Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Auch die Klimaanlage in allen anderen Eisenbahnen kühlen nur ein paar Kelvin runter, eben um einen Temperaturunterschied von zB 15 Kelvin beim Ein- und Ausstieg zu verhindern, was garantiert nicht so gut die Gesundheit ist.
Also bei mir in den RE/RB-Zügen ist bisher noch keiner abgeklappt, weil es angeblich einer Saunabahn gleichkam und die Luftumwälzung funktioniert auch...

-------------------
MfG, S5M



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2020 06:11 von S5 Mahlsdorf.
Dass es sich nur um wenige Grad handelt, kann ich mir bei manchen Fahrzeugen nicht vorstellen. Unsere Kühlschränke sind ja die GT6N-ZR99 - das muss doch ein Festwert sein, auf den da runter gekühlt wird. Auch manche Regionalbahn-Doppelstockwagen scheinen mir da mehr zu leisten. Aber so richtig darunter leiden habe ich auch noch niemanden gesehen.

Zuweilen ist es bei den Doppelstockzügen ja so, dass es in den Waggons unterschiedlich kühl (oder eben warm) ist. Sicherlich nicht so gedacht, halte ich das aber für das Optimum. Für jeden was dabei...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
Unsere Kühlschränke sind ja die GT6N-ZR99 - das muss doch ein Festwert sein, auf den da runter gekühlt wird. Auch manche Regionalbahn-Doppelstockwagen scheinen mir da mehr zu leisten. Aber so richtig darunter leiden habe ich auch noch niemanden gesehen.

Ich auch nicht - eher wenn es zu heiß ist.
Allerdings muß ich immer wieder feststellen, daß man nur in Deutschland so zimperlich ist und denkt, man kann von etwas Wind sterben. Steige ich im Hochsommer in Palermo oder Barcelona in ein öffentliches Verkehrsmittel, ist es dort kühlschrankkalt und es bläst ein deutlich spürbarer, eisiger Wind im Fahrzeug. Sehr angenehm.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
GraphXBerlin
Fakt ist, dass eine Klimaanlage immer nur wenige Grade herunterkühlen sollte (egal ob Bahn oder Auto) ansonsten gibt es die klassische Sommer-Erkältung.

Jetzt geht der Blödsinn wieder los *rolleyes*


Zitat
Alter Köpenicker
Ich auch nicht - eher wenn es zu heiß ist.
Allerdings muß ich immer wieder feststellen, daß man nur in Deutschland so zimperlich ist und denkt, man kann von etwas Wind sterben. Steige ich im Hochsommer in Palermo oder Barcelona in ein öffentliches Verkehrsmittel, ist es dort kühlschrankkalt und es bläst ein deutlich spürbarer, eisiger Wind im Fahrzeug. Sehr angenehm.

Aber... aber... die haben doch dann alle ... ähhm ... die klassische Sommer-Erkältung - sagt Dr. GraphX aus Berlin...
Es gibt für beide Seiten wissenschaftliche Argumente. Nun hört doch auf bei dem zur Zeit herrlichen Wetter über umweltverschmutzende Klimaanlagen die Köpfe einzuschlagen und andere Leute unbegründet lächerlich zu machen.
PS: Der Mensch ist kein Thermometer, sondern nimmt Temperatur im Vergleich zu etwas wahr.
Zitat
PassusDuriusculus
Nun hört doch auf [...] andere Leute unbegründet lächerlich zu machen.

Machen wir doch gar nicht...


Zitat
PassusDuriusculus
Es gibt für beide Seiten wissenschaftliche Argumente.

Dafür, dass eine Klimaanlage "die klassische Sommer-Erkältung" auslöst, gibt es keine wissenschaftlichen Argumente. Und die Tatsache, dass es auch in Ländern mit intensiver Nutzung von Klimaanlagen im Sommer keine höheren Fallzahlen von "Sommer-Erkältung" gibt, widerspricht der Idee auch praktisch.
Also ich freu mich das die neue S-Bahn ab dem 01.01.2021 fährt. Unser kleiner Söhn freut sich auch schon drauf und ich habe ihm versprochen das wir dann am 02.01 einmal mit der neuen S-Bahn von Hermannstraße bis Spindlersfeld und zurück fahren.
Zitat
Wutzkman
Zitat
PassusDuriusculus
Nun hört doch auf [...] andere Leute unbegründet lächerlich zu machen.

Machen wir doch gar nicht...


Zitat
PassusDuriusculus
Es gibt für beide Seiten wissenschaftliche Argumente.

Dafür, dass eine Klimaanlage "die klassische Sommer-Erkältung" auslöst, gibt es keine wissenschaftlichen Argumente. Und die Tatsache, dass es auch in Ländern mit intensiver Nutzung von Klimaanlagen im Sommer keine höheren Fallzahlen von "Sommer-Erkältung" gibt, widerspricht der Idee auch praktisch.

Das hat auch niemand gesagt. Der Körper ist ja keine Maschine, die ingenieurwissenschaftlich funktioniert (Klimaanlage an --> also Erkrankung), sondern ein naturwissenschaftliches Lebewesen (Klimaanlage kann Wahrscheinlichkeiten einer Erkrankung erhöhen). Und Erkältung ist nicht die Ursache der Erkrankung, sondern dass sind einfach diverse Viren, die durch stärkerer Beanspruchung der Thermoregulation des Körpers leichteres Spiel haben.


Da es Akklimatisierungsmechanismen gibt, sind da Studien anhand von Menschen aus warmen mediteranen Region für Berliner irrelevant.


Und wer glaubt, dass sich 18°C im Winter mit dickem Pulli und ausgezogenem Mantel in der S-Bahn genauso anfühlen, wie 18°C im August mit extra übergezogenem Pulli, hat das Wärmeempfinden des menschlichen Körpers nicht verstanden.

Warten wir doch einfach mal die 3K Temperaturunterschied in der Baureihe 483/84 ab, anstatt unfundiert mit irgendwelchen in diesem Fall realitätsfernen Zahlen zu jonglieren.
Zitat
S-Bahnberlin28
Also ich freu mich das die neue S-Bahn ab dem 01.01.2021 fährt. Unser kleiner Söhn freut sich auch schon drauf und ich habe ihm versprochen das wir dann am 02.01 einmal mit der neuen S-Bahn von Hermannstraße bis Spindlersfeld und zurück fahren.

+1 Ich genauso :)
Zitat
S-Bahnberlin28
Also ich freu mich das die neue S-Bahn ab dem 01.01.2021 fährt. Unser kleiner Söhn freut sich auch schon drauf und ich habe ihm versprochen das wir dann am 02.01 einmal mit der neuen S-Bahn von Hermannstraße bis Spindlersfeld und zurück fahren.

Bin ebenfalls gespannt, zumal S47 lt. öffentlicher Vertragsunterlagen eigentlich bis Tempelhof, Mo-Fr zwischen ca 9.30 und 13.30 Uhr bis Bundesplatz bestellt sein sollte. Auch S-Bahns schreiben das in ihrem Zeitplan
Vielleicht verirrt sich aus Versehen mal ein Zug auf die S45? *Im Traum die Bürokratie verdrängend*
Da ich gefragt worden bin, ich habe blaues Blut in den Adern natürlich, und liebe es kühl. Bin keine Frostbeule und heißes sommerliches Wetter macht mir mehr und mehr zu schaffen. Ich mag eine Zimmertemperatur von 20 Grad und halte es auch gut bei 18 Grad aus. Alles darüber empfinde ich schon als sehr unangenehm. Und das gilt auch für Außentemperaturen. Naja, so 26 Grad sind optimal. Mehr ist schon eine Belastung. Pulover trage ich selten, denn ich hab ja ne Klimaanlage.

Ich schwitze auch nicht besonders gerne. Es gibt ja Leute die das toll finden, ich nicht. Aber ich gebe recht, das man es als unangenehm empfindet, besonders beim Aussteigen, wenn der Temperaturunterschied mehr als 3 Grad beträgt. Man sollte also einen Mittelwert finden.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2020 16:16 von Heidekraut.
Zitat
PassusDuriusculus
Vielleicht verirrt sich aus Versehen mal ein Zug auf die S45? *Im Traum die Bürokratie verdrängend*

Bitte warte noch bis zum Übergang S8 von Ring/Südost nach Nordsüd. Also bis 13.XII.2027... ;-)
Zitat
PassusDuriusculus
Warten wir doch einfach mal die 3K Temperaturunterschied in der Baureihe 483/84 ab, anstatt unfundiert mit irgendwelchen in diesem Fall realitätsfernen Zahlen zu jonglieren.

Ich sehe schon kommen, daß es wie im Bus sein wird: Durch die verschlossenen Fenster und die Sonneneinstrahlung heizt sich der Fahrgastraum auch bei mäßigen Außentemperaturen stark auf und die Klimaanlage geht gar nicht erst an, weil es draußen dafür zu kalt ist.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Mike485
Zitat
PassusDuriusculus
Vielleicht verirrt sich aus Versehen mal ein Zug auf die S45? *Im Traum die Bürokratie verdrängend*

Bitte warte noch bis zum Übergang S8 von Ring/Südost nach Nordsüd. Also bis 13.XII.2027... ;-)

Nachdem Ende 2023 die erste Betriebsstufe des Verkehrsvertrags Ring vollständig in Betrieb gegangen ist, sind ja erst einmal zehn Viertelzugäquivalente BR 483/484 "über" (3 Halbzüge für den ursprünglich mal in der zweiten Stufe bestellten S46-Verstärker Grünau - Hermannstraße und 1 Vollzug für S46 Westend - Hauptbahnhof Tunnel). Neben der S15 Gesundbrunnen - Hauptbahnhof Tunnel dürften nach meiner Vermutung die S45 und S85 schon die geeignetsten Kandidaten für den Einsatz dieser verbleibenden Züge sein, weil damit die gesamte Flotte in Grünau verbleiben kann. Natürlich muss man auch die Badewannenkurve berücksichtigen und wird womöglich in der Anfangszeit noch eine größere Reserve planen wollen. Aber ich würde trotzdem vermuten, dass es nicht allzu unwahrscheinlich ist, dass sich spätestens ab 2023 immer mal ein 483/484er auf die S45 "verirrt" oder es vielleicht sogar bis zu drei feste Umläufe gibt.
Ja, das wird vermutlich auch so sein. Von der Sache her bin ich der Meinung, daß die 483/4 auf der S45 sogar besser aufgehoben wären als auf der S47. Erstere erzwingt aufgrund des Tunnels zum BER T1-2 derzeit den ausschließlichen Einsatz von Fahrzeugen der BR 481, die man überall im Netz gebrauchen kann. Die S47 dagegen könnte bis zum ZBS-Einbau auf ihrer Strecke wie bisher BR 480 und 485 im Auslauf haben.
Zitat
Mike485
Ja, das wird vermutlich auch so sein. Von der Sache her bin ich der Meinung, daß die 483/4 auf der S45 sogar besser aufgehoben wären als auf der S47. Erstere erzwingt aufgrund des Tunnels zum BER T1-2 derzeit den ausschließlichen Einsatz von Fahrzeugen der BR 481, die man überall im Netz gebrauchen kann. Die S47 dagegen könnte bis zum ZBS-Einbau auf ihrer Strecke wie bisher BR 480 und 485 im Auslauf haben.

Die S45 braucht mehr Umläufe. Typenrein würde das nicht gehen. Dennoch schöner Gedanke. Die Strecke getrost mit 100 Km/h durchzusausen. ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.2020 19:44 von Flexist.
Zitat
PassusDuriusculus
Klimaanlage kann Wahrscheinlichkeiten einer Erkrankung erhöhen

Das kann die Heizung im Winter aber auch. Oder kommst du bei 0 Grad Außentemperatur in eine unbeheitzte Wohnung?
Im Übrigen wird das mit den 3 Grad Unterschied bereits seit mehr als einem Jahrzehnt überall so gehadhabt: Frankfurt, München, Stuttgart, Baureihe 423 u.a. Berlin bekommt hier also nichts Neues. Also bitte nicht wieder den für Berlin exklusiven "Aufschrei". Das funktioniert in anderen Städten seit etlichen Jahren, die Berliner müssen aber wieder ein Problem konstruieren, bevor sie wissen, wie es dann real eigentlich ist. ;-) Einfach mal abwarten, sich ggf. dann beschweren und nicht gleich katastrophesieren. ;-)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2020 00:15 von Railroader.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen