Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Argumentationen für und gegen Straßenbahn
geschrieben von NVB 
Zitat
Lopi2000
Da man größere Betonmengen benötigt, gibt es zwar keine fixe Deadline, aber im Zweifel deutliche Kostensteigerungen allein durch die CO2-Emissionsrechte je später der Bau denn erfolgt.

Dieser (fast) Quatsch mit dem CO2 muss aber auch für alles herhalten.
Hamburg ist mit, wenn nicht sogar die grünste Stadt in Deutschland, aber wenn man eine Mobilitäts- oder Verkehrswende für die Zukunft schaffen möchte, muss man auch was darin investieren, was dann auch wirken soll. Ansonsten kann man das ja alles lassen und schickt einfach nur weitere Busse auf die Straße. Der Neubau von Srecken wird uns jetzt nicht gleich umbringen.
Dafür stellt man schon viele Sachen um, wo viele Länder gar nicht daran denken, aber die Bevölkerungszahlen dort steigen und imner mehr unseren Standard erzielen möchten.
Alles was wir einmal erreichen werden andere Länder wieder ins negative bringen.
Und Leute mit Geld fliegen weiterhin von ihrer Yacht von irgendwo, oddr lassen sich aus anderen Ländern mit dem Privatjet das Essen liefern.
Aber jeder kann natürlich etwas dafür tun, aber jetzt muss das alles nicht in sieben Jahren umgestellt sein. Man kann das alles aber auch übertreiben. Die Naturn konnte sich vor 200 Jahren noch selber helfen und das, was der Mensch verursacht hatte, locker noch mit ausgleichen. In den letzten 100 Jahren hat sich das Blatt nun mal geändert und da müssen alle ran. Baut man irgendwo einen Staudamm um Millionen Menschen mit Strom zu versorgen, dann ist das zwar erst nicht gut, aber wird mit der Zeit zum positiven und löst Kohlekfaftwerke ab.

Was drei unterschiedliche Strecken angeht, so muss man hier für jede dann auch einen Hof bauen und da es keine Verbindungen gibt, muss man für wenig Fahrzeuge trotzdem eine Werkstatt für die Fahrzeuge haben. Bessef wäre doch ein Netz, wo man die Fahrzeuge in einer Zentralen Stelle der Wartung unterziehen könnte.
Sehe ich ähnlich. Zumal der Rest der Welt gefühlt darauf sich einen Scheiß darum kehrt.
Zitat
Thomas S.
Dieser (fast) Quatsch mit dem CO2 muss aber auch für alles herhalten.

Zitat
Djensi
Sehe ich ähnlich. Zumal der Rest der Welt gefühlt darauf sich einen Scheiß darum kehrt.

Das einige Menschen dieser gefühlten Wahrheit vertrauen, ändert nichts daran, dass sie falsch ist.

Die CO2-Bepreisung ist ein wirtschaftlicher Fakt, der nahezu global eingeführt ist, wenn auch nicht flächendeckend und teils noch in den Startlöchern: [oesterreichsenergie.at]
Zitat
Lopi2000

Das einige Menschen dieser gefühlten Wahrheit vertrauen, ändert nichts daran, dass sie falsch ist.

Die CO2-Bepreisung ist ein wirtschaftlicher Fakt, der nahezu global eingeführt ist, wenn auch nicht flächendeckend und teils noch in den Startlöchern: [oesterreichsenergie.at]

Die Lüge geht da schon los, das viele Firmen ihre Prodoukte als Klimaneutral/arm anpreisen, obwohl das in der Praxis nicht so ist, sondern man sich irgendwo Zertifikate kaufen. Und somit kann man das alles schon schön umgehen und nichts, aber auch gar nichts wird irgendwann zu 100% Klimaneutral sein.

Hier geht es allerdings um die Straßenbahn und benötigt man dafür auch eventuell Tunnelanlagen, ceht auch hier der CO2 Wert in den Keller. Das haben nun viele Städte gemacht und haben die Straßenbahn für den MIV in den Keller geschickt und nennen es dann auch U-Bahn.
Zitat
Thomas S.
Das haben nun viele Städte gemacht und haben die Straßenbahn für den MIV in den Keller geschickt und nennen es dann auch U-Bahn.

Und genau das ist der Fehler und das Problem.


(PS: Ich denke mal die Hamburg Hoch- und U-Bahn verkehrt auch nach BOStrab und ist dementsprechend rechtlich eine Straßenbahn ;-P )
Zitat
PassusDuriusculus
Und genau das ist der Fehler und das Problem.

Kannst du gerne so als Meinung haben, denn deine Radikalen Ansichten sind ja bekannt, die in vielen Dingen kaum etwas mit dem ÖPNV zu tun haben.
Zitat
Thomas S.
Zitat
PassusDuriusculus
Und genau das ist der Fehler und das Problem.

Kannst du gerne so als Meinung haben, denn deine Radikalen Ansichten sind ja bekannt, die in vielen Dingen kaum etwas mit dem ÖPNV zu tun haben.

Ach Thomas S.,

Du bist doch hier derjenige, der den meisten Müll schreibt und mit Deiner Ignoranz von fremden Meinungen mit Abstand am radikalsten agiert. Eine "richtige" Straßenbahn – warum heißt die wohl so? – fährt oberirdisch und wenn nicht auf der Straße, dann doch meistens in ihrer Nähe.
Zitat
PassusDuriusculus
... PS: Ich denke mal die Hamburg Hoch- und U-Bahn verkehrt auch nach BOStrab und ist dementsprechend rechtlich eine Straßenbahn ;-P

Ja, und die U-Bahn ist sogar etwas schmäler als eine moderne Straßenbahn.

Bei der BOStrab werden in der Regel Linien konzessioniert und bei der EBO sind Streckenkonzessionen üblich. Ein Straßenbahnbetrieb nach EBO bringt gewisse Vorteile bei der Streckennutzung, erfordert aber auch einen höheren Aufwand bei der Signalisierung. Die OEG im Main-Neckar-Raum fährt beispielsweise unter wechselnden Betriebsordnungen. Der Wechsel wird ähnlich wie mit einer LA-Tafel am betreffenden Streckenabschnitt angezeigt.
Zitat
NVB
Du bist doch hier derjenige, der den meisten Müll schreibt und mit Deiner Ignoranz von fremden...

Wenn jemand einen verkehrten Weg in Sachen Einführung einer Straßenbahn in Hamburg geht, dann bist du es. Lese dir erst einmal von dem Mitglied ein paar Beiträge durch, aber Fakten liegen dir ja nicht.

Es ist vielleicht deine eigene Meinung, das eine Straßenbahn nicht für kurze Strecken durch den Tunnel fahren dürften, aber es ist ja kein Gesetz, nur weil du es so möchtest.
Eine richtige Straßenbahn verkehrt nur oberidisch...Und ich soll nur Müll schreiben.
Du wolltest doch meine Beiträge nicht mehr lesen, dann mach das doch einfach nicht mehr, denn den letzten Beitrag mit dem Kommentar hast du ja auch nicht verstanden gehabt und mit Müll geantwortet.
Zitat
Thomas S.
Zitat
PassusDuriusculus
Und genau das ist der Fehler und das Problem.

Kannst du gerne so als Meinung haben, denn deine Radikalen Ansichten sind ja bekannt, die in vielen Dingen kaum etwas mit dem ÖPNV zu tun haben.

Meine Meinung ist der Wissenschaft zu zu hören. Und die sagt eindeutig: Nur mit Rücknahme der Privilegien des Autoverkehrs ist der Klimawandel zu verlangsamen, so dass wir als Zivilisation überleben können. Da darfst du natürlich der Meinung sein, dass letzteres nicht erstrebenswert ist.

Warum haben eigentlich Straßenbahnen und U-Bahnen nichts mit ÖPNV zu tun?

Und PS: Was hat deine Meinung über mich mit ÖPNV zu tun?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.2023 19:23 von PassusDuriusculus.
Zitat
PassusDuriusculus

Meine Meinung ist der Wissenschaft zu zu hören.

Ja klar.
War gestern Sommerloch?
Erste Seite im Hamburger Abendblatt:
[www.abendblatt.de] (noch) hinter Paywall

Wobei das ja schon fast wieder eine Seilbahn ist :-D
Zitat
Kirk
War gestern Sommerloch?
Erste Seite im Hamburger Abendblatt:
[www.abendblatt.de] (noch) hinter Paywall

Wobei das ja schon fast wieder eine Seilbahn ist :-D

Cable Cars wären cool, aber ich würde für eine V6E-Museumsstrecke plädieren. Das passt besser zu Hamburg.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen