Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue E-Buslieferungen
geschrieben von Harald Tschirner 
Geschwindigkeitsüberwachungsrückstelltaste, auch mit 42 Buchstaben, gibt es tatsächlich in Stellwerken und ist auf dem Stellpult zu finden.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
RF96
Seit wann gibt es eigentlich diese „Danke für die Vorfahrt“ Retroaufkleber am Heck?

Ich weiß zwar nicht genau seit wann, aber diese Aufkleber gibt es definitiv schon so einige/etliche Jahre.
Jahrzehnte.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
der weiße bim
Von den bereits der Presse vorgestellten Gelenkwagen Urbino 18 Electric ist noch nicht einer zugelassen worden. Inzwischen wurde auch an der Michelangelostraße Ladetechnik aufgebaut.

Jetzt wurden sie nochmal der Presse vorgestellt. Mal schauen, ob es jetzt was wird mit dem Linienbetrieb.
Tagesspiegel berichtet
Zitat
X-Town Traffic
Zitat
der weiße bim
Von den bereits der Presse vorgestellten Gelenkwagen Urbino 18 Electric ist noch nicht einer zugelassen worden. Inzwischen wurde auch an der Michelangelostraße Ladetechnik aufgebaut.

Jetzt wurden sie nochmal der Presse vorgestellt. Mal schauen, ob es jetzt was wird mit dem Linienbetrieb.
Tagesspiegel berichtet

Ab morgen sind erste Linieneinsätze auf dem 200er vorgesehen. Da die Ladung der Urbino 18 electric an den Endpunkten theoretisch ausreicht, gibt es erstmals bei E-Bussen wieder Ablösungen des Fahrpersonals auf der Strecke. Bisher reicht ja die Ladeenergie der Akku-E-Busse kaum für einen ganzen Dienst eines Fahrers.
Immerhin waren einige GE-Busse in den letzten Tagen zu Meßfahrten auf den potentiellen Strecken unterwegs.
Genau fünf der tagsüber 14 Umläufe der Linie 200 sind seit dem 10. August in ivu.plan für GE-Busse vorgesehen. Bisher fahren dort stets die auf Hof I reichlich vorhandenen Evobus-Gelenkwagen. Nur selten ist ein Scania dabei.
Lassen wir uns überraschen.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.08.2020 23:21 von der weiße bim.


Siehe auch hier:

[www.bahninfo-forum.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Nachdem neulich bei der BVG der 100. Elektrobus in Dienst gestellt wurde, erschien nun eine öffentliche Ausschreibung über weitere Niederflur-Eindecker der 12-m-Klasse mit Batterieantrieb: [vergabekooperation.berlin]

Es wird ein Teilnehmerwettbewerb über 90 Wagen und weitere 60 Stück als Option geführt. Die Lieferung soll ab 1.10.2021 bis zum 31.10.2022 erfolgen. Die Bewerbung zur Teilnahme muss bis zum 9.11.2020 abgegeben werden. Infrage kommende Bieter werden ab 3.12. zur Abgabe eines Angebots aufgefordert, dazu haben sie bis zum 22. Februar Zeit. Der Zuschlag wird dann bis Ende September erteilt, wenn die Fördermittel verbindlich zugesagt sind.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Nachdem neulich bei der BVG der 100. Elektrobus in Dienst gestellt wurde, erschien nun eine öffentliche Ausschreibung über weitere Niederflur-Eindecker der 12-m-Klasse mit Batterieantrieb: [vergabekooperation.berlin]

Es kommt die Meldung, dass kein Zugriff auf dieser Seite möglich ist.
Jetzt schon, aber gestern kam diese Fehlermeldung.
Hallo Forum,

habe heute beim Autohändler in der Herzbergstraße, bei dem neuerdings auch ausgemusterte DL stehen, einen Solaris E-Bus entdeckt, wenn ich mich nicht verguckt habe. Kann das sein?

Gruß,
Thilo
Vielleicht einer der ersten Serie für die Linie 204, die ja endlich verkauft wurden.
Warum wurden die ersten E-Busse verkauft?
Zitat
Henning
Warum wurden die ersten E-Busse verkauft?

Weil die Tests auf dem 204er beendet sind und die Ladetechnik ("Primove") zu störanfällig war und längst ausgebaut wurde.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Hallo zusammen,

dazu vielleicht auch noch dieser Aspekt:

Ich halte es nicht für klug, sich in sehr investitionsintensiven Punkten derart von einem Hersteller abhängig zu machen. Wenn der Patentinhaber die Preise stark erhöht oder die Produktion einstellt, kann man vor einem großen Problem stehen. Siehe die Betriebe, die auf die Bombardier-Gummireifen-Bahn "TVR" gesetzt haben. Den Betrieben, die auf das ähnliche und ursprünglich konkurrierende "Translohr"-System gesetzt haben, geht es möglicherweise bald nicht besser.

Wie stark herstellerabhängig die infrastrukturseitige Ladetechnik bei anderen E-Bus-Ladeverfahren ist, weiß ich nicht.

Das ist bei Eisenbahnen und Straßenbahnen heute besser - das ist alles sozusagen "Open Source", man kann sich von Auftrag zu Auftrag den besten Hersteller frei aussuchen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Warum wurden die ersten E-Busse verkauft?

Weil die Tests auf dem 204er beendet sind und die Ladetechnik ("Primove") zu störanfällig war und längst ausgebaut wurde.
Zitat
der weiße bim
Nachdem neulich bei der BVG der 100. Elektrobus in Dienst gestellt wurde, erschien nun eine öffentliche Ausschreibung über weitere Niederflur-Eindecker der 12-m-Klasse mit Batterieantrieb: [vergabekooperation.berlin]

Es wird ein Teilnehmerwettbewerb über 90 Wagen und weitere 60 Stück als Option geführt. Die Lieferung soll ab 1.10.2021 bis zum 31.10.2022 erfolgen. Die Bewerbung zur Teilnahme muss bis zum 9.11.2020 abgegeben werden. Infrage kommende Bieter werden ab 3.12. zur Abgabe eines Angebots aufgefordert, dazu haben sie bis zum 22. Februar Zeit. Der Zuschlag wird dann bis Ende September erteilt, wenn die Fördermittel verbindlich zugesagt sind.

Ich verstehe nicht, warum nach wie vor so viele Standard-Eindecker beschafft werden: Es mangelt massiv an Doppeldeckern, hier müssten zumindest Gelenkbusse als Ersatz beschafft werden. Ein Beispiel ist die Doppeldecker-Linie 285, auf der wegen der zu geringen Anzahl an Doppeldeckern als Alternative jede Menge Kurse mit normalen oftmals überfüllten Eindeckern gefahren werden. Wenn man schon nicht genug Doppeldecker hat, warum lässt man dann nicht wenigstens Gelenkbusse fahren?
Weil der Betriebshof Cicero so wenig wie möglich GN beherbergen soll, ansich braucht er jetzt gar keine mehr. Stattdessen sollte man die DL dort konzentrieren, zumindest in Spandau und Indira sind diese nicht zwingend erforderlich.
Das ist doch auch dem „Elektro“-Mantra des Berliner Senats zu verdanken. Weil es nach Bedürfnissen der BVG keine Doppeldecker mit Elektroantrieb auf dem Markt gibt, werden halt GN oder EN [sic] für die Außenbezirke und GE und EE für die Innenbezirke beschafft. Fahrgastunfreundlich, aber Hauptsache die BVG erreicht die Klimaziele, wenn es schon der MIV nicht schafft.

Wie war denn in Spandau in den 1990ern/2000ern die Quote an DL? Grob geschätzt würde ich 80 Prozent sagen. Zurecht, denn die Fahrgäste in Spandau haben eine viel längere durchschnittliche Fahrzeit als in den Innenstadtbezirken. Ich weiß, ich bin da etwas emotional, aber ich finde es echt unterirdisch wie es momentan, selbst in Coronazeiten, im Spandauer Busverkehr aussieht. Wohlgemerkt ist das die Hauptlast des ÖPNV in diesem Bezirk.
Nein, das ist der versaubeutelten Ausschreibung und der Idee kleiner Doppeldecker zu verdanken.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2021
Zitat
485er-Liebhaber
Nein, das ist der versaubeutelten Ausschreibung und der Idee kleiner Doppeldecker zu verdanken.

Anfangs sicherlich. Aber mittlerweile ist es auch ein politischer Grund.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen