Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Redesigns 481/482
geschrieben von merlinbt01 
Eigentlich traurig, dass Fahrzeuge heutzutage ertüchtigt werden. Egal ob bei der U-Bahn oder S-Bahn. Letztendlich resultiert dies aus dem Sparwahn und viel zu später Bestellungen. Wiederum auch, dass Fahrzeuge nicht mehr so robust gebaut werden das man sie locker mehrere Jahrzehnte fahren lassen kann (siehe Altbaureihen)
Leicht überzogene Sicherheitsvorschriften und übertriebene Elektronik lassen alle Schienenfahrzeuge viel zu schnell altern.
Re: Redesigns 481/482
22.10.2019 23:40
Die Berliner zeitung berichtet mit einigen Hintergrundinfos.

[www.berliner-zeitung.de]

Mit besten Grüßen

phönix
Hallo zusammen!

Zitat
Slighter
Einzig die total generisch wirkenden, blauen Sitze regen mich auf. Dabei geht es nicht nur um die Farbe, sondern auch um die Form, die so überall zu sehen sein könnte. Da wäre mir ein einfache Polsterwechsel lieber gewesen. Und hart sollen sie auch noch sein, sagt die Berliner Zeitung:

[www.berliner-zeitung.de]

Die Sitze sind nicht nur vom Design der Bezüge her generisch und inzwischen auch etwas abgestanden, gut, das Design ist halbwegs zeitlos. Sie sind hart, und sie sind einfach schlecht geformt. Jedesmal, wenn ich auf diesem Gestühl die im günstigsten Fall (S1) 42 Minuten von Frankfurt Hbf nach Wiesbaden Hbf zurücklegen muss, schmerzt anschließend mein Hinterteil und mitunter auch mein Rücken.

Dort bin ich jedesmal froh, wenn es von der Fahrplanlage her so passt, dass ich den von der VIAS betrieben RE mit "Stadler FLIRT" und ordentlicher Bestuhlung benutzen kann.


Dieses Jahr war ich mehrmals in Gotha, und dort habe ich im S-Bahn-ähnlichen Betrieb auf der Linie Leipzig-Erfurt-Gotha-Eisenach die von mir zuvor verhassten "Talent 2"-Triebzüge bei rund zehn Fahrten erstmals schätzen gelernt. Sie werden dort von Abellio betrieben und weisen insbesondere eine andere Bestuhlung als die hier in Berlin und Brandenburg bekannten DB-Pendants auf:

Gute Polsterung, nicht nur "Polster-Imitate". Gute Ausformung von Sitzfläche und Lehne, die auch für Lendenwirbelsäulen-Geplagte einen guten Komfort auf längeren Strecken bietet. Klappbare Armlehnen zum Gang, zwischen den Plätzen und am Fenster. Bei Reihenbestuhlung Klapptische am Vordersitz, die sich für Laptop-Nutzung ausziehen lassen. Steckdosen an den Sitzgestellen (ähnlich wie im ICE und nicht absurderweise über den Fenstern wie bei DB Regio). Darüber hinaus auch Abfallbehälter, die nicht so störend in den Kniebereich ragen wie in den DB-Talenten. Sowie als i-Tüpfelchen Catering am Platz und ein unwahrscheinlich freundliches Personal.

So lässt sich auch im Nahverkehr komfortabel reisen, so dürfte es auch bei täglicher Nutzung ein wirklich angenehmes Angebot sein. Damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Ich rede von der 2. Wagenklasse.

Auf dem grauenhaften DB-Regio-Gestühl, das vielleicht einen Euro weniger pro Stück kostet, möchte ich mich nicht jeden Tag beispielsweise von Erkner bis zum Zoo quälen müssen. Wenn die beispielsweise von Abellio verwendeten Sitze merklich teurer wären, hätten sie nicht den Verkehrsvertrag gewinnen können.

Viele Grüße
Manuel
Re: Redesigns 481/482
22.10.2019 23:50
Zitat
Slighter
Zitat
Trittbrettfahrer
Quelle: [twitter.com]

Die Außenfarben sehen super aus, die neue Farbaufteilung steht der Baureihe sehr gut. Erinnert mich an die Panorama-S-Bahn.

Einzig die total generisch wirkenden, blauen Sitze regen mich auf. Dabei geht es nicht nur um die Farbe, sondern auch um die Form, die so überall zu sehen sein könnte. Da wäre mir ein einfache Polsterwechsel lieber gewesen. Und hart sollen sie auch noch sein, sagt die Berliner Zeitung:

[www.berliner-zeitung.de]

Warum findest du die Farbe und die Form der neuen Sitze schrecklich? Sie sehen doch gut aus, da sie nicht so bunt wie z. B. beim Redesign 422 sind.
Re: Redesigns 481/482
22.10.2019 23:53
Zitat
GraphXBerlin
Eigentlich traurig, dass Fahrzeuge heutzutage ertüchtigt werden. Egal ob bei der U-Bahn oder S-Bahn. Letztendlich resultiert dies aus dem Sparwahn und viel zu später Bestellungen. Wiederum auch, dass Fahrzeuge nicht mehr so robust gebaut werden das man sie locker mehrere Jahrzehnte fahren lassen kann (siehe Altbaureihen)
Leicht überzogene Sicherheitsvorschriften und übertriebene Elektronik lassen alle Schienenfahrzeuge viel zu schnell altern.

Die Vorkriegsbauserien 475, 476 und 477 wurden z. B. im Laufe der 60 bis 70 jährigen Einsatzzeit auch mehrfach modernisiert und umgebaut. Das ist so gut wie dasselbe bei den jetzigen Fahrzeugen.
Zitat
GraphXBerlin
Eigentlich traurig, dass Fahrzeuge heutzutage ertüchtigt werden. Egal ob bei der U-Bahn oder S-Bahn. Letztendlich resultiert dies aus dem Sparwahn und viel zu später Bestellungen. Wiederum auch, dass Fahrzeuge nicht mehr so robust gebaut werden das man sie locker mehrere Jahrzehnte fahren lassen kann (siehe Altbaureihen)
Leicht überzogene Sicherheitsvorschriften und übertriebene Elektronik lassen alle Schienenfahrzeuge viel zu schnell altern.

Carsten, Dein Beitrag ist in sooo vielerlei Hinsicht falsch und unrichtig, das ist ja nicht normal. Und das in drei Zeilen, allein um das alles richtigzustellen bräuchte ich eine halbe Seite (deswegen versuch ich's gar nicht erst.) Und dann widersprichst Du Dir auch noch selbst...
Deswegen nur ein kurzes, knappes und freundliches... NEIN.
Zitat
manuelberlin
Sie sind hart, und sie sind einfach schlecht geformt. Jedesmal, wenn ich auf diesem Gestühl die im günstigsten Fall (S1) 42 Minuten von Frankfurt Hbf nach Wiesbaden Hbf zurücklegen muss, schmerzt anschließend mein Hinterteil und mitunter auch mein Rücken.

Zitat
manuelberlin
Gute Polsterung, nicht nur "Polster-Imitate". Gute Ausformung von Sitzfläche und Lehne, die auch für Lendenwirbelsäulen-Geplagte einen guten Komfort auf längeren Strecken bietet. Klappbare Armlehnen zum Gang, zwischen den Plätzen und am Fenster. Bei Reihenbestuhlung Klapptische am Vordersitz, die sich für Laptop-Nutzung ausziehen lassen. Steckdosen an den Sitzgestellen (ähnlich wie im ICE und nicht absurderweise über den Fenstern wie bei DB Regio). Darüber hinaus auch Abfallbehälter, die nicht so störend in den Kniebereich ragen wie in den DB-Talenten. Sowie als i-Tüpfelchen Catering am Platz und ein unwahrscheinlich freundliches Personal.

Zitat
manuelberlin
Auf dem grauenhaften DB-Regio-Gestühl, das vielleicht einen Euro weniger pro Stück kostet, möchte ich mich nicht jeden Tag beispielsweise von Erkner bis zum Zoo quälen müssen. Wenn die beispielsweise von Abellio verwendeten Sitze merklich teurer wären, hätten sie nicht den Verkehrsvertrag gewinnen können.

Hat man von Erkner nach Zoo nicht den Komfort zwischen unterschiedlichen Zugangeboten zu wählen? ;-)
Ich verstehe was du meinst (abgesehen vom Catering am Platz). Allerdings geht es hier um die berliner S-Bahn. Die bietet zwar auch Verbindungen in Vororte an, ist aber unter dem Strich von der erwarteten Aufenthaltsqualität nicht viel anders als eine U-Bahn.

Aus der Sicht von der S-Bahn kann ich die Entscheidungen aufgrund sicher vorliegender Haltung verstehen: Viele nutzen die S-Bahn für kurze Strecken. Warum also Steckdosen am Platz, Klapptische und kuschlige Sitze verbauen? Das sind alles Dinge, die mehr Pflege erfordern und durch den erhöhten Vandalismus immer wieder ausgetauscht werden müssen.

Was den Preis der Sitze anbelangt, kann man nur spekulieren. Vielleicht ist die Robustheit wichtiger und der Preis nicht unbedingt niedriger gewesen.
Re: Redesigns 481/482
23.10.2019 09:33
Zitat
Henning

Warum findest du die Farbe und die Form der neuen Sitze schrecklich? Sie sehen doch gut aus, da sie nicht so bunt wie z. B. beim Redesign 422 sind.

Die Sitze passten mit ihrer geschwungenen Form zum Rest des Innenraums, was dadurch ein konsequentes Innendesign ergeben hat. Die Elemente waren auf einander abgestimmt. Ähnlich auch die Farbe der Bezüge, die mit Wand-, Decken- und Bodenfarbe harmonierte. Der Innenraum hatte also etwas sehr harmonisches. Zudem besaß er einen hohen Wiedererkennungswert. Das gab es so nur in Berlin.

Dazu kommt, dass die Sitze recht bequem sind.
def
Re: Redesigns 481/482
23.10.2019 10:13
Zitat
schallundrausch
Zitat
GraphXBerlin
Eigentlich traurig, dass Fahrzeuge heutzutage ertüchtigt werden. Egal ob bei der U-Bahn oder S-Bahn. Letztendlich resultiert dies aus dem Sparwahn und viel zu später Bestellungen. Wiederum auch, dass Fahrzeuge nicht mehr so robust gebaut werden das man sie locker mehrere Jahrzehnte fahren lassen kann (siehe Altbaureihen)
Leicht überzogene Sicherheitsvorschriften und übertriebene Elektronik lassen alle Schienenfahrzeuge viel zu schnell altern.

Carsten, Dein Beitrag ist in sooo vielerlei Hinsicht falsch und unrichtig, das ist ja nicht normal. Und das in drei Zeilen, allein um das alles richtigzustellen bräuchte ich eine halbe Seite (deswegen versuch ich's gar nicht erst.) Und dann widersprichst Du Dir auch noch selbst...
Deswegen nur ein kurzes, knappes und freundliches... NEIN.

In dieser Hinsicht ein interessanter Kommentar aus der taz - zwar auf Konsumgüter bezogen, aber prinzipiell übertragbar:
[taz.de]

Übrigens, @GraphX: in den 90er Jahren waren viele Tatrabahnen gerade einmal um die zehn Jahre alt (z.T. auch deutlich jünger, z.B. die T6), als sie viel tiefgreifender modernisiert wurden. Und die Ertüchtigung der 481er hat auch wenig mit der verschleppten Bestellung von Neufahrzeugen zu tun (die erfolgte Ertüchtigung der 485er schon eher), sondern schlicht damit, dass die Fahrzeuge inzwischen 20 Jahre alt sind. Das sind übrigens 2-3 Pkw-Generationen...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.2019 10:14 von def.
Seit wann fahren 481er auf der S47? Nur gestern zu Präsentationszwecken?
Und dann auch noch ein 3/4-Zug...
Hier als Nachtrag noch zwei Bilder von Gordon Springer von gestern:

Oben 481 381 stellt sich vor der Halle des Werkes den Fotografen.

Unten: in diesem Bereich waren einmal 1.Klasse Sitze eingebaut, die bereits seit Langem verschwunden sind.

Beste Grüße
Harald Tschirner


Re: Redesigns 481/482
23.10.2019 13:28
Warum haben der Zug nicht die LED-Anzeiger bekommen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.2019 13:28 von Flexist.
Re: Redesigns 481/482
23.10.2019 13:36
Ab 2020 werden alle 481 auf LED anzeigen umgerüstet, warum man das nicht schon mit dem 381 schon gemacht hat lässt sich streiten..
Hat sich bei den umgebauten Zügen jetzt eigentlich was an der zulässigen Höchstgeschwindigkeit geändert?

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Hallo Stefan,

nein an der Baureihenbedingten Höchstgeschwindigkeit hat sich nichts geändert.
Bei der Zuverlässigkeit werden wir sehen wenn sie auf der Strecke sind.


grüße
merlinbt01
Also dürfen sie wieder 100 fahren?
Zitat
PassusDuriusculus
Also dürfen sie wieder 100 fahren?

Mistverständnis, Merlin meint, die Beschränkungen gelten unverändert weiter für die ganze BR. Also vmax 80 km/h
Zitat
Paul1405
Ab 2020 werden alle 481 auf LED anzeigen umgerüstet, warum man das nicht schon mit dem 381 schon gemacht hat lässt sich streiten..

Woher willst du diese Weisheit haben?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
Re: Redesigns 481/482
23.10.2019 20:17
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
Paul1405
Ab 2020 werden alle 481 auf LED anzeigen umgerüstet, warum man das nicht schon mit dem 381 schon gemacht hat lässt sich streiten..

Woher willst du diese Weisheit haben?

Leute, wir haben hier schon mehrfach über den S-Bahn-Interimsvertrag SBI-II diskutiert. Ich habe zwar auf Seite 9 dieses Threads am 21.VIII.19 auf einen Beitrag von SBahner verlinkt, hier aber gern nochmal: Link. Die vom SBahner verlinkte Anlage beinhaltet auch einen Zeitplan. Zugzielanzeige und Fahrgastinformationssystem sind erst ab 2020 dran.
Zitat
schallundrausch
Zitat
GraphXBerlin
Eigentlich traurig, dass Fahrzeuge heutzutage ertüchtigt werden. Egal ob bei der U-Bahn oder S-Bahn. Letztendlich resultiert dies aus dem Sparwahn und viel zu später Bestellungen. Wiederum auch, dass Fahrzeuge nicht mehr so robust gebaut werden das man sie locker mehrere Jahrzehnte fahren lassen kann (siehe Altbaureihen)
Leicht überzogene Sicherheitsvorschriften und übertriebene Elektronik lassen alle Schienenfahrzeuge viel zu schnell altern.

Carsten, Dein Beitrag ist in sooo vielerlei Hinsicht falsch und unrichtig, das ist ja nicht normal. Und das in drei Zeilen, allein um das alles richtigzustellen bräuchte ich eine halbe Seite (deswegen versuch ich's gar nicht erst.) Und dann widersprichst Du Dir auch noch selbst...
Deswegen nur ein kurzes, knappes und freundliches... NEIN.
Einen Tag später gebe ich zu Quatsch geschrieben zu haben. Ich sollte besser nicht schreiben wenn ich schon müde bin... ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen