewiesen und habe diese antwort erhalten:


wie Sie sicherlich dem Hamburger Abendblatt entnommen haben, ist sich die S-Bahn dem Problem bewusst und versucht mit besten Mitteln die Schmierereien zu beseitigen.



Jedoch empfinden ich die Situation an den S-Bahnhöfen sehr unbefriedigend, offensichtlich wird an diesen Bahnhöfen nicht mit der gleichen Intensität die Beschmutzungen beseitig als es bei der Hochbahn der Fall ist. Frau Gregersen ist in der GAL-Fraktion für den Bereich Verkehr zuständig, sie wird sich beim HVV und der S-Bahn Hamburg für mehr Sauberkeit auf den Bahnhöfen einsetzen. Denn Sie haben vollkommen Recht, dass nur attraktive Bahnhöfe von den Fahrgästen positiv angenommen werden und dadurch steigt auch der Wohlfühl- und Sicherheitsfaktor.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Ich habe nun eine Antwort von DB Station & Service erhalten. Hier ist die Antwort.

wir haben die Stellungnahme von DB Station & Service bekommen und möchten
Sie Ihnen hiermit mitteilen.

" Im Rahmen der kooperativen Zusammenarbeit zwischen der Freien und
Hansestadt Hamburg, dem Behindertenverband und uns werden die baulichen
Maßnahmen an Verkehrsstationen miteinander abgestimmt. Im ständigen Dialog
werden die einzelnen Maßnahmen über einen Mittelfristzeitraum festgelegt.

Rübenkamp

Zur Zeit befinden wir uns in der Planungsphase für die Modernisierung der
gesamten Station. Die Planung sieht die Erneuerung der südlichen
Fußgängerbrücke, die Modernisierung des Bahnsteiges sowie den
behindertengerechten Umbau der Station vor.
Die Fertigstellung der Umbauarbeiten ist für 2010/2011 vorgesehen.
Noch in diesem Jahr erhält die Station neue Sitzbänke, Mülleimer,
Wegeleitung und es finden Malerarbeiten statt.

Othmarschen, Mittlerer Landweg und Veddel

Zur Zeit befinden wir uns in der Planungsphase für den barrierefreien Umbau
in den Stationen. Vsl. Baubeginn in Othmarschen im Jahr 2009, für die
Stationen Mittlerer Landweg und Veddel vsl. im Jahr 2010.

Berliner Tor

Die Maßnahmen ab 2009 sind noch nicht endgültig abgestimmt. Deshalb können
wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine detaillierten Zeitpläne nennen.



Wir hoffen Sie hiermit hinreichend informiert zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen "

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Ich hebe gerade auf NDR 90,3 in den letzten Nachrichten gehört, dass 23 Bahnhöfe der Bahnhöfe nun begonnen wird zu sanieren. Zu erst wird gerade der Bahnhof Harburg saniert, wo schon die Farbe abblättert. An vielen Bahnhöfen sollen Wetterschutzhäuser aufgestellt werden. In Ohlsdorf ist es schon so weit. Dort wurden neue überdachte Sitzgelegenheiten außerhalb des überdachten Bereichs aufgestellt.
Das Geld dafür kommt aus dem Konjunkturpaket der Regierung in Deutschland.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
In Elbgaustraße, Iserbrook (standen Sonntag schon die Gerippe) und Langenfelde (nur Sandkuhlen zu sehen) wird auch bereits an den neuen Wartehäuschen gearbeitet (irgendwo anders [z.B. Rissen?!] habe ich auch noch Baustellen dieser Art gesehen, kann dies aber nicht 100%ig bestätigen).

Die neuen Häuschen sehen aber eher danach aus, als würden sie - durch höheres, geneigtes Dach und schmalere Stirnseiten - weniger Regenschutz als die alten bieten... :-( Zumindest bekommt man in Elbgaustraße diesen Eindruck.
Bei der Station Barmbek finde ich den hinteren Tunnel (bei der Höhe von den Wagen nach Poppenbüttel) eine Zumutung. Immer wenn ich dort am späten Abend von der U Bahn umsteige sehe ich dort zum größten Teil wie vor langer Zeit in Reinbek fützen, wo ich nicht weiß, ob sich dort ein Obdachloser erleichtert hat oder halt Regen. Auch den Tunnel sollte man bisschen freundlicher gestalten.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen