Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erste Elektrobuslinie in Berlin
geschrieben von Heidekraut 
Zitat
Alter Mann, der seit 150 Jahren die Welt nicht mehr versteht
Akkus kann man nicht bringen, weil die fest im Fahrzeug verbaut sind.
Das Thema Wechselakkus für E-Busse hatten wir doch schon hier-im Moment nicht praktikabel.
Und Du verstehst Busbahnhof, wenn ich schreibe das man auch Dieselbusse braucht,
genau für solche Eventualitäten und nicht ALLES auf E-Busse umstellen kann.

Du (er)findest seit Monaten lauter meist erstaunlich dumme Gründe dafür, warum E-Busse ein Werk des Teufels und schlimmer als der Mann mit dem Oberlippenbart und Stalin zusammen sind, da geht und ging es eben nie nur um Rückfallebenen. Das kommt Dir gerade nur ganz gelegen. Nur für eine Rückfallebene muss man eben nicht zehntausende Dieselbusse in Deutschland vorhalten...

Zitat
Alter Mann, der seit 150 Jahren die Welt nicht mehr versteht
Ich stelle mir übrigens vor, das du nie einen Feldpostbrief schreiben könnest, weil Du nichtmal weist was ins Sturmgepäck gehört...

Da haste ja doch was im Leben erreicht, wenn Du das weißt. Glückwunsch.
Zitat
T6Jagdpilot
Ich stelle mir übrigens vor, das du nie einen Feldpostbrief schreiben könnest,weil Du nichtmal weist was ins Sturmgepäck gehört...

Mit deinen Kenntnissen in Rechtscheibung und Grammatik solltest du auch keine Briefe schreiben.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
md95129
Man wird hoffentlich immer zumindest ein paar Verbrenner vorhalten.
Henner

Woher willst Du in 30 Jahren noch den Diesel bekommen?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
T6Jagdpilot
Ich stelle mir übrigens vor, das du nie einen Feldpostbrief schreiben könnest, [...]
In einem Gebiet ohne Strom,Mobilfunk und WWW wirst Du zum Papier greifen müssen...und zum Melder.

Mobile Funkmasten aufbauen? [www.thw.de]

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Nemo
Zitat
md95129
Man wird hoffentlich immer zumindest ein paar Verbrenner vorhalten.
Henner

Woher willst Du in 30 Jahren noch den Diesel bekommen?
Raps
Zitat
Florian Schulz
Zitat
T6Jagdpilot
Ich stelle mir übrigens vor, das du nie einen Feldpostbrief schreiben könnest, [...]
In einem Gebiet ohne Strom,Mobilfunk und WWW wirst Du zum Papier greifen müssen...und zum Melder.

Mobile Funkmasten aufbauen? [www.thw.de]

Vermutlich wird man in Situationen, in denen es Feldpost gibt, auch auf Mobilfunk verzichten, denn der Gegner weiß dann immer wo man ist.

Feldpost wird aber vermutlich eher kaum eine Rolle spielen. Man wird Emails schreiben, wenn man aus dem Feld zurück ist.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Florian Schulz
Mobile Funkmasten aufbauen? [www.thw.de]

Vermutlich wird man in Situationen, in denen es Feldpost gibt, auch auf Mobilfunk verzichten, denn der Gegner weiß dann immer wo man ist.

In Situationen mit Gegner kommt auch nicht das THW zum Einsatz. Sondern eher in solchen

Zitat
T6Jagdpilot
ohne Strom,Mobilfunk und WWW

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
md95129
Ich stelle mir gerade einen Bus vor, der bis zum Fenster im Wasser steht, mit den darin schwimmenden Fahrgästen, könnte ich mir als "Service" der BVG sogar vorstellen!

So in etwa: [www.hamburg.de] ?
Wobei der einen Verbrennungsmotor hat.
Zitat
md95129
Abgesehen davon, man kann E-Fahrzeuge so bauen, dass sie sogar untergetaucht funktionieren. Man nennt das U-Boote.
Richtig. Die vor fast 100 Jahren entwickelten Unterseeboote mussten ohne Dampfmaschine auskommen. Für den Antrieb dienten Elektromotoren und Akkus, die mit dem Dieselmotor an der Wasseroberfläche aufgeladen wurden. Bei Schiffen ist die Masse der noch immer unvollkommenen Akkus nicht gar so problematisch, wie bei Straßenfahrzeugen.

Zitat
md95129
Aber ich glaube kaum, dass eine Busflotte wie bei der BVG jemals zu 100% elektrisch fahren wird.
Diesen Glauben teilt der amtierende Senat nicht, denn er beschloss bereits vor Jahren, ab 2030 den Busbetrieb der BVG zu 100% elektrisch durchzuführen. Und die Fremdvergabequote ist ja bekanntlich gedeckelt.

so long

Mario
Zitat
Nemo
Vermutlich wird man in Situationen, in denen es Feldpost gibt, auch auf Mobilfunk verzichten, denn der Gegner weiß dann immer wo man ist.

Den Zusammenhang musst du mir erklären. Wieso sollte der Gegner das wissen?...


Zitat
Nemo
Feldpost wird aber vermutlich eher kaum eine Rolle spielen. Man wird Emails schreiben, wenn man aus dem Feld zurück ist.

...Und wieso weiß der Gegner es hier nicht?
Zitat
Wutzkman
Zitat
Nemo
Vermutlich wird man in Situationen, in denen es Feldpost gibt, auch auf Mobilfunk verzichten, denn der Gegner weiß dann immer wo man ist.

Den Zusammenhang musst du mir erklären. Wieso sollte der Gegner das wissen?...


Zitat
Nemo
Feldpost wird aber vermutlich eher kaum eine Rolle spielen. Man wird Emails schreiben, wenn man aus dem Feld zurück ist.

...Und wieso weiß der Gegner es hier nicht?

Man kann Funkgeräte und Mobiltelefone orten, daher ist es nicht zu empfehlen derartige Dinge zu benutzen, wenn man darauf angewiesen ist, unentdeckt zu bleiben.

Zu Hause (oder an einem anderen sicheren Ort) hoffen wir, dass uns der Feind nicht schädigen kann, daher trauen wir uns dort die Benutzung von Mobiltelefonen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.2021 22:30 von Nemo.
Verstehe! Es ist allerdings ein Trugschluss anzunehmen, dass die Ortung per Mobilfunknetz so genau funktioniert wie bei GPS. Die Ortung geht im Standby bis in einen Bereich, der mehrere Funkzellen umfasst. Erst bei aktiver Nutzung ist man gerade einer einzelnen Funkzelle zugewiesen und selbst diese ist im Zweifel sehr groß. In der gut ausgebauten Stadt sprechen wir dabei von mehreren hundert Metern, in der Fläche locker mehreren Kilometer, so dass sie für eine Ortung, vor allem wie im hier beschriebenen Fall, eher ungeeignet ist. Nicht ohne Grund gibt es GPS.

Davon ab würden im angerissenen Szenario eh keine klassischen Mobiltelefone benutzt werden, sondern Satellitentelefone. Und auch das ist nicht ganz richtig. Man würde einen Kommunikator verwenden, der eine satellitengestützte Verbindung zur eigenen Kommunikationsstruktur aufbaut und mit dieser verschlüsselt kommunizieren.
Hallo, an alle die bei der ENTGLEISUNG des Threads hier mitmachen, bitte zurück zum Thema, Danke!
Zitat
Theo333
Hallo, an alle die bei der ENTGLEISUNG des Threads hier mitmachen, bitte zurück zum Thema, Danke!

Ja, was genau ist dein Beitrag zum Thema?
Zitat
Wutzkman
Zitat
Theo333
Hallo, an alle die bei der ENTGLEISUNG des Threads hier mitmachen, bitte zurück zum Thema, Danke!

Ja, was genau ist dein Beitrag zum Thema?

Die Farbe
Zitat
Bd2001
Zitat
Wutzkman
Zitat
Theo333
Hallo, an alle die bei der ENTGLEISUNG des Threads hier mitmachen, bitte zurück zum Thema, Danke!

Ja, was genau ist dein Beitrag zum Thema?

Die Farbe

Hallo,

auch wenn ich hier nicht so viel schreibe, lese ich vieles, und was immer wieder nervt, sind die ganzen Abschweifungen vom Thema, was hat hier Mobilfunk und Ortungsdienst dings da Bums zu tun?
Zitat
Theo333
Zitat
Bd2001
Zitat
Wutzkman
Zitat
Theo333
Hallo, an alle die bei der ENTGLEISUNG des Threads hier mitmachen, bitte zurück zum Thema, Danke!

Ja, was genau ist dein Beitrag zum Thema?

Die Farbe

Hallo,

auch wenn ich hier nicht so viel schreibe, lese ich vieles, und was immer wieder nervt, sind die ganzen Abschweifungen vom Thema, was hat hier Mobilfunk und Ortungsdienst dings da Bums zu tun?

Dir ist aber schon klar, dass das eigentliche Thema des Threads längst beendet ist? Der Testbetrieb auf dem 204er mit dem Primove-System von Bombardier ist längst Geschichte. Eigentlich müsste dieser Thread also längst in der Versenkung verschwunden sein. Stattdessen landet hier einfach alles zum Thema E-Bus drin.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay

Dir ist aber schon klar, dass das eigentliche Thema des Threads längst beendet ist? Der Testbetrieb auf dem 204er mit dem Primove-System von Bombardier ist längst Geschichte. Eigentlich müsste dieser Thread also längst in der Versenkung verschwunden sein. Stattdessen landet hier einfach alles zum Thema E-Bus drin.

Ja, ich hatte den Verdacht, dass die Postings Sommerloch und Admin-Vertretung geschuldet waren.

IsarSteve
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot

Genauso wie bei den Hilfsdiensten-mit einem E-LKW bis zur Frontscheibe ins Wasser fahren? Unwahrscheinlich...

T6JP

Warum nicht? Die Elektronik eines Verbrenners mag das Wasser genauso wenig wie ein komplett elektrisches Fahrzeug.

Ah ja..deshalb kann man mit einem Ural bis zum Führerhaus in den Dreck und mit einem Unimog nicht????

T6JP

Keine Ahnung, wie weit man mit einem Unimog in den Dreck kommt. Wenn der Unimog das aushält, dann ist er einfach wasserdicht. Wenn nicht, ist er für den Katastrophenschutz untauglich. Wasserdicht kann man auch einen Elektro-Lkw bauen. Der braucht auch nicht mal einen Schnorchel, das heißt bei Schnorchelhöhe wäre bei ihm auch noch nicht Schluss, Ende ist dann wenn dem Fahrer die Luft ausgeht.

Wenn Du keine Ahnung hast-warum schreibst Du was von Unverträglichkeit des Verbrenners zu Wasser??
Ja klar ist ein Unimog für sowas gebaut-wichtig ist der Luftansaugschacht weit oben...
Ob es das mit einem E-Fahrzeug als Wasserdichte Version gibt-großes Fragezeichen.
..beim Tesla erstmal nicht, so einer soff letztens in der Schlichtallee ab..
T6JP
Zitat
md95129
Ich stelle mir gerade einen Bus vor, der bis zum Fenster im Wasser steht, mit den darin schwimmenden Fahrgästen, könnte ich mir als "Service" der BVG sogar vorstellen! Abgesehen davon, man kann E-Fahrzeuge so bauen, dass sie sogar untergetaucht funktionieren. Man nennt das U-Boote. Aber ich glaube kaum, dass eine Busflotte wie bei der BVG jemals zu 100% elektrisch fahren wird. Man wird hoffentlich immer zumindest ein paar Verbrenner vorhalten.
Henner

Aber auch beim Uboot muss man Wasser von Elektrik trennen......

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen