Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gutachten: Hauptbahnhof platzt aus allen Nähten
geschrieben von Christian H. 
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
zurückbleiben-bitte
Fahrgastverband PRO BAHN fordert Errichtung provisorischer Haltestellen für den Stadtverkehr auf der Steintordammbrücke

Abgesehen davon, dass man es mit der Glorifizierung der Treppchen da auch massiv übertreiben kann, die PM ist leider - gelinde ausgedrückt - schlampig zusammengeschustert.
Weder die 3, noch die 112 fahren überhaupt über die Brücke, sondern bedienen schon regulär seit Jahren den letztendlich in der PM geforderten Halt "Hbf./Steintordamm". Zusätzlich halten sie kurz davor - 3 nur derzeit - "Hbf./Spitalerstraße" und damit fast direkt vor dem Eingang zur Wandelhalle.
Ansonsten sollte man einmal die Entwicklung abwarten. Die Abgänge werden in den HVZ sicher etwas bringen, aber den Rest des Tages sehe ich sie ziemlich entfernt vom neuen absoluten Zentrum des ÖPNVs in Hamburg. ;-)
Später sollte man die Gelegenheit nutzen die in den letzten Jahrzehnten verbastelte Situation um die Haltestelle "Hbf./ZOB" zu lösen. Vielleicht indem man die Haltestelle am nördlichen Fahrbahnrand des Steintorplatzes bis vors MKG und an die Einmündung der Kirchenallee legt. Vom ZOB fahren dann nur noch die Fernbusse und die neue Haltestelle könnte einfach Hauptbahnhof heißen.

Grüße
Boris

Wo bitte findet eine "massive Glorifizierung von Treppchen statt"?
Wer redet von einem "neuen absoluten Zentrum des ÖPNVs in Hamburg"?
Das ist eine sehr unredliche Methode der Diskreditierung von Aussagen anderer. Erstmal die Aussagen ins Maßlose überhöhen, um sie dann ins Lächerliche zu ziehen.
Es hat noch nie irgend jemand irgendwo behauptet, das sich mit ein paar neuen Treppen das Gedränge im Hauptbahnhof einfach auflöst.
Aber absolut sinnvoll, notwendig und seit vielen Jahren überfällig ist der Bau trotzdem!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2021 19:19 von oskar92.
Sollte es auf der Steintordamm eine zentrale Bushaltestelle für alle am Hbf haltende Busse geben, was ich befürworten würde, könnte man die Linien 3 und 112 dort auch halten lassen und sie über Kirchenallee und Ernst-Merck-Brücke wieder auf ihren Linienweg Richtung Johannes-Brahms-Platz zurückführen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2021 22:56 von Wolf Tiefenseegang.
Heute wurde am Bahnsteig 5, Gleis 11 / 12 die neue Treppe zur Steintorbrücke montiert. Fotos habe ich zwar gemacht, aber ich bekomme sie nicht auf unter 500 KB komprimiert.
Auflösung reduziert, jetzt die Bilder.


Und noch eins.


Moin,


danke für die Info und die Bilder.

Der NDR hat heute im Hamburg Journal und auch redaktionell berichtet.

Edit: Link zum Video (verfügbar bis 2.8.21) eingefügt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.07.2021 11:46 von Sonnabend.
Sieht ja nach einem überschaubaren Aufwand aus.

Aber ich bezweifle, dass das so viel bringt. Die meisten wollen ja doch zur U- oder S-Bahn weiter, die werden eher die anderen Aufgänge nutzen. Ebenso diejenigen, die nur gelegentlich in die Stadt kommen. Bleiben nur Menschen, die sich auskennen und in die Stadt oder zum ZOB möchten. Ob das so viele sind, dass das den Innenbereich des Bahnhofs entscheidend entlastet, bin ich eher skeptisch. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
Zitat
ullistein
Sieht ja nach einem überschaubaren Aufwand aus.

Aber ich bezweifle, dass das so viel bringt. Die meisten wollen ja doch zur U- oder S-Bahn weiter, die werden eher die anderen Aufgänge nutzen. Ebenso diejenigen, die nur gelegentlich in die Stadt kommen. Bleiben nur Menschen, die sich auskennen und in die Stadt oder zum ZOB möchten. Ob das so viele sind, dass das den Innenbereich des Bahnhofs entscheidend entlastet, bin ich eher skeptisch. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Ich denke, du irrst dich in mehreren Punkten.
Die größten Menschenmassen sind im Berufsverkehr unterwegs und die sollten sich auskennen.
"Die meisten wollen ja doch zur U- oder S-Bahn weiter", ja genau, den größten Nutzen werden diejenigen haben, die zur U1, aber auch zur U3 wollen, denn die gehen in Zukunft über die Treppe Steintordamm / Julius-Kober-Weg zur U-Bahn.
Für alle Fahrgäste, die im südlichen Bereich der Bahnsteige aussteigen, sind die neuen Treppen, die am nächsten gelegenen. Der Fußweg zu allen Zielen südlich des Bahnhofs verkürzen sich die Wege.
Das engste Nadelöhr am Hauptbahnhof scheint mir der östliche Ein/Ausgang zum Südsteig zu sein. Und der wird durch die neuen Treppen am meisten entlastet.
"Sieht ja nach einem überschaubaren Aufwand aus.", aber für die DB doch für viele Jahre viel zu hoch. Erst durch erheblichen Druck aus dem Hamburger Senat wurde die DB zu dieser Maßnahme genötigt.
Ich hatte mit einer weitaus spartanischeren Lösung gerechnet. Bin aber positiv vom Erscheinungsbild überrascht
Noch ein Aspekt zur Nutzung der Treppe am S-Bahnsteig 2, Gleis 3 /4:
Die Treppe am Jungfernstieg vom S-Bahnsteig zur U1 wird entlastet!
Viele Fahrgäste aus Richtung Altona steigen bisher, wegen des kürzeren und bequemeren Fußwegs, bereits am Jungfernstieg in die U1 Richtung Farmsen, obwohl sich der Fahrtweg verlängert.
Selbst Fahrgäste der S3 aus Richtung Harburg fahren oft Hauptbahnhof durch bis Jungfernstieg, um dort in die U1 Richtung Farmsen umzusteigen.
Beides wird in Zukunft weitgehend entfallen.
Zitat
oskar92
Noch ein Aspekt zur Nutzung der Treppe am S-Bahnsteig 2, Gleis 3 /4:
[...]
Selbst Fahrgäste der S3 aus Richtung Harburg fahren oft Hauptbahnhof durch bis Jungfernstieg, um dort in die U1 Richtung Farmsen umzusteigen.
Beides wird in Zukunft weitgehend entfallen.

Wenn ich die Zeit habe, steige ich tatsächlich in Richtung Harburg lieber am Jungfernstieg um, manche machen das sicherlich auch aus Richtung Harburg. Daran werden die Treppen aber nicht wirklich was ändern. Aus Richtung Harburg gibt es von den Gleisen 1 und 2 keine neue Treppe, also keine wirkliche Verbesserung.

In die andere Richtung entsteht tatsächlich ein Vorteil, allerdings steige ich nicht aufgrund der Fülle am Südsteg am Jungfernstieg um, sondern weil die Chance auf einen Sitzplatz in der S3 höher ist.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Etwas Verwirrung!?!
Die genannten Zeiten stimmen mit der Sperrung von Gleis 13+14 überein, man den Text aber auch so verstehen als gäbe
es Bauarbeiten für einen zusätzlichen Bahnsteig ;)

[inside.bahn.de]
Im Rahmen der Modernisierungsarbeiten im Hamburger Hauptbahnhof wird im Sommer ein weiterer Bahnsteig für das hohe Reisendenaufkommen hergerichtet.
Weiß jemand wann die nächste Treppe eingebaut wird? (und auf welchem Bahnsteig)
Zitat
flor!an
Weiß jemand wann die nächste Treppe eingebaut wird? (und auf welchem Bahnsteig)

Zitat aus DT5online
Von Samstag, 17. Juli, 0 Uhr bis Freitag, 13. August, 23:59 Uhr sind die Gleise 13 und 14 im Hamburger Hauptbahnhof gesperrt. Grund hierfür sind Bahnsteigarbeiten.

Die Arbeiten an den Fundamenten für die neue Brücke haben dort aber schon vor Wochen begonnen. Vor längerer Zeit (im März?) hatte die DB einen Zeitplan veröffentlicht (der hier auch verlinkt war), wann im Sept. Okt. und Nov. die anderen Bahnsteige jeweils für ein Wochenende für das Einheben der Brücken gesperrt werden sollen.
Hinter Bezahlschranke:
https://www.nahverkehrhamburg.de/hauptbahnhof-bau-von-zusatztreppen-hat-begonnen-191197/
Dort steht Wochenendsperrungen:
Bahnsteig 5 am 3./4. Juli, Bahnsteig 6 am 7./8. August, Bahnsteig 4 am 18./19. September, Bahnsteig 2 am 7./8. November und Bahnsteig 3 schließlich am 14./15. November.
Bis die Treppen dann richtig fertig und nutzbar sind wirds wohl auch danach noch dauern.
https://www.hbfhh.de/veranstaltungen
Die 1. Bearbeitungsphase im städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerb ist nun abgeschlossen. 30 Arbeiten wurden durch die teilnehmenden Büros entwickelt und eingereicht.
Im Museum für Kunst und Gewerbe können sich alle Interessierten die Wettbewerbsentwürfe ansehen und ihr Feedback abgeben. Die gesammelten Eindrücke, Meinungen und Hinweise fließen in die Sitzung des Preisgerichts am 5. August 2021. Dieses entscheidet, welche zehn Entwürfe in der 2. Phase des Wettbewerbes weiter ausgearbeitet werden.
Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe
31. Juli 2021 - 3. August 2021
(Montag, 2. August geschlossen)
10–18 Uhr
Museum für Kunst und Gewerbe
Steintorplatz, 20099 Hamburg
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!
Warum wird das jetzt nicht auch digital gemacht?
Zitat
Computerfreak
Warum wird das jetzt nicht auch digital gemacht?

Worauf bezieht sich deine Frage???
Ich habe das so verstanden, dass man sich de Entwürfe in den wenigen Tagen nur vor Ort zu den angegebenen Zeiten ansdchauen kann. Wenn das auch alles online geht, lass es mich wissen.
Zitat
Computerfreak
Ich habe das so verstanden, dass man sich de Entwürfe in den wenigen Tagen nur vor Ort zu den angegebenen Zeiten ansdchauen kann. Wenn das auch alles online geht, lass es mich wissen.

Verstehe ich jetzt nicht ganz, oben hat oskar92 doch die Verlinkung hinterlegt, wo die digitalen Fassungen zur Verfügung gestellt werden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen