Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Flexity F8Z Serienlieferung (III)
geschrieben von S4289 
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2022 23:56 von Henning.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
schenkcs
Möglicherweise war man ja wieder so großzügig, einem anderen Verkehrsunternehmen den Vorzug zu geben.

Weißt Du denn sicher, dass in unseren F8Z keine Bauteile oder Subsysteme aus der Region Shanghai, Russland oder der Ukraine verbaut werden? Dort gibt es doch - jeweils unterschiedlich verursacht und ausgeprägt - gewisse geringfügige Produktions- sowie Lieferschwierigkeiten... :-)

@Henning: Wenn Du die Tagesschau ansiehst oder eine beliebige seriöse Tageszeitung (außer B. Z. oder lokale Anzeigenblätter) liest, weißt Du, was ich hier meine.

Die Tagesschau gucke ich mir fast jeden Tag an. Welche Bauteile der Flexitys kommen aus China, Russland oder Ukraine?
Zitat
Henning
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
schenkcs
Möglicherweise war man ja wieder so großzügig, einem anderen Verkehrsunternehmen den Vorzug zu geben.

Weißt Du denn sicher, dass in unseren F8Z keine Bauteile oder Subsysteme aus der Region Shanghai, Russland oder der Ukraine verbaut werden? Dort gibt es doch - jeweils unterschiedlich verursacht und ausgeprägt - gewisse geringfügige Produktions- sowie Lieferschwierigkeiten... :-)

@Henning: Wenn Du die Tagesschau ansiehst oder eine beliebige seriöse Tageszeitung (außer B. Z. oder lokale Anzeigenblätter) liest, weißt Du, was ich hier meine.

Die Tagesschau gucke ich mir fast jeden Tag an. Welche Bauteile der Flexitys kommen aus China, Russland oder Ukraine?

Ich könnte mir vorstellen, dass selbst BVG und Alstom das bis vor wenigen Wochen nicht so genau wussten, weil das zum Teil Vor- und Zwischenprodukte (Kabel, Befestigungen, Mikrochips...) sind, die ihrerseits "nur" von Zulieferern in deren Produkten verarbeitet werden, ohne die aber das Gesamtkunstwerk F8Z eben nicht funktioniert. Dann gibt es aber noch komplette Kabelbäume oder Türantriebe...

Viele Grüße
Arnd
...oder Radreifen, die knapp werden und z.T. für Abstellungen sorgen, seit Adolf Putin versucht die Sowjetunion wieder zu errichten..
Ergo dürften sich auch Neuauslieferungen für Fahrzeuge verzögern,die bisher Komponenten aus ukr. Stahlproduktion bekamen.
Und mal schnell in Deutschland das produzieren, was man mit der Globalisierung in Länder verlegte, in denen die Industrie weit billiger produziert,
weil sich dort keine Sau um Klimatanz und andere Auflagen schert, funktioniert nicht und fällt jetzt der dt. Industrie ohne Lagerhaltung auf die Füsse.

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen