Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 18.07.2018 14:30
Zitat
schallundrausch
Wo wir gerade bei dem Thema sind - kann mir jemand sagen, wo ich die TSI-PRM einsehen kann? Ich finde nur onlinemedien, die schweineviel Geld kosten. Gibt es Bibliotheken, die solche Werke im Bestand haben?
Erster Treffer bei google: "[eur-lex.europa.eu]; (Ich vermute aber, dass es ein dynamischer Link ist und daher nicht lange funktionieren wird).
Zitat
Chep87
Zitat
schallundrausch
Wo wir gerade bei dem Thema sind - kann mir jemand sagen, wo ich die TSI-PRM einsehen kann? Ich finde nur onlinemedien, die schweineviel Geld kosten. Gibt es Bibliotheken, die solche Werke im Bestand haben?
Erster Treffer bei google: "[eur-lex.europa.eu]; (Ich vermute aber, dass es ein dynamischer Link ist und daher nicht lange funktionieren wird).

Oh,vielen Dank! Das muss ich übersehen haben!
Bildbericht vom Bau der neuen S-Bahn Wagen beim rbb

Ab 2021 auf den Gleisen - Neue S-Bahn-Züge für Berlin werden montiert
[www.rbb24.de]

Bäderbahn
Hierzu die

[www.deutschebahn.com]

Zitat
DB Pressemeldung
20.11.2017 Berlin
„Herz, Gehirn und Seele“ für die Neue S-Bahn
In Berlin-Pankow beginnt die Montage der neuen rot-gelben Fahrzeugflotte für die Bundeshauptstadt und das Umland - 900-Millionen-Euro- Investition für mehr Leistungsfähigkeit des S-Bahn-Betriebs

(Berlin, 20. November 2017) Die Vorfreude auf Berlins neue S-Bahn ist längst geweckt – nun geht es ganz konkret los! Im Stadler-Werk in Berlin-Pankow beginnt die Montage - die technische Ausrüstung und der Innenausbau der noch nackten Wagenkästen für das jüngste Mitglied der Fahrzeugfamilie bei der S-Bahn Berlin.

Die Außenlackierung des ersten Rohbaus ist ein echter Hingucker in der tageslichtdurchfluteten Montagehalle. 220 Kilogramm rote und gelbe Farbe auf rund 17 Meter Wagenlänge lassen keinen Zweifel daran, dass hier an Berlins S-Bahn-Zukunft gearbeitet wird. Gefertigt im Stadler-Werk in Ungarn erreichte der erste Endwagen die Stadt per Tieflader.

Die Techniker des Herstellerkonsortiums Siemens/Stadler können loslegen. Zunächst geht es um 30 Wagen der Vorserie. Jeweils fünf durchgehend begehbare Vier-Wagen-Einheiten und fünf Zwei-Wagen-Züge werden in den nächsten Monaten ausgerüstet. Weitere 352 Wagen folgen in den kommenden Jahren.

Mit dem Montagebeginn ziehen nach und nach „Herz, Gehirn und Seele“ in die rot-gelben Wagenkästen ein. Das „Herz“ ist der Antriebscontainer mit den Fahrmotoren und der elektrischen Ausrüstung. Die Leit- und Steuerungstechnik steht symbolisch für das „Gehirn“ der Wagen. Die Seele schließlich sind die umfangreichen Komfortmerkmale, die das Entwicklerteam in enger Zusammenarbeit mit S-Bahn-Kunden und den Fahrgastverbänden erarbeitet hat. Dazu gehört auch die zeitgemäße Fortführung des klassischen rot-gelben Farbdesigns, die die Berliner S-Bahn seit knapp 100 Jahren unverwechselbar macht.

Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin, freut sich über den erreichten Meilenstein: „Wir liegen im Zeitplan. Nur knapp zwei Jahre nach Vertragsunterzeichnung beginnt die Montage der von unseren Fahrgästen sehnsüchtig erwarteten neuen Züge. Bereits im kommenden Jahr wird der erste vollausgestatte Zug auf eigenen Drehgestellen stehen.“

„Es erfüllt uns mit Stolz, heute den Startschuss zur Montage der neuen S-Bahnen gemeinsam mit unseren Vertragspartnern offiziell verkünden zu können“, so Ulf Braker, CEO Stadler Pankow GmbH. „In den kommenden Wochen wird hier ein Produkt aus Berlin, für Berlin entstehen.“

Sabrina Soussan, CEO der Division Mobility von Siemens, erklärt: „Wir bauen in die neuen Berliner Züge vielfach bewährte Komponenten ein. Eine erprobte und robuste Technik, die bereits in vielen Fahrzeugen auf der Welt eine hohe Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hat. Wir haben die Züge besonders fehlertolerant konzipiert, so dass sich die Berliner auf sehr zuverlässige Fahrzeuge freuen können.“

Im Ergebnis der gemeinsamen Fleißarbeit der beiden erfahrenen Produzenten von Schienenverkehrsfahrzeugen stehen nach Auslieferung in den Jahren 2021 bis 2023 insgesamt 85 neue Vier-Wagen-Züge und 21 Zwei-Wagen-Einheiten für den S-Bahn-Betrieb auf der Ringbahn und den südöstlichen Zulaufstrecken zur Verfügung. Die S-Bahn Berlin investiert in die neuen Fahrzeuge und die notwendige Anpassung der Werkstatt in Grünau rund 900 Millionen Euro.

Ausgestellt waren die Hüllen von drei Wagen, also Teile des ersten 484 Halbzuges in Form eines Endwagens mit Führerstand und zwei Mittelwagen.

Auf Nachfrage von S-Bahn Pressesprecher Ingo Priegnitz wurde vom Senatsvertreter und von der BB-Staatssekreärin ohne konkrete Angaben darauf verwiesen, dass auch ein Ausbau der S-Bahn vorgesehen ist. Dabei erwähnte man auf die auch hier schon vorgestellten Untersuchungen des Landes BB.

Die Akteure haben ein Stück Dämmittel mit ihren Signaturen versehen und anschließend in der Dachschräge des ersten Endwagens angebracht, gewissermaßen als "Grundstein".

Beste Grüße
Harald Tschirner


Neue S-Bahn-Züge für Berlin werden montiert

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat
GraphXBerlin
Neue S-Bahn-Züge für Berlin werden montiert

reicht die Pressemitteilung nicht, die Harald eingestellt hat?

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Tradibahner

reicht die Pressemitteilung nicht, die Harald eingestellt hat?

Nein, recht sie nicht, ein Presseartikel kann zwar, aber muss nicht nur eine unkommentierte Weitergabe einer Pressemitteilung sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.2017 22:05 von Arec.
Zitat
Arec
Zitat
Tradibahner

reicht die Pressemitteilung nicht, die Harald eingestellt hat?

Nein, recht sie nicht, ein Presseartikel kann zwar, aber muss nicht nur eine unkommentierte Weitergabe einer Pressemitteilung sein.

Das ist Ansichtssache. Eine Pressemitteilung kann man aber auch als ausreichend betrachten.

In dieser Zeitungsartikel ist ein kleiner Fehler: Bei der neuen Baureihe 483/484 sind es zusammen 382 Wagen.
Es ist hier schon von Interesse, wenn die Presse auch berichtet.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, dass ich das Thema Technische Spezifikation für Interoperabilität - people with reduced mobility (nachfolgend TSI PRM) aufwärme, aber eines wollte ich noch klarstellen:

Die TSI PRM ist keine EU-Norm sondern eine Richtlinie. Diese hat somit Gesetzescharakter und ist zwingend anzuwenden. Sie kann höchstens ins Leere laufen, wenn - wie bereits oben dargestellt - auf Grund der Betriebsstrecke (hier Strecken der S-Bahn Berlin) nicht nach TEIV sondern nach EBO zugelassen wird.

Normen können theoretisch auch nicht 1:1 umgesetzt werden, wenn man für die abweichende Lösung einen Nachweis gleicher Sicherheit erbringen kann und alle Vertragspartner sich über die Abweichung einig sind (was im Regelfall vertraglich ausgeschlossen ist).
Zitat
Bäderbahn
Bildbericht vom Bau der neuen S-Bahn Wagen beim rbb

Ab 2021 auf den Gleisen - Neue S-Bahn-Züge für Berlin werden montiert
[www.rbb24.de]

Der RBB ist mal wieder gut. "Die S-Bahnbaureihe 321 wird Ausgemustert und die anderen Überholt".

GLG.................Tramy1
Gibts schon Bilder von der Baureihe 321 ? Wäre dann wohl eine Rangier S-Bahn...o.ä.

Gruß O-37
Zitat
O-37
Gibts schon Bilder von der Baureihe 321 ? Wäre dann wohl eine Rangier S-Bahn...o.ä.

Klar gibt es davon Bilder ;) Nach dem Bundesbahn-Nummernschema war das die Ursprungsausführung der Köf II (Kleinlok der Leistungsgruppe II).

Die S-Bahn Hamburg nutzt übrigens bis heute mit der 382 001 eine Akku-Kleinlok der Leistungsklasse II.

In den Werken der früheren Bundesbahn waren solche Akku-Kleinloks häufig anzutreffen, da genauso wie beim "ASF" der DR ein abgasfreier und geräuscharmer Betrieb in Werkshallen möglich ist.

Viele Grüße
Manuel
Auch Herr Kurpjuweit hat die alberne Herz-Hirn-Seele-Pressemeldung brav abgepinselt:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/nahverkehr-in-berlin-die-neuen-s-bahnen-werden-montiert/20609306.html

"Mittler zwischen Hand und Hirn, soll das Herze sein!" (Fritz Lang, METROPOLIS)
Komisch in den Artikeln wird immer nur erwähnt, dass 20 Sitzplätze fehlen. Aber das das nur die Viertelzüge betrifft und die Halbzüge
aber wieder ihre 92 Sitze (pro Viertel natürlich) haben ist dann wieder fehl am Platz.
Zitat
Tradibahner

reicht die Pressemitteilung nicht, die Harald eingestellt hat?
Nein. Oftmals haben manche redaktionelle Artikel noch weitere interessante Details oder Informationen ;-)

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Auf der S-Bahn-Website werden neue Details zur vorgesehenen Fahrgastinformationstechnik vorgestellt:
[www.s-bahn-berlin.de]
Interessant, dass die S46 Richtung KW in Grünau auf 6 Wagen geschwächt werden soll.
Zitat
Flexist
Interessant, dass die S46 Richtung KW in Grünau auf 6 Wagen geschwächt werden soll.

Ich denke, dabei geht es eher um die technische Möglichkeit und eine Idee, wie man Flügelungen u.ä. sinnvoll kommunizieren kann. Der Fahrplan und Fahrzeugeinsatz ist im Verkehrsvertrag recht detailliert geregelt. Eine Schwächung von 4 auf 3 Viertelzüge ist nur bei der Ringbahn im Übergang zum Spätverkehr rund um 21 Uhr vorgesehen, die S46 wird dagegen von abends unter der Woche von 4 auf 2 und am Wochenende von 3 auf 2 verkürzt. Ob dies auf der Strecke in Grünau oder an Endstationen passieren soll, habe ich zumindest auf die Schnelle nicht gefunden. Eine Flügelung von S46 und S47 ist zu keiner Zeit im Verkehrsvertrag vorgesehen.
Das sind doch nur Beispiele. Wie kommst Du gleich darauf, dass man zukünftige Verfahren anwendet? Oder habe ich Deine Ironie nicht erkannt?

"Zielverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen