Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
drstar
Mal ganz ehrlich, über Geschmack läßt sich trefflich streiten. Aber sollte es bei der neuen S-Bahn-BR tatsächlich um das Aussehen gehen? Mir als Fahrgast ist wichtig, daß die Kisten so funktionieren, wie es vorgesehen ist, daß sie schlicht zuverlässig fahren und mich sicher von A nach B bringen. Ob die dann gut aussehen, ist mir ziemlich wurscht. Was hab ich von einer S-Bahn, die chic aussieht, aber nur Probleme bereitet? Als Fahrgast mal nichts...

Klingt als wenn sich Zuverlässigkeit und Ästhetik gegenseitig ausschließen. Ist das so?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
drstar
Mal ganz ehrlich, über Geschmack läßt sich trefflich streiten. Aber sollte es bei der neuen S-Bahn-BR tatsächlich um das Aussehen gehen? Mir als Fahrgast ist wichtig, daß die Kisten so funktionieren, wie es vorgesehen ist, daß sie schlicht zuverlässig fahren und mich sicher von A nach B bringen. Ob die dann gut aussehen, ist mir ziemlich wurscht. Was hab ich von einer S-Bahn, die chic aussieht, aber nur Probleme bereitet? Als Fahrgast mal nichts...

Klingt als wenn sich Zuverlässigkeit und Ästhetik gegenseitig ausschließen. Ist das so?

Viele Grüße
Florian Schulz

Hat drstar an keiner Stelle behauptet. Es geht ihm mehr um die Priorisierung.
Zitat
Trittbrettfahrer
Zitat
Florian Schulz
Zitat
drstar
Mal ganz ehrlich, über Geschmack läßt sich trefflich streiten. Aber sollte es bei der neuen S-Bahn-BR tatsächlich um das Aussehen gehen? Mir als Fahrgast ist wichtig, daß die Kisten so funktionieren, wie es vorgesehen ist, daß sie schlicht zuverlässig fahren und mich sicher von A nach B bringen. Ob die dann gut aussehen, ist mir ziemlich wurscht. Was hab ich von einer S-Bahn, die chic aussieht, aber nur Probleme bereitet? Als Fahrgast mal nichts...

Klingt als wenn sich Zuverlässigkeit und Ästhetik gegenseitig ausschließen. Ist das so?

Viele Grüße
Florian Schulz

Hat drstar an keiner Stelle behauptet. Es geht ihm mehr um die Priorisierung.

Seine Intention ist mir schon klar. Ich frage, warum die Prio als entweder-oder formuliert ist. Mir als Fahrgast ist am Fahrzeug die Zuverlässigkeit genauso wichtig wie das Aussehen. Ich wüsste weder, warum es bei zuverlässigen und funktionierenden Fahrzeugen nicht um das Aussehen gehen soll, noch warum im Gegensatz schöne Fahrzeuge nur Probleme machen sollen.

Um seine, möglicherweise rhetorischen, Fragen zu beantworten:
Aber sollte es bei der neuen S-Bahn-BR tatsächlich um das Aussehen gehen?
Ja, sollte es, da Massenverkehrsfahrzeuge genauso wie Bahnhöfe einen Teil unserer alltäglichen Bewegungsräume abbilden.

Was hab ich von einer S-Bahn, die chic aussieht, aber nur Probleme bereitet?
Ein individuelleres und ansprechendes Fahrzeugdesign macht ein Fahrzeug nicht automatisch unzuverlässiger.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Ich würde mal behaupten, dass 99% der Fahrgäste die Zuverlässigkeit 1000x wichtiger ist, als die Optik.
Zitat
Bumsi
Ich würde mal behaupten, dass 99% der Fahrgäste die Zuverlässigkeit 1000x wichtiger ist, als die Optik.

Um es mal zu überspitzen: Wenn die S-Bahn jetzt absolut zuverlässig mit politischen Parolen der links- oder rechtsextremen Flügel durch die Stadt fahren würde, wäre das nicht 99% Prozent der Fahrgäste egal.

Ab du hast natürlich recht. Ich persönlich finde das Design der neuen S-Bahn eher ungelungen und einfallslos. Das kann aber erstens jedem anderen egal sein, wie ich die neue Bahn finde, und zweitens soll die Bahn lieber zuverlässig unterwegs sein.
Vielleicht sonst ästhetische Bahnen ja viel zuverlässiger weil die vom Fahr- und Werkstattpersonal mit mehr Liebe gepflegt werden? :-)

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
Bumsi
Ich würde mal behaupten, dass 99% der Fahrgäste die Zuverlässigkeit 1000x wichtiger ist, als die Optik.

Ich würde behaupten, dass bei der Frage, was sie von der neuen S-Bahn halten, 99% der Befragten erst einmal eine Wertung zum Aussehen abgeben. So wie in diesem Fred die Wahrscheinlichkeit, dass pro Seite mindestens eine Designkritik gepostet wird, ebenso 99% beträgt. Check it!

Der Kriterienkatalog eines Neufahrzeugs, sei es aus Halter- oder Nutzersicht, kann mit Mehrdeutigkeiten aus Technik- und Designanforderungen locker gleichermaßen umgehen. Ein Fahrzeug im Picasso-Design kann genauso zuverlässig sein wie ein mit Klebefolie verzierter Personengüterwagen unzuverlässig sein kann. Und auch ich bevorzuge zuverlässige Fahrzeuge. Allerdings nicht zu der Bedingung für bessere Zuverlässigkeitswerte am Design eines Fahrzeugs zu sparen, sondern mehr Zuverlässigkeit bei mindestens gleichbleibendem Anspruch an Ästhetik. Mir ist klar, dass sich Design und Konstruktion einander bedingen. Die Sache ist doch die, dass die Kisten unser Stadtbild für die kommenden 30-40 Jahre prägen werden. Da sollte ein bestimmtes Maß an ansprechender Optik vor allem in Form eines Wiedererkennungswertes nicht unterschritten werden.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Jay
Re: Neue Baureihe 483 / 484
17.09.2020 20:02
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Bumsi
Ich würde mal behaupten, dass 99% der Fahrgäste die Zuverlässigkeit 1000x wichtiger ist, als die Optik.

Ich würde behaupten, dass bei der Frage, was sie von der neuen S-Bahn halten, 99% der Befragten erst einmal eine Wertung zum Aussehen abgeben. So wie in diesem Fred die Wahrscheinlichkeit, dass pro Seite mindestens eine Designkritik gepostet wird, ebenso 99% beträgt. Check it!

Der Kriterienkatalog eines Neufahrzeugs, sei es aus Halter- oder Nutzersicht, kann mit Mehrdeutigkeiten aus Technik- und Designanforderungen locker gleichermaßen umgehen. Ein Fahrzeug im Picasso-Design kann genauso zuverlässig sein wie ein mit Klebefolie verzierter Personengüterwagen unzuverlässig sein kann. Und auch ich bevorzuge zuverlässige Fahrzeuge. Allerdings nicht zu der Bedingung für bessere Zuverlässigkeitswerte am Design eines Fahrzeugs zu sparen, sondern mehr Zuverlässigkeit bei mindestens gleichbleibendem Anspruch an Ästhetik. Mir ist klar, dass sich Design und Konstruktion einander bedingen. Die Sache ist doch die, dass die Kisten unser Stadtbild für die kommenden 30-40 Jahre prägen werden. Da sollte ein bestimmtes Maß an ansprechender Optik vor allem in Form eines Wiedererkennungswertes nicht unterschritten werden.

Viele Grüße
Florian Schulz

Es gab da ein gewisses regional produzierendes Konkurrenzunternehmen, das ganz große Krokodilstränen vergossen hat, weil es nicht zum Zug gekommen ist, obwohl es doch ein ganz tolles Design hatte. Und genau das war eines der Probleme am Entwurf. Es folgte nicht dem Grundsatz "Design follws function", sprich das Fahrzeug erfüllte nicht die Vorgaben des Lastenheftes.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Bumsi
Ich würde mal behaupten, dass 99% der Fahrgäste die Zuverlässigkeit 1000x wichtiger ist, als die Optik.

Du hast völlig Recht. So sehe ich das auch.
Wiedererkennungswert finde ich gut, aber eine der für mich wichtigen Grundsätze schlüssiger Ästhetik ist die der Funktion. Eine Ästhetik der Funktion hat noch immer zu den befriegsten Ergebnissen geführt. Das ist eine Sache, die mit Bauhaus vielleicht in Deutschland erfunden wurde, sich aber später wo anders eher durchgesetzt hat und in D heut keinesfalls Konsens ist. Wenn ich mir die vielen rein modischen Ergüsse im BVG-Bereich der 70er bis 90er Jahre so ansehe, eher weniger. Ich hoffe sehr, dass das überwunden wurde. Und nach meiner Einschätzung ist das sowohl für die 483er als auch für die neueren U-Bahnzüge erfüllt. Man kann es immer anders machen, man kann es sicher auch noch besser machen, aber bitte nicht wieder aufhübschen. Das ist eben keine Ästhetik der Funktion.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Jay

Es gab da ein gewisses regional produzierendes Konkurrenzunternehmen, das ganz große Krokodilstränen vergossen hat, weil es nicht zum Zug gekommen ist, obwohl es doch ein ganz tolles Design hatte. Und genau das war eines der Probleme am Entwurf. Es folgte nicht dem Grundsatz "Design follws function", sprich das Fahrzeug erfüllte nicht die Vorgaben des Lastenheftes.

Wobei jenes Desing ebenjenes Herstellers totale Beliebigkeit ausstrahlte und wie jede andere Regionalbahnbaureihe aussah, die praktisch überall in Deutschland herumfährt. Kaum ein Versuch, mit Vorgaben und Einsatzbedingungen etwas ästhetisch anspruchsvolles auf die Beine zu stellen.

Dazu im Gegensatz steht das Kastenbrot von Stadler, welches sich deutlich von Einerlei der ganzen anderen Regiobaureihen abhebt, ohne dabei weniger angenehm auszusehen. Im Gegenteil, nicht nur ist das Fahrzeug markant, die klaren Flächen, Kanten und Winkel ergeben auch eine schöne Form, die mit Crashnormen und S-Bahn-Anforderungen gekonnt umgeht.

Sicher kann man sich über Details wie die Höhe der roten Farbe streiten, aber das große Ganze stimmt.

Ich würde zudem sagen dass der gemeine S-Bahn-Fan ob der Jahr(zehnt)elange Gewöhnung an das Aussehen von 475/477 einfach am liebsten bei dessen Gestaltung bleiben will. Ein Design, was nicht genau das wiederholt, was man bisher hatte, wird da kritisch beäugt.
Zitat
Slighter
Zitat
Jay

Es gab da ein gewisses regional produzierendes Konkurrenzunternehmen, das ganz große Krokodilstränen vergossen hat, weil es nicht zum Zug gekommen ist, obwohl es doch ein ganz tolles Design hatte. Und genau das war eines der Probleme am Entwurf. Es folgte nicht dem Grundsatz "Design follws function", sprich das Fahrzeug erfüllte nicht die Vorgaben des Lastenheftes.

Wobei jenes Desing ebenjenes Herstellers totale Beliebigkeit ausstrahlte und wie jede andere Regionalbahnbaureihe aussah, die praktisch überall in Deutschland herumfährt. Kaum ein Versuch, mit Vorgaben und Einsatzbedingungen etwas ästhetisch anspruchsvolles auf die Beine zu stellen.

Dazu im Gegensatz steht das Kastenbrot von Stadler, welches sich deutlich von Einerlei der ganzen anderen Regiobaureihen abhebt, ohne dabei weniger angenehm auszusehen. Im Gegenteil, nicht nur ist das Fahrzeug markant, die klaren Flächen, Kanten und Winkel ergeben auch eine schöne Form, die mit Crashnormen und S-Bahn-Anforderungen gekonnt umgeht.

Sicher kann man sich über Details wie die Höhe der roten Farbe streiten, aber das große Ganze stimmt.

Ich würde zudem sagen dass der gemeine S-Bahn-Fan ob der Jahr(zehnt)elange Gewöhnung an das Aussehen von 475/477 einfach am liebsten bei dessen Gestaltung bleiben will. Ein Design, was nicht genau das wiederholt, was man bisher hatte, wird da kritisch beäugt.

Bin genau deiner Meinung. Mir gefällt unser Kastenbrot. Der Entwurf von Bombardier war einfach nur eine umlackierte Regionalbahn.
... dann seid Ihr ja schon zwei ... (;-)}

Gruß O-37
Zitat
O-37
... dann seid Ihr ja schon zwei ... (;-)}

Nö, drei. Ich stimme auch Slighters Einlassung unbestritten zu. ;-)
Nicht schlecht. Noch vier weitere und ihr könnt den Stadler Kastenbrot e.V. gründen ;)
Hallo alle
wat neuet in Berlin zu Silvester? [www.berliner-zeitung.de]
Mit virusfreien Grüßen aus Paris
umrk
Juhu. :-)

Nach wie vor verstehe ich nicht, warum die erste öffentliche Fahrt am 1.1. um 0 Uhr stattfinden muss.
Liegt das an Verkehrsverträgen, die am 31.12. auslaufen oder 1.1. beginnen?


Rein logisch kann ich mir 2 Szenarien vorstellen.

(a) die Fahrzeuge sollen so schnell wie möglich in den Betrieb gehen, weil bei der S-Bahn .... nun ja Wagenmangel zu sagen wäre im Vergleich zur U-Bahn übertrieben ... sage ich mal , weil bei der S-bahn die Erhöhung der Betriebsreserve höchste Eisenbahn ist.

Dann kann ich mir nicht vorstellen, dass die Fahrzeuge ausgrechnet am 1.1. um Mitternacht zur Verfügung stehen und nicht auch schon beispielsweise am 30.12.


(b) Wenn a nicht der Fall ist, dann scheint es ja auf wenige Tage nicht anzukommen und man könnte die erste Fahrt wenigstens am 1.1. nach Sonnenaufgang veranstalten.
Jay
Re: Neue Baureihe 483 / 484
30.09.2020 13:35
Du stellst die richtige Frage und gibst dann zwei unpassende Antworten.

Um Punkt 0 Uhr tritt der Verkehrsvertrag in Kraft, der auf der S47 den Einsatz der neuen Fahrzeuge verlangt. Natürlich unter der Voraussetzung, dass dann die Zulassung vorliegt. Da sind wohl alle Puffer aufgebraucht. Die Personalschulung muss nebenbei auch noch durchlaufen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Ich habs befürchtet.

Bleibt für mich noch die Frage offen, warum die Fahrzeuge nicht auch schon am 31.12. in Ihre Umläufe kommen dürfen.

Ist der Einsatz von Neufahrzeugen nicht wirtschaftlicher? Werden etwa unbarmherzig am Silvesternachmittag noch Schulungen durchgeführt?
Ach, der Aha-Effekt ist doch verpufft, jeder hat das Probefahrzeug schon mal gesehen, wenn die Sektkorken knallen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen