Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neues zum Fahrplanwechsel Dezember 2014
geschrieben von Stara Gamma 
Dann könnte man die Linie 6 aber ohne Abzweigung verkehren lassen, dann sollte der Abschnitt zur Speicherstadt auf eine andere Linie übertragen werden:

Meine Vorschläge wären:

a) Linie 4 statt statt bis Brandstwiete weiter bis in die Speicherstadt

b) Linie 9 aus U Wandsbek Markt wird verlängert über Eilbek und die Mö bis in die Speicherstadt

c) Linie 271 wird endlich über Eilbek statt bis U/S Berliner sogar über die Mö bis in die Speicherstadt verlängert und in Linie 113 umbenannt

d) Linie 112 wird ab Spitalerstraße über die Mö in die Speicherstadt geführt, dafür wird die Linie 111 ab HafenCity wie die demnächst verlängerte 602 geführt, fährt jedoch nicht weiter nach Rothenburgsort sondern über S Hammerbrook wie die 112 dann bis zum Osterbrooksplatz. Sie wird zusätzlich umbenannt in die Metrobuslinie 11 und erhält einen 10-Minutentakt in den Hauptverkehrszeiten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2014 22:07 von Stara Gamma.
Zitat
Stara Gamma
dafür wird die Linie 111 ab HafenCity wie die demnächst verlängerte 602 geführt, fährt jedoch nicht weiter nach Rothenburgsort sondern über S Hammerbrook wie die 112 dann bis zum Osterbrooksplatz.

Die Kämpfe der Osterbrooker mit dem HVV sind nach vielen Jahren endlich ausgefochten. Dieses Fass macht so schnell niemand mehr auf. Sonst gehen hier im Osterbrookviertel nicht wenige auf die Barrikaden.
Zitat
Der Hanseat
Existieren die Haltestellen noch? Wenn ja, wie heißen sie jetzt?

Die eine heißt jetzt Midlum,Rosengarten und liegt hier:
[www.openstreetmap.org]

Die andere heißt jetzt Müggendorf,Müggendorfer Straße 91 und liegt hier:
[www.openstreetmap.org]
Zitat
Stara Gamma
b) Linie 9 aus U Wandsbek Markt wird verlängert über Eilbek und die Mö bis in die Speicherstadt

Also ich finde Vorschlag Nr. b am sinnvollsten.
Die Linie 35 ist häufig ziemlich überfüllt, der Takt am Wochenende ist auch nicht besonders, da würde sich eine zusätzliche Linie in die Innenstadt doch anbieten.
Zu Vorschlag a: Dieser wäre natürlich der einfachste, da man dafür nicht so viele zusätzliche Fahrzeuge anschaffen müsste.
Nr. c würde meiner Meinung nach nur Sinn machen, wenn die 271 über U Wandsbek Markt fahrten würde.
Dies könnte man erreichen, indem man diese einfach auf dem Linienweg der Linie 8 durch die Wendemuthstraße führen würde.
Übrigends: Vor einigen Wochen wurde an den Haltestellenmasten in der Wendemuthstraße ein neues freies Feld ergänzt.
Mal schauen, was man dort zum Fahrplanwechsel ändern will...
Zitat
Stara Gamma
a) Linie 4 statt statt bis Brandstwiete weiter bis in die Speicherstadt
Wäre sinnvoll, am Besten mit allen Fahrten, damit man diese nicht in zwei Zweiglinien aufteilen muss.

Zitat
Stara Gamma
b) Linie 9 aus U Wandsbek Markt wird verlängert über Eilbek und die Mö bis in die Speicherstadt

Gabe ich schon mal so ähnlich (bis Rathausmarkt und nicht durch die Mönckebergstraße) bei Linie Fünf vorgeschlagen: [klick]

Zitat
Stara Gamma
c) Linie 271 wird endlich über Eilbek statt bis U/S Berliner sogar über die Mö bis in die Speicherstadt verlängert und in Linie 113 umbenannt
Dort müsste man aber den Takt verdichten; Außerhalb der HVZ wird da nämlich nur alle 20/am Sonntag gerade mal alle 40 Minuten gefahren. Und wenn es nach dem Fahrplanwechsel weiterhin so praktiziert wird, wird dort ab 21 Uhr (täglich) im 40-Minutentakt mit Kleinbussen durch die Hafen City gurken.


Zitat
Stara Gamma
d) Linie 112 wird ab Spitalerstraße über die Mö in die Speicherstadt geführt,
Keine gute Idee - Die Mönckebergstraße ist ein großer Verspätungsfaktor.

Zitat
Stara Gamma
dafür wird die Linie 111 ab HafenCity wie die demnächst verlängerte 602 geführt, fährt jedoch nicht weiter nach Rothenburgsort sondern über S Hammerbrook wie die 112 dann bis zum Osterbrooksplatz. Sie wird zusätzlich umbenannt in die Metrobuslinie 11 und erhält einen 10-Minutentakt in den Hauptverkehrszeiten.

Das ist unabhängig von deinem Lösungsvorschlag eine gute Idee. Jedoch dürfte die Linie nicht nur in der HVZ alle 10 Minuten fahren, denk an die Metrobuskriterien:
Zitat
nimmbus.de

  • Die MetroBusse bedienen besonders stark frequentierte Strecken.
  • Das Netz setzt sich aus vorhandenen und neuen Verbindungen zusammen.
  • Um die vorerst 22 neuen Linien besonders hervorzuheben, werden neue Liniennummern vergeben.
  • Die Linien 1 bis 14 fahren (radial) in die Innenstadt oder zu Stadtteilzentren.
  • Die Linien 20 bis 27 bilden (tangentiale) Querverbindungen in den äußeren Stadtteilen.
  • Ähnlich dem Schnellbahnplan wird es einen MetroBus-Plan geben, um insbesondere Gelegenheitsfahrern und Besuchern der Stadt die Orientierung zu erleichtern.
  • Die MetroBus-Linien fahren in der Regel montags bis freitags von 6 bis 21 Uhr mindestens alle 10 Minuten, so dass sich, ähnlich wie bei den U- und S-Bahnen, ein genaueres Studium des Fahrplans erübrigt.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Die Richtlinien sind alles andere als aktuell, es fahren ja nicjt alle Metrobusse alle 10.Minuten bis zum Linienende. Die alte M26 zum Flughafen fuhr dort nur alle 20 Min außerhalb der Spitzenzeiten. Nebenbei definiert der HVV den MetroBus zur Zeit folgendermaßen:

Zitat
hvv.de
Das Netz im Netz – 23 MetroBus-Linien – steht für direkte Verbindungen, hohe Anschluss-Sicherheit und einen dichten Takt. Die MetroBus-Linien bieten Direktverbindungen in die City und zu Stadtteilzentren sowie Querverbindungen außerhalb der City – zuschlagfrei.

Die MetroBusse tragen die Liniennummern 1-15 für die auf die Innenstadt und/oder Stadtteilzentren ausgerichteten Linien und die Liniennummern 20-27 als Querverbindungen.

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]
Zitat
DT5-Online
Die Richtlinien sind alles andere als aktuell, es fahren ja nicjt alle Metrobusse alle 10.Minuten bis zum Linienende. Die alte M26 zum Flughafen fuhr dort nur alle 20 Min außerhalb der Spitzenzeiten. Nebenbei definiert der HVV den MetroBus zur Zeit folgendermaßen:

Zitat
hvv.de
Das Netz im Netz – 23 MetroBus-Linien – steht für direkte Verbindungen, hohe Anschluss-Sicherheit und einen dichten Takt. Die MetroBus-Linien bieten Direktverbindungen in die City und zu Stadtteilzentren sowie Querverbindungen außerhalb der City – zuschlagfrei.

Die MetroBusse tragen die Liniennummern 1-15 für die auf die Innenstadt und/oder Stadtteilzentren ausgerichteten Linien und die Liniennummern 20-27 als Querverbindungen.

Die 26 zum Flughafen fuhr in der HVZ alle 20 Minuten, in der Nebenzeit auch nur alle 40 Min.
Diese Regelung beschreibt auch nicht die ganze Strecke, sondern nur den Kernabschnitt. Beim 26er wäre das Rahlstedt - Rübenkamp.

Also müsste man zumindest einen größeren Abschnitt zwischen 6 und 21 Uhr der 111/neuen M11 im 10-Minutentakt fahren lassen, damit sie die Anforderungen für einen Metrobus erfüllt. Und wenn die 111 schon im 10-Minutentakt bedient wird, könnte man sie gleich bis Neumühlen verlängern und die 112 in Altona enden lassen.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Und weshalb verschwindet Kuddewörde? Weiß das jemand?

Den Billeweg in Grande kennt doch niemand und die Bushaltestelle befindet sich ja eben nicht auf der Grander Seite, sondern auf der Trittauer / Abfahrt Kuddewörde. Hmm....Ansonsten: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Da wütet der Kreis Stormarn schon wieder an Stellen, wo man es auch mal gut sein lassen könnte....
Zitat
Ingo Lange
Außerdem Anpassung an HVV-Vorgaben, d. h. möglichst Gemeinde und nächste Querstraße, aber nicht "Ort", "Schmiede", "Telefonzelle", "Schmidt" oder, wie bis vor kurzem irgendwo, "km-Stein xy".

Das ist aber oft ein zweischneidiges Schwert. Gemeinde, Querstrasse mag zwar im allgemeinen eine bessere (eindeutigere, einfacher zu findende) Bezeichnung zu sein, aber wenn ein Ort (im Sinne von Platz, Umgebung) unter einem einen Namen bekannt ist sollte man den schon nehmen.

Zu diesem Fahrplanwechsel wird ja in Steilshoop und Buenningstedt gerade jeweils das Gegenteil gemacht: einmal von Querstrasse zu Ortsbezeichnung, und einmal von Ortsbezeichnung zu Querstrasse.

Ich finde zumindest Ortsmittelpunkte sollten auch als solche kenntlich gemacht werden, und z.B. Langelohstrasse (Nord) und Ernst-August-Strasse umbenannt werden.
Zitat
Der Hanseat

Zitat
Stara Gamma
b) Linie 9 aus U Wandsbek Markt wird verlängert über Eilbek und die Mö bis in die Speicherstadt

Gabe ich schon mal so ähnlich (bis Rathausmarkt und nicht durch die Mönckebergstraße) bei Linie Fünf vorgeschlagen: [klick]

Zitat
Stara Gamma
c) Linie 271 wird endlich über Eilbek statt bis U/S Berliner sogar über die Mö bis in die Speicherstadt verlängert und in Linie 113 umbenannt
Dort müsste man aber den Takt verdichten; Außerhalb der HVZ wird da nämlich nur alle 20/am Sonntag gerade mal alle 40 Minuten gefahren. Und wenn es nach dem Fahrplanwechsel weiterhin so praktiziert wird, wird dort ab 21 Uhr (täglich) im 40-Minutentakt mit Kleinbussen durch die Hafen City gurken.

Also die 271 hätte ich schon längst zum Busbahnhof Wandsbek verlängert, eine Verlängerung in die Innenstadt, bzw. Speicherstadt halte ich für weniger sinnvoll. Das Fahrgastaufkommen zwischen Speicherstadt und Wandsbek wäre sehr groß, ab da bis zur Rentenversicherung würde der Bus viel leerer werden. Dann müsste man wieder die Linie aufteilen, jede zweite Fahrt zur Rentenversicherung, der Rest bis U Wandsek.
Alternativ zur M9 würde mir auch noch eine Verlängerung der 162 oder 262 einfallen, könnte man dann in M16 umbenennen.
Wenn man dort in der HVZ im 10 Minutentakt fahren würde, könnte man im Gegenzug auch die E62 einstellen, die dann nicht mehr notwendig wäre.
Ich glaube Stara Gamma meinte (und ich auch) nicht die Linie 271, die in der Tat zum Wandsbeker Marktplatz verlängert werden sollte, sondern die 261, die ja zum Fahrplanwechsel zum Berliner Tor verlängert wird.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Ich glaube Stara Gamma meinte (und ich auch) nicht die Linie 271, die in der Tat zum Wandsbeker Marktplatz verlängert werden sollte, sondern die 261, die ja zum Fahrplanwechsel zum Berliner Tor verlängert wird.

Achso, naja das würde natürlich Sinn machen.
Ist schon bekannt, welchen Linienverlauf die 261 haben wird?
Fährt die über Wandsbeker Chaussee auf dem Linienweg der 35 zum Berliner Tor oder so wie die 161 über S Landwehr.
Wenn die zum Berliner Tor verlängert werden soll, bzw. vielleicht Sogar Speicherstadt (???) ist das bestimmt nur noch eine Frage der Zeit, bis die mit Gelenkbussen befahren wird, man kann schon jetzt häufiger Verstärkergelenkbusse darauf sehen.
Zitat
christian schmidt
Zitat
Ingo Lange
Außerdem Anpassung an HVV-Vorgaben, d. h. möglichst Gemeinde und nächste Querstraße, aber nicht "Ort", "Schmiede", "Telefonzelle", "Schmidt" oder, wie bis vor kurzem irgendwo, "km-Stein xy".
[...]
Ich finde zumindest Ortsmittelpunkte sollten auch als solche kenntlich gemacht werden, und z.B. Langelohstrasse (Nord) und Ernst-August-Strasse umbenannt werden.

Langelohstraße (Nord) hieß vor etwa 40...45 Jahren mal nur "Osdorf". Dann wurde der Born gebaut, und schon war "Osdorf" keine eindeutige Bezeichnung mehr. Dann kam kurzzeitig als Name "Alt-Osdorf" und schließlich der heutige Name LAN. Die zweite Querstraße wollte man nicht nehmen, weil es schon 2 Haltestellen mit "Rugenbarg" im Namen gab und eine weitere Rugenfeld hieß.

Die heutige Haltestelle Sandort sollte ursprünglich Osdorf, Post heißen. Nächste Querstraße wäre aber "Am Osdorfer Born", womit der Bach gemeint war, der den Born zur Düpenau hin entwässert. Außerdem hätte es Verwechslungen gegeben mit der Siedlung Osdorfer Born. Also nahm man Sandort.

Gruß Ingo
Zitat
Sebastian
Zitat
Der Hanseat
Ich glaube Stara Gamma meinte (und ich auch) nicht die Linie 271, die in der Tat zum Wandsbeker Marktplatz verlängert werden sollte, sondern die 261, die ja zum Fahrplanwechsel zum Berliner Tor verlängert wird.

Achso, naja das würde natürlich Sinn machen.
Ist schon bekannt, welchen Linienverlauf die 261 haben wird?
Fährt die über Wandsbeker Chaussee auf dem Linienweg der 35 zum Berliner Tor oder so wie die 161 über S Landwehr.
Wenn die zum Berliner Tor verlängert werden soll, bzw. vielleicht Sogar Speicherstadt (???) ist das bestimmt nur noch eine Frage der Zeit, bis die mit Gelenkbussen befahren wird, man kann schon jetzt häufiger Verstärkergelenkbusse darauf sehen.

Die 161 wird eingestellt und auf dem Linienweg der 161 geht es von Horner Rennbahn ab zum Berliner Tor. Wenn du von Wandsbek Markt aus zum Berliner Tor willst, bist du mit der Kombination U1+U3 bzw. U1+S1/S11 zwangsläufig schneller...

Die Verlängerung in die Innenstadt (--> Speicherstadt) waren nur Ideen von Stara Gamma, die aktuell nicht vorgesehen sind.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.2014 14:20 von Der Hanseat.
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 12:11 von Boris.
Zitat
INW
Nächste Querstraße wäre aber "Am Osdorfer Born", womit der Bach gemeint war, der den Born zur Düpenau hin entwässert. Außerdem hätte es Verwechslungen gegeben mit der Siedlung Osdorfer Born.
Da ich noch nie etwas von einem Bach namens Osdorfer Born gehört habe: Wo genau soll der sein?
Zitat
Norderstedt
Zitat
2-Zonen-Karte
Was ist denn die Linie 374? Bekommt die 8112 eine neue Nummer?

Ja, genau so ist es.


Warum?
Zitat
LH
Zitat
INW
Nächste Querstraße wäre aber "Am Osdorfer Born", womit der Bach gemeint war, der den Born zur Düpenau hin entwässert. Außerdem hätte es Verwechslungen gegeben mit der Siedlung Osdorfer Born.
Da ich noch nie etwas von einem Bach namens Osdorfer Born gehört habe: Wo genau soll der sein?

Ein Born ist ein Bach, die Bezeichnung kommt wohl aus dem Niederdeutschen.
Es gab mal einen offenen Bach, der zur Düpenau hin führte. Für Näheres dazu müßte man mal in den Unterlagen des Osdorfer Bürger- und Heimatvereins graben.
Dieser Entwässerungsgraben ist mittlerweile vollständig verrohrt und damit verbuddelt worden. Die Entwässerung des Osdorfer Borns führt mittlerweile über die normale Regenwasserkanalisation, bei Starkregen gibt es Überläufe zum Schacksee.

Dazu passend gibt es den Weg Borndiek auf Iserbrooker Seite.

Gruß Ingo
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen