Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab Mai 2018
geschrieben von Zektor 
Zitat
Wollankstraße

Man hätte auch die Züge in Westkreuz durchfahren lassen können.

Habe ich hin und wieder auch erlebt, bspw. schon in Südkreuz, Gesundbrunnen oder Baumschulenweg. In vielen Fällen ordnet aber dann auch die BuPol die Sperrung an.
Zitat
drstar
Ganz einfach, man rechnet Krankheit und Urlaub komplett raus.

Das hat man denke ich nicht pauschal getan. Die Frage ist eher, ob man Teilzeitler, ausgeliehene Kollegen, Untaugliche und Leute, die fahren könnten, aber gerade in anderen Abteilungen arbeiten, da auch rausgerechnet hat. Hinzu kommt, dass die S-Bahn täglich selbst oder durch Dritte verursachte Störungen hat und eine Planung realistischerweise nicht davon ausgehen sollte, dass "alles nach Plan" läuft, weil das im Tagesgeschäft nicht der Fall ist.

Aber auch die Mitarbeiter haben einen Brief bekommen, in dem von einem fehlenden Tf die Rede ist. Das sorgt natürlich für Spott in den Meldestellen, aber ich glaube, die GF glaubt das wirklich.
Genauso ist doch vor zwei Jahren bei der Bimmel das Personalproblem eskaliert-auf den Papier genug Kutscher,
aber alle die freigestellt wg. Personalrat, zum Gruppenleiter oder Disponent qualifiziert, ins Büro gewechselt, temporär fahrdienstuntauglich usw. usf hat man vergessen rauszurechnen.
Dann noch Mehrleistungspakete angenommen, kaum ausgebildet angesichts der natürlichen Fluktuaktion, und dann plötzlich und unerwartet kam die Rente mit 63-
und dann reichte es auch mit Überstunden und zwangsweise eingesetztem Werkstattpersonal nicht mehr.....

T6JP
Man könnte ja jetzt mal ketzerisch nachfragen, wie man, wenn man die Zahl jetzt mal so akzeptiert, mit -1 Tf eine zusätzliche S1-Zuggruppe fahren will. ;-)
Zitat
VvJ-Ente
Vielleicht solltest du ein Geschäft daraus machen - Wenn du einen wichtigen Termin hast und auf pünktliche Busse und Bahnen angewiesen bist: Rent a Philipp. Bei Zug- oder Busausfall oder -verspätung Geld zurück!

Hm, hab' Thesenfutter...

Vorhin stand in der 20-Uhr-Stunde in Röntgental, dass ein Zug um 21:31 entfallen würde. Genug Zeit also, um nur wenig Später sinngemäß zu korrigieren und darauf hinzuweisen, dass dieser Zug nun doch nach Fahrplan fahren wird. Dabei wollte ich mit dem gar nicht fahren...

"Berichtigung zu Zug S2 nach Blankenfelde, Abfahrt 21:31: Dieser Zug fährt wie im Fahrplan vorgesehen."


Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert

Vorhin stand in der 20-Uhr-Stunde in Röntgental, dass ein Zug um 21:31 entfallen würde. Genug Zeit also, um nur wenig Später sinngemäß zu korrigieren und darauf hinzuweisen, dass dieser Zug nun doch nach Fahrplan fahren wird.

Den hat man dann vermutlich kurzfristig wider erwarten doch irgendwo einsetzen können.
Schöne Verarschung wenn man vom Ostring nach Neukölln will, der Ring nur alle 20min fährt und dieser Zug auch noch ausfällt.

Was für ein Desaster!
Ich hab da irgendwie nicht den Durchblick bei den Bauarbeiten.

Die S9 soll nicht betroffen sein und dennoch fährt die Ringbahn als S9 zum Flughafen.
Die S46 fährt als S8 nach Treptower Park und gleichzeitig von Baumschulenweg nach Westend.
Die angekündigte S85 nach Schöneweide fuhr als S8.
Und wie es auf der Alternativroute von Treptow nach Neukölln ist, 166er fällt aus, 104er hat Auseinandersetzung mit ausländ. Taxifahrer der sein Auto in der Busspur parkte und irgendein Idiot drückte an der dritten Tür zudem den Notknopf.
Läuft...
Zitat
Flexist
Ich hab da irgendwie nicht den Durchblick bei den Bauarbeiten.

Die S9 soll nicht betroffen sein und dennoch fährt die Ringbahn als S9 zum Flughafen.
Die S46 fährt als S8 nach Treptower Park und gleichzeitig von Baumschulenweg nach Westend.

[www.s-bahn-berlin.de]
;)

Es gibt die normale S9 und zusätzlich (statt der S45) eine Ringbahn-S9

Herrmannstr . - Westkreuz - Gesundbrunnen - Treptower Park - Schönefeld

^^
Zitat
Nordender
Zitat
Giovanni
Zitat
Jay
Zitat
Nordender
Da stellt sich mir immer nur die Frage, warum man die "Rummelsburg-S3" nicht in Ostbahnhof enden lässt, das ging doch schon öfter.
Liegt das an bestimmten Personen, die entscheiden dürfen, wollen und können?

In Ostbahnhof, wo die S3-Verstärker planmäßig enden, wendet die S9. Meintest du Ostkreuz? Dafür müsste man die S75 zurückziehen und die "überflüssigen" Züge loswerden (abstellen).
Kann man die S9 nicht Gesundbrunnen oder Nordbahnhof enden lassen? Notfalls Treptower Park?

Richtig: S9 bis Treptower Park und dann die S3 nach Ostbahnhof, wurde schon so gemacht. Die S3 ist in diesem Abschnitt wichtiger.
Warum man nun wieder mit Rummelsburg kommt....

Nein, in dem Abschnitt die S75 ist wichtiger. Die Belastung Lichtenberg-Ostkreuz ist deutlich mehr als doppelt so hoch im Vergleich zur Belastung der S3 Rummelsburg-Ostkreuz. Folgerichtig sollten auch mehr als doppelt so viele Züge auf dem Abschnitt verkehren. Im Berufsverkehr ist die Situation dort weiterhin unerträglich, da die S75-Nutzer, die auf die Stadtbahn wollen, bereits in Lichtenberg umsteigen müssen, da sie sonst in Ostkreuz nicht mehr in die durchgehenden Züge passen.

Zitat
Jay
Zitat
Logital
Zitat
Jay
Zitat
Nordender
Da stellt sich mir immer nur die Frage, warum man die "Rummelsburg-S3" nicht in Ostbahnhof enden lässt, das ging doch schon öfter.
Liegt das an bestimmten Personen, die entscheiden dürfen, wollen und können?

In Ostbahnhof, wo die S3-Verstärker planmäßig enden, wendet die S9. Meintest du Ostkreuz? Dafür müsste man die S75 zurückziehen und die "überflüssigen" Züge loswerden (abstellen).

Züge wegstellen ist das was am leichtesten geht. Dann würde halt die S75 nur alle 20 nach Ostkreuz fahren und die S3 könnte da ebenfalls alle 20 wenden.

Die S75 müsste eben komplett raus, weil die S3 19 Minuten Wedezeit hat und sich dazwischen keine S75 durch das Kehrgleis schummeln kann. Kehrt man dagegen in Rummelsburg, sind es 2 Minuten Wendezeit am Bahnsteig (also mit leichter Verspätung zurück, wenn kein zusätzlicher Tf da ist) und der wegfallende Umlauf wandert am Ostbahnhof in die Kehre.

Die S3 kann doch hinter der S75 kehren, das Gleis sollte doch lang genug sein? Wenn die S75 dann gleich in das für sie privat reservierte Gleis 4 fährt, kommt auch die S3 wieder raus.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2018 17:38 von Arec.
Zitat
Arec

Nein, in dem Abschnitt die S75 ist wichtiger. Die Belastung Lichtenberg-Ostkreuz ist deutlich mehr als doppelt so hoch im Vergleich zur Belastung der S3 Rummelsburg-Ostkreuz. Folgerichtig sollten auch mehr als doppelt so viele Züge auf dem Abschnitt verkehren. Im Berufsverkehr ist die Situation dort weiterhin unerträglich, da die S75-Nutzer, die auf die Stadtbahn wollen, bereits in Lichtenberg umsteigen müssen, da sie sonst in Ostkreuz nicht mehr in die durchgehenden Züge passen.

Ich als "Nicht-Köpenicker" (muss erwähnt werden), finde es dennoch wichtig, dass Köpenick nicht von der Stadtbahn deswegen abgekoppelt werden muss. Nichtmal bis zum Ostkreuz darf sie fahren, damit da umgestiegen werden kann. Stattdessen heißt es ab Rummelsburg, Fußmarsch zum Nöldnerplatz.
Zitat
micha774
Schöne Verarschung wenn man vom Ostring nach Neukölln will, der Ring nur alle 20min fährt und dieser Zug auch noch ausfällt.

Was für ein Desaster!

Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.

Abgesehen davon: Wurde da eigentlich was gebaut?Habe um 11 keinerlei Menschen auf der gesamten Strecke erahnen können...
Zitat
FlO530
Zitat
micha774
Schöne Verarschung wenn man vom Ostring nach Neukölln will, der Ring nur alle 20min fährt und dieser Zug auch noch ausfällt.

Was für ein Desaster!

Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.

In der Zeit kann man die Strecke auch laufen. :D
Zitat
FlO530
Zitat
micha774
Schöne Verarschung wenn man vom Ostring nach Neukölln will, der Ring nur alle 20min fährt und dieser Zug auch noch ausfällt.

Was für ein Desaster!

Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.

Abgesehen davon: Wurde da eigentlich was gebaut?Habe um 11 keinerlei Menschen auf der gesamten Strecke erahnen können...

Ohne Bauarbeiten, würde der Personalnotstand zu noch mehr nicht geplanten Ausfällen führen, aber es fehlt ja nur ein Triebfahrzeugführer, wohl nur mit den geplanten Bauarbeiten. Würde es keine Bauarbeiten geben, würden noch mehr Triebfahrzeugführer fehlen.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
FlO530


Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.
..

Auch im 20-Minutentakt kann mal etwas kaputt gehen oder schief laufen, so dass ein Zug ausfällt. Der Ausfall war ja nicht geplant. Wenn das zeitlich nicht ganz bescheiden lag, wäre eine Alternative gewesen, über Baumschulenweg zu fahren.
Zitat
Railroader
Zitat
FlO530


Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.
..

Auch im 20-Minutentakt kann mal etwas kaputt gehen oder schief laufen, so dass ein Zug ausfällt. Der Ausfall war ja nicht geplant. Wenn das zeitlich nicht ganz bescheiden lag, wäre eine Alternative gewesen, über Baumschulenweg zu fahren.

Würde man die Fahrzeuge ordentlich warten, könnte man die Ausfälle auf jeden Fall minimieren, insbesondere bei der BR 481. Aber auch da hat man die Wartungszyklen ja verlängert.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Meine Aussage kann ich natürlich mit einem Link aus dem November 2016 untermauern: [amp.berliner-zeitung.de]
Diesen hatte ich damals schon hier veröffentlicht, aber, da ja die S-Bahn so gut und fehlerfrei war/ist, hat dem wohl niemand Beachtung geschenkt.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Den Artikel kenne ich natürlich. Aber auch wenn sich mein Verständnis für die Verlängerung der Fristen in Grenzen hält, so bringt es eben auch nichts, wenn man Fahrzeuge nur in kurzen Intervallen zum Routinecheck schickt, spontane Störungen aber nicht sofort beseitigt. So kann schon eine ausgefallene Klimaanlage eine Verkettung nach sich ziehen. Würde man hingegen jedes Fahrzeug bei einer auftretenden Störung sofort ins Werk schicken, fehlt es letztendlich auch im Betrieb. Ebenso auch die Fahrzeuge, die sich bei Routineuntersuchungen befinden. Das soll aber nicht heißen, dass ich die Fristverlängerung befürworte.
Zitat
Tradibahner
Zitat
Railroader
Zitat
FlO530


Zustimmung! Da hätte man auch kurzfristig die S42-Verstärker auf Tempelhof einkürzen können oder sonst irgendwas... Aber 40 min den Zugverkehr zwischen Neukölln und Ostkreuz ruhen zu lassen kann nicht sein.
..

Auch im 20-Minutentakt kann mal etwas kaputt gehen oder schief laufen, so dass ein Zug ausfällt. Der Ausfall war ja nicht geplant. Wenn das zeitlich nicht ganz bescheiden lag, wäre eine Alternative gewesen, über Baumschulenweg zu fahren.

Würde man die Fahrzeuge ordentlich warten, könnte man die Ausfälle auf jeden Fall minimieren, insbesondere bei der BR 481. Aber auch da hat man die Wartungszyklen ja verlängert.

Bin mal gespannt, wie das nach der Modernisierung läuft.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen