Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Anbindung an den neuen Flughafen Berlin Brandenburg
geschrieben von Harald Tschirner 
Peter Neumann berichtet morgen in der Berliner ausführlich zur Geschichte der Bahnanlagen:

[www.berliner-zeitung.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Richtig. Auf den Zielschildern des D2U (auch noch bei DE genutzt) war das Kürzel "U-Bf." welches dann langsam in den 1970er Jahren das U-Bahnsymbol mit Rahmen und ab Mitte der 1980er ohne Rahmen zeigt. Das Kürzel "Bf." befand sich später je Betriebshof handschriftlich auf den Zielrollbändern der Hw Uferstr. welche stets geändert wurden. Ich fand es für die heutige Zeit etwas kurios, dass man "Bf. Waßmannsdorf" schreibt ;-)
Vielen Dank für den Hinweis. Das Video, naja. Ich bin ja sehr für Ironie und einen lockern Spruch, wie man weis. Aber zu sehen war ja fast nichts in dem Beitrag von den neuen Bahnhöfen und vom Flughafen. Eine Ausnahmegenehmigung für die Neue, wäre auch nicht falsch gewesen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
GraphXBerlin
..."Bf" ist bei mir eigentlich als "Betriebshof". "Bhf." sollte wohl eher richtig sein ;-)

Meines Wissens ist bei der Eisenbahn (also auch bei der S-Bahn) das Kürzel Bf die übliche Abkürzung für Bahnhof. Bhf wird wohl bei der U-Bahn benutzt.

Gruß
Micha

Zitat

"Heidekraut" am 26.10.2020 um 1.52 Uhr:

Aber zu sehen war ja fast nichts in dem Beitrag von den neuen Bahnhöfen und vom Flughafen.

Wenn Du die Beiträge der Abendschau schon etwas länger beobachtet hättest (wie ich), dann wüsstest Du, dass die meisten nie länger als drei Minuten dauern (dieser Beitrag ist mit 2'37" schon fast am Limit). Nur Ulli Zelle darf mehr als drei Minuten-Beiträge abgeben ... ;-)

Viele Grüße, Thomas

PS: Früher (TM) war das anders. Da konnte man schon 'mal 4'16" senden, wie z. Bsp. dieser hier (vom 7.11.1962). :-D

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
hansaplatz
Wenn ein fertiger Bahnhof 9 Jahre lang nicht genutzt werden kann, dann darf bei seiner Einweihung doch von neu gesprochen werden, würde ich sagen.

Der Zahn der Zeit fängt aber nicht erst ab der Einweihung an, an dem Bahnhof zu nagen, sondern unmittelbar nach seiner Errichtung. Somit würde ich nicht sagen, daß man bei einem neun Jahre alten Bauwerk noch von "neu" sprechen kann, ob es nun eingeweiht ist oder ob der Hund pfeift.

Und ganz generell suggerieren derlei Attribute, der genannte Gegenstand könnte in mehreren Ausführungen vorhanden sein.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
GraphXBerlin
..."Bf" ist bei mir eigentlich als "Betriebshof". "Bhf." sollte wohl eher richtig sein ;-)

Und Hbf?


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Micha
Meines Wissens ist bei der Eisenbahn (also auch bei der S-Bahn) das Kürzel Bf die übliche Abkürzung für Bahnhof. Bhf wird wohl bei der U-Bahn benutzt.

Genauso halte ich es auch.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Micha
Zitat
GraphXBerlin
..."Bf" ist bei mir eigentlich als "Betriebshof". "Bhf." sollte wohl eher richtig sein ;-)

Meines Wissens ist bei der Eisenbahn (also auch bei der S-Bahn) das Kürzel Bf die übliche Abkürzung für Bahnhof. Bhf wird wohl bei der U-Bahn benutzt.

Gruß
Micha

Nicht zu vergessen das Kürzel Pbf, das immernoch in einigen Fahrgastinformationssystem rumgeistert und auch ausgegeben wird, als Abkürzung für Personenbahnhof.

*******
Tugäsa ägänst caurona!
Zitat

Harald Tschirner am 25.10.2020 um 23.40 Uhr:

Peter Neumann berichtet morgen in der Berliner ausführlich zur Geschichte der Bahnanlagen: [www.berliner-zeitung.de]

Ja, allerdings mit einem anderen Titel und nicht ganz so ausführlich (auf Seite 11):

Zitat

In 15 Minuten vom Ostkreuz zum BER

Neuer Bahnhof unter dem Flughafen eröffnet

[...] Peter Neumann

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

Harald Tschirner am 25.10.2020 um 23.40 Uhr:

Peter Neumann berichtet morgen in der Berliner ausführlich zur Geschichte der Bahnanlagen: [www.berliner-zeitung.de]

Ja, allerdings mit einem anderen Titel und nicht ganz so ausführlich (auf Seite 11):

Zitat

In 15 Minuten vom Ostkreuz zum BER

Neuer Bahnhof unter dem Flughafen eröffnet

[...] Peter Neumann

Gruß, Thomas

Verstehe ich nicht ganz, den Link habe ich von Herrn Neumann gestern bekommen?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Logital
Zitat
Micha
Zitat
GraphXBerlin
..."Bf" ist bei mir eigentlich als "Betriebshof". "Bhf." sollte wohl eher richtig sein ;-)

Meines Wissens ist bei der Eisenbahn (also auch bei der S-Bahn) das Kürzel Bf die übliche Abkürzung für Bahnhof. Bhf wird wohl bei der U-Bahn benutzt.

Gruß
Micha

Nicht zu vergessen das Kürzel Pbf, das immernoch in einigen Fahrgastinformationssystem rumgeistert und auch ausgegeben wird, als Abkürzung für Personenbahnhof.

In Frankfurt am Main endeten die Bahnhofsschilder lange Zeit auf "Hpbf"

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat

Harald Tschirner am 26.10.2020 um 8.42 Uhr:

Verstehe ich nicht ganz, den Link habe ich von Herrn Neumann gestern bekommen?

Ich auch. Trotzdem ist es nicht selten, dass Online-(Vorab/Früh)-Ausgaben eines Artikels in der gedruckten Ausgabe gekürzt und/oder mit einer prägnanteren Überschrift versehen werden. Das habe ich auch oft mit dem Tagesspiegel erlebt (als ich noch deren Abonnent war) oder andere mit der Berliner Morgenpost.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

Harald Tschirner am 26.10.2020 um 8.42 Uhr:

Verstehe ich nicht ganz, den Link habe ich von Herrn Neumann gestern bekommen?

Ich auch. Trotzdem ist es nicht selten, dass Online-(Vorab/Früh)-Ausgaben eines Artikels in der gedruckten Ausgabe gekürzt und/oder mit einer prägnanteren Überschrift versehen werden. Das habe ich auch oft mit dem Tagesspiegel erlebt (als ich noch deren Abonnent war) oder andere mit der Berliner Morgenpost.

Gruß, Thomas

Ja die Redakteure mit dem spitzen Bleistift! ;-)

Beste Grüße
Harald Tschirner
Ich meinte ja nicht die absolute Länge des Beitrages RBB, sondern den inhaltlichen Fokus, man sah einfach zu wenig von den Bahnhöfen. Stattdessen O-Töne, Politiker, Mitfahrer und die TriebwagenführerinIn. Alles nett, aber zu wenig Informationswert für mich.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
BVG Pressemitteilung
Pressemitteilung

Berlin, 26. Oktober 2020

 

Flugs zum Flug

 

Wenn am neuen Hauptstadtflughafen die ersten Passagiermaschinen abheben, steht auch die BVG vor einer neuen Herausforderung. Denn trotz eines gut ausgebauten Schienennetzes am BER werden die Busse des größten deutschen Verkehrsunternehmens hier rund 20 Prozent des öffentlichen Verkehrs stemmen. Dazu hat die BVG gemeinsam mit ihren Partnern ein umfangreiches Angebotspaket geschnürt. Teil davon sind vier Tages- und vier Nachtbuslinien die am neuen Terminalgebäude verkehren werden. Darunter auch zwei komplett neue Linien.

 

Der X71 startet am 8. November und bringt seine Fahrgäste vom U-Bahnhof Alt-Mariendorf mit nur 10 Zwischenhalten zum Terminal 1 des BER.

Mit dem N7X bietet die BVG ihre erste Nacht-Express-Linie an. Während der Betriebspause der S- und U-Bahn wird die Linie sechsmal zwischen ca. 2:30 und 3:45 Uhr vom S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten zu beiden BER-Terminals fahren und damit vor allem den Flughafenangestellten und Frühfliegern zu Gute kommen.

 

Auch jenseits des BER, vor allem im Nachtverkehr im Berliner Süden wird es einige Änderungen im Busverkehr geben. Hier wird zum Beispiel die neue Linie N64 den nächtlichen Anschluss vom S- und U-Bahnhof Wuhletal zum S-Bahnhof Adlershof herstellen.

Wenn am 8. November die Lichter am Flughafen Tegel ausgehen, wird auch das dortige Busangebot entsprechend angepasst. Während einige Linien eine neue Strecke bekommen und teilweise verstärkt werden, müssen sich die Berlinerinnen und Berliner von den Linien X9 und TXL für immer verabschieden.

-----

 

Mit freundlichen Grüßen




[www.bvg.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.2020 16:57 von Harald Tschirner.
Zitat
Micha
Zitat
GraphXBerlin
..."Bf" ist bei mir eigentlich als "Betriebshof". "Bhf." sollte wohl eher richtig sein ;-)

Meines Wissens ist bei der Eisenbahn (also auch bei der S-Bahn) das Kürzel Bf die übliche Abkürzung für Bahnhof. Bhf wird wohl bei der U-Bahn benutzt.

Gruß
Micha
Hm, o.k. Mein bisheriges Wissen war immer bei "Bhf." (jetzt abgesehen von der damaligen BVG-Bus-Beschilderung)
Interessant zu wissen, dass es nicht so genaue Regeln gibt bzw. bei der Bahn auch oder nur "Bf." gibt. Muß ich in Zukunft bzgl. Fahrzeugbeschilderung und Stations- sowie Infoschilder mal ein wenig darauf achten wie die Abkürzungen sind. Interessant ;-)

Zurück zum Thema ;-)
Die BZ berichtet, dass es am neuen Bahnhof nur Rolltreppen in Richtung Flughafen, nicht aber in Richtung Bahnsteige gäbe: [www.bz-berlin.de]

Aus dem Bauch heraus gesprochen: Wenn dem so ist, dann wäre es mal wieder berlinisch peinlich. Da baut man für mehrere Milliarden einen Flughafen mit unterirdischem Bahnhof inklusive Zulaufstrecken, bestellt für viele Millionen Verkehrsleistungen, erklärt bei jeder Gelegenheit, dass so viele Fluggäste per ÖPNV anreisen werden und dann spart man (oder wollte man diese haben, hat es aber planerisch nicht hinbekommen?) an ein paar schnöden Rolltreppen, wie es sie in jedem 0815-Einkaufscenter zuhauf gibt.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2020 03:59 von peterl.
Zitat
peterl
Aus dem Bauch heraus gesprochen: Wenn dem so ist, dann wäre es mal wieder berlinisch peinlich.

Eher brandenburgisch peinlich, nech?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Ja, Berlin hat keinen Flughafen mehr. Ist eben ein Abflughafen. Gäste werden keine mehr erwartet. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen