Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Interessant ist vor allem ob der eine Fahrgast der zwischen 1 und 4 in Wassmansdorf einsteigt diese Meldung liest.

*******
Se srie dji rul äpleis onn trains!
Highlight der Fahrgastinformation des X7er am BER: "Am Hanffgraben" Das schildern nun alle X7 und Daisy zeigt es auch an. Ohne Worte. War da der Praktikant am Werk? Welcher Fluggast weiß, wo diese Endstelle liegt?


Zitat
Joe
Welcher Fluggast weiß, wo diese Endstelle liegt?

Nunja, das eine schließt ja das andere nicht aus, obgleich die beiden potentiellen Fahrgäste, links im Bild, auf mich einen recht verdutzten Eindruck machen. Ich frage mich allerdings, warum man auf die Angabe des Ortsteiles verzichtet hat?


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Philipp Borchert
Warum man allerdings das Ganze so gebaut habe, frage ich mich schon. Wäre ein Fußgängertunnel nicht möglich gewesen?

Vermutung: Es dürfte wohl eine Rolle gespielt haben, dass der Bahnhof mehr Abfallprodukt als erwarteter Fahrgastmagnet war. Das geht ja schon beim Standort los, fernab des namensgebenden Dorfes, just nachdem man es sogar durchfahren hat. (Dort hätte man allerdings in den Bahndamm des BER eingreifen müssen.) Und demzufolge scheint man auch beim S-Bahnhof selbst eher sparsam vorgegangen zu sein. Ironischerweise hat der S-Bahnhof Waßmannsdorf ja seine Existenz auch dieser Sparsamkeit zu verdanken, aus der die Umwegführung hervorgegangen ist.

Zitat
Logital
Interessant ist vor allem ob der eine Fahrgast der zwischen 1 und 4 in Wassmansdorf einsteigt diese Meldung liest.

Es wird wahrscheinlich eine sehr überschaubare Zahl an Fahrgästen betreffen. Die Stammfahrgäste unter ihnen wissen es sowieso (inzwischen zumindest :)), und die anderen schauen mutmaßlich in eine Fahrplanauskunft, in der man auf den abweichenden Abfahrtbahnsteig hinweisen kann (nicht versteckt als bloße Angabe der Bahnsteignummer). Ergänzend kann ein Hinweis am Zugang zu Gleis 2 sicher nicht schaden, oder vielleicht sogar eine Mini-Abfahrtstafel in Form eines Bildschirms.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Joe
Welcher Fluggast weiß, wo diese Endstelle liegt?

Nunja, das eine schließt ja das andere nicht aus, obgleich die beiden potentiellen Fahrgäste, links im Bild, auf mich einen recht verdutzten Eindruck machen. Ich frage mich allerdings, warum man auf die Angabe des Ortsteiles verzichtet hat?

Kennst Du "Am Hanffgraben" etwa nicht? Mehr als 80 % der Berlin-Gäste kommen doch vor allem wegen dieser Straße nach Berlin! :)

Aber ja, es ist ja schon ein Rätsel, wieso man überhaupt dieses keine 200 m lange Stadtrandsiedlungssträßchen als Ziel angibt und nicht den U-Bahnhof (bei Linien Richtung Zoo steht doch auch nicht "Hertzallee", zumindest bis kurz vorm Bahnhof Zoo). Und wieso sie nun bei dieser weitgehend unbekannten Straße die sonst übliche Stadtteilnennung weglassen (womit indirekt dann der U-Bahnhof so halb erwähnt wäre), ist die nächste Frage.

Immerhin, die Anlieger/innen der Straße Am Hanffgraben dürfen sich nun über Prominenz freuen. Bei mir war es umgedreht: ich bin in einer Straße aufgewachsen, nach der eine Haltestelle einer wichtigen Straßenbahnlinie benannt war. Deshalb wusste praktischerweise jede/r, wo diese Straße liegt. Nachdem die Haltestelle einen anderen Namen erhielt, war gut zu beobachten, dass auch die Bekanntheit der Straße schnell nachließ.
Wenn ich vom Flughafen zum Hackeschen Markt fahren will muss ich auch nicht wissen wo Spandau liegt. Nur, dass das die Beschilderung ist die am Fahrzeug zu stehen hat um mein Ziel zu erreichen. Warum also diesen Anspruch an den X7 stellen?
Sorry, aber dein Vergleich ist wenig intelligent! An der Haltestelle ist der X7 mit U Rudow via BER Terminal 5 angeschlagen. Das hat dann auch so am Fahrzeug zu stehen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Joe
Highlight der Fahrgastinformation des X7er am BER: "Am Hanffgraben" Das schildern nun alle X7 und Daisy zeigt es auch an. Ohne Worte. War da der Praktikant am Werk? Welcher Fluggast weiß, wo diese Endstelle liegt?

Da wird nun endlich mal die tatsächliche Endstation geschildert, wie es so oft gefordert wird, und dann ist es auch wieder nicht recht. :-)

Andererseits kann man bei dieser Zielangabe natürlich leicht von einem Kurzläufer ausgehen, vor allem, wenn man sich an der Schnellbahn-Netzspinne orientiert. Und auch auf der Netzspinne der Flughafenanbindung ist Am Hanffgraben nicht aufgeführt – also wohl eine Umleitung nach ganz woanders‽
Zitat
gt670dn
Wenn ich vom Flughafen zum Hackeschen Markt fahren will muss ich auch nicht wissen wo Spandau liegt. Nur, dass das die Beschilderung ist die am Fahrzeug zu stehen hat um mein Ziel zu erreichen. Warum also diesen Anspruch an den X7 stellen?

Weil das ungefähr so sinnvoll ist, wie bei der S75 statt "Warschauer Straße" "Kehranlage" anzugeben. Denn eine andere Funktion hat die Haltestelle "Am Hanffgraben" nicht, auch wenn man als Otto-Normal-Fahrgast aussteigen darf.
Dann ist die BVG aber inkonsequent und müßte bei (fast) allen Zoolinien gleich zu Beginn "Hertzallee" anzeigen, oder beim M46 "Gutschmidtstr." etc. pp.
Zitat
def
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Joe
Welcher Fluggast weiß, wo diese Endstelle liegt?

Nunja, das eine schließt ja das andere nicht aus, obgleich die beiden potentiellen Fahrgäste, links im Bild, auf mich einen recht verdutzten Eindruck machen. Ich frage mich allerdings, warum man auf die Angabe des Ortsteiles verzichtet hat?

Kennst Du "Am Hanffgraben" etwa nicht? Mehr als 80 % der Berlin-Gäste kommen doch vor allem wegen dieser Straße nach Berlin! :)

Aber ja, es ist ja schon ein Rätsel, wieso man überhaupt dieses keine 200 m lange Stadtrandsiedlungssträßchen als Ziel angibt und nicht den U-Bahnhof (bei Linien Richtung Zoo steht doch auch nicht "Hertzallee", zumindest bis kurz vorm Bahnhof Zoo). Und wieso sie nun bei dieser weitgehend unbekannten Straße die sonst übliche Stadtteilnennung weglassen (womit indirekt dann der U-Bahnhof so halb erwähnt wäre), ist die nächste Frage.

Immerhin, die Anlieger/innen der Straße Am Hanffgraben dürfen sich nun über Prominenz freuen. Bei mir war es umgedreht: ich bin in einer Straße aufgewachsen, nach der eine Haltestelle einer wichtigen Straßenbahnlinie benannt war. Deshalb wusste praktischerweise jede/r, wo diese Straße liegt. Nachdem die Haltestelle einen anderen Namen erhielt, war gut zu beobachten, dass auch die Bekanntheit der Straße schnell nachließ.

Das alles ist übrigens erst seit kurzem so - etwa seitdem Philippa uns die zweifelhafte Ansagen-Ehre erweist.
Davor wurde ordnungsgemäß U Rudow via T5 bzw. ab dem T5 dann U Rudow angezeigt. Dafür gab es da andere, kleinere Mankos: Die Linie hieß 507 bzw. 571 und statt "Am Hanffgraben" wurde fälschlicherweise ab Rudow "Fahrt endet hier" geschildert.

Nun wird am U Rudow trotzdem "Endhaltestelle. Bitte aussteigen" angesagt, statt des korrekteren "Dieser Bus fährt weiter bis Am Hanffgraben".
Andersherum wird bis zum Terminal 1-2 ein "über Terminal 5" offeriert, es scheint also etwas mit dem Zielwechsel auf halbem Wege nicht zu funktionieren.

P. S. Und nein, keine Sau weiß was mit der Dorfstraße anzufangen, zumindest, was die Mehrheit der Fluggäste betrifft.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.12.2020 17:09 von FlO530.
Zitat
FlO530
(...) und statt "Am Hanffgraben" wurde fälschlicherweise ab Rudow "Fahrt endet hier" geschildert.

Das ist doch korrekt.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
def
Zitat
gt670dn
Wenn ich vom Flughafen zum Hackeschen Markt fahren will muss ich auch nicht wissen wo Spandau liegt. Nur, dass das die Beschilderung ist die am Fahrzeug zu stehen hat um mein Ziel zu erreichen. Warum also diesen Anspruch an den X7 stellen?

Weil das ungefähr so sinnvoll ist, wie bei der S75 statt "Warschauer Straße" "Kehranlage" anzugeben. Denn eine andere Funktion hat die Haltestelle "Am Hanffgraben" nicht, auch wenn man als Otto-Normal-Fahrgast aussteigen darf.
Solange die Haltestelle "Kehranlage" nur einmal im Netz existiert... Es geht ja primär nur um Eindeutigkeit und Einheitlichkeit bei Haltestellennamen und Zielbeschilderungen, sodass die Information zwischen den verschiedenen Medien konsistent ist. Wenn nun am Haltestellenmast etwas anderes angeschrieben ist, das ist dann tatsächlich ungünstig, aber die Information hatte ich halt nicht.

Doch spätestens am U Rudow beim Umsteigen muss der geneigte (Ex-)Fluggast sowieso die geistige Leistung aufbringen in ein Fahrzeug zu steigen auf dem in den meisten Fällen nicht die gewünschte Ausstiegshaltestelle steht. Allgemein ist dies ganz normale ÖPNV-Nutzung so etwas zu tun. Man gleicht Zeichenketten ab, von Fahrplan(-auskunft) zu Fahrzeug. Übertrieben gesagt könnte man auch Hexadezimalcodes auf die Fahrzeuge schreiben - solange die durchgehend überall verwendet werden, kein Problem!
Zitat
B-V 3313
Zitat
FlO530
(...) und statt "Am Hanffgraben" wurde fälschlicherweise ab Rudow "Fahrt endet hier" geschildert.

Das ist doch korrekt.

Genau. Man hat wahrscheinlich einfach nur nicht die Routen mit den Ansagen und Zielen gepflegt. ;)
Denn dieses Ergebnis zeigt den Rohzustand. Also es wird automatisch Endhaltestelle und an der letzten kommt dann "Fahrt endet hier" und "bitte alle aussteigen..."

Die offizielle Endhaltestelle bei X7 ist U Rudow. Keine Beförderung zur Betriebshaltestelle.

Und ja: das was an der Haltestelle als Ziel steht, soll auch am Bus stehen.
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
B-V 3313
Zitat
FlO530
(...) und statt "Am Hanffgraben" wurde fälschlicherweise ab Rudow "Fahrt endet hier" geschildert.

Das ist doch korrekt.

Genau. Man hat wahrscheinlich einfach nur nicht die Routen mit den Ansagen und Zielen gepflegt. ;)
Denn dieses Ergebnis zeigt den Rohzustand. Also es wird automatisch Endhaltestelle und an der letzten kommt dann "Fahrt endet hier" und "bitte alle aussteigen..."

Die offizielle Endhaltestelle bei X7 ist U Rudow. Keine Beförderung zur Betriebshaltestelle.

Und ja: das was an der Haltestelle als Ziel steht, soll auch am Bus stehen.

Okay, das wusste ich nicht. Ich ging davon aus, "Am Hanffgraben" wäre eine reale Haltestelle auch für den X7er - bei anderen Buslinien steht dies schließlich auch schon länger dran.

Wenn keine Betriebshaltestelle, passt das mit dem "Fahrt endet hier". Aber das Ziel ergibt dann gleich noch weniger Sinn.
Innen wird "Am Hanffgraben" übrigens glaube ich auch angeboten als Ausstiegshaltestelle.
Auch nicht übel wie die BVG über die Baumaßnahme vom 4.-25.1.auf der U7 informiert.

Grenzallee liegen Unmengen von Flyer aus, die auf den anderen betroffenen Bahnhöfe fehlen.
Online steht die Meldung zwar drin aber ohne Grafik und fehlerhaft (Rufbus). Auch Daisy weiß von nichts, sowohl Grenzallee als auch Johannisthaler Ch.

Apropo Johannisthaler:
An den Ausgängen wird nun auf den X71 hingewiesen aber nur Richtung BER.
Am Aufgang in die Passagen fehlt der Hinweis zum Bus nach Mariendorf völlig, wie auch immer noch auf den Schildern mit dem Bahnhofsnamen.
Stattdessen gibt es da immer noch den 744er.
Zitat
micha774
Online steht die Meldung zwar drin aber ohne Grafik und fehlerhaft (Rufbus). Auch Daisy weiß von nichts, sowohl Grenzallee als auch Johannisthaler Ch.

Warum soll Daisy jetzt schon Ersatzverkehr anzeigen, der erst im nächsten Jahr, also in fast zwei Wochen beginnt? Das wird zeitnah über Lauftext angekündigt. Die Dano ist aber noch nicht unterschrieben, die Texte noch in Arbeit.

Der Fehler mit der Rufbus-Strecke ist natürlich blöd. Der dient lediglich der barrierefreien Verbindung vom Bahnhof Neukölln zum Ersatzverkehr am Bahnhof Grenzallee. Dessen Aufzug ist ja noch im Bau.
Soweit ich weiss, gibt es am Bahnhof Neukölln keine genehmigungsfähigen Stellplätze für Omnibusse des Ersatzverkehrs. Zur HVZ werden bis zu 29 Gelenkbusse in dichtem Takt eingesetzt plus zwei Kleinbusse als Rufbus/Shuttle für Gehbehinderte zum Ringbahnhof Neukölln. Deshalb wird ja auch bis Lipschitzallee gefahren, obwohl die U7-Pendelzüge auch den U-Bahnhof Johannisthaler Chaussee bedienen. Eine Station also doppelt U-Bahn und Ersatzverkehr.

so long

Mario
Der Grund das der U Lipschitzallee angefahren wird, soll der fehlende Platz für eine Endsteĺle am U Joh.Ch.sein. Einhergehend mit der LSA dort
Hallo,

mit der Plus-Ausgabe Januar 2021 ist wieder ein neuer Netzplan mit Datum 16.12.2020 veröffentlicht worden. Gegenüber der Ausgabe vom 31.10.2020 sind wieder einige Änderungen eingeflossen. Diese sind: Wegfall des Hinweises zum Eröffnungsdatum des U5-Lückenschlusses sowie vier zusätzliche Aufzugsymbole an den U-Bahnhöfen Bismarckstraße, Kurfürstenstraße, Sophie-Charlotte-Platz und Spichernstraße.

Viele Grüße, Thomas

Edit 31.3.2021: Diese Netzplanvergleichsanimation aus dem Netz genommen, weil ein neuer Netzplan veröffentlicht wurde.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.2021 06:11 von krickstadt.
Zitat
krickstadt
Hallo,

mit der Plus-Ausgabe Januar 2021 ist wieder ein neuer Netzplan mit Datum 16.12.2020 veröffentlicht worden. Gegenüber der Ausgabe vom 31.10.2020 sind wieder einige Änderungen eingeflossen. Diese sind: Wegfall des Hinweises zum Eröffnungsdatum des U5-Lückenschlusses sowie vier zusätzliche Aufzugsymbole an den U-Bahnhöfen Bismarckstraße, Kurfürstenstraße, Sophie-Charlotte-Platz und Spichernstraße.

Ich habe wieder beide Pläne zu einem animierten GIF mit einem zwei Sekunden-Wechselrhythmus zusammengefasst, damit Ihr eventuell weitere Änderungen herausfinden könnt:

<http://thomas.krickstadt.de/forum/2020-10-31+12-16-netzplan-vergleich.gif>
(4774 x 3386 Pixel, 3.761.676 Bytes)

Viele Grüße, Thomas

Spichernstraße ist zudem der Umstieg wieder direkt möglich, entsprechend wurde aus zwei verbundenen Kullern eine Kuller auf dem Schnittpunkt der Linien.

Ostkreuz und Westkreuz hat sich die Ausrundung der Ecken geändert.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen