Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kleinkrusch - diverses
geschrieben von Daniel Vielberth 
Ehrlich gesagt stelle ich die Sinnhaftigkeit der Nacht- S-Bahnen etwas in Frage.

Sie verkehren quasi zur gleichen Zeit wie die Nightliner, bedienen die gleichen Gebiete (oder?), brauchen für die Strecken halt nur weniger Zeit.

Ich finde das Geld für die zusätzlichen S-Bahnen am Wochenende wäre besser für Nightlinerbetrieb unter der Woche geeignet (in welcher Ausprägung auch immer)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.2022 16:59 von Pro Tram.
Zitat
Pro Tram
Ehrlich gesagt stelle ich die Sinnhaftigkeit der Nacht- S-Bahnen etwas in Frage.

Sie verkehren quasi zur gleichen Zeit wie die Nightliner, bedienen die gleichen Gebiete (oder?), brauchen für die Strecken halt nur weniger Zeit.

Ich finde das Geld für die zusätzlichen S-Bahnen am Wochenende wäre besser für Nightlinerbetrieb unter der Woche geeignet (in welcher Ausprägung auch immer)

Naja, dadurch wären zusätzlich nachts Städte wie Forchheim, Bamberg, Roth, Ansbach, Neumarkt und Neustadt an Nürnberg angebunden.
Zudem sich die beiden Netze im besten Falle gut ergänzen als Zubringer/Feinerschließer, statt in Konkurrenz zu stehen.
Ganz genau das wollte ich auch gerade schreiben. Wenn wir das noch etwas weiterspinnen und auch schon Richtung Träumen kommen: Ein Nachtverkehr mit den U-Bahnen fände ich auch wirklich sinnvoll. Einmal alle 30 Minuten einen Kurzzug und man kann sich schon einen großen Teil der NightLiner sparen. Die Straßenbahn würde sich wahrscheinlich gar nicht so sehr lohnen und vor allem verstehe ich da auch die Anwohner, dass die nachts ihre Ruhe haben wollen. Wenn vielleicht einer der Moderatoren die Diskussion in ein eigenes Thema verschieben möchte, könnten wir das ja noch genauer weiterspinnen, das ist nämlich ein ziemlich spannendes und wichtiges Thema.
Zitat
Mezzo
Hi,


heutiger Netzfund:

RE S4 nach Ansbach.

Fahrtinformationen zu RE S 4 (58400)

Die Leistung gibt's schon ewig.
In Fachkreisen (früher) auch "Regierungszug" genannt.
Ja gut, das in der früh eine S-Bahn am HBF geteilt wird, und der eine als RE fährt, der Rest als echte S-Bahn, das war schon in meinen Oberdachstettener Zeiten so. Das ist dann vermute ich auch der einzige (?) Express als Hamster in diese Richtung. Das man den jetzt RE S4 nennt, naja, kann man machen, muss man aber nicht...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
die Diesel-S-Bahn nach NEA fährt auch als RB S6... ich denke das liegt an den Liniennummern, um da eine Fahrgast-Einheitlichkeit herzustellen, ohne die betriebliche Zugart zu ändern :-)
Ja gut, aber die Namensgebung verwirrt schon etwas. Da hätte ich "S4 E" (für Express) sinnvoller gefunden.
Zitat
Lieblingsfranke
Ja gut, aber die Namensgebung verwirrt schon etwas. Da hätte ich "S4 E" (für Express) sinnvoller gefunden.

Nee da kann man das "S" für S-Bahn dann getrost weglassen, nenn das Ding einfach nur E4 oder RB/RE irgendwas und gut ist...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Nabend zusammen,

Habe auf Youtube soeben ein interessantes Video gefunden.
Link zum Youtube Video
Einer ausfahrender S1 folgt mit nur wenig Meter Entfernung ein nachfolgender 442.
Abgespielt hat sich das alles am Nürnberger Hbf Gleis 3.

Wie ist das signaltechnisch möglich? Irgendwo ist da bestimmt ein Sperrsignal, aber dazu muss doch der Bereich erst frei sein, bevor ein neuer Zug einfährt?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.2022 22:00 von Mezzo.
Zitat
Mezzo
Nabend zusammen,

Habe auf Youtube soeben ein interessantes Video gefunden.
Link zum Youtube Video
Einer ausfahrender S1 folgt mit nur wenig Meter Entfernung ein nachfolgender 442.
Abgespielt hat sich das alles am Nürnberger Hbf Gleis 3.

Wie ist das signaltechnisch möglich? Irgendwo ist da bestimmt ein Sperrsignal, aber dazu muss doch der Bereich erst frei sein, bevor ein neuer Zug einfährt?

Das Zauberwort lautet "Rangierfahrt".
Der 442 dürfte auf Gleis 221 gewendet haben und w fährt von dort als Rangierfahrt wieder an den Bahnsteig.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.2022 22:27 von marco2206.
Zitat
marco2206


Das Zauberwort lautet "Rangierfahrt".
Der 442 dürfte auf Gleis 221 gewendet haben und w fährt von dort als Rangierfahrt wieder an den Bahnsteig.

Und soweit ich weiß darf man auch auf das Gleis fahren wenn "nur" der Zugschluss an ist und kein Sperrsignal vorhanden ist (ich glaube 2 und 3 hat sowas nicht???)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Das finde ich schon ungewöhnlich nahe wie der da auffährt und dann nachzieht.

Aber wenn das möglich ist als fahrt auf sicht oder so ist es auf jeden fall für den Betriebsablauf von Vorteil.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler
Das finde ich schon ungewöhnlich nahe wie der da auffährt und dann nachzieht.

Rangierfahrten haben das so an sich. Wie kommt sonst die Lok zum Zug? Der eine Wagen auf den Rest vom Zug?...

Rangiert wird immer auf Sicht! (Eine Ausnahme bestätigt die Regel)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen