Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erste Elektrobuslinie in Berlin
geschrieben von Heidekraut 
Ja sicher, moderne Geräte verbrauchen weniger-es werden aber auch immer mehr.
Fernseher etc gehen heute in den "Standby", die Netztaste ist aus der Mode gekommen.
Überall WLAN Router, Handys und Topflappen am Netz, Server die Tag und Nacht rödeln um das Indernet am Leben zu erhalten,
nicht zu vergessen die Serverfarmen für die ganzen PC Spiele und die Kryptowährungsschürfer-letztere konnte man sich vor ein paar Jahren kaum vorstellen.
Es wird allg. viel mehr Strom verbraucht als früher-und dann kommt die E-Fahrzeugflotte noch dazu.
Da sind wir uns einig-ein Energieträger ist zu wenig, hat die DDR mit der Braunkohle bitter gelernt.
Heute hat ein Zusammenbruch der Energienetze weitreichendere Folgen, analog zu arbeiten haben viele schon verlernt.
Da brauch ich mich nur aufm Btf umgucken-wenn IVU ausfällt, stehen die jungen Kollegen ratlos da ;-)
Ich stelle mir den entsetzten Blick des E-Autobesitzers vor, der morgens an seine angestöpselte fahrbare Taschenlampe kommt,
und feststellt, das Auto wurde nicht geladen, weil der Strom nachts für wichtigeres umgeleitet wurde- Reichweite für die geplante Fahrt nicht ausreichend.
Das hat man wohl auch noch nicht so richtig auf dem Schirm.
Und was für den einzelnen Autobesitzer schon übel ist-
was wird das dann mit den ganzen E-Busflotten der Verkehrsbetriebe?? Da sind wir wieder da angekommen-ein paar Dieselbusse muss es trotzdem geben..

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
(...) es werden aber auch immer mehr.

Das ist halt scheiße, wenn jedwede Energieeinsparung, die mit viel Mühe und Know-How erreicht werden konnte dadurch komplett aufgefressen wird, dass man nun irgendetwas mit elektrischer Energie hat, das vorher gar nicht da war oder die Einsparungen anderweitig konterkariert.

Da hat man sich solche Mühe gegeben, immer sparsamere Motoren zu bauen und konstruiert gleichzeitig die Autos immer größer, damit auch ja nicht tatsächlich weniger Energie benötigt wird. Da sieht man zu, dass Handyakkus länger halten und erfindet Dinge die es bedürfen, dass man das Gerät viel öfter nutzen kann als bisher - wieder nichts gekonnt.

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!
Zitat
T6Jagdpilot

Das hat man wohl auch noch nicht so richtig auf dem Schirm.
Und was für den einzelnen Autobesitzer schon übel ist-
was wird das dann mit den ganzen E-Busflotten der Verkehrsbetriebe?? Da sind wir wieder da angekommen-ein paar Dieselbusse muss es trotzdem geben..

T6JP

Kann man die Dieselbusse bei Stromausfall tanken?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot

Das hat man wohl auch noch nicht so richtig auf dem Schirm.
Und was für den einzelnen Autobesitzer schon übel ist-
was wird das dann mit den ganzen E-Busflotten der Verkehrsbetriebe?? Da sind wir wieder da angekommen-ein paar Dieselbusse muss es trotzdem geben..

T6JP

Kann man die Dieselbusse bei Stromausfall tanken?

... oder die Logistik organisieren, um die Tankstellen mit neuem Diesel zu befüllen?
Abgesehen davon: Der spezifische Stromverbrauch in Deutschland sinkt seit 2010. Komisch, trotz all der Handys ;-).
Henner
Zu diesem Thema passt vielleicht dieser Link:

[www.solarserver.de][/url]; Peter Altmaier will voraussichtlichen Strombedarf 2030 nachrechnen lassen.
Zitat
Jürgen
Zu diesem Thema passt vielleicht dieser Link:

[www.solarserver.de][/url]; Peter Altmaier will voraussichtlichen Strombedarf 2030 nachrechnen lassen.
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.
Henner
Zitat
md95129
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.

Wundern sollte uns die Sorglosigkeit, mit der die sogenannte Energiewende vorangetrieben wird.
Um den gesamten Energieverbrauch an sogenannten fossilen Energieträgern durch Elektroenergie zu ersetzen, müsste sich die Elektroenegieerzeugung mehr als verdoppeln. Dazu kommt der Ausfall aller deutschen Kernkraftwerke.
Deutschland als traditionelles Exportland wird also zunehmend von Stromimporten abhängig werden.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
md95129
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.

Wundern sollte uns die Sorglosigkeit, mit der die sogenannte Energiewende vorangetrieben wird.
Um den gesamten Energieverbrauch an sogenannten fossilen Energieträgern durch Elektroenergie zu ersetzen, müsste sich die Elektroenegieerzeugung mehr als verdoppeln. Dazu kommt der Ausfall aller deutschen Kernkraftwerke.
Deutschland als traditionelles Exportland wird also zunehmend von Stromimporten abhängig werden.

Mich wundert immer mit welcher Sorglosigkeit der Klimawandel vorangetrieben wird. Man baut natürlich Riesenautos mit Stromantrieb und dann wundert man sich dass es nicht genug Strom gibt. Man könnte auch feststellen, dass es nicht genug Strom gibt und dann nimmt man gemeinsam mit anderen die Straßenbahn - oder wenigstens einen Kleinwagen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
def
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot

Das hat man wohl auch noch nicht so richtig auf dem Schirm.
Und was für den einzelnen Autobesitzer schon übel ist-
was wird das dann mit den ganzen E-Busflotten der Verkehrsbetriebe?? Da sind wir wieder da angekommen-ein paar Dieselbusse muss es trotzdem geben..

T6JP

Kann man die Dieselbusse bei Stromausfall tanken?

... oder die Logistik organisieren, um die Tankstellen mit neuem Diesel zu befüllen?

Polizei, Feuerwehr, THW und selbst die Bundestrachtengruppe haben die Gerätschaften dafür.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Zitat
md95129
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.

Wundern sollte uns die Sorglosigkeit, mit der die sogenannte Energiewende vorangetrieben wird.
Um den gesamten Energieverbrauch an sogenannten fossilen Energieträgern durch Elektroenergie zu ersetzen, müsste sich die Elektroenegieerzeugung mehr als verdoppeln.
Dazu kommt der Ausfall aller deutschen Kernkraftwerke.
Deutschland als traditionelles Exportland wird also zunehmend von Stromimporten abhängig werden.

Kohlestrom aus CZ und PL, Atomstrom aus F, und die lachen sich mal wieder kaputt über den deutschen Michel.
Das komplizierte an der "Energiewende" wird es sein, die zahllosen Kleineinspeiser ( Solaranlagen auf EFH usw) zu händeln.
Obwohl ich grad die Idee, Häuserdächer mit Solarpaneelen zu pflastern, für eine gute Sache halte-die schreddern keine Vögel.

T6JP
Zitat
md95129
Abgesehen davon: Der spezifische Stromverbrauch in Deutschland sinkt seit 2010. Komisch, trotz all der Handys ;-).
Henner

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Stromverbrauch sinkt. Moderne Geräte und Fahrzeuge verbrauchen weniger Energie als die alten Modelle, obwohl sie mehr Funktionen haben.
Zitat
Henning
Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Stromverbrauch sinkt. Moderne Geräte und Fahrzeuge verbrauchen weniger Energie als die alten Modelle, obwohl sie mehr Funktionen haben.

Du darfst aber nicht vergessen, dass immer mehr moderne Geräte und jetzt auch Elektrofahrzeuge dazu kommen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
der weiße bim
Zitat
md95129
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.

Wundern sollte uns die Sorglosigkeit, mit der die sogenannte Energiewende vorangetrieben wird.
Um den gesamten Energieverbrauch an sogenannten fossilen Energieträgern durch Elektroenergie zu ersetzen, müsste sich die Elektroenegieerzeugung mehr als verdoppeln.
Dazu kommt der Ausfall aller deutschen Kernkraftwerke.
Deutschland als traditionelles Exportland wird also zunehmend von Stromimporten abhängig werden.

Kohlestrom aus CZ und PL, Atomstrom aus F, und die lachen sich mal wieder kaputt über den deutschen Michel.
Das komplizierte an der "Energiewende" wird es sein, die zahllosen Kleineinspeiser ( Solaranlagen auf EFH usw) zu händeln.
Obwohl ich grad die Idee, Häuserdächer mit Solarpaneelen zu pflastern, für eine gute Sache halte-die schreddern keine Vögel.

T6JP

Vielleicht sollte man auch Fenster abschaffen, die töten um viele Größenordnungen mehr Vögel, als es Windräder könnten. Mal abgesehen davon, dass Deutschland durch erneuerbare Energien mehr Strom als je zuvor produziert und auch exportiert. Auch langfristig wird Deutschland voraussichtlich deutlich mehr Strom exportieren als Importieren, auch ohne Kohle- oder Atomstrom.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Zitat
Bumsi
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
der weiße bim
Zitat
md95129
Dass die Solar/Windenergieindustrie den Verbrauch hochrechnet, soll einen nicht wundern.

Wundern sollte uns die Sorglosigkeit, mit der die sogenannte Energiewende vorangetrieben wird.
Um den gesamten Energieverbrauch an sogenannten fossilen Energieträgern durch Elektroenergie zu ersetzen, müsste sich die Elektroenegieerzeugung mehr als verdoppeln.
Dazu kommt der Ausfall aller deutschen Kernkraftwerke.
Deutschland als traditionelles Exportland wird also zunehmend von Stromimporten abhängig werden.

Kohlestrom aus CZ und PL, Atomstrom aus F, und die lachen sich mal wieder kaputt über den deutschen Michel.
Das komplizierte an der "Energiewende" wird es sein, die zahllosen Kleineinspeiser ( Solaranlagen auf EFH usw) zu händeln.
Obwohl ich grad die Idee, Häuserdächer mit Solarpaneelen zu pflastern, für eine gute Sache halte-die schreddern keine Vögel.

T6JP

Vielleicht sollte man auch Fenster abschaffen, die töten um viele Größenordnungen mehr Vögel, als es Windräder könnten. Mal abgesehen davon, dass Deutschland durch erneuerbare Energien mehr Strom als je zuvor produziert und auch exportiert. Auch langfristig wird Deutschland voraussichtlich deutlich mehr Strom exportieren als Importieren, auch ohne Kohle- oder Atomstrom.

Verdammte Tat, Mutter Natur sabotiert die Plankennziffern...
[www.berliner-kurier.de]

T6JP
T6JP,
Dein Link zeigt, dass der Anteil der erneuerbaren Energien 2021 von 50% auf 43% zurückgegangen ist, welch ein Desaster! Dir ist auch klar, dass ein Stromnetz nicht einfach zusammenbricht, wenn der Verbrauch die Erzeugung überschreitet. Das sollte zwar nicht passieren, aber es gibt den sogenannten Lastabwurf, bei dem bestimmte Verbraucher abgeschaltet werden (z.B. Wasserstoffelektrolyse). Dies wird ganz bestimmt nicht der öffentliche Nahverkehr sein, oder hält die S/U-Bahn Notdampfloks vor? Bei der Strassenbahn könnte ich mir allerdings vorstellen, dass Du mit Begeisterung eine Dampftramlok fahren würdest (Darf ich als Heizer mit?). Ich glaube, dann würdest Du sogar Dein mobiles Heizkraftwerk stehen lassen. Übrigens sind solche Lastabwürfe (Rolling Blackout) in den USA recht häufig und wirken ziemlich erzieherisch.
Henner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.2021 22:18 von md95129.
Lastabwurf-genau das meinte ich ein paar Beiträge weiter oben, wenn per "intelligentem" Stromzähler genau die vom elektrischen Leben ausgesperrt werden,
die man für unnötig ansieht-das können dann durchaus die privaten E-Autoladeanschlüsse sein.
Die Kapazitäten evtl. noch vorhandener betriebsbereiter Kraftwerke herkömmlicher Stromerzeugung wird man fürs öffentl. Leben brauchen...

Dampfstraßenbahn-verlockende Alternative,
Mariazell hat wohl solch ein Ding, im Museum in Wien steht auch eine ( ohne Frist)..Hänger dafür gibts in meiner Remise;-)
Heizen kannste gern, aber den Rhinberg hoch wirds 16 Atü Kesseldruck brauchen, kräftig nachschaufeln ist angesagt, es kommt noch eine Steigung zur Plauener hoch.
Dein Auge richte unverwand auf Kessel, Luft, und Wasserstand ;-) Und immer schön den Kutscher bei der Signalbeobachtung unterstützen*gg*

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Obwohl ich grad die Idee, Häuserdächer mit Solarpaneelen zu pflastern, für eine gute Sache halte-die schreddern keine Vögel.

"Schreddern" sicher nicht, das tun aber Windräder i.d.R. auch nicht. Soweit die Solarpaneele aber auf die Vögel eine ähnliche Wirkung haben wie Glasscheiben, sind sie deutlich tödlicher als Windräder. Beide töten vor allem dadurch, dass Vögel ungebremst da unerwartet im vollen Flug auf ein Hindernis prallen. Bei Windrädern können sie die Rotationsrichtung und -geschwindigkeit nicht einschätzen, Scheiben werden durch Lichtreflexionen oder Durchsichtigkeit nicht richtig wahrgenommen.

Bei Windrädern kommt dazu, dass das Hindernis auch auf den Vogel prallen kann, was natürlich genauso für den Bahn- und Straßenverkehr gilt. Selbst großzügige Schätzungen (10000-100000 pro Jahr bundesweit) für die Zahl der an Windrädern sterbenden Vögel liegen deutlich unterhalb der Zahl der Vögel, die allein auf den Schnellfahrstrecken der Bahn sterben. (5000 km * 38 tote Vögel pro km und Jahr = ca. 190000) [www.naturschutzrecht.eu]
Zitat
Stichbahn
Zitat
md95129
Hast Du eine belastbare Quelle/Untersuchung der aufgefressenen Stiefel? Es wuerde mich brennend(;-)) interessieren, wie das zustande kommt. Gummi (falls das das Stiefelmaterial war) ist ziemlich inert gegen die meisten Säuren. Deine Extraktion der O-Bus-Hilfsbatterie in Ehren, aber ich halte das für unrealistisch, da die Batterie ja nicht lose in einem Fach steckt und ausserdem Spannung führt. Ich sehe da keinen Unterschied zu einem vollelektrischen Bus. Und ja, die Ursachen der Betriebshofbrände muss aufgeklärt werden.
Henner

Zum "aufgefressenen" Stiefel... schau Dir mal den WDR-Beitrag aus der Serie "Feuer & Flamme" an, den ich oben verlinkt habe. Dort warnen sich die Feuerwehrmänner untereinander während des Einsatzes vor der Gefahr der Bildung von HF-/Flusssäure als bekannt wird, dass es sich um einen "Hybrid" handelt. Das war also zumindest zu diesem Zeitpunkt Sachstand in der Brandbekämpfung und bei Weiterbildungen der Feuerwehrleute.

Gib doch mal bei youtube ein e-auto brand. Da gibt es einige ganz differenzierte Beiträge, die auch auf die besonderen Problematiken eingehen.

..

In NRW testet man jetzt eine Art "Rettungsdecke" für E-Autos..in die man das Fahrzeug einwickelt um Brandentwicklung nicht mit Hektolitern von Wasser zu unterdrücken.
Ich bin gespannt ob sich das etablieren kann.
Für einen Bus müsste die aber etwas größer sein ;-)

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Stichbahn
Zitat
md95129
Hast Du eine belastbare Quelle/Untersuchung der aufgefressenen Stiefel? Es wuerde mich brennend(;-)) interessieren, wie das zustande kommt. Gummi (falls das das Stiefelmaterial war) ist ziemlich inert gegen die meisten Säuren. Deine Extraktion der O-Bus-Hilfsbatterie in Ehren, aber ich halte das für unrealistisch, da die Batterie ja nicht lose in einem Fach steckt und ausserdem Spannung führt. Ich sehe da keinen Unterschied zu einem vollelektrischen Bus. Und ja, die Ursachen der Betriebshofbrände muss aufgeklärt werden.
Henner

Zum "aufgefressenen" Stiefel... schau Dir mal den WDR-Beitrag aus der Serie "Feuer & Flamme" an, den ich oben verlinkt habe. Dort warnen sich die Feuerwehrmänner untereinander während des Einsatzes vor der Gefahr der Bildung von HF-/Flusssäure als bekannt wird, dass es sich um einen "Hybrid" handelt. Das war also zumindest zu diesem Zeitpunkt Sachstand in der Brandbekämpfung und bei Weiterbildungen der Feuerwehrleute.

Gib doch mal bei youtube ein e-auto brand. Da gibt es einige ganz differenzierte Beiträge, die auch auf die besonderen Problematiken eingehen.

..

In NRW testet man jetzt eine Art "Rettungsdecke" für E-Autos..in die man das Fahrzeug einwickelt um Brandentwicklung nicht mit Hektolitern von Wasser zu unterdrücken.
Ich bin gespannt ob sich das etablieren kann.
Für einen Bus müsste die aber etwas größer sein ;-)

T6JP

Für dieses Einwickeln bei Busbränden wird sich vielleicht eine neue, spezialisierte Dienstleistergattung bilden: den Eindecker ;)



@T6JP: hast Du bei Gelegenheit einen Link zu diesen "Rettungsdecken"? Konnte auf die Schnelle nichts finden
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen