Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Doppelstockbusse für die BVG
geschrieben von Micha 
Zitat
Mario
Von den Kollegen haben die beiden Busse bereits Namen bekommen, einer soll Alexander heißen, der zweite Dennis ;-)

Alexandra und Denise wären bestimmt auch okay...bevor einer weint.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Der Bus = der Alexander und der Dennis. Aber: Die Busse = die Alexandras und die Denisen. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Von den Kollegen haben die beiden Busse bereits Namen bekommen, einer soll Alexander heißen, der zweite Dennis ;-)

Alexandra und Denise wären bestimmt auch okay...bevor einer weint.

Man kann es ja so machen, wie beim Menschen, die Prototypen sind männlich und die Serienfahrzeuge weiblich!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
:)

Wenn's ohnehin nur Namen sind, die sich die Kollegen ausgedacht haben (also wenig offiziell scheinen) - letztlich kann ja jeder den Bus seines Vertrauens nennen wie er mag. Vielleicht ja Big Mac und Whopper, die haben auch je zwei Lagen.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
:)

Wenn's ohnehin nur Namen sind, die sich die Kollegen ausgedacht haben (also wenig offiziell scheinen) - letztlich kann ja jeder den Bus seines Vertrauens nennen wie er mag. Vielleicht ja Big Mac und Whopper, die haben auch je zwei Lagen.

Wenn dann Doppel Whopper. Da aber mir ein sehr vertrauter BVGer die Doppeltraktion GT6 seit bestehen so bezeichnet wird, scheint der Begriff bei einigen Alt-BVGern schon vergeben zu sein.
Zitat
T6Jagdpilot
Etwas eingefahren ist die Maschine dann auch.
Spiegelt sich wohl nicht in der Leverkusener Glaskugel.

T6JP

Ich meine, dass diese Busse nicht die gesamte Festlandstrecke von Schottland nach Berlin fährt. Das wäre über England, Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland.
Zitat
Henning
Ich meine, dass diese Busse nicht die gesamte Festlandstrecke von Schottland nach Berlin fährt. Das wäre über England, Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland.

Wobei Schottland, Nord- und Mittelengland, Frankreich, Belgien und Niederlande zur Zeit alle als Risikogebieten gelten.
Zitat
Nemo
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Mario
Von den Kollegen haben die beiden Busse bereits Namen bekommen, einer soll Alexander heißen, der zweite Dennis ;-)

Alexandra und Denise wären bestimmt auch okay...bevor einer weint.

Man kann es ja so machen, wie beim Menschen, die Prototypen sind männlich und die Serienfahrzeuge weiblich!

Würde man es anständig wie beim Menschen lösen, kriegen Alexandra und Dennis oder Alexander und Denise in Zukunft viele viele Serienkinder. ;-)
Aber damit würde man natürlich gleichgeschlechtliche oder diverse Paare unerwähnt lassen. Also lieber gleich zwei Kerle..
Zitat
FlO530
Würde man es anständig wie beim Menschen lösen, kriegen Alexandra und Dennis oder Alexander und Denise in Zukunft viele viele Serienkinder. ;-)

Der erste große Berliner Clan, auf den ich echt Bock hätte :)

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
Der erste große Berliner Clan, auf den ich echt Bock hätte :)

Nix Clan, alles Clone ;-)

so long

Mario
Ein erstes Bild der Vorstellung der beiden Prototypen des neuen BVG-Doppelstockbusses von ADL:

Christian Latz @ Twitter (Morgenpost)

Gruß
Micha

Zitat
Micha
Ein erstes Bild der Vorstellung der beiden Prototypen des neuen BVG-Doppelstockbusses von ADL:

Christian Latz @ Twitter (Morgenpost)

Gruß
Micha

Damit sind dann auch die Namen bekannt:
1. Alexandra, Wagen-Nr.: 3550
2. Dennis, Wagen-Nr.: 3551

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Hm. Dann müsste es ja bereits ein weiters Fahrzeug in Schottland geben, da auf diesem Bild, die obere Frontscheibe im Bereich der Monitore schwarz lackiert war, damit man deren Rückseite nicht sieht und auf die (bald verdreckte+verstaubte) Halterung blicken muss.

Oder haben die den Lack wieder abgekratzt?

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
Salzfisch
Hm. Dann müsste es ja bereits ein weiters Fahrzeug in Schottland geben, da auf diesem Bild, die obere Frontscheibe im Bereich der Monitore schwarz lackiert war, damit man deren Rückseite nicht sieht und auf die (bald verdreckte+verstaubte) Halterung blicken muss.

Oder haben die den Lack wieder abgekratzt?

Gruß
Salzfisch

Wir er auf dem Bild wirklich auf den Schlepper gezogen / von diesem abgeladen?
Gibt das nicht Probleme mit der Höhe?

Es grüßt - der Fuchs ;-)
Zitat
Micha
Ein erstes Bild der Vorstellung der beiden Prototypen des neuen BVG-Doppelstockbusses von ADL:

Christian Latz @ Twitter (Morgenpost)

Gruß
Micha

Interessant, dass die Busse noch die Aufkleber ‚be Berlin‘ erhalten. Diese Kampagne ist doch bereits ausgelaufen oder nicht?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
BVG-Fuchs
Wir er auf dem Bild wirklich auf den Schlepper gezogen / von diesem abgeladen?
Gibt das nicht Probleme mit der Höhe?

Das Foto wurde ja offenbar in GB aufgenommen (rote Busse im Hintergrund). Wie ich weiter oben bereits geschrieben hatte, beträgt die zulässige Fahrzeughöhe dort 4,57m (15 Fuß). Falls die Busse also die für Berlin übliche Höhe von 4,06m haben (wie SD, D, DL) blieben noch 51cm "Luft". Geht man davon aus, dass auch bei den 15 Fuß noch Luft nach oben ist, so wie bei uns die Doppeldecker ja problemlos selbst unter Brücken fahren können, die nur mit 3,9m ausgewiesen sind, dürfte ein Straßentransport innerhalb von GB auf festgelegten Routen möglich sein.

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
BVG-Fuchs
Zitat
Salzfisch
Hm. Dann müsste es ja bereits ein weiters Fahrzeug in Schottland geben, da auf diesem Bild, die obere Frontscheibe im Bereich der Monitore schwarz lackiert war, damit man deren Rückseite nicht sieht und auf die (bald verdreckte+verstaubte) Halterung blicken muss.

Oder haben die den Lack wieder abgekratzt?

Gruß
Salzfisch

Wir er auf dem Bild wirklich auf den Schlepper gezogen / von diesem abgeladen?
Gibt das nicht Probleme mit der Höhe?

Hallo

Zum Transport wurden schon alle Möglichkeiten ausdiscutiert, der Transport auf einem Laster ist sehr unwahrscheinlich...der Transporter dahinter wäre eh für einen Bus etwas unterdimensioniert.
Schöner Foto-Termin, auch sehr passend für die neue Chefin, die auch mal mit dem eigenen Auto fährt, "vor allem um die drei Hunde ins Grüne zu bringen". Alle freuen sich, die Busse haben sogar Namen (paritätisch natürlich) und die ADL-Fahrzeuge sind ja nun auch schon weltweit etabliert.

Nur bei den harten Fakten hapert es ein wenig: Die pünktliche Lieferung der Serienfahrzeuge. Der Fertigungsort. Die perspektivische Zusammenstellung des gesamten Fuhrparks. U.v.a.m.

Ich weiß, das ist alles etwas viel verlangt für so einen Hochglanztermin, aber dem Busverkehr wird in der wachsenden Stadt bei sich immer weiter verzögernden SPNV-Projekten eine immer entscheidendere Rolle zufallen. Da wäre die eine oder andere kritische Frage ganz nett gewesen, auch wenn es beim Tagesspiegel leicht anklingt.
Zitat
hvhasel
Nur bei den harten Fakten hapert es ein wenig: Die pünktliche Lieferung der Serienfahrzeuge. Der Fertigungsort. Die perspektivische Zusammenstellung des gesamten Fuhrparks. U.v.a.m.

- Die ersten Serienfahrzeuge werden in etwa einem Jahr erwartet, man strebt an, 2021 gut zwanzig Serienwagen zu liefern.
- Der Fertigungsort auch für die ersten Serienwagen soll Schottland sein. Wo die weiteren Exemplare gebaut werden, sei noch zu klären.
- Mehr als ~ 200 ADL möchte man nach derzeitigem Stand nicht ordern, da ansonsten möglicherweise nahezu neue Busse mit Verbrennungsmotor ab 2030 mutmaßlich nicht mehr in der (Innen-) Stadt eingesetzt werden dürfen. Diese 200 Wagen werden nur die letzten DL ersetzen. Der niedrige Anteil an Doppeldeckern an der gesamten Busflotte wird also erst einmal so bleiben.

Gedächtnisprotokoll aus Gesprächen anderer mit den ADL-Verantwortlichen und dem Projektleiter Doppeldecker der BVG.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
- Die ersten Serienfahrzeuge werden in etwa einem Jahr erwartet, man strebt an, 2021 gut zwanzig Serienwagen zu liefern.
- Der Fertigungsort auch für die ersten Serienwagen soll Schottland sein. Wo die weiteren Exemplare gebaut werden, sei noch zu klären.
- Mehr als ~ 200 ADL möchte man nach derzeitigem Stand nicht ordern, da ansonsten möglicherweise nahezu neue Busse mit Verbrennungsmotor ab 2030 mutmaßlich nicht mehr in der (Innen-) Stadt eingesetzt werden dürfen. Diese 200 Wagen werden nur die letzten DL ersetzen. Der niedrige Anteil an Doppeldeckern an der gesamten Busflotte wird also erst einmal so bleiben.

Gedächtnisprotokoll aus Gesprächen anderer mit den ADL-Verantwortlichen und dem Projektleiter Doppeldecker der BVG.

Super, danke. Das ist schon mehr Informationswert als in allen bisher erschienenen Presseartikeln zusammen, den nd-Artikel, den ich erst gerade jetzt entdeckt habe, mal ausgenommen.

Unabhängig davon:
Es ist schon verrückt, da wird seitens Politik landauf, landab so getan, als wäre der Verbrennermotor beim PKW weiterhin der Antrieb der Zukunft und bei dem umweltfreundlichsten Straßenverkehrsmittel muss es natürlich im vorauseilendem Gehorsam ein Elektromotor sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2020 17:23 von hvhasel.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen