Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
manuelberlin
Hallo Harald,

danke für Deine Fotos! Und das wird nochmal ein tolles Tatra-Motiv ermöglichen ;)

Viele Grüße
Manuel

Eben wurde mir berichtet: es fahren wieder KT4D auf der M17!

Genau, wieder richtige Straßenbahnen mit der Trasse angepasster Transportkapazität...
Ein paar Bilder folgen ( @ Manuel, bis das ein brauchbares Motiv wird muss das ganze Baustellengedöns weg)
Schnappschüsse mit der Baustellenampel welche im Festprogramm läuft,
der MIV fährt jetzt jeweils einspurig von Hegemeisterweg bis Dorotheastr auf der westlichen Fahrbahn.

T6JP


Auf der Gegenseite hat das Provisorium unangenehme Nebenwirkung-ein Begegnungsverbot wurde ausgehangen...
und für das provisorische Gleis Ri Falkenberg gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Trotz Festprogramm der Ampel lief der Verkehr einigermaßen flüssig..es sind ja noch Ferien...

T6JP


die Arbeiten am Fußgängertunnel scheinen soweit vorangeschritten, das heute schon Schotterarbeiten gemacht werden konnten
Zitat
pinkpanterkai
die Arbeiten am Fußgängertunnel scheinen soweit vorangeschritten, das heute schon Schotterarbeiten gemacht werden konnten

Ich stehe auf dem Schlauch: Fußgängertunnel? Am S-Bahnhof Karlshorst?
Zitat
def
Zitat
pinkpanterkai
die Arbeiten am Fußgängertunnel scheinen soweit vorangeschritten, das heute schon Schotterarbeiten gemacht werden konnten

Ich stehe auf dem Schlauch: Fußgängertunnel? Am S-Bahnhof Karlshorst?

Am östlichen Ende gibt es seit mehreren Jahren einen Zugang zum S-Bahnhof.
Sowohl von der nördlichen als auch südlichen Seite.
Dazu muss man unter den Gleisen durch...
hinten, an der östlichen Seite (da soll auch ein Abgang vom Bahnsteig wieder hinkommen), zwischen Stolzenfelsstr. und Am Carlsgarten
Zitat

"def" am 18.7.2019 um 8.22 Uhr:

Fußgängertunnel? Am S-Bahnhof Karlshorst?

Ich glaube, "pinkpanterkai" meint den Fußgängertunnel zum südöstlichen Eingang des S-Bahnhofs, der zwischen der Stolzenfelsstraße und der Straße Am Carlsgarten verläuft. "pinkpanterkai" hatte zuletzt am 14.7.2019 um 18.21 Uhr ein Foto von der Baustelle gezeigt. Hier noch ein markiertes Luftbild aus Google Earth:



Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ach ja, klar, danke. Ich war durch die baulichen Fortschritte der letzten Tage gedanklich so stark bei der Treskowallee, dass ich die andere Seite des Bahnhofs gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.2019 09:20 von def.
Am Fußgängertunnel wird aktuell verfüllt. Gestern war bei der Fernbahn die östliche Seite bis zur Tunneloberkante mit Sand aufgefüllt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hallo T6Jagdpilot,

ich hab schon noch ein paar Motivideen ... aber nicht im unmittelbaren Umfeld des Bahnhofs Karlshorst.

Dort wird man sehen müssen, was eher fertig ist: die Brücke in Friedrichsfelde Ost oder die Baustelle am Bahnhof Karlshorst. Ich vermute ja ersteres, sodass die Tatras früher verschwinden dürften als das Baustellengedöns.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Harald Tschirner
Eben wurde mir berichtet: es fahren wieder KT4D auf der M17!

Genau, wieder richtige Straßenbahnen mit der Trasse angepasster Transportkapazität...
Ein paar Bilder folgen ( @ Manuel, bis das ein brauchbares Motiv wird muss das ganze Baustellengedöns weg)
Schnappschüsse mit der Baustellenampel welche im Festprogramm läuft,
der MIV fährt jetzt jeweils einspurig von Hegemeisterweg bis Dorotheastr auf der westlichen Fahrbahn.
Zitat
T6Jagdpilot

der MIV fährt jetzt jeweils einspurig von Hegemeisterweg bis Dorotheastr auf der westlichen Fahrbahn.

das geht sogar einspurig bis zur Marksburgstr. hoch.
Und da man, aus "Am Carlsgarten" kommend, nicht in südliche Richtung abbiegen darf, und vor der Marksburgstr. auch keine Möglichkeit des Abbiegens besteht, darf man da jedesmal mind. 1,5 km Umweg fahren.
Zitat
pinkpanterkai
Und da man, aus "Am Carlsgarten" kommend, nicht in südliche Richtung abbiegen darf, und vor der Marksburgstr. auch keine Möglichkeit des Abbiegens besteht, darf man da jedesmal mind. 1,5 km Umweg fahren.

Das ist für Auto- und Fahrradfahrer kein großes Ding und ohne weiteres zumutbar.

so long

Mario
Zitat
pinkpanterkai
Zitat
T6Jagdpilot

der MIV fährt jetzt jeweils einspurig von Hegemeisterweg bis Dorotheastr auf der westlichen Fahrbahn.

das geht sogar einspurig bis zur Marksburgstr. hoch.
Und da man, aus "Am Carlsgarten" kommend, nicht in südliche Richtung abbiegen darf, und vor der Marksburgstr. auch keine Möglichkeit des Abbiegens besteht, darf man da jedesmal mind. 1,5 km Umweg fahren.

Geht uns im angrenzenden Wohngebiet auch nicht besser.. Tel Aviv so ist das Leben.
Die FW etc hat ggf eine einschaltbare Vorfahrt...

T6JP
Zitat
manuelberlin
Hallo T6Jagdpilot,

ich hab schon noch ein paar Motivideen ... aber nicht im unmittelbaren Umfeld des Bahnhofs Karlshorst.

Dort wird man sehen müssen, was eher fertig ist: die Brücke in Friedrichsfelde Ost oder die Baustelle am Bahnhof Karlshorst.
Ich vermute ja ersteres, sodass die Tatras früher verschwinden dürften als das Baustellengedöns.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Harald Tschirner
Eben wurde mir berichtet: es fahren wieder KT4D auf der M17!

Genau, wieder richtige Straßenbahnen mit der Trasse angepasster Transportkapazität...
Ein paar Bilder folgen ( @ Manuel, bis das ein brauchbares Motiv wird muss das ganze Baustellengedöns weg)
Schnappschüsse mit der Baustellenampel welche im Festprogramm läuft,
der MIV fährt jetzt jeweils einspurig von Hegemeisterweg bis Dorotheastr auf der westlichen Fahrbahn.

Hallo Manuel,
Das ist auch meine Befürchtung, da aber die noch zu sanierenden Gleise südlich des S-Bf Karlshorst keinen Flex-Einsatz zulassen,
könnte bis zum HU-Ablauf der Tatraeinsatz andauern...mit andauernd wechselnden Verkehrsführungen im Lauf der Bauarbeiten
werden sich u.U. noch brauchbare Schussfelder ergeben, denke ich.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Zitat
pinkpanterkai
Und da man, aus "Am Carlsgarten" kommend, nicht in südliche Richtung abbiegen darf, und vor der Marksburgstr. auch keine Möglichkeit des Abbiegens besteht, darf man da jedesmal mind. 1,5 km Umweg fahren.

Das ist für Auto- und Fahrradfahrer kein großes Ding und ohne weiteres zumutbar.

Jo, vor allem für Fahrradfahrer. Ich mag diesen Humor zwischen den Zeilen.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
und für Autofahrer....ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz
Zitat
pinkpanterkai
und für Autofahrer....ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz
Wenn sie dann wegen des längeren Weges auf die Kurzstreckenfahrt verzichten vielleicht schon.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Logital
Jo, vor allem für Fahrradfahrer. Ich mag diesen Humor zwischen den Zeilen.

Stimmt, Radfahrern ist ja nicht einmal zumutbar sich an die normalen Verkehrswege und -regeln zu halten ...

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Zitat
Logital
Zitat
der weiße bim
Zitat
pinkpanterkai
Und da man, aus "Am Carlsgarten" kommend, nicht in südliche Richtung abbiegen darf, und vor der Marksburgstr. auch keine Möglichkeit des Abbiegens besteht, darf man da jedesmal mind. 1,5 km Umweg fahren.

Das ist für Auto- und Fahrradfahrer kein großes Ding und ohne weiteres zumutbar.

Jo, vor allem für Fahrradfahrer. Ich mag diesen Humor zwischen den Zeilen.

Da muss ich an eine Baustelle am Prerower Platz denken, als im Kreuzungsbereich an den Straßenbahngleisen gebaut wurde. Der Radverkehr konnte die Kreuzung nicht passieren, sodass von der Zingster Straße kommend eine Umleitung bis zur Kreuzung Hansastraße ausgeschildert wurde, wo die Radler dann die Straßenseite wechseln sollten um auf der anderen Seite wieder bis zum Prerower Platz zurückzufahren. Bemerkenswert war, dass hier das Verhalten eines Radfahrers einfach mal dem eines Autofahrers gleichgestellt wurde. Klar, denn beide Fortbewegungsmittel beanspruchen bekanntlich exakt die selben körperlichen Anstrengungen, also kommt nur eine Umleitung entlang von Autofahrbahnen infrage (der auf halben Wege liegende Schienenüberweg wurde wohl übersehen). Aber es funktionierte auch in der Praxis nicht, denn die neben der Kreuzung liegende Fußgängerfurt war weiterhin passierbar, sodass die Radler einfach die Fußgängerampel nutzen.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Hallo Nemo,

das wird dort wohl kaum einer machen, selbst wenn er mit dem Auto so lange im Stau steht, dass er auch gleich laufen könnte.

Radfahren und Karlshorst passen irgendwie nicht zusammen. Die einzig gute Fahrradroute ist die Waldowallee, das geht überraschenderweise ganz hervorragend. Die am Fahrbahnrand geparkten Autos sorgen dafür, dass der fließende Autoverkehr immer wieder den Gegenverkehr abwarten muss, während mit dem Rad der Platz reicht, um sicher zu passieren (von entgegenkommenden Lkw abgesehen). So ist man schneller als der MIV und hat nie Autos "im Nacken".

Auf der Treskowalle müsste man zwischen Waldowallee und Bahnhof auf der Fahrbahn fahren, was völlig unzumutbar ist. Nahezu alle Nebenstraßen haben Pflaster von der allerderbsten Sorte, mit Fahrrädern ebenfalls praktisch unbefahrbar. Wer dort Rad fahren will, muss dies letztlich auf den Gehwegen tun, was aber nicht nur illegal, sondern aufgrund der Beschaffenheit dort ebenfalls ziemlich beschwerlich ist.

Das alles sind generell Punkte, an die man denken muss, wenn man die Leute aus ihren Autos herausbekommen will.

Viele Grüße
Manuel



Zitat
Nemo
Zitat
pinkpanterkai
und für Autofahrer....ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz
Wenn sie dann wegen des längeren Weges auf die Kurzstreckenfahrt verzichten vielleicht schon.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.2019 00:53 von manuelberlin.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen