Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2020
geschrieben von Cabinentaxi 
Zitat
BruceMcLaren
Zitat
rocco83

...
Auch einen miserablen Umstieg hat man US-Ohlsdorf auf der Seite Fuhlsbüttler Str. Richtung Norden: Weiter Weg und durch das Überqueren der Fuhle kann ein knapper Anschluss schonmal misslingen.
Würde eigentlich etwas dagegen sprechen alle Buslinien Richtung Norden (172, 179) auf die Schwimmbadseite zu verlegen und somit das Umsteigen in den Bus zu vereinfachen? Die 179 kommt doch ohnehin über die Alsterdorfer Straße und würde somit nicht viel mehr Zeit benötigen.
Die Haltestelle an der Fuhle Richtung Norden kann für Nachtbusse und SEV bestehen bleiben.

Die Bushaltestellen an der Fuhlsbüttler Straße sind wirklich sehr weit weg. Die Bushaltestelle auf der Schwimmbadseite ist allerdings recht klein, und aktuell wird in der Straße auch wieder gebaut.

Grundstäzlich würde ich es aber begrüßen, dort mehr Linien zu sehen. Man müsste allerdings mehr Platz für wartende Fahrgäste schaffen, sowie sich die Straße "Am Hasenberge" hinsichtlich eines Parkverbots anschauen.

Denkt bitte in Ohlsdorf da ran das es da Fahrgäste gibt dieu.a. von der 172 und 179 zu den Friedhofsbuslinien umsteigen bzw. auch zu Beerdigungen dort hin gehen.

Ursprünglich gab es in der Straße Im Grünen Grunde nur eine Haltestelle für aus Barmbek kommende Busse der 172 die dort endeten und dann wieder nach Barmbek zurück fuhren. Dann kam die 110 dazu die ja zwischen Ohlsdorf und Flughafen fuhr. Für mehr Busverkehr als jetzt schon dort ist sind die Straßen dort nicht ausgelegt und die Haltestellen können auch nicht viel mehr ab.
Zitat
rocco83
Mies finde ich -wie schon oben diskutiert- U-Saarlandstraße (Haltestellen zersplittert, weit weg von der U-Bahn, für Nicht-Ortskundige ohne Google Maps teilweise unauffindbar).

Ich hab mich auch gefragt, warum eigentlich nirgends (oder ist es irgendwo anders?) die Bushaltestelle weiter ausgeschildert sind nach dem verlassen von U- oder S-Bahn Station? Also meist wird ja in der Station ausgeschildert an welchen Ausgang die Busse fahren. Meist dann auch an welchem Ausgang welche Linie in welche Richtung fährt. Dann ist man aber auf sich allein gestellt. Ob man nun "geradeaus", einen U-Turn machen muss oder an der Kreuzung links oder rechts muss oder die Straße überqueren muss oder nicht ist immer ein Rätsel. Genau natürlich wie Umstiege zwischen Buslinien an verschiedenen Haltepunkten einer Station.

Hier könnte man meiner Meinung nach echt Mal nachbessern
Zitat
Gerhard
Zitat
BruceMcLaren
Zitat
rocco83

...
Auch einen miserablen Umstieg hat man US-Ohlsdorf auf der Seite Fuhlsbüttler Str. Richtung Norden: Weiter Weg und durch das Überqueren der Fuhle kann ein knapper Anschluss schonmal misslingen.
Würde eigentlich etwas dagegen sprechen alle Buslinien Richtung Norden (172, 179) auf die Schwimmbadseite zu verlegen und somit das Umsteigen in den Bus zu vereinfachen? Die 179 kommt doch ohnehin über die Alsterdorfer Straße und würde somit nicht viel mehr Zeit benötigen.
Die Haltestelle an der Fuhle Richtung Norden kann für Nachtbusse und SEV bestehen bleiben.

Die Bushaltestellen an der Fuhlsbüttler Straße sind wirklich sehr weit weg. Die Bushaltestelle auf der Schwimmbadseite ist allerdings recht klein, und aktuell wird in der Straße auch wieder gebaut.

Grundstäzlich würde ich es aber begrüßen, dort mehr Linien zu sehen. Man müsste allerdings mehr Platz für wartende Fahrgäste schaffen, sowie sich die Straße "Am Hasenberge" hinsichtlich eines Parkverbots anschauen.

Denkt bitte in Ohlsdorf da ran das es da Fahrgäste gibt dieu.a. von der 172 und 179 zu den Friedhofsbuslinien umsteigen bzw. auch zu Beerdigungen dort hin gehen.

Ursprünglich gab es in der Straße Im Grünen Grunde nur eine Haltestelle für aus Barmbek kommende Busse der 172 die dort endeten und dann wieder nach Barmbek zurück fuhren. Dann kam die 110 dazu die ja zwischen Ohlsdorf und Flughafen fuhr. Für mehr Busverkehr als jetzt schon dort ist sind die Straßen dort nicht ausgelegt und die Haltestellen können auch nicht viel mehr ab.


Ich finde die Straße „Im Grünen Grunde“ eignet sich aufgrund des nicht sonderlich starken Autoverkehrs eigentlich ganz gut für den Busverkehr.
Das Problem ist wahrscheinlich tatsächlich die nicht wirklich vorhandene Kapazität für zusätzlichen Wartebereich für Fahrgäste. Wenn ich gesehen habe wie die Massen, die dort während der Sommersperrung der U1 auf den schmalen Fußwegen wie die Orgelpfeifen aufgereiht auf den Ersatzverkehr gewartet haben, müsste hier tatsächlich für eine langfristige Lösung baulich einiges gemacht werden...

Als zusätzliches Plus, neben dem kürzeren Weg von der U- und S-Bahn zu den Bussen würde ich die bessere Anbindung des Wohngebietes Maienweg/Ahornkamp/Am Hasenberge sehen. Hier könnte man mit dem Einrichten einer Haltestelle an der Kreuzung Maienweg/Am Hasenberge für viele Menschen eine verbesserte Anbindung aus Richtung Ohlsdorf schaffen (eine Haltestelle in diesem Bereich existiert nur Richtung Ohlsdorf). Habe ja gedacht, dass mit der 392 sowas umgesetzt wird - bislang ist aber leider noch nichts passiert. Vielleicht liegt das ganze ja schon bei irgendeiner Behörde zur Genehmigung.
Auf der Fuhle bzw. Ratsmühlendamm (heutiger Linienweg 172/179) gibt es leider kein Potenzial für einen zusätzlichen Halt zwischen US-Ohlsdorf und Erdkampsweg/Brombeerweg.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.2019 09:00 von rocco83.
Zitat
flor!an
Ich hab mich auch gefragt, warum eigentlich nirgends (oder ist es irgendwo anders?) die Bushaltestelle weiter ausgeschildert sind nach dem verlassen von U- oder S-Bahn Station?
...
Hier könnte man meiner Meinung nach echt Mal nachbessern

Es gab mal vor Jahren einen Test, wo z. B. am Siemersplatz die Haltestellen mit Abfahrtsbereichen (A, B, C, …) gekennzeichnet wurden, dazu noch Pläne, wo die liegen und welche Busse da abfahren ([www.nimmbus.de]). Ist aber leider nicht weiter verfolgt worden. Vor kurzem wurde dies aber in Rugenbarg (Nord) doch wieder gemacht.
bei den Neuerungen auf NimmBus fehlen noch die neuen S- und U-Bahnhaltestellen.
Zitat
PrettyP
Zitat
bukowski
Ich finde schon so etwas wie M5-U3 an der Station Hoheluftchaussee typisch für Hamburg:
Schlecht und fahrgastunfreundlich bis zum geht-nicht-mehr(sic!).

An der Hoheluftbrücke sind es gerade mal 50 Meter von der Bushaltestelle zum Bahnhofseingang. Als jemand, der dort regelmäßig umsteigt, kann ich nicht behaupten, dass das zu weit sei.
Kleiner Busstieg, vielbefahrene Straße, Ampel gefühlt dauernd rot.
Nimmbus aktualisiert seine Infos laufend in den nächsten Tagen. Wenn alle Infos da sind, gibt es auch eine offizielle Verlinkung. Das war jedes Jahr so. Also nicht jammern.
Wie war das denn jetzt mit der 163?
Hatte irgendwann mal was über eine Änderung bzw. Einstellung gelesen. Weiß aber nicht mehr wo.
Bei nimmbus steht da noch nichts von. War da nicht im Zuge der X35-Einführung was geplant auch die 162 betreffend?
Die beiden Linien lassen ja Haltestellen aus, sind aber keine E-Linien. Aus Gründen der Übersichtlichkeit soll dies ja künftig nur noch X-Linien vorbehalten bleiben. Vielleicht weiß hier jemand mehr/konkretes?
Zitat
rocco83
Wie war das denn jetzt mit der 163?
Hatte irgendwann mal was über eine Änderung bzw. Einstellung gelesen. Weiß aber nicht mehr wo.
Bei nimmbus steht da noch nichts von. War da nicht im Zuge der X35-Einführung was geplant auch die 162 betreffend?
Die beiden Linien lassen ja Haltestellen aus, sind aber keine E-Linien. Aus Gründen der Übersichtlichkeit soll dies ja künftig nur noch X-Linien vorbehalten bleiben. Vielleicht weiß hier jemand mehr/konkretes?

In diesem Jahr kommt da noch nichts (an weiteren X-Bus-Linien).

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.2019 11:41 von Der Hanseat.
Die Linie 162 bekommt zur HVZ einen 10 Min-Takt und bedient künftig alle Haltestellen. Die Linie 163 wird eingestellt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.2019 07:43 von Stara Gamma.
Ist es jemanden zufällig bekannt, warum die Fahrplan Ausweitung aus der Angebotsoffensive I zum 21. Oktober, bisher weder an den Haltestellenaushängen, im Internet oder bei Nimmbus angezeigt werden?

Beispielsweise fährt nun die M8 in den Abendstunden rund 2 Stunden länger im 10 Minuten Takt.

Einzig unter der Rubrik "Abfahrten" lässt sich für den aktuellen Tag bis Betriebsschluss erkennen, dass es deutlich mehr Fahrten gibt als in allen Medien kommuniziert wird. Schade eigentlich, so wird die massive Fahrplanausweitung fast verheimlicht und ich denke der "normale" Fahrgast bekommt davon gar nichts mit.

Gibt es vielleicht technische Probleme?
Moin,

aktuell schön zu sehen wie Einweisungsfahrten auf der "neuen" HHA-betriebenen 140 durchgeführt werden. Seit ein paar Tagen fährt ein mit mehreren Busfahrern besetzter Solo "Training" durch das Neubaugebiet Vogelkamp. Bin gespannt, wie die Verlängerung nach S Neuwiedenthal umgesetzt wird, ob quasi aus dem Ring eine "Schlaufe" wird, indem die Busse auf dem alten Weg des 340er von Neuwiedenthal verkehren, einen Kreis durchs Neubauquartier machen und die Schlaufe dann wieder auf dem Weg des 340er "zuziehen". Demnach würde S Neugraben nur noch an der Nordseite bedient werden (was allerdings zur Folge hätte, dass kein barrierefreier Umstieg mehr von Bus zu Bahn möglich wäre).

VG
Zitat
Dennis_HH
Demnach würde S Neugraben nur noch an der Nordseite bedient werden (was allerdings zur Folge hätte, dass kein barrierefreier Umstieg mehr von Bus zu Bahn möglich wäre).
VG

So ist es. S-Neugraben (Nordseite) und S-Neugraben (Am Johannisland) werden bedient.
Zitat
Ingo Lange
Zitat
Dennis_HH
Demnach würde S Neugraben nur noch an der Nordseite bedient werden (was allerdings zur Folge hätte, dass kein barrierefreier Umstieg mehr von Bus zu Bahn möglich wäre).
VG

So ist es. S-Neugraben (Nordseite) und S-Neugraben (Am Johannisland) werden bedient.

Das ist meiner Meinung nach fatal, da so der Weg zur Neugrabener Innenstadt und dem Markt deutlich länger ist und der Umstieg zu den anderen Buslinien ist so ebenfalls sehr schlecht. Ist die Verlängerung nach S-Neugraben (Süd) so ein großer Kostenfaktor, dass z.B. ein Umlauf mehr benötigt wird?
Die Linienführung über die 340 halte ich auch für sinnvoll. Die 340 kann dann in Neuwiedenthal enden über den Weg des 251er fahren.
Eine klare Verschlechterung: Fahrgästen aus Vahrendorf, Ehestorf und vom Ehestorfer Heuweg werden keinen Bus nach Neugraben mehr haben, sondern müssen für die letzten 1 1/2 km umsteigen.

Ich dachte "generell sollen Fahrgästen bequeme, umsteigefreie Verbindungen angeboten werden"? Hat der HVV vergessen hat viele Beschwerden es gab als die 251 S Neuwiedenthal endete und warum sie nach Neugraben verlängert wurde??
Alternativ wäre eine Durchbindung nach Neugraben über die Linienführung des 141/250 oder des (meiner Meinung nach besser) 251. Damit verkürzt sich die Fahrzeit nach Neugraben sogar noch deutlich.
Zitat
NWT47
Das ist meiner Meinung nach fatal, ...
Zitat
christian schmidt
Eine klare Verschlechterung: ...

Definitiv zwei Kritikpunkte, die ich nachvollziehen kann.
Zum Ersten: Aus meiner Sicht ist es vollkommen in Ordnung, dass der 140er nicht 4x unterschiedliche Haltestellen von S Neugraben anfährt. Allerdings steige ich am Busbahnhof auch selten in einen anderen Bus und bin weder Rollstuhlfahrer, noch mit Kinderwagen unterwegs. Letzteres gibt es hier ja durchaus häufiger. Weitere Wege gibt es natürlich an anderen U-/S-Bahnhöfen auch. Vielleicht ändert sich die Umstiegsproblematik durch den irgendwann mal anstehenden Umbau des Busbahnhofs und den Umbau des S-Bahn-Zugangs. Hier wurden ja immerhin schon mal Bäume gefällt, nachdem meiner Information nach eigentlich Mitte 2019 Baubeginn sein sollte. Mal schauen, wie es sich entwickelt.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2019 11:34 von Dennis_HH.
Hmm,

/Klugscheissermodus an/

es ist nach meiner Meinung zwar niemandem zuzumuten,
aber von Neugraben (Nordseite) zur S-Bahn geht auch barrierefrei
wenn man 10-15 min. Zeit hat ...

1)
Fußweg parallel zur S-Bahn Richtung Neuwiedenthal
an der Fußgängerbrücke Süderelbebogen links abbiegen
unter der Fußgängerbrücke durch
an der Ampel rechts abbiegen
Gleis 1 oder die Busse direkt erreichbar
Gleis 2 / 3 über den Westeingang von Neugraben
(Spiral-Rampe, Schrägaufzug)

2) alternativ
im Parkhaus P&R die Serpentinen rauf
die Fußgängerbrücke über die Gleise
"nach Süden" raus aus dem Bahngebäude
über "Am Neugrabener Bahnhof" weg
Spirale wieder runter,
weiter wie vorher geschildert

/Klugscheissermodus aus/

Ich fahre dort regelmäßig mit dem Fahhrad vorbei ...
Laut den neuen HVV-Fahrplan wird die Linie E40, die von der KVG betrieben wird, an die Hochbahn durch die neue Linie X40 ersetzt. Wusste gar nicht, dass durch die Linienumbenennenung auch die Linien an andere Betreiber übergeben werden.
Zitat
Koschi1988
Laut den neuen HVV-Fahrplan wird die Linie E40, die von der KVG betrieben wird, an die Hochbahn durch die neue Linie X40 ersetzt. Wusste gar nicht, dass durch die Linienumbenennenung auch die Linien an andere Betreiber übergeben werden.

Diese beiden Änderungen sind unabhängig voneinander.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen