Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen (IV/2019)
geschrieben von Alter Köpenicker 
Zitat
manuelberlin


Auf etwas anderes bin ich gerade eben gestoßen. Auf [url=https://www.berlin-straba.de/index.html

berlin-straba.d[/url]e wird gemeldet (leider ohne Datum, aber m.E. ziemlich neu): "8039 Testweise mit A und B gekennzeichnet - Beim F8E 8039 wurde testweise das A-Ende mit einem zusätzlichen "A" neben der Wagennummer gekennzeichnet. Auch das B-Ende hat testweise ein "B" neben der Wagennummer erhalten [...]"

Wozu dient das? Zumal bei einem Einrichter? Da ist doch sowieso auf Anhieb zu erkennen, wo A- und B-Teil sind.

Viele Grüße
Manuel

Ich habe gerade erfahren: es soll der Feuerwehr zur besseren Orientierung im Havarie Fall dienen. Es sollen alle Fahrzeuge beklebt werden.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Re: Fragen (IV/2019)
14.12.2019 22:05
Danke für die Rückmeldung. Dann war es wohl dienstlich bedingt.
Gibt es bei den Zweirichtern intern auch so eine Art Unterscheidung zwischen rückwärts und vorwärts? Muss beispielsweise in den Werkstatthallen oder in anderen Betriebsteilen das Fahrzeug "richtig herum" stehen?
Re: Fragen (IV/2019)
14.12.2019 23:44
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.2019 00:01 von Henning.
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 00:00
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 noch so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Ich sag Dir jetzt mal mein empfinden und ich denke, einige werden dieses teilen. Die GT6 sind einfach zu eng. Bei 4er-Sitzgruppen kann es schnell kuschelig werden, weshalb es dort nicht mehr als 3 Erwachsene zu sehen gibt. Die Flexity haben größere Abstände der Sitzplätze und 10 cm mehr Breite, was sich sehr bemerkbar macht.

Waren wir Menschen damals noch als so klein berechnet?

Seitdem die Flexitys ausgeliefert werden, werden die GT6 zusehends immer mehr auf Linien eingesetzt, wo sie tatsächlich noch Sinn ergeben. Ausnahme bilden hier einige Linien in Köpenick.
Zitat
Henning
Warum findest du die GT6 noch so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Niederflurwagen sind aber nicht gleich Niederflurwagen. Die Platzverhältnisse unterscheiden sich in den beiden Fahrzeugen deutlich voneinander.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Hallo Harald,

danke! Interessant. Unerklärlich bleibt, warum man das gerade an einem Einrichter testet, wo "vorne" und "hinten" ja eh auf Anhieb unterscheidbar sind.

Bei den Flexity-Zweirichtern gilt übrigens: Das Knie des Stromabnehmers weist zum A-Teil. Bei den Einrichtern ist das B-Teil von weitem durch das fehlende obere Spitzenlicht erkennbar und damit auch bei einem unbeleuchteten Wagen.

Weit schwieriger zu unterscheiden sind A- und B-Teil bei den GTZ. Für die betreffenden Merkmale muss man da schon genau hinsehen. Da ist insbesondere die asymmetrische Antriebsanordnung im C-Teil (Mittelteil), die sich an den Drehgestellen und Wartungsklappen erkennen lässt. Das Drehgestell unter dem Mittelteil sitzt dort nicht mittig. Und die Gelenke: Nur das Gelenk zwischen B- und C-Teil hat einen Freiheitsgrad um die Querachse. Wenn also erster und zweiter Wagenteil horizontal nicht exakt auf einer Linie sind, fährt der Wagen mit dem B-Teil voran. Es könnte auch abweichende Antennen-Anordnungen geben.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Harald Tschirner
Zitat
manuelberlin


Auf etwas anderes bin ich gerade eben gestoßen. Auf [url=https://www.berlin-straba.de/index.html

berlin-straba.d[/url]e wird gemeldet (leider ohne Datum, aber m.E. ziemlich neu): "8039 Testweise mit A und B gekennzeichnet - Beim F8E 8039 wurde testweise das A-Ende mit einem zusätzlichen "A" neben der Wagennummer gekennzeichnet. Auch das B-Ende hat testweise ein "B" neben der Wagennummer erhalten [...]"

Wozu dient das? Zumal bei einem Einrichter? Da ist doch sowieso auf Anhieb zu erkennen, wo A- und B-Teil sind.

Viele Grüße
Manuel

Ich habe gerade erfahren: es soll der Feuerwehr zur besseren Orientierung im Havarie Fall dienen. Es sollen alle Fahrzeuge beklebt werden.
Zitat
Trittbrettfahrer
Gibt es bei den Zweirichtern intern auch so eine Art Unterscheidung zwischen rückwärts und vorwärts?
Muss beispielsweise in den Werkstatthallen oder in anderen Betriebsteilen das Fahrzeug "richtig herum" stehen?

Theoretisch ist es "Bockwurst" wie der ZR wo steht.
Ausnahmen gibt es bei einigen wenigen Reparaturarbeiten, wo ein "Drehen" des Fahrzeugs günstiger ist ( Zustoßreparaturen),
oder wenn durch technische Defekte ( z.B. Fahrerstandsheizung)ein bestimmtes Ende nicht vorn laufen kann..
dann ist für einige Tage bis zur Behebung des Problems noch ein Einsatz als "Einrichtungswagen" möglich..auch dann wird der Wagen "gedreht"

T6JP
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 noch so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Ich sag Dir jetzt mal mein empfinden und ich denke, einige werden dieses teilen. Die GT6 sind einfach zu eng. Bei 4er-Sitzgruppen kann es schnell kuschelig werden, weshalb es dort nicht mehr als 3 Erwachsene zu sehen gibt. Die Flexity haben größere Abstände der Sitzplätze und 10 cm mehr Breite, was sich sehr bemerkbar macht.

Waren wir Menschen damals noch als so klein berechnet?

Seitdem die Flexitys ausgeliefert werden, werden die GT6 zusehends immer mehr auf Linien eingesetzt, wo sie tatsächlich noch Sinn ergeben. Ausnahme bilden hier einige Linien in Köpenick.

Der GT6 war der erste 100%ige NF Wagen-auf Kosten zu kleiner Fußräume und anderer Platzeinschränkungen.
Trotz dieser wurde das Fahrzeug zu hunderten Verkauft..war damals halt der neue Hype...

T6JP
Wenn wir schon beim Vergleich GT6N und Flexi sind: Dass die Flexis als Multigelenker die Schienen bauartbedingt stärker Verschleißen, dürfte den meisten hier wohl klar sein, wie sieht das Thema aber bei den GTs aus, schließlich haben diese eine Konstruktion, die klassischen Drehgestellen recht nahe kommt, zumindest im Rahmen des damals technisch möglichen.

Mal angenommen, die kommende Generation der Straßenbahnen würde auf diese Technologie zurückgreifen (z.B. Siemens Avenio), wäre dies ein Fehler? Gibt es möglicherweise eine andere Fahrgestell-Technologie, die weitaus oberbau-schonender ist (Einschränkung: ausschließlich niederflurig, keine Tricks mit Teilniederflurigkeit)?
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 04:34
Zitat
manuelberlin
...

Weit schwieriger zu unterscheiden sind A- und B-Teil bei den GTZ. ...

Viele Grüße
Manuel

Nö, die Funkantenne (Betriebsfunk) ist immer auf dem A-Teil.

Beispiel hier: [berlin-straba.de]

2002, vorne das B-Teil, weil ohne Funkantenne auf der Klimamütze und hinten zu sehen, ist diese Antenne zu sehen.

[berlin-straba.de]

Hier das gegenteil, sehr gut zu sehen, das 2206 mit A-Teil vorran fährt.

Gilt für alle 22er

GLG.................Tramy1
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 06:32
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Bist du nie mit Gepäck oder KiWa in der 12 gefahren? Der Unterschied zw. den Baureihen hinsichtlich des Platzangebots dafür ist eklatant.
Jay
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 09:36
Zitat
J. aus Hakenfelde
[...]
Mal angenommen, die kommende Generation der Straßenbahnen würde auf diese Technologie zurückgreifen (z.B. Siemens Avenio), wäre dies ein Fehler? Gibt es möglicherweise eine andere Fahrgestell-Technologie, die weitaus oberbau-schonender ist (Einschränkung: ausschließlich niederflurig, keine Tricks mit Teilniederflurigkeit)?

Die kommende Generation wird sehr wahrscheinlich wieder ein Multigelenker, weil die BVG im Lastenheft die Parameter entsprechend gesetzt hat. Der Avenio als Sechs-, Vier- und Zweiteiler wäre sicher ein sinnvoller Nachfolger für den GT6. Letztendlich geht man bei der Fahrzeugbeschaffung immer einen Kompromiss ein. Höhere Freiheiten in der Fahrgastraumgestaltung "erkauft" man sich mit den Multigelenkern.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 22:55
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Ich sag Dir jetzt mal mein empfinden und ich denke, einige werden dieses teilen. Die GT6 sind einfach zu eng. Bei 4er-Sitzgruppen kann es schnell kuschelig werden, weshalb es dort nicht mehr als 3 Erwachsene zu sehen gibt. Die Flexity haben größere Abstände der Sitzplätze und 10 cm mehr Breite, was sich sehr bemerkbar macht.

Waren wir Menschen damals noch als so klein berechnet?

Seitdem die Flexitys ausgeliefert werden, werden die GT6 zusehends immer mehr auf Linien eingesetzt, wo sie tatsächlich noch Sinn ergeben. Ausnahme bilden hier einige Linien in Köpenick.

Bei Wikipedia steht, dass die Flexity wegen diese 10 cm mehr Breite nicht in Köpenick eingesetzt werden können.
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 22:55
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.2019 22:55 von Henning.
Re: Fragen (IV/2019)
15.12.2019 23:00
Zitat
TomB
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Bist du nie mit Gepäck oder KiWa in der 12 gefahren? Der Unterschied zw. den Baureihen hinsichtlich des Platzangebots dafür ist eklatant.

Ich bin in Berlin nur sehr selten Straßenbahn gefahren. Ich wusste z. B. bis gestern nicht, dass die Flexity 10 cm breiter sind, da ich mit diesem Typ noch nie gefahren bin.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.2019 23:46 von Henning.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Wenn wir schon beim Vergleich GT6N und Flexi sind: Dass die Flexis als Multigelenker die Schienen bauartbedingt stärker Verschleißen, dürfte den meisten hier wohl klar sein, wie sieht das Thema aber bei den GTs aus, schließlich haben diese eine Konstruktion, die klassischen Drehgestellen recht nahe kommt, zumindest im Rahmen des damals technisch möglichen.

Die Problematik Multgelenker und Einzelgelenker ist schon vor vielen Jahren gründlich untersucht und durch allerlei Messungen auch im realen Betrieb untermauert worden. Der starke Verschleiss betrifft nicht nur die Fahrschienen, sondern auch die Radsätze. Auf diversen Fachtagungen sind die Ergebnisse den Technikern präsentiert worden, die Folien sind immer noch aktuell und online nachzulesen: [www.dmg-berlin.info] und [www.schienenfahrzeugtagung.at]
Die Manager der Verkehrsunternehmen bestellen dennoch gerne Multigelenkwagen, was nachhaltige Wirkung auf die Schaffung und den dauerhaften Erhalt von Arbeitsplätzen im Gleisbau und bei Ersatzverkehrsleistungen hat.
Bei der BVG ist es nicht ganz so schlimm gekommen, da die Flexity Berlin ebenso wie beim Avenio mit Längsantrieben in den Fahrwerken ausgestattet wurden. Dennoch zeigt der massenhafte Einsatz überwiegend langer Flexity mit vier Fahrwerken und 50 t Leermasse deutliche Wirkungen vor allem in Bögen und Gleiskonstruktionen.

so long

Mario
Re: Fragen (IV/2019)
16.12.2019 02:20
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Bist du nie mit Gepäck oder KiWa in der 12 gefahren? Der Unterschied zw. den Baureihen hinsichtlich des Platzangebots dafür ist eklatant.

Ich bin in Berlin nur sehr selten Straßenbahn gefahren. Ich wusste z. B. bis gestern nicht, dass die Flexity 10 cm breiter sind, da ich mit diesem Typ noch nie gefahren bin.

Das ist das Problem in Berlin, das die Fahrzeuge eingekauft werden und dann erst das Streckennetz an die Fahrzeuge angepasst wird.
Bis 1976 haben alle Fahrzeuge nur eine Breite von max. 2200mm gehabt. Die Kt4d die als erste Tatrawagen angeschafft wurden, haben fast eine identische Hüllkurve wie die anderen bisher eingesetzten Fahrzeuge gehabt. Das Problem fing mit den T6A2 an, die zwar fast genau so lang und breit waren wie die Gothaer Grossraumwagen, aber durch den größeren Drehzapfenabstand eine andere Hüllkurve aufwiesen.
Das war 1988 wo die ersten T6A2 geliefert wurden, das es die Begegnungsverbote wegen der Wagenkastenbreite gab.
1994 kamen die ersten GT6 mit einer Wagenkastenbreite von 2300mm . Ab diesem Zeitpunkt haben sich die Schilder mit den Begegnungsverboten in Streckennetz merklich vermehrt. Die Begnegnungsverbote und Langsamfahrstellen haben seit der Einführung der 2400mm breiten Flexity deutlich zugenommen. Jede Fahrzeuggeneration in Berlin ist breiter geworden und die Hüllkurve ist daher anders geworden. Da das Streckennetz nicht adäquat angepasst wurde gibt es viele Strecken die von einigen Fahrzeugtypen nicht befahren werden darf. In Köpenick ist es zwar schon möglich mit den 2300mm breiten GT6 zu fahren, aber nicht mit den 2400mm breiten Flexitys.´

mfg alf1136.
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Bist du nie mit Gepäck oder KiWa in der 12 gefahren? Der Unterschied zw. den Baureihen hinsichtlich des Platzangebots dafür ist eklatant.

Ich bin in Berlin nur sehr selten Straßenbahn gefahren. Ich wusste z. B. bis gestern nicht, dass die Flexity 10 cm breiter sind, da ich mit diesem Typ noch nie gefahren bin.

ah ja... dann stelle lieber Fragen, als Aussagen zutätigen, die Dein Nichtwissen offerieren.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Zitat
Henning
Zitat
TomB
Heute GT6 auf der 12 - kehren die GT zum Fahrplanwechsel auf die 12 zurück? Das wäre schade. War mit Gepäck und Kinderwagen in den F6 angenehmer.

Warum findest du die GT6 nicht so angenehm wie die F6? Das sind doch beide im Gegensatz zu den KT4D Niederflurwagen.

Bist du nie mit Gepäck oder KiWa in der 12 gefahren? Der Unterschied zw. den Baureihen hinsichtlich des Platzangebots dafür ist eklatant.

Ich bin in Berlin nur sehr selten Straßenbahn gefahren. Ich wusste z. B. bis gestern nicht, dass die Flexity 10 cm breiter sind, da ich mit diesem Typ noch nie gefahren bin.

ah ja... dann stelle lieber Fragen, als Aussagen zutätigen, die Dein Nichtwissen offerieren.

T6JP

Nichts anderes hat er in diesem Fall gemacht (?)
Fair bleiben.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen