Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wiederaufbau der Siemensbahn
geschrieben von Trittbrettfahrer 
Zitat

Lüko Willms am am 9.5.2022 um 13.01 Uhr:

Ach, Thomas, tu doch nicht so. Du weißt doch, was eine Hochbahn ist.

Ich "tu ja nicht so" (was auch immer das heißt). Für mich ist Berlin-spezifisch (und nur da kenne ich einigermaßen aus) "die Hochbahn" die U-Bahnlinie zwischen Warschauer Straße, Mendelssohn-Bartholdy-Park und Nollendorfplatz sowie zwischen der Rampe nördlich Senefelderplatz und der Rampe südlich Vinetastraße. Schließlich firmierten die ersten U-Bahnstrecken unter dem Namen "Gesellschaft für elektrische Hoch- und Untergrundbahnen in Berlin (Hochbahngesellschaft)". Ich vermutete, dass Du wegen des einen Abschnitts der Siemensbahn auf einem Stahlviadukt den Bahnhof Wernerwerk meintest, aber Du hast die Mehrzahl Hochbahnhöfe verwendet, was dann nicht mehr zur Siemensbahn passt, weil sich der S-Bahnhof Siemensstadt halb auf einem Damm und halb auf einer Stahlbrücke über dem Rohrdamm befindet.

Zitat

Und Jungfernheide ist kein Bahnhof an einer Hochbahn.

Stimmt. Warum beantwortest Du mir also nicht einfach meine Verständnisfrage, damit ich weiß, welche Bahnhöfe Du meinst?

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

Lüko Willms am am 9.5.2022 um 13.01 Uhr:

Ach, Thomas, tu doch nicht so. Du weißt doch, was eine Hochbahn ist.

Ich "tu ja nicht so" (was auch immer das heißt). Für mich ist Berlin-spezifisch (und nur da kenne ich einigermaßen aus) "die Hochbahn" die U-Bahnlinie zwischen Warschauer Straße, Mendelssohn-Bartholdy-Park und Nollendorfplatz sowie zwischen der Rampe nördlich Senefelderplatz und der Rampe südlich Vinetastraße. Schließlich firmierten die ersten U-Bahnstrecken unter dem Namen "Gesellschaft für elektrische Hoch- und Untergrundbahnen in Berlin (Hochbahngesellschaft)".

Danke, damit nimmst Du mir den größten Teil meiner Erklärungen ab.

Deswegen ging ich davon aus, daß gerade in einem Forum über Berliner Nahverkehr, jeder weiß, was eine Hochbahn ist.

Ich füge noch das Zitat aus dem Artikel "Hochbahn" in meiner Version des Brockhaus (dtv-Lexikon)
bei:
Zitat
Redaktion Brockhaus (dtv-Lexikon)
Hochbahn, elektrische Bahn, bes. als Stadtschnellbahn, zur Entlastung des Straßenverkehrs auf Brückenkonstruktionen über der Straßenebene geführt.
(meine Hervorhebung)

In diesem Sinne ist z.B. die Stadtbahn keine Hochbahn, obwohl sie auf einer Ebene oberhalb der Straßenebene verläuft, aber eben nicht, oder nur selten, auf Stelzen.

Zitat
krickstadt
Ich vermutete, dass Du wegen des einen Abschnitts der Siemensbahn auf einem Stahlviadukt den Bahnhof Wernerwerk meintest, aber Du hast die Mehrzahl Hochbahnhöfe verwendet, was dann nicht mehr zur Siemensbahn passt, weil sich der S-Bahnhof Siemensstadt halb auf einem Damm und halb auf einer Stahlbrücke über dem Rohrdamm befindet.

Zitat

Lüko Willms am am 9.5.2022 um 13.01 Uhr:
Zitat

Und Jungfernheide ist kein Bahnhof an einer Hochbahn.

Stimmt. Warum beantwortest Du mir also nicht einfach meine Verständnisfrage, damit ich weiß, welche Bahnhöfe Du meinst?

Ich dachte an Wernerwerk und Siemensstadt. Daß sich sich der S-Bahnhof Siemensstadt halb auf einem Damm befindet, war mir nicht bekannt. War ich überhaupt schon mal in der Siemensstadt? Vielleicht nicht. Es ist gut 60 Jahre her, daß ich zum ersten Mal in dieser größten Stadt zwischen Paris und Moskau war. Ich hab nicht jeden Ort in lebendiger Erinnerung zum sofortigen Zugriff.

Ich ziehe den Plural "Hochbahnhöfe" mit einem Ausdruck des Bedauerns zurück.

Nichts für ungut...


heute mal keine sig



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.05.2022 20:09 von L.Willms.
Zitat
L.Willms

Ich füge noch das Zitat aus dem Artikel "Hochbahn" in meiner Version des Brockhaus (dtv-Lexikon)
bei:
Zitat
Redaktion Brockhaus (dtv-Lexikon)
Hochbahn, elektrische Bahn, bes. als Stadtschnellbahn, zur Entlastung des Straßenverkehrs auf Brückenkonstruktionen über der Straßenebene geführt.
(meine Hervorhebung)

In diesem Sinne ist z.B. die Stadtbahn keine Hochbahn, obwohl sie auf einer Ebene oberhalb der Straßenebene verläuft, aber eben nicht, oder nur selten, auf Stelzen.

Sind gemauerte Brücken denn keine Brückenkonstruktionen?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
L.Willms

Ich füge noch das Zitat aus dem Artikel "Hochbahn" in meiner Version des Brockhaus (dtv-Lexikon)
bei:
Zitat
Redaktion Brockhaus (dtv-Lexikon)
Hochbahn, elektrische Bahn, bes. als Stadtschnellbahn, zur Entlastung des Straßenverkehrs auf Brückenkonstruktionen über der Straßenebene geführt.
(meine Hervorhebung)

In diesem Sinne ist z.B. die Stadtbahn keine Hochbahn, obwohl sie auf einer Ebene oberhalb der Straßenebene verläuft, aber eben nicht, oder nur selten, auf Stelzen.

Sind gemauerte Brücken denn keine Brückenkonstruktionen?

Gibt es Leute, welche die Stadtbahn eine Hochbahn nennen? Mir ist das noch nie vorgekommen.

Die Stadtbahn ist, und nur zwischen Charlottenburg und Ostbahnhof eher auf einem Damm, oder einem seeehr langen Gebäude, das ab und zu in eine Straßen oder Gewässer überquerenden Brücke übergeht.


heute mal keine sig
Zitat
L.Willms
Die Stadtbahn ist, und nur zwischen Charlottenburg und Ostbahnhof eher auf einem Damm, oder einem seeehr langen Gebäude, das ab und zu in eine Straßen oder Gewässer überquerenden Brücke übergeht.

Schau dir mal die Trasse am Hauptbahnhof an...

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Nemo
Zitat
L.Willms

Ich füge noch das Zitat aus dem Artikel "Hochbahn" in meiner Version des Brockhaus (dtv-Lexikon)
bei:
Zitat
Redaktion Brockhaus (dtv-Lexikon)
Hochbahn, elektrische Bahn, bes. als Stadtschnellbahn, zur Entlastung des Straßenverkehrs auf Brückenkonstruktionen über der Straßenebene geführt.
(meine Hervorhebung)

In diesem Sinne ist z.B. die Stadtbahn keine Hochbahn, obwohl sie auf einer Ebene oberhalb der Straßenebene verläuft, aber eben nicht, oder nur selten, auf Stelzen.

Sind gemauerte Brücken denn keine Brückenkonstruktionen?

Selbstverständlich sind sie das.

Stadtbahnbögen: "Die Stadtbahnbögen in Berlin (kurz: Stbbg.) sind historische, gemauerte Viaduktbögen im Verlauf der Berliner Stadtbahn"
Viadukt: "Als Viadukt werden mehr oder minder hohe und lange Brücken für Eisenbahnen [...] bezeichnet, die ähnlich wie ein Aquädukt aus mehreren Brückenfeldern bestehen"

Viele Grüße
André
Zitat

Lüko Willms am 9.5.2022 um 17.56 Uhr:

Ich dachte an Wernerwerk und Siemensstadt.

Danke, geht doch. ;-)

Zitat

Daß sich sich der S-Bahnhof Siemensstadt halb auf einem Damm befindet, war mir nicht bekannt.

Und Du hast nach all' unseren Gesprächen noch nie meine Webseiten zur Siemensbahn besucht? Na dann muss ich das wohl noch einmal für Dich verlinken ...

Spaziergang an der Siemensbahn (im Juli 2004): Rund um den S-Bahnhof Siemensstadt
Spaziergang an der Siemensbahn (im Juli 2004): Rund um den S-Bahnhof Wernerwerk
Bau einer öffentlichen Straße für den Siemens Technopark (470 Fotos und ein Video rund um den S-Bahnhof Wernerwerk vom Juli 2004 bis zum Juni 2012)
Gartenfeld am 7. Juli 2013: Ein S-Bahnhof im 33-jährigen Dornröschenschlaf (mit zwei Fotos am Ende über Sicherungsmaßnahmen des S-Bahnhofs Siemensstadt)
Auszüge aus dem Siemens-Jahrbuch 1930 (PDF-Datei, 54 Seiten, 9.819.621 Bytes)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hochbahn, ei ei ei.

Sortieren wir mal:

Hochbahn: wie Willms gesagt, aufgeständerte Bahn, in Straßenlage, also meist über der Straße gelegen
Bahn in Hochlage: z.B. Berliner Stadtbahn-Strecke. Wird bekanntlich nicht als Hochbahn bezeichnet, sondern als Stadtbahn in Hochlage, wobei nur Stadtbahn umgangssprachlich reicht
Jungfernheide ist sicherlich kein Hochbahnhof, sondern ein Bahnhof in Hochlage, ähnlich wie Rummelsburg oder Mahlsdorf oder Blankenburg etc. Keiner dieser Bahnhöfe liegt auf einer Hochbahnstrecke.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
L.Willms
Gibt es Leute, welche die Stadtbahn eine Hochbahn nennen? Mir ist das noch nie vorgekommen.

Es gibt auch keine Leute, welche die Siemensbahn eine Hochbahn nennen. Mir ist das noch nie vorgekommen. Trotzdem hat dich das nicht gestört.
Zitat
Untergrundratte
Hochbahn: wie Willms gesagt, aufgeständerte Bahn, in Straßenlage, also meist über der Straße gelegen
Bahn in Hochlage: z.B. Berliner Stadtbahn-Strecke. Wird bekanntlich nicht als Hochbahn bezeichnet, sondern als Stadtbahn in Hochlage, wobei nur Stadtbahn umgangssprachlich reicht
Jungfernheide ist sicherlich kein Hochbahnhof, sondern ein Bahnhof in Hochlage, ähnlich wie Rummelsburg oder Mahlsdorf oder Blankenburg etc. Keiner dieser Bahnhöfe liegt auf einer Hochbahnstrecke.

Für all diese Begriffe gibt es mit Sicherheit keine einheitliche Definition sondern regional unterschiedlich etablierte Verständnisse, so dass es auch wenig zielführend ist, zu einzelnen Streckenabschnitten zu diskutieren, welcher Begriff nun korrekt ist und welcher nicht. Gäbe es z.B. in der BOStrab den Begriff, aber in entsprechenden Gesetzen oder Verordnungen zur Eisenbahn nicht, könnte man den Anwendungsbereich ggf. eingrenzen. Aber so ist es zunächst man auch nicht völlig falsch - wenn auch gegen den etablierten Wortgebrauch - z.B. bei jeder oberirdisch verlaufenden Bahnstrecke von einer Hochbahn im Unterschied zu einer unterirdischen Strecke zu sprechen.

In Hamburg und Berlin sind die Begriffe auch dadurch vorgeprägt, dass die großen Verkehrsgesellschaften (heute BVG und Hochbahn) den Begriff selbst genutzt haben. Da beide Netze zunächst zu großen Teilen aus aufgeständerten Strecken bestanden wurde daraus nicht nur die Beschreibung für eine hochgelegene Bahnstrecke sondern auch die jeweilige Unternehmensbezeichnung der Betreiber.

Der Duden definiert "Hochbahn" als "(innerhalb einer Stadt) auf einer brückenähnlichen Konstruktion oberhalb des Straßennetzes verkehrende Bahn". Dies würde z.B. auch auf die Berliner Stadtbahn passen.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Untergrundratte
Hochbahn: wie Willms gesagt, aufgeständerte Bahn, in Straßenlage, also meist über der Straße gelegen
Bahn in Hochlage: z.B. Berliner Stadtbahn-Strecke. Wird bekanntlich nicht als Hochbahn bezeichnet, sondern als Stadtbahn in Hochlage, wobei nur Stadtbahn umgangssprachlich reicht
Jungfernheide ist sicherlich kein Hochbahnhof, sondern ein Bahnhof in Hochlage, ähnlich wie Rummelsburg oder Mahlsdorf oder Blankenburg etc. Keiner dieser Bahnhöfe liegt auf einer Hochbahnstrecke.

Für all diese Begriffe gibt es mit Sicherheit keine einheitliche Definition sondern regional unterschiedlich etablierte Verständnisse, so dass es auch wenig zielführend ist, zu einzelnen Streckenabschnitten zu diskutieren, welcher Begriff nun korrekt ist und welcher nicht. Gäbe es z.B. in der BOStrab den Begriff, aber in entsprechenden Gesetzen oder Verordnungen zur Eisenbahn nicht, könnte man den Anwendungsbereich ggf. eingrenzen. Aber so ist es zunächst man auch nicht völlig falsch - wenn auch gegen den etablierten Wortgebrauch - z.B. bei jeder oberirdisch verlaufenden Bahnstrecke von einer Hochbahn im Unterschied zu einer unterirdischen Strecke zu sprechen.

In Hamburg und Berlin sind die Begriffe auch dadurch vorgeprägt, dass die großen Verkehrsgesellschaften (heute BVG und Hochbahn) den Begriff selbst genutzt haben. Da beide Netze zunächst zu großen Teilen aus aufgeständerten Strecken bestanden wurde daraus nicht nur die Beschreibung für eine hochgelegene Bahnstrecke sondern auch die jeweilige Unternehmensbezeichnung der Betreiber.

Der Duden definiert "Hochbahn" als "(innerhalb einer Stadt) auf einer brückenähnlichen Konstruktion oberhalb des Straßennetzes verkehrende Bahn". Dies würde z.B. auch auf die Berliner Stadtbahn passen.

Indeed. Daher würde ich sagen, dass die Siemensbahn in Teilen eine Hochbahn ist. Wobei ich die Viadukte der Stadtbahn persönlich nicht unbedingt als Hochbahn bezeichnen würde. Andererseits mit der Vorstellung dieser als gemauerter Brücken könnte ich mich sicher damit anfreunden.
Zitat
Lopi2000
Zitat
Untergrundratte
Hochbahn: wie Willms gesagt, aufgeständerte Bahn, in Straßenlage, also meist über der Straße gelegen
Bahn in Hochlage: z.B. Berliner Stadtbahn-Strecke. Wird bekanntlich nicht als Hochbahn bezeichnet, sondern als Stadtbahn in Hochlage, wobei nur Stadtbahn umgangssprachlich reicht
Jungfernheide ist sicherlich kein Hochbahnhof, sondern ein Bahnhof in Hochlage, ähnlich wie Rummelsburg oder Mahlsdorf oder Blankenburg etc. Keiner dieser Bahnhöfe liegt auf einer Hochbahnstrecke.

Für all diese Begriffe gibt es mit Sicherheit keine einheitliche Definition

Ach diese Sehnsucht nach Vorschriften... Verlaß dich doch auf dein Sprachgefühl!

Es gibt einfach einen allgemeinen Sprachgebrauch, und der kann sich durch Gebrauch ändern im Laufe der Zeit. Aber ich gehe davon aus, daß jeder Sprecher der deutschen Sprache spontan eine Hochbahn als Hochbahn und eine Hochstraße als Hochstraße erkennen wird, ohne irgendwelche Vorschriften studiert zu haben (in der Stadt meiner Kindheit und Jugend gab es aber auch eine Straße, die so hieß: Hochstraße. Das war dann ein Name, nicht eine Bezeichnung).

Die Hochbahngesellschaft (Kurznahme für die am 1. April 1897 gegründete Gesellschaft für elektrische Hoch- und Untergrundbahnen) hat mit dem Bau von durch sie so genannten Hochbahnen sprachbildend gewirkt.

Brockhaus, wie von mir zitiert, oder Duden von meinem Vorredner, geben diesen Sprachgebrauch einfach nur wieder, legen ihn nicht fest.

Jeder kann auch eine Brücke von einer "auf brückenartigen Konstruktionen" geführten Hochbahn oder -straße unterscheiden, weil eine Brücke etwas ist, was ein Hindernis überbrückt, und man erkennt dabei den Anfang und das Ende einer Brücke.


heute mal keine sig
Kann sich ja jeder gerne unterhalten, worüber er möchte. Scheinbar sind hier einige Sprachbegeisterte gerade im regen Austausch über die Auslegung von Begriffen.

Muss man allerdings dafür diesen Thread themenfremd zuspammen? Eher nicht.
Zitat

"Trittbrettfahrer" am 12.5.2022 um 11.50 Uhr:

Muss man allerdings dafür diesen Thread themenfremd zuspammen?

Wenn es nichts wirklich Neues zum Thema gibt, passiert so etwas halt ab und zu ... aber warum muss Du für Deinen Beitrag eine so große Schriftgröße verwenden?

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Trittbrettfahrer" am 12.5.2022 um 11.50 Uhr:

Muss man allerdings dafür diesen Thread themenfremd zuspammen?

Wenn es nichts wirklich Neues zum Thema gibt, passiert so etwas halt ab und zu ... aber warum musst Du für Deinen Beitrag eine so große Schriftgröße verwenden?

Gruß, Thomas

Wohl deshalb: 😠😠😠!

Gruß Bw Steg😉
Zitat
krickstadt
Zitat

"Trittbrettfahrer" am 12.5.2022 um 11.50 Uhr:

Muss man allerdings dafür diesen Thread themenfremd zuspammen?

Wenn es nichts wirklich Neues zum Thema gibts ...

Dass der Viadukt blau gestrichen wird ist nichts Neues?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat

"Nemo" am 12.5.2022 um 13.19 Uhr:

Dass der Viadukt blau gestrichen wird ist nichts Neues?

Nein, eine derartige Neuigkeit habe ich Niemanden schreiben gesehen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Nemo" am 12.5.2022 um 13.19 Uhr:

Dass der Viadukt blau gestrichen wird ist nichts Neues?

Nein, eine derartige Neuigkeit habe ich Niemanden schreiben gesehen.

Gruß, Thomas
Das ist richtig, es hat wohl noch niemand geschrieben, es ist aber etwas Neues!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat

"Nemo" am 12.5.2022 um 13.19 Uhr:

Dass der Viadukt blau gestrichen wird ist nichts Neues?

Zitat

Thomas Krickstadt am 12.5.2022 um 13.23 Uhr:

Nein, eine derartige Neuigkeit habe ich Niemanden schreiben gesehen.

Zitat

"Nemo" am 12.5.2022 um 13.27 Uhr:

Das ist richtig, es hat wohl noch niemand geschrieben, es ist aber etwas Neues!

Wenn Du mit Deiner Frage das stählernde Viadukt der Siemensbahn zwischen Popitzweg und Spree meinst, dann ist es tatsächlich eine Neuigkeit (zumindest für mich). Ich frage mich allerdings, ob dieses Streichen eine weitere Instandhaltungs- oder schon der Beginn der Baumaßnahmen zur Wiederinbetriebnahme der Siemensbahn ist. Der erstere Fall könnte nämlich bedeuten, dass man von offizieller Seite die Baumaßnahmen zur Wiederinbetriebnahme der Siemensbahn zu einem, ähm, etwas länger in der Zukunft terminierten Zeitpunkt sieht.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Moin.

Die Berliner Woche vom 23. (online) bzw. 28. Mai 2022 (gedruckt in den beiden Ausgaben des Spandauer Volksblatts, PDF-Datei, 6.305.360 Bytes) berichtet über einen Beschluss des Verkehrsausschusses des Bezirks:

Zitat

Spandau fordert Tunnellösung für die Siemensbahn schon ab Siemensstadt

Ist die Entscheidung nachvollziehbar, weil es dafür einige Gründe gibt? Oder ist sie abwegig, weil dadurch das gesamte Projekt gefährdet werden könnte? Diese Frage stellt sich nach der Sitzung des Verkehrsausschusses am 17. Mai.

[...] Thomas Frey
.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen